Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Photo Puzzle

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Photo Puzzle

Beitrag von t31 »

Wenn es unterwegs einfach lösbar ist, kein Internet, Bibliothek, keinen Abschluß in Quantenphysik erfordern usw., ist es ein Multi. Die Grenze ist freilich fließend, ein Sudoku (schon bei Multis als zw-Station gesehen) kann nicht jeder mal eben so lösen, aber ein Bilderpuzzle sehe ich noch eindeutig als machbar an, das schaffen auch Kinder. Nur ausfertig ausgedruckt muß es schon sein. Habe auch ein Holzpuzzle gesehen, bei dem man ein Stuhl und ein Haus mit Turm zusammenlegen mußte und dann bestimmte Zahlen an den Ecken die nächste Station ergaben.
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Photo Puzzle

Beitrag von radioscout »

t31 hat geschrieben:Wenn es unterwegs einfach lösbar ist, kein Internet, Bibliothek, keinen Abschluß in Quantenphysik erfordern usw., ist es ein Multi. Die Grenze ist freilich fließend,
Und wo liegt die Grenze bei einem Puzzle? Bei 10, 100 1000 Teilen? Wie komplex darf das Bild sein? Eine einfache Zeichnung wie bei einem Kinderpuzzle? Oder große, kaum strukturierte Flächen?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Photo Puzzle

Beitrag von t31 »

In der Machbarkeit vor Ort mit akzeptablen Zeitaufwand definiert sich die Grenze.

Es sollte natürlich einfach sein, kaum strukturierte Flächen und 1000 Teile wohl kaum, an solchen Puzzle sitzt man mehrere Tage und vernünftig wären sie vor Ort auch nicht zusammenlegbar, zudem käme früher oder später Teile weg. Ich würde maximal 20 Teile als machbar ansehen, was ich bisher gesehen war lag darunter.

Ein weiteres Kriterium wäre auch wo die Station mit der Aufgabe ist, sitzend im idealen Fall überdacht macht es auch mehr Spaß, wenn das Wetter mal schlecht ist (Schutzhütte, Rastplatz etc.pp.).
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool
Olissa
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 14:56
Wohnort: für 2 Monate Frankfurt

Re: Photo Puzzle

Beitrag von Olissa »

hihi, im konkreten Fall sind es z. Zt. 6 Teile! Ob Multi oder Mystery kann ich ja dann immer noch überlegen!
Bild
HH58
Geomaster
Beiträge: 648
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 09:18
Wohnort: Abensberg
Kontaktdaten:

Re: Photo Puzzle

Beitrag von HH58 »

radioscout hat geschrieben:Und wo liegt die Grenze bei einem Puzzle? Bei 10, 100 1000 Teilen? Wie komplex darf das Bild sein? Eine einfache Zeichnung wie bei einem Kinderpuzzle? Oder große, kaum strukturierte Flächen?
Dieses Problem der Abgenzung habe ich doch bei jedem QTA-Multi.

Beim einen muss ich lediglich die Werte A-F ermitteln und ganz einfach in die Formel N ..° ..,ABC E ...° ..,DEF einsetzen und habe die Finalkoordinaten.

Beim anderen muss ich die ermittelten Werte in ellenlange verschachtelte Formeln einsetzen, so dass mir vom Rechnen der Schädel qualmt. Finde ich persönlich auch nicht so begeisternd, aber es ist zulässig und genauso vielfältig kann es auch beim Puzzeln zugehen.
radioscout hat geschrieben:Übrigens, mit dem Puzzle ist Dein Multi ein "?"-Cache.
Wo steht das ? Es ist ein "?", wenn die Startkoordinaten nicht die angegebenen sind, sondern dazu erst mal vorab ein Rätsel gelöst werden muss oder von mir aus auch ein Puzzle (der englische Begriff "puzzle" in den guidelines umfasst ja verschiedene Arten von Rätseln, nicht nur das, was wir im Deutschen unter "Puzzle" verstehen).

Wenn die Startkoordinaten die angegebenen Koordinaten sind und nur irgendwo unterwegs ein Rätsel zu lösen ist, dann ist es kein Mystery, sondern ein Multi. Solche Stationen habe ich selbst schon öfters gesehen. Natürlich sollte ab einem gewissen Schwierigkeitsgrad ein Hinweis ins Listing, damit die Sucher wissen, was sie erwartet. Auf alle Fälle sollte aber bei der Festlegung der D-Wertung die Schwierigkeit der Puzzlestation mit einbezogen werden.
Chuck Norris loggt alle seine DNFs. Auch bei Earthcaches und Virtuals.
Antworten