Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Glück auf! Der Geocacher kommt.

Moderator: Havrix

Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 744
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von Lichtinsdunkel »

Team Bashira hat geschrieben:Lichtinsdunkel hat geschrieben:
Ich bin durchaus nicht der Meinung, mit verdeckten Karten gespielt zu haben. Es geht mir darum, Taschenlampen beim Cachen auszuprobieren. Und genau das habe ich geschrieben. Dafür, ob meine Intention nun ist, für ein Magazin zu schreiben, Flüchtlingen über die Grenze zu helfen oder eine Leiche zu verstecken, brauche ich mich, glaube ich, nicht zu rechtfertigen.
Gruß
Walter


Der Spruch ist für mich nun deine endgültige Disqualifikation!
Rechtfertigen musste dich nicht, aber wer jetzt noch mit dir loszieht, dem ist nicht mehr zu helfen...

Geh doch in einen Wald rumleuchten ... dazu muss ja keine Dose gesucht werden. Hat dich ja bisher auch nicht interessiert. Ach ja - da gabs ja auch noch nichts zu verdienen... ;)
Ich weiß zwar nicht, wo dein Problem ist, mag sein, dass wir einen unterschiedlichen Humor haben. Jedenfalls sollte das mit den Vergleichen nicht böse gemeint sein. Den Spruch mit dem „nichts zu verdienen“ hättest du dir trotzdem klemmen können. Es geht schlicht und einfach darum, dass ich in einem Geocacher-Magazin Empfehlungen für Taschenlampen zum Geocachen ausspreche. Und da möchte ich auch wissen, wovon ich rede. Oder fändest du es gut, wenn du dir aufgrund einer solchen Empfehlung eine Lampe kaufst und dann feststellst, dass sie überhaupt nicht zum Nachtcachen taugt, nur weil der Typ, der das geschrieben hat, sich nicht die Mühe gemacht hat, die Lampe unter realen Bedingungen auszuprobieren? Deswegen hilft mir „im Wald rumleuchten“ herzlich wenig, das habe ich schon zur Genüge getan.
Wenn du morgen Zeit hast, komm doch einfach mit, der Rest regelt sich dann bestimmt auch noch.

Gruß
Walter
Benutzeravatar
Lauflöwe
Geocacher
Beiträge: 84
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 15:37
Wohnort: 58135 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von Lauflöwe »

Insbesondere weil es plötzlich irgendwie "eilig" wurde hatte ich ja schon geahnt dass da mehr hintersteckt als die bloße Freude am Taschenlampen testen.
Nicht umsonst habe ich deshalb den Beruf mit ins Spiel gebracht.
Walter, spätestens da hätte ich mir Aufklärung und "Lichtinsdunkel" gewünscht, da der Zusammenhang ja nicht zu leugnen ist. Zumindest als PN.

Da sich mein "Verdacht" dann bestätigte war ich mit der Sache eigentlich durch.
Ich lasse mich ungerne an der Nase herumführen und unter falschen bzw. unvollständigen Voraussetzungen ("Als Taschenlampen-Verrückter würde ich gerne einmal deren Praxistauglichkeit bei diesem Nachtcache ausprobieren.") zu einem Nachtcache locken, wenn die Intention eigentlich ein Magazinartikel ist und der Cache nicht als "Taschenlampen-Verrückter", sondern wohl hauptsächlich in der Eigenschaft als Journalist angegangen werden soll.

Nachdem jetzt um 20:34 das "späte Geständnis" kam ("Ich bin von jemandem angesprochen worden, der ein Geocaching-Magazin herausbringen will. In diesem Magazin gibt es auch Taschenlampen-Tests, die ich übernehmen soll.") habe ich dann doch wieder einen Moment überlegt, ob ich nicht doch des Caches wegen teilnehmen soll.

Aber nach dem Spruch "Dafür, ob meine Intention nun ist, für ein Magazin zu schreiben, Flüchtlingen über die Grenze zu helfen oder eine Leiche zu verstecken, brauche ich mich, glaube ich, nicht zu rechtfertigen." hat sich die Sache wirklich endgültig für mich erledigt.

Walter, es macht durchaus einen Unterschied ob man mit einem lediglich "Taschenlampen-Verrückten" zum Testen in den Wald geht oder ob man eher "Mittel zum Zweck" ist um einem Journalisten zum Artikel zu verhelfen und mit einer vorgeschobenen bzw. unvollständigen Intention dazu gebracht werden soll.

Nicht dass Mißverständnisse aufkommen: ich habe absolut nichts gegen Journalisten und finde es grundsätzlich gut, wenn diese Artikel vernünftig recherchieren, bevor sie geschrieben werden. Und so lange hier über Funktionen von Taschenlampen in einem Geocaching-Fachmagazin berichtet wird und nicht Halbwahrheiten über's Geocaching in irgendwelchen Illustrierten verbreitet werden sollen dürfte auch der Großteil der sonst eher negativ gegenüber Journalisten eingestellten Geocacher nicht viel zu Mosern haben.

Aus diesem Grunde hätte ich die Sache auch gerne unterstützt, wenn von Anfang an mit offenen Karten gespielt und der "journalistische Hintergrund" nicht verschwiegen worden wäre.
So ist das jetzt leider nur Wind in den Mühlen derjenigen, die gegenüber Journalisten negativ eingestellt sind.

Schade drum - aber ich bin raus.

Lauflöwe
~ team.laufloewe.de ~

"Schatzsucher": Das Cacheblog____Laufblog____ Fotoblog
Benutzeravatar
Lauflöwe
Geocacher
Beiträge: 84
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 15:37
Wohnort: 58135 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von Lauflöwe »

Lichtinsdunkel hat geschrieben: Es geht schlicht und einfach darum, dass ich in einem Geocacher-Magazin Empfehlungen für Taschenlampen zum Geocachen ausspreche. Und da möchte ich auch wissen, wovon ich rede.
Warum hast du's nicht gleich von Anfang an so gesagt?

Weder gegen den Artikel an sich noch gegen eine gründliche Recherche ist aus meiner Sicht was zu sagen. Ich hätte dich deshalb unterstützt. Und mir wäre es dabei auch egal gewesen ob du dafür Geld oder eine Tüte Filmdosen erhältst.

Gruß
Lauflöwe
~ team.laufloewe.de ~

"Schatzsucher": Das Cacheblog____Laufblog____ Fotoblog
Benutzeravatar
Phelice
Geomaster
Beiträge: 409
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 19:03
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von Phelice »

Also so langsam wird mir nicht der Threadersteller suspekt sondern ihr mit euren Hetzereien.
1.: Ich finde noch immer nicht die Stelle, wo er gelogen haben soll.
2.: Ich nehm keinen von euch hier ab, dass ihr mit der gleichen Begeisterung ja gesagt hätte, wenn von vornherein klar gewesen wäre, dass er einen Artikel über Taschenlampen schreiben möchte.
3.: Euch ist schon aufgefallen, dass es um ein GEOCACHING-MAGAZIN geht?
4.: Regt euch ab, Mann!

Ich muss allerdings zugeben, dass ich beide Seiten verstehe. Zu meinen Cacher-Anfangszeiten war ich auch noch überzeugt, dass mein Hobby was ganz dolle geheimes ist und man auf jeden Fall verhindern muss, dass in der Presse oder sonstwo ausserhalb der geschlossenen Gemeinschaft irgendwas darüber in Erfahrung zu bringen wäre. Durch einen Kommentar eines Herrn V. aus H. wurde ich dann zum nachdenklichen Reflektieren angeregt und sehe das nun mit ziemlich anderen Augen. Und herrje, es geht hier nicht drum, einen Tageszeitungs-Artikel über Bojensuche zu schreiben, sondern wenn ich es richtig verstanden habe um einen Erfahrungsbericht bezüglich der Nachtcache-Tauglichkeit von Taschenlampen! Mein Gott, kommt doch mal runter! Da macht sich mal einer die Mühe, das worüber er schreibt in der Praxis zu testen und ihr macht hier 'nen Elefanten draus, nur weil er nicht gleich reingeschrieben hat, um was es geht. Die Reaktionen die ihr hier an den Tag legt zeigen doch, dass er es richtig gemacht hat.
Ich will den Kerl jetzt nicht in Schutz nehmen oder sein Verhalten gut heissen, aber das ganze ist doch erst aufgebauscht worden, als ein/e völlig Unbeteiligte/r hier reingeschneit ist.
Mein Gott, dann schreibt er eben einen Artikel, lasst ihn seinen Job machen. Nächstes Mal weiss er eben besser mit uns Diven umzugehen, schreibt direkt wie es ist und steht dann allein im Wald, hat keinen Plan was zu tun ist und muss sich dann was zusammenreimen. Wäre euch das lieber?
Ich für meinen Teil bin jedenfalls weiter dabei.
Geht nicht gibt's nicht!
Save us oh Lord from the wrath of the Muggels
Happy healthy vegetarian Linux user and proud.
TeamThelly
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Di 27. Apr 2010, 23:36

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von TeamThelly »

Also wir für unseren Teil sind auch noch dabei....

Hatte mir gerade die ganzen Beiträge durchgelesen und ich muss sagen, man kann auch aus einer mücke einen Elefanten machen. Aber jeder wie er will. WIR SIND DABEI!!!

Aber das Thema UV Lampe ist noch offen. Ich habe bis jetzt leider keine Rückmeldung von Ihr bekommen. Ich werde morgen noch einmal loszoehen und irgentwo versuchen eine uv lampe aufzutreiben. Ich geb mein bestes....


So, bis später ;-)

P. vom Team Thelly
Bild Bild
Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 744
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von Lichtinsdunkel »

Also mal ehrlich Leute,
dieses mimosenhafte Verhalten nicht nur von einem Einzelnen hätte ich wirklich nicht erwartet. Wenn ich auch nur ansatzweise geahnt hätte, dass es für irgendjemanden eine Rolle spielt, ob ich das, was morgen passieren wird (oder auch nicht, wenn noch mehr abspringen) für einen Artikel nutzen möchte, hätte ich es direkt erwähnt, dann hätten wir uns diese ganze Diskussion sparen können. Fakt ist: Ich bin nicht nur Journalist, sondern tatsächlich ein Taschenlampenverrückter und es liegt mir fern, irgendjemanden an der Nase herumzuführen. Wenn das (und das scheint es ja offenbar) bei einigen von euch so rüberkommt, tut’s mir leid.
Aber wenn ich hier Dinge lese wie „das späte Geständnis“, „Mittel zum Zweck“ oder „wer jetzt noch mit dir loszieht, dem ist nicht mehr zu helfen“, bekomme ich langsam das Gefühl, ein Sakrileg zu begehen oder ein Aussätziger zu sein. Aber die Erklärung dafür habe ich ja offensichtlich bereits:
Lauflöwe hat geschrieben:der Großteil der sonst eher negativ gegenüber Journalisten eingestellten Geocacher
Da hilft es wahrscheinlich auch nicht mehr viel, wenn ich jetzt auch noch „gestehe“, dass ich das mit dem Journalismus mache, weil das Geld, das ich als Musiker verdiene, allein nicht ausreicht.
Gute Nacht, und danke an alle, die trotzdem dabei bleiben!
TeamThelly
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Di 27. Apr 2010, 23:36

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von TeamThelly »

Entspann dich, und freu dich auf morgen ;)


PS: Als Musiker verdient man nie genug Kohle :lachtot:
Bild Bild
Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 744
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von Lichtinsdunkel »

Aaalso...,
laut Hermes befindet sich das Paket mit der UV-Lampe heute in der Zustellung.
Teufel, wir kommen!

Gruß
Walter
Team Bashira

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von Team Bashira »

Hallo Walter,

vielleicht ist die ganze Nummer wirklich recht unglücklich gelaufen. Du bist aber nicht erst seit 2 Tagen im Forum, und ich setzte einfach mal voraus, dass du auch Beiträge gelesen hast, die nichts mit Taschenlampen zu tun haben.
Die Anfangssituation stellte sich ja anders dar, als es nun ist. Ich schreibe das nun absichtlich überspitzt, aber wer sagt denn, dass der Artikel nicht an ein Jagdmagazin verscherbelt wird wenn die Summe auf dem Scheck stimmt?! ;)
Ausserdem hätte man dir einen entsprechenden Cache empfehlen können. Beim "Gebetsbuch" gibt es zwar auch Reflektoren (die sollten ja für deinen Test wichtig sein), aber das Hauptaugenmerk liegt doch an anderer Stelle.

Eine Taschenlampe für Nachtcaches? Das entsprechende Forum solltest du kennen. LedLenser P7, P14, HokusFocus ... Fenix D20 ... und ähnliche. Für manche Nachtcaches wird auch die handbetriebene Dynamolampe aus dem Baumarkt für 2,99 reichen.
Wer mag und bei der Suche gerne die Hände frei hat greift noch zu einer Kopflampe. Muss kein Knaller sein, wenn sie den Nahbereich ausleuchtet reicht das aus.
Die Anforderungen von Nachtcache zu Nachtcache stellen sich doch sehr unterschiedlich dar, und wenn du, mit einem absolvierten Cache, dazu etwas schreibst, läuft das genau so wie "wir" das nicht wollen, aber in deiner Branche usus zu sein scheint. "Ich habe zwar keine Ahnung, aber ich schreibe trotzdem was" ... :(

Wie ich das sehe wird sich das neue "Geocaching-Magazin" eher an einsteigende iPhoniten richten. Man springt auf den Trend auf um noch schnell nen warmen Euro einzusacken. Mir ist kein Grund bekannt warum man eine "Fachzeitschrift" benötigen würde. "In der heutigen Ausgabe - Mystery lösen leicht gemacht! Enigma in 3 Stunden!" ...

LG
Ronni
Benutzeravatar
Lauflöwe
Geocacher
Beiträge: 84
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 15:37
Wohnort: 58135 Hagen
Kontaktdaten:

Re: Nachtcache "Des Teufels Gebetsbuch" - GC1C7CW

Beitrag von Lauflöwe »

@ Phelice:
1.: Ich finde noch immer nicht die Stelle, wo er gelogen haben soll.
Gelogen hat er nicht, aber eben nicht die ganze Wahrheit gesagt.
2.: Ich nehm keinen von euch hier ab, dass ihr mit der gleichen Begeisterung ja gesagt hätte, wenn von vornherein klar gewesen wäre, dass er einen Artikel über Taschenlampen schreiben möchte.
Doch, hätte ich; kannst du mir glauben. Da hätte ich vielleicht sogar noch zusätzliche Infos für ihn besorgt.
3.: Euch ist schon aufgefallen, dass es um ein GEOCACHING-MAGAZIN geht?
Klar; hab ich ja auch geschrieben. Deshalb verstehe ich ja auch nicht warum das verschwiegen wurde.
Sagte ich ja schon: gegen Taschenlampen-Artikel in einem Geocaching-Magazin dürfte kaum ein Geocacher etwas einzuwenden haben; von daher wäre auch kein "Gegenwind" zu erwarten gewesen, wenn man das von Anfang an auch so gesagt hätte.
4.: Regt euch ab, Mann!
Bin die Ruhe selbst... :^^:
Zu meinen Cacher-Anfangszeiten war ich auch noch überzeugt, dass mein Hobby was ganz dolle geheimes ist und man auf jeden Fall verhindern muss, dass in der Presse oder sonstwo ausserhalb der geschlossenen Gemeinschaft irgendwas darüber in Erfahrung zu bringen wäre. Durch einen Kommentar eines Herrn V. aus H. wurde ich dann zum nachdenklichen Reflektieren angeregt und sehe das nun mit ziemlich anderen Augen.
Das ist sicher ein Thema für sich, aber um "Geheimhaltung" oder so geht's hier ja auch gar nicht. Ich persönlich sehe Geocaching auch nicht als etwas ganz Geheimes; sonst würde ich auch nicht drüber bloggen.
Die Reaktionen die ihr hier an den Tag legt zeigen doch, dass er es richtig gemacht hat.
Das sehe ich ehrlich gesagt anders. Meiner Meinung nach wäre es der richtige Weg gewesen von Anfang an die wirkliche bzw. hauptsächliche Intention des Nachtcaches beim Namen zu nennen.
Gerade deshalb weil das Verhältnis Journalisten / Geocacher aufgrund diverser schlecht recherchierter Artikel nicht ganz ungetrübt ist.


@ Lichtinsdunkel / Walter
Wenn ich auch nur ansatzweise geahnt hätte, dass es für irgendjemanden eine Rolle spielt, ob ich das, was morgen passieren wird (oder auch nicht, wenn noch mehr abspringen) für einen Artikel nutzen möchte, hätte ich es direkt erwähnt,
Vielleicht hättest du es nicht von Anfang an ahnen müssen.
Als ich jedoch schrieb "Im Vertrauen darauf dass die Tour nichts mit deinem J.-Beruf zu tun hat." hättest du es nicht nur ahnen, sondern wissen müssen, das es zumindest für mich nicht ohne Bedeutung ist, oder? Spätestens da hättest du darauf eingehen können/müssen; zumindest per PN.

Was den Rest betrifft: keine Sorge; Journalisten sind keine Aussätzigen. :^^:
Zumindest nicht in meinen Augen.
Und es ist grundsätzlich auch keine Schande mit journalistischer Arbeit Geld zu verdienen. :^^:
Möglicherweise hast du ja als Nicht-Cacher auch gar nicht mitbekommen, dass in letzter Zeit viele schlecht recherchierte Artikel auf den Markt gekommen sind, die zum Teil das Geocaching in ein schlechtes Licht gerückt haben, weshalb sicher viele Geocacher eine erhöhte Vorsicht im Umgang mit Journalisten walten lassen.
Deshalb wäre nach einer kurzen Aufklärung über den Hintergrund aus meiner Sicht auch alles ok gewesen.

So; das war's von meiner Seite aus jetzt aber, sonst wird das Ganze hier noch zum Popcorn-Thread.

Am Artikel bin ich übrigens durchaus interessiert; vielleicht kannst du ja hinterher einen Link posten oder zusenden.

Gruß
Lauflöwe
~ team.laufloewe.de ~

"Schatzsucher": Das Cacheblog____Laufblog____ Fotoblog
Antworten