Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

FAQ - Tipps für Klamotten

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
Team Nord
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Fr 23. Feb 2007, 15:05
Wohnort: Winsen / Luhe (dat is bei Hamburg)

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von Team Nord »

hmichel777 hat geschrieben:
Team Nord hat geschrieben:Ich find das alles etwas übertrieben.

Für 95% der Caches reicht in meinen Augen die Normale Freizeitbekleidung, T-Shirt bzw. Pullover und Jeans. zumindest gehen wir immer so cachen.
Ihr seid herzlich eingeladen mal einen Cache wie diesen hier zu besuchen:
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 600087f9cd

das kann man mit normaler Freizeitkleidung machen - man darf sich aber nicht beschweren, wenn man hinterher neue braucht :-)

Natürlich braucht man in Hamburg oder Kassel nicht unbedingt kriegsgebieterprobte Einsatzbekleidung, mir fallen aber auf Anhieb 4-7 ein, wo es ohne nicht mehr geht - und auch sonst bietet Outdoorbekleidung einige Vorteile, die eine 501-08/15-Hose nicht hat. Ich hab mir beim Überqueren eines kleinen Straßengrabens mal eine Jeans im Schritt aufgerissen, sowas passiert mir nicht noch mal - dafür sind Zweitklamotten aus dem US-Shop einfach zu billig, als dass ich mir teure Alltagskleidung zerreißen müsste.
Je nach dem in welcher Region man wohnt, überwiegen dann die Caches bei denen solche Bekleidung benötigt wird oder nicht. Ich wohne sehr ländlich -> viel Wald -> viele Hügel (hess. Mittelgebirge) -> wenige Drive-Ins -> viel Gebüsch ->...
Also wir haben in Niedersachsen auch viel Wald, und sehr viele Caches die wir gemacht haben, sind keine Drive In's. Klar mag es Caches geben, für die eine Spezialausrüstung notwendig sein mag. Aber die bilden doch eindeutig die Ausnahme.

Und mal ganz ehrlich für einen Waldspaziergang brauch man in meinen Augen keine Spezialbekleidung. Sonst müsste ja auch jeder Pilzsammler so ausgerüstet sein.

Das man sich beim Cache auch mal dreckig macht gehört nun mal dazu. Aber dafür brauche ich keine Spezialbekleidung.

O.K. auf eine Regenhose würde ich mich sogar noch einlassen.

Was anderes ist das bei dem Thema Schuhe. Die sollten schon bis über den knöchel reichen.
hmichel777
Geocacher
Beiträge: 191
Registriert: Sa 11. Feb 2006, 16:03

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von hmichel777 »

Team Nord hat geschrieben: Für 95% der Caches reicht in meinen Augen die Normale Freizeitbekleidung, T-Shirt bzw. Pullover und Jeans. zumindest gehen wir immer so cachen.
...
Das man sich beim Cache auch mal dreckig macht gehört nun mal dazu. Aber dafür brauche ich keine Spezialbekleidung.
J. W. und dergleichen hält aber in diesen Fällen deutlich länger
und für Touren wie diese:
http://www.geocaching.com/map/default.a ... zm=13&mt=m (gemeint ist die Tour über den Wüstegarten -> Autofahren verboten -> ruhig auch mal "Gelände" in der Karte klicken)

lohnt sich auch atmungsaktive Bekleidung.
O.K. auf eine Regenhose würde ich mich sogar noch einlassen.

Was anderes ist das bei dem Thema Schuhe. Die sollten schon bis über den knöchel reichen.
da fangen die Ausnahmen ja schon an.

Geht Ihr eigentlich im Winter nicht cachen? Was zieht Ihr dann an?

LG
H.

und hier hätte ich noch zwei:
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 01f6d3b3e9
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 857de104e7
die kann man natürlich im Armani-Anzug machen...
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von SabrinaM »

J.W. hält schon lange nicht mehr lange...
Benutzeravatar
Pike2000
Geomaster
Beiträge: 385
Registriert: Sa 16. Okt 2004, 17:25
Wohnort: Sauerland/Iserlohn

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von Pike2000 »

SabrinaM hat geschrieben:J.W. hält schon lange nicht mehr lange...
Das kann ich nicht bestätigen!
Ich habe diverse J.W. Klamotten (z.b. Black Range, Thunder Bay) die schon seit Jahren trotz intensiver Nutzung noch in sehr gutem Zustand sind.

cu Dirk
Bild
Benutzeravatar
schnitzel_de
Geocacher
Beiträge: 178
Registriert: Mo 8. Jan 2007, 15:24

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von schnitzel_de »

SabrinaM hat geschrieben:J.W. hält schon lange nicht mehr lange...
bzw. hat noch nie so was richtig vernünftiges gemacht...ist halt eine mode marke, die im outdoor look produziert...
snaky
Geowizard
Beiträge: 1125
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 14:26
Kontaktdaten:

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von snaky »

Also ich wüsste von J. W. auch so überhaupt gar nix Positives zu berichten.

Inbesondere sind die Jacken bei uns völlig im Eimer, weil die Klettverschlüsse überall den Stoff aufgescheuert haben. Damit sind sie auch nicht mehr regendicht (nicht, dass sie das wirklich vorher gewesen wären) und somit für den Outdoor-Einsatz völlig ungeeignet.

Von meiner Arbeit ist der nächste J. W.-Laden ca. 500m entfernt. Trotzdem würde ich dort wohl nicht mehr kaufen.
Mein Posting war zu blöd? Schlag mich!
Hier
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von SabrinaM »

Pike2000 hat geschrieben:
SabrinaM hat geschrieben:J.W. hält schon lange nicht mehr lange...
Das kann ich nicht bestätigen!
Ich habe diverse J.W. Klamotten (z.b. Black Range, Thunder Bay) die schon seit Jahren trotz intensiver Nutzung noch in sehr gutem Zustand sind.

cu Dirk
Ja... meine uralten T-Shirts (jetzt 10 Jahre alt) und die uralte Hose (keine Ahnung, könnte auch bald so alt sein...) ist auch noch top. Schuhe von denen habe ich früher über 3 Jahre täglich getragen, bevor ich an was neues gedacht habe. Die alten Sachen waren top! Aber wehe man kauft sich was neues....

Die neueren Sachen haben alle schnell schlapp gemacht. Da gehen z. B. die Nähte auf. Nicht nur bei mir, auch Freunde und Verwandte berichten von diesen Problemen. Die neuen Rucksäcke haben so schlechtes Material, da kann ich auch ne Plastiktüte nehmen :???: Die neuen Schuhe waren nach einem halben Jahr von innen so verschlissen das ich sie wegwerfen musste.

Bin mal gespannt, ob die neue Bluse, die meine Mutter mir im Ausverkauf gekauft hat und mir geschenkt hat, irgendwelche Macken hat :roll:

Und was bitte soll ich mit einer Winterhose, die angeblich aus der Outdoor-Serie ist, Richtung Expeditionstauglichkeit, vom Material her sich auch noch ganz gut anfühlt, aber so geschnitten ist, das sie mir am Hintern grad mal bis über die Porille hinausreicht? Da verkühle ich mir ja noch im Laden die Nieren... sowas kann ich in die Disko anziehen, aber doch nicht als Outdoor-Hose für draussen verkaufen :irre:

J.W. kommt mir jedenfalls nicht mehr ins Haus, dafür ist mir das Zeugs viel zu teuer.
Benutzeravatar
jondy64
Geocacher
Beiträge: 68
Registriert: So 16. Mär 2008, 18:32
Wohnort: 90471 Nürnberg

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von jondy64 »

Hab mir ne Weste für´s Cachen zugelegt, für 23€ iss optimal dazu, viele Taschen vorne und hinten ne große..iss fast wie ein Rucksack :schockiert: , hab sie aber nicht über den Onlineshop, sondern direkt vom Laden, iss bei mir fast um die Ecke...guckt sie euch an:
http://www.ascent-equipment.com/bekleid ... 80_31.html
Man muss denken wie die wenigsten und reden wie die meisten (Schopenhauer)
Garmin Oregon 450t, Meridian Platinum, HD
Benutzeravatar
Fléikëscht
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 21:13
Wohnort: Latzburg

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von Fléikëscht »

Bis jetzt hatten wir keine besondere Kleidung zum Cachen, und nach über 1.500 caches können wir bestätigen, dass man keine Spezialkleidung braucht.... wenn man keine Spezialcaches macht!

Allerdings ist der Regen in unseren Breitengraden ein Thema. Man kann, wie wir es anfangs gemacht haben, bei Regen zu Hause bleiben oder Drive-Ins machen. Ersteres geht nicht mrh, wenn man bis addicted ist, letzteres geht nur ein paar Mal ohne weit zu fahren und ist langweilig...

Wir hatten uns relativ billige Jacken von TNF gekauft, Hyvent. Gegen einen Schauer hat das gereicht, aber einen ganzen Tag im Regen haben sie nicht ausgehalten. Vielleicht hätten wir sie auch imprägnieren müssen, nach zweimal Waschen, aber wir haben beschlossen uns was Anständiges zu holen und sind zum Jack Wolfskin Store gegangen. Eine Chimney Rock für mich und eine Cascade Parka Women für Myriam. Wir hatten sie erst zweimal im Regen an, das erste mal aber dafür gleich stundenlang. Dicht haben sie gehalten, da sie neu waren, ist das Wasser auch gut abgeperlt. Allerdings wird man trotzdem feucht drin, kommt vom Schwitzen, haben wir bei trockenem Wetter bemerkt. Die Membran mag wohl durchlässig sein, überall gibt es Limits. Wir haben auch keine Funktonskleidung drunter, dann geht's vieleicht besser.

Jedenfalls waren wir begeistert von den Jacken und haben mittlerweile auch Fleecejacken, Winterjacken und Jacken für den Alltag gekauft.

Die Berichte über Qualitätsmängel hier und auch andrswo beängstigen uns jetzt ein bisschen, die Teile sollten schon 3 Jahre mindestens halten, eher länger, billig sind sie ja nicht. Die Zeit wird das a den Tag bringen. Gewaschen werden sie so wenig wie möglich und dann mit dem speziellen Imprägnierwaschmitel, danach bei "schonen" in den Trockner für eine knappe Stunde.

Was die Schuhe betrifft, so ist das wichtiger, da es die Sichrheit betrifft. Zuerst hatten wir Meindl mit A/B Sohlen, da haben wir aber schnell gemerkt, dass das nicht reicht, also haben wir B-Modelle geholt. Der Grip ist ein ganz anderer, damit fühlt man sich sicher. Meine ersten waren bessere Turnschuhe, Kurzversionen, es müssen schon hohe Schuhe sein. Schuhe brauchen auch Pflege, meine aus Leder werden gewachst, Myriam's ohne Leder eingesprayed. Einen ganzen Tag im nassen Gras haben uns trotzdem nasse Füsse beschert. Mal sehen, wie das mit Wandersocken so aussieht.

Man kann also eines herauslesen : Fängt man bis an, sich Funktionskleidung zu zulegen, dann geht's auch weiter! :ops:

Greets,

Thierry
Manchmal gehen wir auch nach so 'nem Geocache suchen...
Wintergrün
Geomaster
Beiträge: 461
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 14:13
Wohnort: Lüneburg

Re: FAQ - Tipps für Klamotten

Beitrag von Wintergrün »

Hat jemand Erfahrung mit der Marke icebreaker?
Die ist aus Neuseeland und verarbeitet Merinoschafwolle. Ich habe letztes We in Rostock in einem Outdoorladen Unterwäsche der Marke gesehen und war eigentlich sehr angetan, weil sehrsehr dünn, super leicht und trotzdem warm. Nicht kratzig. Kein Synthetik. Ich war bloß zu geizig, weil ich für Hemd und Hose 100 Euronen losgeworden wäre.

Gruß
Wintergrün
Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Antworten