Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von do1000 »

:???: Man, da sagst Du was... denk, grübel, aufmal...Ey, Du hast Recht! Ok, Fakt ist, ich hatte rote Knöchel, auf der Oberseite der Hand, weiter Fakt, stehndes Ende steht und läuft nicht durch.... gut, dann kann es nur eine Seitwärtsbewegung des stehenden Endes gewesen sein! Dem müßte mit der ganz früher mal angesprochenen Riggingplatte aber auch abgeholfen werden. Ist übrigens bestellt und warte auf Eingang.
cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von cherokee »

ok, also eigene probleme müssen auch individuell gelöst werden, zurnot auch mit einer rigginplatte. aber 100erte von baumpfelgern, die genau so im baum unterwegs sind haben das problem nicht. deswegen ist es auch für mich so schwer zu erfassen, was genau dein problem ist.

aber wenn du die riggingplatte unten mit einem karabiner am gurt anschlägst und oben auf der weitesten stellung das stehende ende und die klemmknotenschling, dann wird aller wahrscheinlichkeit beim aufsteigen wie beim abseilen, die rigginplatte kippen und das doppelseil liegt wieder eng aneinander.
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp
Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von do1000 »

Kann schon sein, dass das bei den Pflegern klappt, aber die werden im Zweifel ebenso wie auf Deinem Foto keinen Cambiumschoner bei der Arbeit in der Krone benutzt haben. Sie haben also den Ast, der die Seile zumindest oben an der Umlenkung auf Abstand hält. Ich hatte einen Cambiumschoner drin mit 2 Karabinern, so dass die Seile auch oben nur wenige Zentimeter voneinander entfernt verliefen.

Das die Platte kippt, glaube ich nicht. Beim Aufstieg belaste ich ja das laufende Ende mit meine Päntiiin und beim Abseilen hängt mein Körpergewicht drin. Ich werds aber bald testen können.
Soenke
Geocacher
Beiträge: 44
Registriert: Di 22. Sep 2009, 22:05

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von Soenke »

do1000 hat geschrieben:Kann schon sein, dass das bei den Pflegern klappt, aber die werden im Zweifel ebenso wie auf Deinem Foto keinen Cambiumschoner bei der Arbeit in der Krone benutzt haben. Sie haben also den Ast, der die Seile zumindest oben an der Umlenkung auf Abstand hält. Ich hatte einen Cambiumschoner drin mit 2 Karabinern, so dass die Seile auch oben nur wenige Zentimeter voneinander entfernt verliefen.

Das die Platte kippt, glaube ich nicht. Beim Aufstieg belaste ich ja das laufende Ende mit meine Päntiiin und beim Abseilen hängt mein Körpergewicht drin. Ich werds aber bald testen können.
Wenn du Auf- und Abstieg am umlaufenden Doppelseil machen willst und an der Zentralen noch eine Rigginplatte dazwischenhängst, dann wirst du nicht genug Platz haben zum "durchziehen" beim Aufstieg. Das belastet unnötig die Arme.

Wie kommst du auf den dünnen Ast, dass Baumpfleger keine Kambiumschoner benutzen? :irre:
Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von do1000 »

Soenke hat geschrieben:Wenn du Auf- und Abstieg am umlaufenden Doppelseil machen willst und an der Zentralen noch eine Rigginplatte dazwischenhängst, dann wirst du nicht genug Platz haben zum "durchziehen" beim Aufstieg. Das belastet unnötig die Arme.


Kann sein, werde ich ja dann sehen. Jetzt ist das Ding eh bestellt.
Soenke hat geschrieben:Wie kommst du auf den dünnen Ast, dass Baumpfleger keine Kambiumschoner benutzen? :irre:
Dachte ich so, weil cherrokee mein Problem gar nicht kannte und auf seinem Foto die Seile oben so einen großen Abstand haben. Ok, es gibt natürlich auch die Schoner über dem Ast, die hatte ich übersehen. Bauen Baumpflegel denn wirklich immer und jedes Mal so ein Ding ein, auch wenn sie nur ne Kurzsicherung einbauen?
cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von cherokee »

Ja, denn es heißt baumpfleger und nicht baumkaputtmacher. Kambiumschoner ist Pflicht und aus allen erdenklichen Gründen auch vorgeschrieben! und wir machen uns die arbeit auch nicht schwerer als nötig. kennst du den unterschied der reibung im kambiumschoner und über einem ast. reibung kostet nur unnötig kraft. die neusten kambiumschoner sind daher schon mit integrierten rollen versehen um die reibung nochmals zu reduzieren.

ich hoffe du erreichst dein ziel mit der riggingplatte. :lachtot:
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp
Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von do1000 »

:lachtot:
Echt, war meine Idee so albern?
Sieh es mir nach, ich bin ja auch kein selbständiger Baumpfleger, der damit sein täglich Brot verdient. Wenn das jeder so einfach könnte, gäbs für Dich ja auch nichts mehr zu verdienen.
Benutzer 13162 gelöscht

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von Benutzer 13162 gelöscht »

cherokee hat geschrieben:reibung kostet nur unnötig kraft. die neusten kambiumschoner sind daher schon mit integrierten rollen versehen um die reibung nochmals zu reduzieren.
Ja, von so einem Kambi kann man als Gelegenheitsbenutzer wohl nur träumen. Die kosten richtig Asche. Und für den Einbau eines Kambi braucht es ja einen freien Ast und am besten nix dazwischen. Habe mich schon öfters gefragt wie das der Baumpfleger in der Praxis macht.
@cherokee: Kannst du mal aus Erfahrung berichten? Sind einfach immer Äste dazwischen und wie überklettert man die dann in der Praxis?

Ich gehe ja normal am Einfachseil hoch, baue dann aber zumindest von unten einen Seilschoner ein, um das Bäumlein oben zu schonen.
sebkom
Geomaster
Beiträge: 317
Registriert: Fr 26. Jun 2009, 00:23
Wohnort: Ruhrpott

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von sebkom »

Als Baumpfleger zu T5ern ist wie als Pornostar zu erzählen, der private Sex würde noch Spaß machen. :shocked:
Schönwettercacher - mit Hang zum "lieber auf der Couch sitzen, als Cachen gehen".

Verkaufe eine Big Shot (Gardena-Variante mit Original BS-Gummi), Infos hier
Zai-Ba
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 16:21
Wohnort: 63542 Hanau
Kontaktdaten:

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von Zai-Ba »

:lachtot:


...sprichst du von T5ern in Bäumen oder ganz generell von Klettercaches?
Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze.
Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)
Antworten