Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

muggelschreck
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Fr 28. Nov 2008, 08:51
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von muggelschreck »

Hallöchen

Ich weiß zwar gerade nicht ob ich mit diesem "Fred" hier richtig liege...
aber ich versuche es einfach mal. :roll:

Vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen mit dem neuen "Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone" beim Geocaching sammeln können
Gerne würde ich mehr aus dem alltäglichen Gebrauch erfahren.
Was haltet ihr von diesem Gerät?

Würde mich über zahlreiches Feedback freuen!

Es grüßt ein Muggelschreck
Carsten
muggelschreck
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Fr 28. Nov 2008, 08:51
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von muggelschreck »

Hallöchen

Noch niemand damit Erfahrungen sammeln können?

Schade!
DocMarten
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 19:55
Wohnort: 42699 Solingen

Re: Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von DocMarten »

Hallo Carsten

na, dann will ich doch mal meine Senf dazu abgeben! :-)

Ich habe nun seit ca. 2 Wochen das M10 und im großen und Ganzen macht das Ding wirklch Spaß. Es sollte mein doch sehr leistungsschwaches Etem M800 ersetzen, was es aus meiner Sicht auf locker schafft.

Das Gerät ist für mich, wie auch seine Vorgänge, eine eierlegende Wollmiclsau, mit der ich telefoniere, Outlook nutze, im Café surfe, Outlook-Aufgaben unterwegs erledige, im Auto über das Autoradio Musik höre. Und - bestimmt nicht zuletzt wandere und cache ich mit dem Gerät!

Um das Smartphone zu schützen, verwende ich bei Outdoor-Aktivitäten immer eine wasserdichte Tasche von Pearl und bei Bedarf ein Akkupack. Das M10 hat übrigens eine USB-Micro-B-Buchse und nicht die gebräuchlichere Mini-B.

Das Display ist gut ablesbar, macht aber im Freien oder gar bei greller Sonne die für diese Geräteklasse übichen Probleme, die durch die oben angesprochene, wasserdichte Tasche leider noch verstärkt werden. Ich spiele dann immer "Schatten" und so geht es! :-)

Übrigens wird ja gesagt, dass das Display besonders kratzfest sei.
Für meinen Teil muss ich sagen, dass ich einen Tag, bevor die bestellte Displayschutzfolie da war, plötzlich einen fetten Kratzer mitten auf dem Display vorfand, mit dem ich jetzt wohl leben muss ... 8-(

Um eine Befüchung zu verflüchtigen: Auch wenn der Garmin-Support mir gegenüber etwas anderes behauptet, ist Static-Navigation mit einer separaten Navi-Software (bei mir der OziExplorer) kein Problem. Das Gerät ist nach meiner kurzen Erfarhrung sehr genau und emfindlich. Genauer als meine bisherigen GPS-PDAs. 8-)

Ach ja, eine Sache die wohl nur mich stört:
Der Kopfhörerausgang ist sehr leise (wohl wegen der 100db-Grenze der EU). Dadurch kommt das Signal an meinen Autoradio sehr leise an. Da ich das selbige stark aufdrehen muss, werden leider auch Störgeräusche (Knacksen, Rauschen, Pfeifen) mir verstärkt. Ich bastele gerade an einen Line-Inverstärker, gekoppelt mit einer Galvanischenn Trennung um hoffentlich so die Situation zu verbessern. Drück' mir die Daumen!

So, ich hoffe, das hat Deine Fragen beantworten können!
Wenn nicht, hake bitte noch mal nach!

Schne Grüße
Marten
muggelschreck
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Fr 28. Nov 2008, 08:51
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von muggelschreck »

Hallöchen Marten

Vielen lieben Dank für deine vielen Infos.
Ich werde sie nun erst einmal ein wenig sacken lassen und mir dazu noch einige Gedanken machen.
Ich komme aber gerne noch einmal auf dein Angebot zurück und stelle dir weitere Fragen in einer PN.

Falls es noch ein paar Menschen hier gibt die solch ein Gerät besitzen, dann meldet euch.

Gerade kostet das Gerät knappe 334,00 € (immer noch viel zu teuer für mich)...aber ich überlege ganz doll ob ich es mir nicht zum Geburtstag wünschen soll :D

Es grüßt ein Muggelschreck
Carsten
Benutzeravatar
jumala
Geocacher
Beiträge: 52
Registriert: Do 12. Jan 2006, 17:07
Wohnort: Münster / Essen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von jumala »

Hallo zusammen!
Ich hätte da noch ein paar weitere Fragen, die sich aus einem Testbericht von Focusonline ergeben haben...
http://www.focus.de/digital/handy/handy ... 2302.html Vorm Lesen dachte ich, okay, ich nehme es, auch wenn Garmin keine Handyerfahrungen hat und ich gerne ein Handy mit Tasten hätte. Dafür wird das Navi sehr genau sein beim Cachen, und das ist mir das Wichtigste. Aber nach dem Bericht...
Vielleicht mag mir ja einer die Fragen beantworten?



1.
Merkwürdig auch, dass das Testgerät zwar den Festplattenmodus UMS beherrscht, dieser aber nicht wie üblich die eingelegte Speicherkarte im Windows Explorer des PC anzeigt, sobald das Handy über das beiliegende Micro-USB-Kabel mit dem Rechner verbunden ist. Lediglich der Inhalt des internen Speichers taucht hier auf, und auch nur jener Part, der als „My Storage“ gekennzeichnet ist. Dafür gibt es keine Punkte. Sprachwahl und Sprachsteuerung sucht man auf dem M10 vergebens.
Stimmt das? Und wenn ja, heisst das dann, dass ich PocketQueries gar nicht auf der Speicherkarte ablegen kann?
Ich liebäugele gerade mit diesem Navi, weil ich gerne Cachebox nutzen möchte, dazu gehe ich bisher oft in den Explorer meines Handys...



2.
Doppelt gemoppelt nicht zuletzt die Kontaktverwaltung: Deren Oberfläche funktioniert grundsätzlich verschieden, je nachdem, ob man über das Windows-Menü oder über das Telefonlogo einsteigt.
Das habe ich schon mal woanders gelesen - stört das sehr?



3.
die hauchdünnen Striche reichen jedoch nicht aus, um die Drücker sauber voneinander zu trennen. Die Erkennungs-Software arbeitet zudem nicht so zuverlässig, wie man das von anderen Smartphones her kennt, weshalb sich immer wieder Fehler einschleichen. Punkt und Komma sitzen zwar auf eigenen Tasten, doch müssen Sonderzeichen und Umlaute erzeugt werden, indem man die Grundtaste (also zum Beispiel das „a“ für ein „ä“) gedrückt hält und aus der eingeblendeten Liste den gewünschten Buchstaben wählt.
Der Haken hierbei: Der Finger verdeckt die zu kleinen Zeichen vollständig, sodass man quasi blind den richtigen Eintrag auswählen muss.
Und auch hier: stimmt das bzw stört das sehr? Würde schon ungerne sehr lange für SMS brauchen...



Es wäre wirklich nett, wenn mir jemand weiter hilft..

Danke und einen schönen Abend noch,
jumala
Bild
Benutzeravatar
bodenseematrose
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: Di 5. Aug 2008, 11:05
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von bodenseematrose »

Habe es mir auch geholt. Das ist ein Ersatz zum I-Phone. Hab mir ein App runtergeladen zum Geocachen und einwandfrei. Es sucht alles in der Nähe. Man kann direkt die Beschreibungen anschauen und runterladen . Ich möchte es nicht mehr missen. Super Gerät das A50
Grüße
Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel
Benutzeravatar
ticktack
Geocacher
Beiträge: 182
Registriert: Sa 17. Sep 2005, 08:30
Wohnort: Dräsdn

Re: Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von ticktack »

Frage zum M10:
Kann ich separate Karten aufspielen (Topo, OSM,...) und natürlich anzeigen lassen???
Wie ist es mit der CN 2010? Geht die auch upzudaten????
Danke für die "Kaufentscheidung" :gott:

(hab jetzt "Klofisch M800 )
Bild
Rumpeltinchen
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Di 23. Nov 2010, 17:18

Re: Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von Rumpeltinchen »

Hallöchen,

ich hätte da auch ne Frage zu dem App. Ich habe das M10 seit 4 Tagen und ich habe es mir hauptsächlich gekauft damit ich damit auch cachen kann. Meine Frage: Wie kann ich denn die Cachebeschreibung auf das Smartphone drauf bekommen und wo bekomme ich einen App? Ich habe da da ja Windows drauf und dafür finde ich gar nix. Doch: GCz, aber ich weiß nicht nicht wo ich das hinpacken soll. Die Betriebsanleitung ist ja nicht gerade sehr hilfreich und im Web finde ich auch nichts.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Liebe Grüße.
muggelschreck
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Fr 28. Nov 2008, 08:51
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von muggelschreck »

Hallöchen

Leider gibt es bislang zu diesem "Fread" nicht so sonderlich viele Ergänzungen, jedoch hoffe ich nun sehr dass noch etwas in dieser Richtung passiert!
Ich hatte bislang auch ein "Glofiish M800" und es war für mich ein echter Griff in die Schüssel. :/
Gestern habe ich es versehentlich geschreddert und das Display ist mehrfach "gerissen".
Nun bin ich natürlich echt gefrustet und es wäre schon ganz nett bald ein neues Smartphone in den Händen halten zu können, möchte aber diesmal nicht wieder mit meiner Kaufentscheidung ins "Klo" greifen.

Bitte teilt mir eure Erfahrungen mit!

Vielen Dank

Es grüßt ein Muggelschreck
Carsten
laboe1812
Geonewbie
Beiträge: 7
Registriert: So 9. Jan 2011, 15:32

Re: Erfahrungsaustausch Garmin-ASUS nüvifone M10 Smartphone

Beitrag von laboe1812 »

Hallo Cachergemeinde..

Ich nutze seit einigen Monaten das Garmin Nüvifone M10 und bin sehr zufrieden damit. Die erste Zeit kam ich noch nicht damit so richtig klar, denn ich wußte gar nichts. Mittlerweile benutze ich 2 verschiedene Apps. Einmal GcZII und einmal Cachebox. Zu GcZII soll gesagt sein, daß wenn Groundspeak eine Aktualisierung der Seite macht, funktioniert das Programm leider nicht mehr, denn der Programmierer muß diese Aktualisierungen erst in GcZII übernehmen und das dauert unter Umständen mal bis zu 3 Wochen.In dieser Zeit nutze ich Cachebox. Dieses Proggi zeigt einem auch nur die Caches in der Umgebung an, wenn man vorher die aktuellen Querries geladen hat. Dann kann man sich offline die Beschreibung, die Logeinträge, die Spoilerbilder, hints usw. des jeweiligen Caches ansehen. Zum Cachen selbst ist es sehr genau (ist halt ein Garmin). Verglichen hab ich mit meinem GPS Map 60CSX und die beiden Geräte haben eine Abweichung von einem Meter.
Alles in Allem eine sehr gute Kombination.
Beim Programm GcZII kann man sogar direkt am Cache online loggen.
Wenn man dieses Handy zum Cachen benutzt, sollte man auf jeden Fall eine Daten Flatrate haben, denn sonst kann es am Ende des Monats bestimmt teuer werden.

Des weiteren weiß ich allerdings noch nicht, wo man die GPX Datei hinpacken muß, damit man sie auch auf der normalen Navi Karte sehen kann. Für eine Kurze Info wäre ich dankbar.

Viele Grüße und viel Spaß beim Hobby...

Lars
Antworten