Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Was suche ich?

GPS Empfänger anderer Hersteller wie Alan und Lowrance.

Moderator: Teleskopix

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Was suche ich?

Beitrag von Bursche »

Für den geocache-navigator brauchst du kein Vertragshandy. Als ich das mit simyo getest habe, kostet mich ein Cachetag nur wenige cent. Richtig rund läuft das aber nur mit eingebautem gps. Nimmst du ein Nokia, kostet dich der geocache-Navigator einmalig 30€.

Wenn du nach einem Nokia mit eingebautem gps suchst, wird die Auswahl nicht mehr unüberschaubar sein.
GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2609
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Was suche ich?

Beitrag von GeoSilverio »

Ja, das Motorola ist sicher auch nicht schlecht. Wäre mir aber ein bisschen zu klobig. Das liegt an der Tastatur, die da noch mit drin ist. Und da läuft GeoOrg drauf. Ist ein wirklich tolles Cache-Programm. Das hat mein Sohn auch auf seinem G1...

HTC ist der größte Smartphone-Hersteller, denke ich. Die haben auch noch nie was anderes gemacht. Die entwickeln und bauen Smartphones auch im Auftrag.
So sind beispielsweise die "Google"-Handys, also das G1, das G2 und auch das neue Nexus One eigentlich von denen.

Tja da ist nun guter Rat teuer... :D
Benutzeravatar
magicseni
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Do 30. Jul 2009, 14:48

Re: Was suche ich?

Beitrag von magicseni »

@Silverio
Sorry, das ich nochmal nerven äh nachfragen muss.
Das HTC HD2 gefällt mir sehr gut und es könnte mein Handy werden. Die meiste Zeit würde ich wohl eh im WLan Netz surfen. So Abends neben dem Fernsehen mal kurz ins Netz, das klingt vielversprechen.
Cachebox habe ich mir mal angeschaut und die Screeenshost versprechen ein gutes Programm. Kann man irgenwie sicherstellen, dass sich das Handy nicht mit dem Internet verbindet wenn man es nicht möchte.

In dem Fall fände ich nämlich auch einen Tarif interessant wo man nach MB abrechnet. Wenn man hier nicht anfängt unterwegs Filme zu saugen sondern nur mal schnell ins Netz geht, dann fährt man da nämlich oftmals besser. Aber wie rechnen solche Anbieter ab. Ist mit jeder Einwahl gleich der Preis für ein MB zu zahlen oder addieren die schön zusammen.

Gruß Michael
Der Weg ist das Ziel
Benutzeravatar
Spidermil
Geomaster
Beiträge: 350
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 20:33
Wohnort: Haßberge

Re: Was suche ich?

Beitrag von Spidermil »

Hallo da draussen,

es gibt noch ne Möglichkeit, ein Autonavi zB. .Ich habe ein Garmin Nüvi205 und da lasssen sich recht einfach Pocketqueries aufspielen und dann Hints, Logs, Beschreibung usw. anzeigen. Außerdem piept es wenn man in der Nähe eines Caches vorbeikommt. Es kann OSM-Karten anzeigen und auch die Annäherung an die Cachekoordinate ist mit etwas Übung ein Kinderspiel.
Bis denn da draussen, Gruss Spidermil
GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2609
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Was suche ich?

Beitrag von GeoSilverio »

@magicseni
Man kann einerseits den Datenverkehr komplett abdrehen, da gib es eine Einstellung.
Ich würde dennoch an deiner Stelle eine kleine Datenflat, also einen Volumentarif mit 200 bis 500 MB/Monat holen.
Selbst der Aufruf einer Webseite kann heutzutage auch schon mal 1MB verschlingen. Wohlgemerkt für EINE Seite.

Ich selbst habe die Datenflat von Tchibo als Zubuchoption. Laufzeit 1 Monat im O2-Netz. 9.95 EUR / Monat
Bei O2 selbst gibts was ähnliches gerade im Angebot für 6,50 EUR glaube ich mit 200 MB/Monat

Die meisten Datentarif, die ich so kenne, die ainfach nach Verbrauch abrechnen, sind so etwa bei 24 Cent pro MB.
Also rund gerechnet 4 MB ein Euro du kannst also mit den oben genanntejn 6,50 oder 9,95 gerade mal 26 MB bzw. 40 MB laden.
Klar, wenn du sicher bist, da nie drüber zu kommen, geht das auch...
dragonmaster
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 12:37

Re: Was suche ich?

Beitrag von dragonmaster »

@magicseni:
Ich habe mir vor ein paar Wochen genau die gleichen Fragen gestellt. Wie kann ich Beschreibungen immer dabei haben, ohne jeden Tradi gleich ausdrucken zu müssen oder auch um mal irgendwo nen kleinen Multi noch mitnehmen zu können? Und wie lassen sich am praktikabelsten unterwegs noch nicht gespeicherte Caches abrufen?

Gelandet bin ich beim HTC (die machen wirklich feine Geräte) TyTN II oder auch "Kaiser". Gebraucht und ohne Lock für etwas mehr als 100.- Klobig und relativ schwer, ja, aber das verkrafte ich.
Ich bin ansonsten wirklich begeistert. Die Auswahl an Tools für WinMob ist schon ziemlich groß... Bei mir läuft jetzt Cachebox als Pocket-Query-Anzeige-Programm sowie GcZ II als das Programm das auch mal Caches in der Nähe runterladen kann, wenn diese noch nicht ins Gerät übertragen worden sind. Beides schöne Programme, wobei mir Cachebox mit seinen Funktionen und der Bedienung noch etwas besser gefällt. Fahre ich vorhersehbar irgendwohin, erstelle ich mir vom Zielgebiet eine Query, spiele die aufs Gerät und lasse Cachebox am WLAN alle Kartenausschnitte, Bilder und GC-Votes runterladen. Somit brauche ich normalerweise unterwegs kein Internet mehr. Echt praktisch. Und mit Navigon nutze ich das Smartphone auch noch als Autonavi.

Allerdings ist der im TyTN II verbaute GPS-Chip nicht so leistungsfähig wie mein GPSMap 60CX. Da das Garmin aber sowieso immer im Auto mit dabei ist, gebe ich die Wegpunkte dort halt schnell ein, wenn der Empfang des HTC zu schlecht ist...
Antworten