Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Was hälst Du von Muggel-Caches?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Was denkst Du von Muggel-Caches?

Das ist Nervenkitzel, das brauch ich!
11
12%
Ist mir egal, ich heb jeden Cache.
36
40%
Nein, das ist nix für mich.
42
47%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 89

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Was hälst Du von Muggel-Caches?

Beitrag von alex3000 »

Es gibt ja einige Caches, die sich in extrem Muggel-verseuchten Gebieten befinden. Beim Heben ist man keine 20 Sekunden alleine. Ich meine Caches an öffentlichen Plätzen, in Fußgägnerzonen etc.

Ich persönlich meide Muggel-Caches. Ich will in Ruhe den Cache suchen und auch heben und loggen.

Bin ich da zu empfindlich? Sollte es mir nicht einfach wurscht sein, wenn mich jemand dabei beobachtet? Der Owner weiß ja von der Gefahr, daß der Cache gemuggelt werden könnte. Aber als Finder habe ich ja auch eine Verantwortung für den Cache bzw. noch mehr für die TBs im Cache.

Was denkt Ihr darüber?
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6240
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy »

Also ich hatte schon den einen oder anderen Cache in vermuggeltem Gelände. Ist schon ein komisches Gefühl wenn einige blöd glotzen, aber das hielt mich bisher nicht ab. Wenn's zu arg ist kann man den Cache halt nicht loggen oder muss zu einer anderen zeit wieder kommen, kein Ort ist 24h lang voller Muggles.

Ich frag mich nur manchmal wann der erste übervorsichtige, von den Medien und Politikern mit Terrorpsychose infizierte Zeitgenosse 'ne Großfahndung auslöst nach dem vermeintlichen Bombenleger (wie neulich in Hamburg als offensichtlich jemand mit seinem Volkshochschul-Arabisch etwas überreagiert hat).
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Ich finde diese Caches schrecklich. Der Cache ist ständig in Gefahr. Und der Cacher wird blöd angeschaut und irgendwer könnte den vermeintlichen Bombenleger anzeigen.
Fahren im Stadtverkehr ist eine Quälerei und Parkplätze findet man entweder nicht oder nur gebührenpflichtige.
Ich bin beim Cachen möglichst weit weg von jeder Stadt, am liebsten im Wald.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
D-Buddi

Beitrag von D-Buddi »

radioscout hat geschrieben:Ich finde diese Caches schrecklich. Der Cache ist ständig in Gefahr. Und der Cacher wird blöd angeschaut und irgendwer könnte den vermeintlichen Bombenleger anzeigen.
Fahren im Stadtverkehr ist eine Quälerei und Parkplätze findet man entweder nicht oder nur gebührenpflichtige.
Ich bin beim Cachen möglichst weit weg von jeder Stadt, am liebsten im Wald.
seh ich genauso, wobei ich in der Stadt auch lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin... Schöneres Suchen ist auf dem Land, aber die Stadt tu ich mir ab und an auch mal an...

MfG Jörg
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6240
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy »

radioscout hat geschrieben: Fahren im Stadtverkehr ist eine Quälerei und Parkplätze findet man entweder nicht oder nur gebührenpflichtige.
Yep - und dafür gibt's den ÖPNV!
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

hcy hat geschrieben:Yep - und dafür gibt's den ÖPNV!
Richtig. Und ich bitte seit Monaten um die Angabe von Bushaltestellen in Cachebeschreibungen. Ohne diese Information dauert die Vorbereitung Stunden und spontanes Caches ist kaum möglich.

Ich bin sehr lange nur mit Bus&Bahn zum Cachen gefahren, auch in ländlichen Gebieten (Eifel). Da dauert die Suche nach der Haltestelle (zu Hause am PC) oft länger als die ganze Cachetour.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

D-Buddi hat geschrieben:seh ich genauso, wobei ich in der Stadt auch lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin...
Ich auch. Aber bei den wenigsten Caches gibt es Informationen über die passende Haltestelle. Wenn man keinen Fahrplan für die Stadt hat, muß man alles am PC raussuchen. Ohne DSL ist das sehr teuer.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6240
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy »

radioscout hat geschrieben:Ich bin sehr lange nur mit Bus&Bahn zum Cachen gefahren, auch in ländlichen Gebieten (Eifel). Da dauert die Suche nach der Haltestelle (zu Hause am PC) oft länger als die ganze Cachetour.
Ja, auf dem Land mag das stimmen, aber in der Stadt? Schau einfach auf 'nen Stadt- und Liniennetzplan, die gibt's ja mittlerweile online.
Ansonsten ist die Angabe der Haltestellen und Liniennummern wirklich eine gute Idee, vor allem wenn's etwas abgelegen ist und der Bus nur alle paar Stunden kommt. Ich hab' bei meinen beiden Bulgarien-Caches auch 'nen Hinweis drin wie man mit dem Nahverkehr hin kommt. Aber wir werden OT...
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

hcy hat geschrieben:Ja, auf dem Land mag das stimmen, aber in der Stadt? Schau einfach auf 'nen Stadt- und Liniennetzplan, die gibt's ja mittlerweile online.
Am besten einen neuen Fred draus machen.
Die Pläne gibt es nur teilweise online. In NRW funktioniert das alles sehr gut, aber als ich vor ein paar Monaten versucht habe, eine Fahrplanauskunft für RLP zu bekommen, hat das nicht geklappt. Ich kannte sogar die Namen der Haltestellen, aber im Internet hat es nicht funktioniert und telefonisch auch nicht: Keiner fühlte sich zuständig und gab mir eine andere Telefonnummer, unter der ich statt einer Auskuft wieder eine andere Telefonnummer bekam.

Guter Tip für Stadtcaches, wenn man mit min. 2 Cachern unterwegs ist:
Einer bleibt im Auto, der/die übrigen gehen zum Cache. Nach dem Log kommen der/die zurück und der, der bisher im Auto geblieben ist, geht zum Cache.
Wenn ein Knöllchenverteiler kommt, kann man wegfahren und über PMR wieder zusammenfinden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
ts1
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Fr 10. Jun 2005, 16:14

Beitrag von ts1 »

Stadtverkehr stört mich nicht sonderlich, da ich meistens auf 2 Rädern unterwegs und dadurch sehr flexibel bin.
Zwar cache ich eigentlich lieber in der Natur, aber manchmal gibt es eben auch in einer Stadt was interessantes zu sehen.
Aus der Beschreibung und meinem Navigationssystem wird es dann eh sonnenklar. Wenn ich den Cache trotzdem angehe, beschwere ich mich auch nicht hinterher.
MfG Thomas
Antworten