Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere.

Moderator: radioscout

Mickrik
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 10:04
Wohnort: Waldniel (Kr. Viersen)

Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von Mickrik »

Hallo Leute,

ich habe vor Kurzem (zwar nicht beim cachen sondern bei der Arbeit im Waldkindergarten) ein Ehepaar beobachtet, das Efeu von einem Baumstamm gerissen hatte.
Als ich sie darauf angesprochen hatte, meinten sie, sie würden dies im Interesse des Baumes tun: "Wir befreien den Baum, damit er wieder atmen kann." - Ich: "Der Baum muss nicht am Stamm atmen, aber er profitiert von dem Sonnenschutz." (tatsächlich mussten wenige Monate zuvor in der Nähe einige Bäume egfällt werden, da sie sonnenbedingte Schäden am Stamm hatten) - Das Ehepaar: "Aber der Efeu zieht dem Baum die Nährstoffe aus dem Stamm."

Die Situation hat zu keinem Streit geführt, aber ich hätte mir fundierteres Wissen gewünscht, um gefährlichem oder schädlichem Halbwissen in der Natur entgegenwirken zu können.

Weiß denn jemand, ob Efeu, das sich am Baumstamm hochrankt ein Parasit ist, der dem Baum schadet, oder ob dies eine der genialen Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Pflanzen der Natur ist, in der jede von der anderen profitiert?

Mit besten Grüßen
Wolfgang
Benutzeravatar
treemaster
Geoguru
Beiträge: 3160
Registriert: Do 20. Mär 2008, 14:48
Wohnort: 74177 Untergriesheim
Kontaktdaten:

Re: Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von treemaster »

Hallo Wolfgang,

ein Blick in die Wiki hätte Dir schon einige Fragen beantwortet.
Tatsächlich ist es so, dass Efeu durch seinen monströsen Wuchs Bäume regelrecht abwürgen kann. In Wälder habe ich schon Eichen gesehen, die so von Efeu umrankt waren, dass sie abgestorben sind. Efeu wächst einfach schneller und "treibt aus jeder Knospe" neue Ranken. Dadurch kann es vorkommen, dass innerhalb kurzer Zeit der komplette Baum umrankt ist und tatsächlich weder atmen noch in die Dicke wachsen kann, was dann wiederum dazu führt, dass seine Leitungsbahnen (die knapp unter der Borke liegen) abgeschnürt werden.

Gruß,
Lothar
Benutzeravatar
geos
Geocacher
Beiträge: 87
Registriert: Di 9. Mär 2010, 18:32

Re: Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von geos »

Mag ja sein, dass Efeu den Baum "erwürgt", allerdings würde ich das als natürliche Auslese sehen, weil Efeu eigentlich nur an schon an alten (und schwachen) Bäumen zu finden ist. Wenn dieser alte Baum dann durch den Efeu kapput geht, dann ist das so als wenn sich ein Fuchs einen Hasen schnappt, natürlich eben. Es entsteht eine Lichtung, wodurch jungen Bäumen die Gelegenheit gegeben wird weiter zu wachsen.
Abgesehen davon profitieren auch Tiere vom Efeu.
Menschen mischen sich da gerne ein, indem sie meinen, das eine Lebewesen sei das "Gute" und das andere das "Böse", welches es gilt zu zerstören, auch wenn das keinesfalls gerechtfertigt ist.
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von argus1972 »

Ich würde sagen "sowohl als auch".
Das Efeu hat als Lebensraum für kleine Lebewesen seine Daseinsberechtigung, kann für den Baum aber fatal sein.
Daher sehe ich es auch als Selektion, wenn ein Baum mit dem Kraut gesegnet ist.
Für meine Begriffe sollte man es so lassen, wie es eben ist und nicht eingreifen.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Benutzeravatar
Phelice
Geomaster
Beiträge: 409
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 19:03
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von Phelice »

geos hat geschrieben:...Menschen mischen sich da gerne ein, indem sie meinen, das eine Lebewesen sei das "Gute" und das andere das "Böse", welches es gilt zu zerstören, auch wenn das keinesfalls gerechtfertigt ist.
Punkt.
Geht nicht gibt's nicht!
Save us oh Lord from the wrath of the Muggels
Happy healthy vegetarian Linux user and proud.
Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 7149
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von hustelinchen »

Also ich habe auch schon alte Bäume vom Efeu befreit. Finde ich schade, wenn sie mehrere Jahrhunderte wachsen und dann das Efeu sie in wenigen Jahren ermordet.
Herzliche Grüße
Michaela
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von ElliPirelli »

Efeu nimmt dem Baum die Möglichkeit sein sekundäres Dickenwachstum zu tätigen.
Es mußten bei uns schon mehrere sehr alte Bäume gefällt werden, die mein Urgroßvater noch pflanzte, weil Efeu sie regelrecht erwürgte.
In den nächsten Jahren steht da auch ein Metasequoia (Chinesisches Rotholz, Urweltmamutbaum) auf der Absägeliste, weil er bis in die Spitze mit Efeu bewachsen ist, und nun langsam aber sicher erwürgt wird.
Bäume sterben langsam, so ein Sterben kann sich 20 Jahre ziehen....


Daß Efeu den Baum als Schmarotzer schädigt und in die Leitungsbahnen des Baumes eindringt, ist allerdings Unfug, er ist lediglich ein Erwürger.
Ob mir der Sonnenschutz, den ich bei Bäumen im Hausgarten vorm Winter selber anbringen kann, es Wert wäre, einen Baum erwürgen zu lassen? Nein, sicher nicht.

Von daher ist es schon im Sinne des Baumes, wenn junger Efeu, der grad einen Baum erobern will, abgerissen wird.
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...
Benutzeravatar
Phelice
Geomaster
Beiträge: 409
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 19:03
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von Phelice »

Also so einen Mammutbaumn würde ich aber auch vom Efeu befreien. Die wachsen ja nicht mal eben so schnell nach.
Und Elli zu deinen "Urgrossvaterbäumen": Es ist sicher nicht schön, wenn Efeu Bäume zerstört, an denen Erinnerungen hängen. Da hätte ich erhlich gesagt auch eingegriffen.
Bei gesunden Bäumen sowieso, aber die werden ja ohnehin nich so schnell "erwürgt", da sie sich besser "wehren" können. Andererseits kann so ein Efeu"stamm" schon recht dick werden, und somit stabil. Habe aber auch schon Bäume gesehen, die Efeu einfach "gefressen" haben, unglaublicher Anblick! Die sind einfach drum rum gewachsen, was eigentlich aller botanischen Logik widerspricht, da es sich ja um lebendes Material handelt und nicht um eine Schraube oder ein Verkehrsschild. Zu dumm, dass ich es ncht fotografiert habe!
Geht nicht gibt's nicht!
Save us oh Lord from the wrath of the Muggels
Happy healthy vegetarian Linux user and proud.
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von ElliPirelli »

Phelice hat geschrieben:Also so einen Mammutbaumn würde ich aber auch vom Efeu befreien. Die wachsen ja nicht mal eben so schnell nach.
Und Elli zu deinen "Urgrossvaterbäumen": Es ist sicher nicht schön, wenn Efeu Bäume zerstört, an denen Erinnerungen hängen. Da hätte ich erhlich gesagt auch eingegriffen.
Bei gesunden Bäumen sowieso, aber die werden ja ohnehin nich so schnell "erwürgt", da sie sich besser "wehren" können. Andererseits kann so ein Efeu"stamm" schon recht dick werden, und somit stabil. Habe aber auch schon Bäume gesehen, die Efeu einfach "gefressen" haben, unglaublicher Anblick! Die sind einfach drum rum gewachsen, was eigentlich aller botanischen Logik widerspricht, da es sich ja um lebendes Material handelt und nicht um eine Schraube oder ein Verkehrsschild. Zu dumm, dass ich es ncht fotografiert habe!
Ein Baum kann sich nicht gegen Efeu wehren!
Der wächst einfach um den Stamm drum rum.
Und da er auch mit der Zeit dicker wird, aber nicht nachgibt, wird der Baum eben erwürgt.
Das kann dann auch mal 40 oder 50 Jahre dauern, bis es soweit ist. Für uns ewig, für einen Baum aber eher nicht...
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...
geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Re: Efeu an Baumstämmen - Fluch oder Segen?

Beitrag von geoBONE »

Das Efeu nur alte Bäume befällt ist Käse. Efeu rankt so ziemlich alles ein, was es vor die Triebe bekommt. Stark befallene Bäume bieten den Herbststürmen sehr viel mehr Angriffsfläche, so dass diese schneller entwurzelt werden, gleiches geschieht im Winter durch größere Schneelasten.
Antworten