Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Plastedosen in Harz und Heide.

Moderatoren: eliminator0815, spamade

Mr_Power
Geocacher
Beiträge: 40
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 11:33

Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von Mr_Power »

Ich überfliege gerade den Groundspeak Newsletter für diese Woche und da fallen mir doch glatt die 50 Dosen zur "unendliche Weiten"-Tradi-Reihe auf.
Ich weiß gerade nicht, wie ich das finden soll und darum würd ich das gern mal zur Diskussion stellen.

- Muss/soll es sein dass 50 bewusst einfache Tradis ("Für uns war die Herausforderung, 50 Dosen zu legen, ohne große Basteleien und ohne technische Hilfsmittel.") in dem Gelände gestreut werden? Wie findet ihr die Idee?
- Warum wird sowas freigeschaltet? da steht doch bestimmt ein dickes MILITÄRGELÄNDE-Schild vor dem Gelände, oder nicht? Ich weiß jeder ist schon mal über nen Zaun geklettert, aber 50 Dosen dort zu legen...?
- Was denkt der Reviewer beim Bonus, wenn doch auf http://www.die-reviewer.info steht "...während Rätsel, bei denen man eine E-Mail mit der Lösung an den Cache-Besitzer schicken muss, um die Koordinaten zu erhalten, eher nicht akzeptiert werden." (Ich weiß es is ne Mail an ein autoreply-Postfach nicht den Owner.)
- Ist das nur ne Contrabewegung zur "Caches for Kingz" - Serie? Oder sind es gar die selben Initiatoren?

Einfach mal ein bissi Meinung posten, ohne zu flamen, bashen oder zu beleidigen.

Grüße.
Mr_Power
Bild
sax76
Geomaster
Beiträge: 360
Registriert: Fr 5. Jun 2009, 01:59

Re: Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von sax76 »

Ich hätte ein paar anspruchsvolle Multis auch schöner gefunden, aber die Serie steht trotzdem auf meiner to do Liste.
Leben und leben lassen... ist meine Meinung dazu.

schönen Gruß aus MD
Sax.
BildBild
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert(A.Einstein)
Benutzeravatar
Sirex [CR]
Geomaster
Beiträge: 532
Registriert: Sa 8. Nov 2008, 14:52
Wohnort: Shelbyville

Re: Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von Sirex [CR] »

Mr_Power hat geschrieben:- Muss/soll es sein dass 50 bewusst einfache Tradis ("Für uns war die Herausforderung, 50 Dosen zu legen, ohne große Basteleien und ohne technische Hilfsmittel.") in dem Gelände gestreut werden? Wie findet ihr die Idee?
Also "gestreut" sind die m.E. auf keine Fall. Die Verstecke sind bei den Dosen, die ich dort machen durfte, sehr gut gewählt. Man darf sich das keinesfalls so vorstellen, dass dort die Caches lieblos ins Feld geworfen wurden! Manche Dosen haben es echt in sich.

Die einzige Schwierigkeit ist, dass man später nicht mehr weiß welche Dose welche war und wie man dann gescheit loggt. Das ist eine weitere Herausforderung! :D
Mr_Power hat geschrieben:- Warum wird sowas freigeschaltet? da steht doch bestimmt ein dickes MILITÄRGELÄNDE-Schild vor dem Gelände, oder nicht? Ich weiß jeder ist schon mal über nen Zaun geklettert, aber 50 Dosen dort zu legen...?
Die Betonung liegt auf ehemalig. Vor ort sind mir keine Warnschilder oder Betreten Verboten - Schilder aufgefallen, zumal das Gebiet auch für die Jagd verpachtet wird. Siehe Hinweis: Nicht in der Nacht losziehen!

Warum es freigeschaltet wurde? Keine Abstandsverletzung, unterschiedliche Dosen von unterschiedlichen Owner, kein gesperrtes Gebiet. Alles wunderbar.
Mr_Power hat geschrieben: - Was denkt der Reviewer beim Bonus, wenn doch auf http://www.die-reviewer.info steht "...während Rätsel, bei denen man eine E-Mail mit der Lösung an den Cache-Besitzer schicken muss, um die Koordinaten zu erhalten, eher nicht akzeptiert werden." (Ich weiß es is ne Mail an ein autoreply-Postfach nicht den Owner.)
Schau Dir die Earthcaches an, wieviele Autoresponder dort eingesetzt werden. Was spricht dagegen, das auch hier einzusetzen? Außerdem weisen die Reviewer immer wieder selbst darauf hin, dass man bei manchen Cacheideen auch mal Ausnahmen machen kann/könnte.
Mr_Power hat geschrieben: - Ist das nur ne Contrabewegung zur "Caches for Kingz" - Serie? Oder sind es gar die selben Initiatoren?
Also... unsere Z-verliebten Cache-Kingz haben damit afaik nichts zu tun.
Ob das nun Lob oder Tadel ist, das mag ich nicht beantworten. Mit einem Augenzwinkern kann man aber einen gewissen Zusammenhang/Seitenhieb wohl nicht leugnen. Ich habe jedenfalls herzlich darüber gelacht, ohne eine böse Absicht darin zu erkennen. Fand es prima.

Gruß
Andi
Fungieren heißt nicht "Pilze essen!"

Bild BildBild
evident
Geocacher
Beiträge: 264
Registriert: Do 23. Jul 2009, 13:20
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von evident »

Persönlich haben wir nach dem Dessau Event ein paar andere Erfahrungen gemacht, was die Qualität der Dosen anbelangt...

Wir haben zwar nur 4 Stück davon mitgenommen, allerdings waren zwei Filmdosen davon falsch gelabelt in der Terrainwertung, oder seit wann ist eine Filmdose in 5-6 Metern Höhe T3, während ein T4,5er locker am Boden stehend machbar ist?

Eine andere Dose, bei der wir den FTF machten, lag schon nen halben Meter vorm Baum, weil das Versteck eine relativ große Baumöffnung direkt in Bodennähe ist und ein Tier die Filmdose auch schon vorm ersten Fund rausgewühlt hat.

Und eine Regulardose war bis aufs Logbuch leer. Ok es ist natürlich keine Pflicht, auch andere Gegenstände reinzupacken, aber wenn ich schon ne große Dose verstecke, könnte man da doch auch ein bissel Kleinkram reinpacken... erzählt mir nicht, ihr hättet nix zuhause...

Somit hatten wir nach 4 Caches keine Lust mehr auf den Rest der Serie... Doch die Wanderung durch diesen schönen Wald hat trotz der Mücken viel Spaß gemacht, weil man gut umher gekommen ist und die Natur genießen konnte, aber die Caches zeugen wirklich nicht von liebevollem Verstecken sondern wirken eher wie: Wir gehen mal gemeinsam durch den Wald und gucken alle 200m nach nem Baum/Baumloch/Stein, wo wir ne Filmdose oder andere große Dose reinpacken können und legen somit 50+ Caches auf einen Streich".


Das Gelände ist frei zugänglich, da stehen auch keine Verbotsschilder. Und auf die Abstandsregeln wurde aufgepasst, daher durfte es keine Probleme mit dem Publish gegeben haben... Und was den Bonus angeht, kann ich mich nicht zu äußern, da ich ihn nicht gemacht habe bzw nicht versucht habe.


Das Dessau-Event und auch die schöne Wanderung durch diese idyllische Natur haben uns sehr gefallen, vielen Dank dafür! Aber diese 50 Caches waren für uns wenig reizvoll und ich kann sie nicht unbedingt empfehlen, wenn ihr auf tolle Verstecke und interessante Caches mit einer kleinen Geschichte steht. Für Extrem-Statistiker hingegen wohl sehr interessante Dosen...

Das ist zumindest unsere persönliche Meinung! Wir wollen niemandem auf den Schlips treten, aber der Threadersteller hat um persönliche Meinungen gebeten und diese fällt von unserer Seite, zumindest was die gesuchten Caches angeht, nicht sehr gut aus...

Wir haben ja auch bei weitem nicht alle Caches gemacht, vielleicht sind andere da echt top, aber die persönlichen Erfahrungen mit den gesuchten Caches sind nicht gerade gut...

Den Spaß beim Event selbst soll dies auch auf keine Fall schmälern! Auch die anderen Caches in Eventortnähe (Stichwort EarthCaches) haben uns sehr gut gefallen...

-evident-
Mr_Power
Geocacher
Beiträge: 40
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 11:33

Re: Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von Mr_Power »

Danke für die ersten Meinungen.
Der Teil "Das Gelände ist frei zugänglich, da stehen auch keine Verbotsschilder." hat mir besonders gefallen, das war eine meiner größeren Sorgen.


.oO(und natürlich is der spamade gleich wieder dabei das fix zu verschieben ;) )

Mr_Power
Bild
Benutzeravatar
Wolle [CR]
Geocacher
Beiträge: 68
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 18:36
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von Wolle [CR] »

Da ich aus der Region komme kann ich nur sagen dass das Gelände nicht umzäunt ist oder anderweitige Schilder auf das "Nicht Betreten" hinweisen.
Da ichg die Owner kenne, könnte ich mir einen Seitenhieb in Richtung KingZ durchaus vorstellen, kann und will aber auch niemandem hier boshafte Absicht unterstellen. Aber wer austeilt muss auch einstecken können.
Da ich auch schon 13 Stück diieser Serie auf meiner Stat habe und zusätzlich zwei DNF´s kann ich von teils ganz lustigen Dosen als auch vom normalen Versteck reden. Dass bei der Masse auch mal ein Tier eine Dose freibuddelt kann ja passieren und sicher ist dies auch schon einmal an anderen Caches, sei es Tradi, Multi oder Mysterie so gegangen. Egal ob Cache-Feld oder nicht. Von vier Stück, wo nicht "alle" in einem guten Versteck stecken auf die gesamte Qualität zu schliessen halte ich widerum für grenzwertig - aber jedem seine Meinung. Es gibt halt Wahlfächer und Pflichtfächer - hier kann jeder selbst entscheiden ob er will oder nicht.

Ich sage trotzdem Danke für diese Idee und werde (wenn auch nur nach und nach) mich an den Dosen gütlich tu´n.

Wolle (Aussenstelle Dessau) "CacheRats"
Ich kam, sah, und traute meinen Augen kaum.
Bild
evident
Geocacher
Beiträge: 264
Registriert: Do 23. Jul 2009, 13:20
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von evident »

Wie ich schon geschrieben habe mag es ja gut möglich sein, dass der Rest der Serie besser ist, wir haben ja auch nur einen kleinen Teil davon selbst gesucht.

Persönlich aber stehen wir auf Caches mit einer kleinen schönen Geschichte, was bei den Caches dort ja bei keinem so richtig gegeben ist, denn sie wurden halt einfach unter dem Anreiz "50 Dosen zu verstecken" gelegt.
Und wenn ein Cache schon keine schöne Geschichte hat oder etwas wissenswertes erzählt, sollte er an einem schönen Ort sein bzw ein interessantes Versteck aufbieten. Das sind zumindest die Faktoren, die bei uns einen Cache höher oder tiefer werten.

Zwar ist der Wald recht schön, doch bei 50+ Dosen wird das recht eintönig. Und schöne Verstecke haben wir zumindest bei unserer kleinen Runde nicht wirklich gefunden, seien es einfache Baumlöcher direkt am Boden, USHs oder die Filmdose mit Kabelbinder am Baum.

Sicher scheint es, als wäre unsere Annahme, alle Caches der Serie seien so, etwas pauschal, aber das ist nunmal unser Eindruck. Aber wenn man bei drei bzw vier der gemachten Caches Unstimmigkeiten findet, sei es nun ein ungünstig gewähltes Baumloch (sicher kann auch ein Tier mal an einen Cache gelangen, aber ich behaupte, in der Umgebung hätte es passendere Verstecke gegeben, und die Gesamtheit der kleinen "Unstimmigkeiten" machts halt irgendwie), falsch gelabelte Terrainwertungen oder dem eher persönlichen Unliebsamkeitsfaktor der leeren Dose, dann kommen einem persönlich schon Zweifel daran, dass der Rest der Serie besser ist. Ich lasse mich natürlich auch gern eines besseren belehren und ich werde, wenn ich nochmal in der Gegend bin, auch gern einige andere Caches der Serie angucken und dann meine Aussagen gern revidieren, aber die bisher gefundenen Caches zeugen unserer persönlichen Meinung nach zumindest nicht von der Qualität der Serie.

Für andere Leute mag ein solcher Cache-Wald vielleicht viel interessanter sein, das müssen nichtmal die Leute sein, die sich nur schnelle Statistikpunkte erhoffen.

Jeder der möchte kann diese Serie doch gern suchen. Ich empfehle sogar, eine Wanderung durch den Wald zu machen, da dieser sehr schön ist. Jedoch finde ich (bis jetzt) die Cacheserie nicht so sehr gelungen. Da hätten zwei, drei schöne Multis im Gebiet irgendwie mehr Spaß gemacht...

Wer jedoch auf ähnliche Sachen steht wie wir (was das Cachen betrifft ;-D), der wird diese Serie vielleicht nicht ganz so gut finden...

-evident-
TrickyMD
Geowizard
Beiträge: 1166
Registriert: So 5. Mär 2006, 13:12
Kontaktdaten:

Re: Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von TrickyMD »

Ich werde mir irgendwann demnächst selbst mal ein Bild vor Ort machen. Wenn es dann bei Dose X keinen Spaß mehr macht, dann bietet Dessau ja zum Glück noch schöne Caches - davon haben wir uns ja am 1.5. überzeugt.
Bleibt nur zu hoffen, daß sich die Person(en) hinter der Sockenpuppe auch gut um die 50 Dosen kümmern, wenn es mal irgendwo klemmt.
Bild
besucht auch Geocaching-Anhalt.de!
sax76
Geomaster
Beiträge: 360
Registriert: Fr 5. Jun 2009, 01:59

Re: Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von sax76 »

Ich hatte eigentlich vor dieses WE mit der Serie zu beginnen, aber nun lese ich
gerade
Chaos-Cacher-Crew hat geschrieben: Aus Gründen höherer Gewalt und Wartungsarbeiten sind die Listings vorrübergehend geschlossen. Die Dosen sind nicht erreichbar.
was ist denn da passiert?
BildBild
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert(A.Einstein)
Benutzeravatar
Roter-Wolf
Geomaster
Beiträge: 451
Registriert: Di 11. Mär 2008, 12:26
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Unendliche Weiten - Caches for fun? ...or not?

Beitrag von Roter-Wolf »

sax76 hat geschrieben:Ich hatte eigentlich vor dieses WE mit der Serie zu beginnen, aber nun lese ich
gerade
Chaos-Cacher-Crew hat geschrieben: Aus Gründen höherer Gewalt und Wartungsarbeiten sind die Listings vorrübergehend geschlossen. Die Dosen sind nicht erreichbar.
was ist denn da passiert?

Keine Panik, es ist nichts passiert.

Es ging nur das Gerücht rum, dass das Gelände seites Polizei und Ordungsamt gesperrt wurde. Nachdem in der Nacht ein Crewmitglied mit dem Auto davon nix gesehen hat, werde ich jetzt mit dem Motorrad das Gelände noch einmal inspizieren.

Ich Informiere euch gegen Mittag.

MfG
Bonnie und Clyde

member of Chaos Cacher Crew
Gesperrt