Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

funkgeräte mit kdr-band

Hilfe zu LPD- und PMR-Funkgeräten (kein CB-Funk!).

Moderator: morsix

stoffelinho
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Mi 31. Aug 2005, 14:02

funkgeräte mit kdr-band

Beitrag von stoffelinho »

hallo!

ich habe gelesen das man beispielsweise mit dem dnt wt77 neben dem pmr- und lpd-band im ausland (skandinavien) auch das kdr-band freischalten und nutzen kann.
meine frage ist, kennt ihr noch andere geräte bei denen das möglich ist?
wie ist die freischaltung bei diesen geräten möglich?

mfg,
steffen
Benutzeravatar
Joko
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 12:34
Wohnort: Kristiansand Norway
Kontaktdaten:

Beitrag von Joko »

Was willst du denn im kdr band? Das geht sicherlich auch bei anderen Geräte. Auch wenn ich keine kenne. Der "Umbau" ist ganz einfach:

Gerät abschalten
Die grüne Taste und die Pfeil nach oben Taste gleichzeitig drücken und das Gerät einschalten.
Achtung ! Die drei Tasten solange festhalten bis der zweite Piepton kommt. !
Bänder auswählen ( L = LPD, P=PMR, K=KDR ) mit den up/down Tasten
Leistung wählen HI oder LO
Fertig

KDR Band 6 Kanäle 444.600 (ch1) 444.650(ch2) 444.800(ch3) 444.825(ch4) 444.850(ch5) 444.875(ch6)


73 aus LA

Gruß Joko
Dannebrog
Geocacher
Beiträge: 207
Registriert: Mo 25. Jul 2005, 11:03
Wohnort: Kreis SU

Beitrag von Dannebrog »

Ist ja interessant! Ich hab das gerade mal ausprobiert - klappt tatsächlich! Aber wenn man das nur in N nutzen kann... da bin ich recht selten!
teamer
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 14:10

Beitrag von teamer »

KDR (KortDistanseRadio) ist ein norwegischer Nahstreckenfunk. Es ist nicht erlaubt, diesen in Deutschland zu benutzen, da er teilweise im BOS*-Bereich sendet. Ob man es denoch macht, ist jedem selber überlassen, also ich mache es, ich wohne in einer Großstadt und da hier irgendwie nen Haufen nach Mama kreischender Kinder auf PMR senden (shice Babyfones), nutze ich halt gerne KDR ;-) . Muss man nur aufpassen, wenn man erwischt wird, wird man zwar die Ordnungswirdrigkeit an sich selber nicht zahlen müssen, aber dafür die Aufwandskosten, die nötig waren, den Störenden per Messgeräte zu finden!!!

(BOS* = Behörden für Ordnung und Sicherheit, also Feuerwehr, Polizei, THW,...)
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

eine liste mit den geräten die das können wär net schlecht, das aldi-teil kann das nicht.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Benutzeravatar
Joko
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 12:34
Wohnort: Kristiansand Norway
Kontaktdaten:

Beitrag von Joko »

Na ja ich würde das auf keinen Fall machen da zu senden. Denn in genau diesem Bereich ist die Eingabe für die Relaifunkstellen bzw für die Richtfunkstrecken und da kannst du dann schnell mal auch mit wenig Leistung einen Funkverkehrsbereich stören und dann ist aber schluss mit Lustig. Wer in diesen Bereichen sendet kann nicht mit einer milden Strafe rechnen. Auf 444.600 zb. ist die Eingabe für die Richtfunkstrecke in Hamburg.

73 aus LA

Gruß Joko
Zuletzt geändert von Joko am Do 29. Sep 2005, 08:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Darf man diese Frequenzen öffentlich nennen?
Ich würde dort nie senden. Es ist bestimmt sehr teuer, wenn man durch unpostalisches Funken einen Polizeieinsatz stört.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
Joko
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 12:34
Wohnort: Kristiansand Norway
Kontaktdaten:

Beitrag von Joko »

Klar wieso solltest du die nicht nennen dürfen? Es gibt ja sogar Bücher in Deutschland darüber wo alle Frequenzen genau drinstehen.

http://www.vth.de/shop/shopfiles/produc ... 1&sparte=1

73 aus LA

Gruß Joko
kitesmily
Geocacher
Beiträge: 207
Registriert: Di 26. Jul 2005, 17:08
Wohnort: 21465 Wentorf
Kontaktdaten:

Beitrag von kitesmily »

Hallo
die Aussage
"Muss man nur aufpassen, wenn man erwischt wird, wird man zwar die Ordnungswirdrigkeit an sich selber nicht zahlen müssen, aber dafür die Aufwandskosten, die nötig waren, den Störenden per Messgeräte zu finden"
kann ich nicht teilen. Funken Ohne Erlaubniss, Funkzeugnis oder auf nicht berechtigten Frequenzen ist meines Wissens eine Straftat. Auch das Abhöhren dieser Frequenzen vestößt gegen das Fernmeldegesetz
TK-Gesetz §86 Mit einer Funkanlage dürfen Nachrichten, die nicht für die Funkanlage bestimmt sind nicht abgehöhrt werden
§95 Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahre oder Geldstrafe wird bestraft, wer gegen $86 verstößt.
Jörg
was andere verstecken, suche ich

Bild
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

ja ja, ist ja gut.
wo kein richter, da kein kläger.
eine bewegliche funkstation einer leistung von 0,5 watt und einer abstrahlung durch rundstrahler (lächerliche antenne beim pmr) ist, solange sie nicht von der zugspitze sendet, oder sie sich nicht direkt in der richtfunkstrecke oder neben der reg tp befindet eher nicht auszumachen. ist ja auch eine frage der modulation und der bandbreite des signals. es ist ja nicht so, dass wir, wie früher üblich, mit einer 5,5m antenne und einem 300watt röhrenbrenner auf dem 11m-band unruhe stiften.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Antworten