Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Baumklettern vs. Klettern im Baum - 2 Welten kollidieren

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
SkyTrain
Geowizard
Beiträge: 1041
Registriert: So 3. Mai 2009, 10:04

Baumklettern vs. Klettern im Baum - 2 Welten kollidieren

Beitrag von SkyTrain »

Fein wie schnell man durch eine Mod zum einem Threadstarter wird und so das Posting komplett aus dem Zusammenhang gerissen ist. :kopfwand:

Alles gelöscht.
Zuletzt geändert von SkyTrain am Do 6. Mai 2010, 09:17, insgesamt 2-mal geändert.
ErSelbst
Geocacher
Beiträge: 67
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 17:30
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kletterseil - Angebot bei Outdoor Broker

Beitrag von ErSelbst »

Für deutlich über 50% der T5- Caches reichen 30m Seil, mehr als 50 braucht man schon sehr selten. Ein längeres, als mein 60er hab ich noch nie vermisst....

OK, es gibt Höhlen, bei denen auch 100m zu kurz sind - aber im normalen "Kletterbetrieb" reichen 50-60m dicke aus. und ständig 70m Seil aufwickeln nervt tierisch. Mein 60er Seil liegt meistens ungenutzt im Kofferraum, weil 30m + Bandschlingen oft genug reichen ;)


ps: http://www.ropemen-shop.de/Beal-Contrac ... eil-105-mm
1,25€/Meter ... das ist das Seil von meinem 60m- Stück ... :D
Bild Bild
Benutzeravatar
JohnWurst
Geocacher
Beiträge: 217
Registriert: Do 21. Feb 2008, 18:19

Re: Kletterseil - Angebot bei Outdoor Broker

Beitrag von JohnWurst »

ErSelbst hat geschrieben:" reichen 50-60m dicke
:shocked: Was benutzt du denn für Seile???
ErSelbst hat geschrieben:Für deutlich über 50% der T5- Caches reichen 30m Seil, mehr als 50 braucht man schon sehr selten. Ein längeres, als mein 60er hab ich noch nie vermisst....
Ich selber besitze ein 50m Seil von Globi. Da reicht hier in Hamburg bei einigen Caches. Aber bei Helge ist das ja immer so eine Sache.
Ich will mir jetzt ein 80m Seil kaufen.
Soenke
Geocacher
Beiträge: 44
Registriert: Di 22. Sep 2009, 22:05

Re: Kletterseil - Angebot bei Outdoor Broker

Beitrag von Soenke »

Die Schatzjäger hat geschrieben: Denn mit einem Statikseil darfst du auf keinen Fall 'richtig' klettern !
Geht das was genauer bitte? Danke.
Die Schatzjäger hat geschrieben: Die Beschädigungen am Baum hängen auch wieder sehr von der Art der Anwendung ab - wenn du den Baum im Vorstieg erkletterst, so wird dieser nur beim abseilen mit dem Seil belastet. Steigst du aber am Seil mit Steigklemmen hoch, so reibt das doch ganz schön am Baum. Naturbewusste Geocacher verwenden dafür entsprechende Baumschoner (Kambiumschoner).
Der Baum wird auch dann belastet/beschädigt, wenn du in Vorstieg hoch gehst und runterfällst. Ob dynamisch oder statisch ist dem Baum egal. Um das zu vermeiden gibt es einschlägig bekannte Kletterverfahren im Baum.

Und soviel Talent habe ich noch nie gesehen, dass jemand mit Steigklemmen am Baum hochschrabbelt und dann massiv an der Borke kratzt. :irre:
Baumklettern und Dynamikseil geht eigentlich gar nicht, hat sich das wirklich noch nicht rumgesprochen?
Die Schatzjäger hat geschrieben: Letzendlich wirst du im Normalfall selber deine Erfahrungen machen müssen, wie DIR das Ding taugt...
Meist bleibt dann nur ein Versuch, dann doch lieber ein paar Euros mehr ins richtige Seil investieren.
Die Schatzjäger hat geschrieben: Das meißte läuft da noch [...] auf Stammtischen.
ahso, daher ...
Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Re: Kletterseil - Angebot bei Outdoor Broker

Beitrag von Die Schatzjäger »

Eigentlich sollte ich auf so ein aggressives Posting gar nicht antworten. Ich versteh nicht warum du mich hier persönlich angehst und es nicht schaffst auf einer konstruktiven Ebene zu bleiben.

Ich probiere aber trotzdem hier mal ein paar Sachen klarzustellen:
Punkt 1 - warum man mit einem Statikseil nicht richtig klettern darf.
-> Unter 'richtigem' klettern in diesem Sinne verstehe ich klettern im Vorstieg. Rotpunkt. Bei einem Sturz können sehr hohe Fangstoßkräfte auftreten, diese kann ein Statikseil welches sich nicht so sehr dehnt nicht abfangen, es können also schwerwiegende Verletzungen auftreten.
(Der Threadersteller hat gesagt dass er auch 'richtig' klettern will. Ich schätze er meint das klettern im Vorstieg, denn alles andere ist eher SRT oder technisches Klettern)

Zum Thema Baumbeschädigungen:
Punkt 2:
Bei einem 'normalen' Vorstieg in leichtem Gelände wie einem Baum kommt es eher selten bis garnicht zu Stürzen da die Griffe (Äste) sehr gut sind und selten plötzlich ausbrechen - außerdem ist ein Vorstiegssturz beim Baumklettern sowieso nicht zu empfehlen da man überall anschlagen kann.
Sollte es doch zu einem Sturz kommen so werden hauptsächlich die Bandschlingen belastet in denen die Exen hängen. Es erfolgt also keine 'sägeartige' Belastung der Äste sondern 'nur' eine punktuelle.
(Die Sägeartige Belastung durch das Dehnen des Dynamikseils im Sturzfall erfolgt in den Expressets !)
Je nach Sicherungsmethode (Fangstoß) kann diese auch relativ 'sanft' sein.
Sicherlich ist es nicht schön für den Baum -> Aber stürzen kommt nicht oft vor.

Die Verletzungen die ich an Bäumen gesehen habe traten hauptsächlich am oberen Fixpunkt auf. Sie entstehen beim durchziehen der Pilotschnur und beim Abziehen des Kletterseils. Klar wird beim Vorstieg das Kletterseil auch abgezogen - ich sehe es aber doch als Vorteil dass man nicht wie blöd mehrere Versuche macht mit einem Wurfgewicht irgendwelche Pilotschnüre in den Baum zu knallen.

Dann erkläre mir also bitte warum Baumklettern und Dynamikseil nicht geht.
Prinzipiell ist es wie normale klettern in einem Baum wie es schon Kinder machen. Nur dass man für den unwahrscheinlichen Fall eines Sturzes eine Notsicherung hat, und im Zweifelsfall statt runterklettern auch abseilen kann.
(Wenn man wieder runterklettert, so hat im besten Fall das Kletterseil den Baum nichtmal berührt - sondern nur die Schlingen, und die wurden (wenn man nicht gestürzt ist) nicht belastet - die einzige Möglichkeit wie man dann etwas beschädigt haben könnte ist beim festhalten. Aber im Vorstiegsklettern ist man normalerweise sehr vorsichtig und belastet die Griffe und Tritte sanft !)
-> Selbstverständlich geht es nur bei Bäumen die genug Äste haben, welche nahe genug beieinander sind damit man 'richtig' kletten kann. Das setze ich in diesem Fall vorraus.

Die schlimmste Belastung für einen Baum tritt wohl auf wenn man an einem fest installierten Seil ohne Schoner aufsteigt und dabei das Seil immer mal wieder entlastet. Es schrabbt somit über den Fixpunkt.
Dies hat man bei einem Vorstieg nicht.

Die Polemik mit dem Spruch 'meißt bleibt es bei einem Versuch welches Seil einem taugt' (sinngemäßes Zitat von dir) kannst du dir sparen. Das trägt nichts zur Diskussion bei. Jeder muss selber entscheiden wie er einen Baum hochkommt, und welches Seil dafür besser geeignet ist.
Wenn man die jeweiligen Seile und Techniken dabei richtig einsetzt (und davon gehe ich aus !) dann gibt es für jede Art von Seil nicht nur einen Versuch.

Die nächste persönliche Attacke mit meiner Aussage wegen den DAV-Stammtischen hättest du dir auch sehr sparen können. Nein, ich gehe nicht regelmäßig auf solche Stammtische - ich weiß nur dass unsere Sektion so einen hat (wie viele andere Sektionen auch) und ich weiß dass viele DAV-Touren zuerstmal unter den Mitgliedern persönlich vereinbart werden. Also schlußfolgere ich, dass dies oft auf Stammtischen der Fall sein wird, und deshalb die Kommunikation über Internet noch nicht so verbreitet ist. Das ist also kein Kommentar Pro-DAV sondern eher Kontra-DAV. Ich bilde mir aber auch ein gesagt zu haben dass das von der jeweiligen Sektion abhängt. Die Sektion alpen.net (existiert nur im Internet) ist da sicherlich anders.

Können wir nun auf einem konstruktiven Niveau diskutieren ?
Ich finde es schade wenn mir jede Aussage im Mund umgedreht wird und ich alles aus jeder Richtung nochmal erklären muss. Außerdem finde ich persönliche Angriffe bei so wichtigen Themen wie Klettern absolut unnötig.

Thomas
Zuletzt geändert von Die Schatzjäger am Mi 5. Mai 2010, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
DerTonLebt
Geomaster
Beiträge: 451
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 18:34

Re: Kletterseil - Angebot bei Outdoor Broker

Beitrag von DerTonLebt »

Soenke hat geschrieben:Baumklettern und Dynamikseil geht eigentlich gar nicht, hat sich das wirklich noch nicht rumgesprochen?
Ein wunderhübsch undifferenzierter, pauschaler Beitrag. :D

Wenn man von unten einen Kambiumschoner der Sorte Ring-Band-Ring einbaut um danach am stehenden Einfachseil aufzusteigen, ist es dem Baum unglaublich Wumpe, woran man selber hängt...
Abseilen und aufseilen ist nicht klettern!
cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kletterseil - Angebot bei Outdoor Broker

Beitrag von cherokee »

Ich frage mich warum es "genormte" aufstiegsvarianten in Bäume gibt, wenn man hier immer wieder verucht diese mit Alpinkletttechniken zu verwaschen.

Alpines Klettern und Baumklettern hat so gut wie nichts gemeinsam.

In den gängigen Baumkletterschulen wird eigentlich seit geraumer zeit nur noch ein hauptaufstiegsverfahren gelehrt:

einfachseil (Statik) mittels Wurschnur und wurfsack in den Baum einbauen. seil unten am Stamm würgen. nun mit 2 steigklemmen oder croll , steigklemme oder klemmknoten oder beliebige andere kombinationen von aufstiegshilfen z.b. steigklemme und grigri oder id'l. hauptsache immer redundant am seil gesichert aufsteigen.

dieses verfahren ist sogar BG konform . ich kenne keine Organistion die schärfer auf sicherheitsrelevante arbeitsverfahren schaut. und daher ist es für mich auch unverständlich warum man es mit vorstieg im dynamikseil mit exen und bandschlingen versucht...schwachfug! :irre: :kopfwand:

für jede anwendung die richtigen mittel zu verwenden, kann man aber nur, wenn man sich entsprechendes wissen aneignet, sich ausbilden lässt und investiert und zwar zeit und geld.
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp
Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Re: Kletterseil - Angebot bei Outdoor Broker

Beitrag von Die Schatzjäger »

@cherokee:
Stimme ich dir vollkommen zu.

Die genormten Techniken welche für Baumkletterer und Industriekletterer vorgeschrieben sind, sind sehr gut und 'absolut' sicher.
Problem ist nur dass 95% der Geocacher weder die Zeit haben das ganze richtig zu lernen, noch das Geld haben genormte Industrieartikel einzusetzen. Und das ganze dann auch noch redundant.

Deshalb wird improvisiert wo es geht - und wenn ich vom Alpinklettern noch ein Dynamikseil und ein GriGri rumliegen habe, dann nehme ich (vielleicht ja nur am Anfang ?) das Zeug einfach her, und überlege mir wie ich da hochkomme.

Ich persönlich betreibe lieber Sportklettern und sehe auch nicht ein wieso ich viel Zeit und Geld für eine Baumkletterausbildung ausgeben soll (und die nötige Ausrüstung), wo ich doch sowieso lieber Vorsteige, und noch dazu die ganze Ausrüstung für den Vorstieg habe.
(Außerdem macht mir das 'simple' Auf-, und Absteigen am Seil sowieso nicht soviel Spaß wir Sportklettern !)

Sicherlich muss man da oft improvisieren, und sicherlich ist es nicht unbedingt die beste Lösung, nur denke ich das viele Cacher aus den obengenannten Gründen auf solche Improvisationen ausweichen.

Oder was meinst du ?

Thomas
Bild
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Kletterseil - Angebot bei Outdoor Broker

Beitrag von adorfer »

Vielleicht erbarmt sich mal ein Mod und trennt alles aus dem Thread, was nichts mit dem Angebot vom "Outdoor-Broker" zu tun hat.
Oder aber der Threadstarter ändert den Titel auf "Flamethread über Dynamikseile im Baum".
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Zai-Ba
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 16:21
Wohnort: 63542 Hanau
Kontaktdaten:

Re: Baumklettern vs. Klettern im Baum - 2 Welten kollidieren

Beitrag von Zai-Ba »

Hat er.

Da er neben seiner hauptamtlichen Moderatorentätigkeit leider auch noch ein Leben (s. reallife.living.outdoor/zai-ba) hat, schaut er nur 3-4 Mal am Tag ins Forum ;)


Und wenn Ihr euch nicht bald benehmt, packt der BOFH die Vorhängschlösser aus!


keep caching, Zai-Ba
Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze.
Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)
Antworten