Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Orimha
Geomaster
Beiträge: 308
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 00:28

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von Orimha »

Und? Schon probiert?

Gruß
Michael
cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von cherokee »

wahrscheinlich, um dann festzustellen, das es nicht funzt... so wie gedacht oder gewünscht... ;)
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp
Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von do1000 »

Doch, habs ausprobiert. Klappt auch so wie vorgesehen.
sebkom
Geomaster
Beiträge: 317
Registriert: Fr 26. Jun 2009, 00:23
Wohnort: Ruhrpott

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von sebkom »

habs live erlebt... durch die riggingplatte wurde der knappe seilabstand vergrößert und nun fluppts...
Schönwettercacher - mit Hang zum "lieber auf der Couch sitzen, als Cachen gehen".

Verkaufe eine Big Shot (Gardena-Variante mit Original BS-Gummi), Infos hier
Tillepille
Geocacher
Beiträge: 264
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 22:25
Wohnort: 44892 Bochum

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von Tillepille »

Funktioniert bei mir auch gut!
Bild
cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von cherokee »

Echt cool, tausende von Baumpflegern, klettern ohne so ein platte, ist ja auch wieder zusätzliches gebämsel am Gurt. Aber damit besser fährt soll es natürlich anwenden.
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von SabrinaM »

cherokee hat geschrieben:Echt cool, tausende von Baumpflegern, klettern ohne so ein platte, ist ja auch wieder zusätzliches gebämsel am Gurt. Aber damit besser fährt soll es natürlich anwenden.
Hast Du den allerersten Beitrag nicht gelesen?
ich habe mich die Tage mal wieder mit der Baumpflegertechnik des umlaufenden Seils beschäftigt. Klappte alles ganz gut, nur: Ich habe einen normalen Sportklettergurt mit nur einem zentralen Anbindepunkt. [...]

Klettern Deine tausende Baumpfleger, die auf die Riggingplatte verzichten können, auch alle mit Sportklettergurt? :kopfwand:

@do1000: vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht! Davon profitieren sicher einige von uns Geocachern, schliesslich hat nicht jeder, der mal auf den Baum steigt, auch so einen tollen Baumklettergurt!
cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von cherokee »

hallo sabrina,
wenn du dich wirklich mit der materie beschäftigt hättest, dann wüsstest du, das der typische baumpflegegurt auch nur einen anschlagpunkt im mittleren bereich des gurtes aufweisst. im gegensatz zum sportklettergurt ist dieser aber nach rechts und links beweglich (sliding-D) ändert aber nichts daran, das der anschlag eines umlaufenden seilsytems auch nur an einem karabiner hängt. es macht also keinen unterschied für die funktion des umlaufenden systems an welchem gurt es angeschlagen wird.

der klemmknoten liegt ebenfalls sehr dicht am festen seilende, daran ändert die art des gurtes nichts. also das :kopfwand: kannst du getrost selber machen :D :p
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von SabrinaM »

cherokee hat geschrieben:hallo sabrina,
wenn du dich wirklich mit der materie beschäftigt hättest, dann wüsstest du, das der typische baumpflegegurt auch nur einen anschlagpunkt im mittleren bereich des gurtes aufweisst. im gegensatz zum sportklettergurt ist dieser aber nach rechts und links beweglich (sliding-D) ändert aber nichts daran, das der anschlag eines umlaufenden seilsytems auch nur an einem karabiner hängt. es macht also keinen unterschied für die funktion des umlaufenden systems an welchem gurt es angeschlagen wird.

der klemmknoten liegt ebenfalls sehr dicht am festen seilende, daran ändert die art des gurtes nichts. also das :kopfwand: kannst du getrost selber machen :D :p
Ich habe mich durchaus mit den verschiedenen Gurten beschäftigt. Alle mir bekannten Gurte haben nur einen Anschlagpunkt in der Mitte. Je nach Gurtart unterscheiden sich diese aber doch wesentlich. Sportgurt, Industriegurt und Baumklettergurt haben da nicht viel gemeinsam, ausser das sie einen Anschlagpunkt in der Mitte haben. Gurte für Höhlenforscher gibts auch noch, die sind nochmal anders im Anschlagpunkt... Baumklettergurte und Industrieklettergurte haben jedoch noch weitere Anschlagpunkte am Gurt. Und es macht durchaus einen Unterschied im Handling, ob ich mein I'D per Karabiner am Sportklettergurt anschlage oder an der mittleren Öse am Industrieklettergurt. Selbst wenn ich am Sportklettergurt "trickse", damit das I'D richtig herum liegt, das Handling ist beim Industriegurt deutlich besser. Daher bin ich durchaus überzeugt, das es beim umlaufenden Seil einen Unterschied machen kann, ob ich einen Sportgurt oder einen Baumklettergurt verwende. Eben weil der mittlere Anschlagpunkt völlig anders konstruiert ist.
Hier hatte jemand ein Problem mit dem Sportklettergurt und dem umlaufenden Seil, und er konnte es durch die Rigging-Platte lösen. Ist doch toll! Warum behauptest Du dann das wäre unnötig, indem Du behauptest, die Baumpfleger brauchen es nicht, obwohl die Baumpfleger mit ganz anderem Material arbeiten? Hast Du es mal mit einem Sportklettergurt ausprobiert?
cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Umlaufendes Seil" und Riggingplate

Beitrag von cherokee »

das geschilderte "Problem" war ein klemmknoten, der zu dicht am stehenden seil liegt und deshalb irgendwie an der klemmknoten bedienenden hand reibt, was für do1000 unangenehm war. er hat das mit einer rigging platte für sich gelöst, ist doch toll. du projezierst diese problem auf den anschalgpunkt des gurtes, wo es einfach nicht liegt. egal welchen gurt man nimmt. ich fasse z.b. den klemmknoten immer von aussen an, damit mein handrücken eben nicht mit dem stehenden seil zusammen kommen kann. ich bin rechtshänder und habe den knoten auf der rechten seite, das stehende seilende auf der linken.

und ja ich hatte auch schon viele gurte in unterschiedlichen variationen in benutzung. der sliding- d dient einfach der flexibleren positionierung im baum da man hier auch mal kreuz und quer hängen muss um eine vernünftige arbeitspostion zu erreichen.
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp
Antworten