Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"GPS" Neuling

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Pflatsch
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Do 15. Apr 2010, 01:32

"GPS" Neuling

Beitrag von Pflatsch »

Grüße an den GeoClub .

Da in den Forum ja schon unter verschiedenen GPS Anbietern unterschieden wird , Ich aber auf der suche nach meinen "Ersten" GPS Gerät bin . Hoffe ich ich stelle meine Frage , im richtigen Forum .

Kurz zu meinen bisherigen Erfahrungen . Ich bin ein leidenschaftlicher Wanderer . Das heist , wen es die Zeit zu läst bin ich so oft wie möglich auf Achse . Das bedeutet in meinen fall . Einen neuen Interessanten Ort Finden . Karte , Kompass , Fotoapparat , Stativ , Spektiv und Sonstige Ausrüstung schnappen und los :) Das beutet für mich Deutschland weit . Bzw. 1x mal im im Ausland . ( und ja alles ohne GPS ) :/

Von daher nun meine Frage an euch :)

Ich bin auf der suche nach einen GPS gerät . Dieses sollte folgende Ansprüche erfüllen .

- darstellung ( Richtungs Pfeil , Entfernung Messer . 3D ansicht nicht notwendig :)
- Tragekomfort ( Wenn möglich leicht , vielleicht eine möglichkeit es am Arm zu tragen ,
Wasserdicht sollte es sein , wenn möglich Stoßfest .)
- Akku leistung ( natürlich sehr lange :) ,

Vielleicht könnt ihr mir 1-2 Tips geben , an welche anbieter ich mich halten sollte . Bzw. mit welchen Preis ich rechnen müsste .

Im vorraus schon vielen dank für eure Tips .

Gruß Pflatsch
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Re: "GPS" Neuling

Beitrag von Windi »

Bild
Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: "GPS" Neuling

Beitrag von rs-sepl »

Das scheinst niedrige Ansprüche zu haben, oder noch nicht alle Möglichkeiten der heutigen GPSr zu kennen. :roll: Der obige link zu Garmin (meist gekaufter Hersteller) wird Dir helfen.

Nach Deinen Wünschen:
- Garmin Etrex H (keine Karte, klein, leicht, Akku hält ewig, Pfeil) ~ 80 Euro?
- Garmin Etrex HCx (Kartenfähig -> openstreetmap vormerken, Rest wie oben) ~ 170 Euro?

Kauf Dir besser ein kartenfähiges Gerät, das hilft bei Navigation und ist einfach besser.
Pflatsch
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Do 15. Apr 2010, 01:32

Re: "GPS" Neuling

Beitrag von Pflatsch »

@ Windi . Danke für deinen Link

@ rs-sepl . Kartenfähig ? Was genau soll ich mir darunter vorstellen ? Die Darstellung der Karte auf den Display ? oder eine Daten Karte ?

openstreetmap vormerke ? und was ist dies auf gut Deutsch :) ?

Gruß Pflatsch
Toette
Geomaster
Beiträge: 701
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 19:53

Re: "GPS" Neuling

Beitrag von Toette »

Pflatsch hat geschrieben:@ Windi . Danke für deinen Link

@ rs-sepl . Kartenfähig ? Was genau soll ich mir darunter vorstellen ? Die Darstellung der Karte auf den Display ? oder eine Daten Karte ?

openstreetmap vormerke ? und was ist dies auf gut Deutsch :) ?

Gruß Pflatsch
Kartenfähig bedeutet, dass Du auf dem Display eine Karte sehen kannst, mit Deiner aktuellen Position und/oder der des Ziels.

Die Karten kosten normalerweise richtig Geld, aber es gibt kostenfreie, legale Alternativen: Openstreetmap...


CU
Toette
Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: "GPS" Neuling

Beitrag von friederix »

Pflatsch hat geschrieben:openstreetmap vormerke ? und was ist dies auf gut Deutsch :) ?
Open Street Map

Guck mal da

Da siehst Du oben rechts in dem Pic, wie eine Karte auf Deinem zukünftigen Navi damit aussehen könnte.
Wichtig: Dafür brauchst Du ein kartenfähiges GPS-Gerät. Unverzichtbar: Eines mit Slot für eine Micro-SD-Card.
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!
Pflatsch
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Do 15. Apr 2010, 01:32

Re: "GPS" Neuling

Beitrag von Pflatsch »

mit sicherheit eine coole sache, aber reicht es den nicht aus die richtung zu wissen ?
Toette
Geomaster
Beiträge: 701
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 19:53

Re: "GPS" Neuling

Beitrag von Toette »

Pflatsch hat geschrieben:mit sicherheit eine coole sache, aber reicht es den nicht aus die richtung zu wissen ?
Natürlich reicht das aus.
Aber wenn Du mal im Sommer durch hüfthohes Gestrüpp gewandert bist, mit letzter Kraft total zerkratzt und von Zecken befallen den Cache erreichst und dann feststellst, dass man auch bequem einen Weg hätte nehmen können, dann erkennst Du den Vorteil.

Toette

P.S.:
Mein GPS hat auch keine Karte, ich lebe noch immer ;)
Susi-Strolch
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: So 28. Feb 2010, 20:19
Wohnort: 90431 Nürnberg

Re: "GPS" Neuling

Beitrag von Susi-Strolch »

Hi,

das Beispiel von Toette ist schon recht gut, allerdings für manch einen vielleicht nicht überzeugend.
Ich kann dir aber auch sagen, dass ich hier schon öfters gelesen habe, dass Leute fast aufgegeben haben, weil zwischen ihnen und dem Cache ein größerer Fluss lag und sie keine Brücke gesehen haben. Wenn du dann vielleicht mehrere km Umweg läufst, nur weil du nicht weißt, dass 300m in die andere Richtung doch ne kleine Brücke war???
Ein anderer Fall war in einer Stadt, da wollte auch jemand schnell zum Cache, war wohl ein merkwürdig angelegtes Gebiet, aber er konnte keinen direkten Weg finden --> wieder große Umwege.

Bei mir ist es so, dass ich in den Bergen cache, da braucht man dann ne Karte mit Höhenlinien, sonst kommt es schnell mal vor das man auf der falschen Seite des Tales ist, und noch einen kleine Fluss zwischen sich und dem Cache hat. :zensur:

Was mir auch schon mal passiert ist ich habe nicht richtig auf die Karte geschaut das GPS zeige noch 15m gerade aus und ich stand vor einer 30m hohen Felswand. Dank Karte habe ich dann da auch schnell nen Weg hin gefunden.

Also ich denk mal der Mehrwert von einer Karte ist nicht zu unterschätzen.


MfG Strolch
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: "GPS" Neuling

Beitrag von rs-sepl »

Bessere Openstreetmap-karten ( http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:A ... Garmin_Map )sind auch Routingfähig, allerdings gibts (noch) keine Adresseingabe. Kaufkarten kosten bis zu 200 Euro. Spare besser nicht an der Kartenfähigkeit, das bereust Du schnell, wenn Du vor Problemen stehst, wie oben beschrieben.
Vom Garmin HCx gibts zwei Versionen: Vista und Legend. Das Vista hat einen barometrischen Höhenmesser und magnt. Kompass. Das Legend nicht. Das Legend HCx würde also ausreichen.

(Wenn Du mehr Schnickschnack, Touchscreen usw. brauchst, dann gucke auf Oregon, Dakota usw von Garmin. Die haben auch einen größeren Punktespeicher (Wegpunkte der Caches) und können Bilder speicher. Du kommst aber auch ohne zurecht.)
Antworten