Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Höchster Cache

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 »

ts1 hat geschrieben:Was hätte der Owner gemacht, wenn einer (aus Spaß) loggt, daß der Cache geklaut wurde oder Koordinaten off sind und um Kontrolle bittet?
Zuerst einmal 4 bis 5 Wochen aklimatisiert... :wink:

Dann ist der Jahresurlaub zu Ende! :twisted:
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007
Benutzeravatar
Fenriswolf
Geocacher
Beiträge: 216
Registriert: So 21. Nov 2004, 08:22
Wohnort: Hannover

Beitrag von Fenriswolf »

ts1 hat geschrieben:Was hätte der Owner gemacht, wenn einer (aus Spaß) loggt, daß der Cache geklaut wurde oder Koordinaten off sind und um Kontrolle bittet?
Kann ich dir sagen, da der Owner ein Kollege von mir war und ich ihn zum Cachen und auf die Idee mit dem Everest gebracht habe.
Er hätte ihn bei Abhandenkommen sofort wieder ersetzt, die nächste Expidition war geplant bzw. jemand aus seiner Kletterszene hätte die Neubestückung für ihn übernommen.

PS Es ist übrigens tatsächlich der höchste Cache der Welt, der bei GC.com registriert ist.
Bild
Benutzeravatar
blackovis
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Do 19. Mai 2005, 21:22

Beitrag von blackovis »

NoPogo hat geschrieben:Na dann muss ich ja schon meine Aussage zurückziehen. Mir war als höchster in D der Zugspitz-Timberline bekannt. Aber der bei Oberstdorf ist da definitv nochmal drüber. Muss ich mal hin. :wink:
Ich hätte da den hier anzubieten: Highest on Karwendel (2745 m).

Und der Soierngrat (2178) ist zumindest auch noch ein deutliches Stück höher als der Timberline :D.

Ich glaube ich kenn da außerdem einen Bergcacher, der gerade an einem noch höheren Cache in Deutschland bastelt (und zwar nicht einfach am Gipfel der Zugspitze wohin man mit der Bahn fahren kann, sondern schon einen wofür man ein bisschen was tun muss :twisted: ).

Gruß,
blackovis
Nova
Geocacher
Beiträge: 59
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 10:07
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Nova »

Mich würde auch eine Liste mit Bergcaches interessieren, die man ohne Kletterei und spezielle Ausrüstung erklimmen kann. Aber sie sollten schon etwas höher liegen und nicht auf den einfachsten Wanderwegen. *g* Vielleicht könnten wir die Listen ja irgendwie verbinden, als allgemeine Bergcache-Liste geordnet nach Höhe oder so. :wink:
Bild
..:: Team NoVaX ::..
GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex »

Nova hat geschrieben:.... ohne Kletterei und spezielle Ausrüstung.......sie sollten schon etwas höher liegen und nicht auf den einfachsten Wanderwegen....
Also ne eierlegende Wollmilchsau!? :shock: :D

"Etwas höher" und "nicht einfach" heisst doch auch man sollte sich besser irgendwie absichern....
Benutzeravatar
blackovis
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Do 19. Mai 2005, 21:22

Beitrag von blackovis »

blackovis hat geschrieben: Ich hätte da den hier anzubieten: Highest on Karwendel (2745 m).
Ups, der Cache liegt ja gar nicht mehr in Deutschland :oops: (aber immerhin nur 4 km davon entfernt ...).

Gruß, blackovis
Benutzeravatar
wolke07
Geocacher
Beiträge: 169
Registriert: Do 19. Mai 2005, 21:13
Wohnort: Bremthal
Kontaktdaten:

Beitrag von wolke07 »

Wie wäre es mit Spanien? Ok, nicht das Festland, die Kanaren gehören aber zu Spanien. Auf Teneriffa findest du den von Gerhard gelegten http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... bd6450c8ed
Auf der Insel lässt es sich übrigens hervorragend wandern.
Bild
So weit die Füße tragen...
GeoGroucho
Geocacher
Beiträge: 100
Registriert: So 19. Jun 2005, 15:59
Wohnort: Überlingen

Re: Höchster Cache

Beitrag von GeoGroucho »

NoPogo hat geschrieben:Hallo,
kennt jemand den höchst gelegenen Cache der Welt?
Am höchsten in Deutschland war ich schon.
Nach sowas lässt sich in GC etwas schlecht suchen. Aber vielleicht lässt sich hier mal eine Liste zusammentragen, die die höchsten Caches der jeweiligen Länder beinhaltet.
Tschau
Hmm, ich kenn jemand, der arbeitet bei EADS und die wiederum schiessen von Zeit zu Zeit seltsame Dinge in geostationäre Orbits.

Dann bin ich mal auf den FoundFirst gespannt :-)
Aber vielleicht nimmt der nächste Weltraumtourist ja einen Cache mit auf die ISS. Das wird das teuerste Geocaching in der Geschichte *g*

Bin mal gespannt, wann der erste Cache mit einer ESA-Sonde auf einem Kometen niedergeht. So in etwa alle 23.32 Jahre dann in greifbarer Nähe zum Loggen :twisted:

Oliver
BildBild
Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Re: Höchster Cache

Beitrag von Lakritz »

GeoGroucho hat geschrieben:FoundFirst
Oje. Nachdem ich so oft schon Found im Sinne von "Fund" gelesen habe, muss ich jetzt doch mal den Oberlehrer raushängen. :roll:

Es heißt richtig: First Find. Find ist der Fund. Found heißt "fand" oder "gefunden".
FTF ist die Abkürzung für First To Find = Erstfinder (nicht Erstfund).

Ich hoffe, das war verständlich und ich muss nicht mehr so oft Fund mit 'nem "o" vor'm "u" lesen, damit's englischer aussieht. ;)
Bild
Nova
Geocacher
Beiträge: 59
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 10:07
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Nova »

GeoFaex hat geschrieben:
Nova hat geschrieben:.... ohne Kletterei und spezielle Ausrüstung.......sie sollten schon etwas höher liegen und nicht auf den einfachsten Wanderwegen....
Also ne eierlegende Wollmilchsau!? :shock: :D

"Etwas höher" und "nicht einfach" heisst doch auch man sollte sich besser irgendwie absichern....
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. :wink: Ich meinte "nicht auf den einfachsten Wanderwegen", was soviel heißen soll, dass es keine Wanderwege sein sollten, die von jedem Wanderer abgelaufen werden und gerade mal auf 1000m entlangführen sollten. Auch auf Wegen über 2000m braucht man noch keine spezielle Ausrüstung, denn es gibt genügend markierte Wege, auf denen man auch ohne Sicherung vorankommt - vorausgesetzt sind natürlich etwas alpine Erfahrung und Trittsicherheit. Als Seilschaft muss man da sicherlich noch nicht herumwandern - höchstens man steht darauf. :wink:
Da ich öfters in den Bergen unterwegs bin, würde ich die Bergtouren halt gerne mit Caches verbinden, was wir bisher aber nur leider einmal konnten.
Bild
..:: Team NoVaX ::..
Antworten