Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lowrance IFinder Go für 79,90. Gut für Einsteiger ?

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Magic21
Geomaster
Beiträge: 543
Registriert: So 31. Okt 2004, 19:09

Beitrag von Magic21 »

Ja, sag ich doch schon immer, der Lowrance iFinder GO ist das Beste, was es in in diesem Preissegment derzeit gibt.
Gruss Magic21
Benutzeravatar
d´Karlsfelder
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Fr 2. Dez 2005, 21:08
Wohnort: Karlsfeld

Beitrag von d´Karlsfelder »

hallo, vor allem @all, die den iFinder nutzen und erfahrung haben :wink:
hab meinen gestern bekommen und muß zugeben, daß ich da noch ein paar Problemchen hab.
Es ist leider bei der Anleitung z.B. keine Fehlersuche dabei, auch wenn die Anleitung ganz umfangreich ist. (Vielleicht auch deshalb verlier ich den Faden und weiss nicht, war ich das jetzt oder das Gerät)
Gestern bin ich vor die Tür und bekomme Satelliten rein(eben auch geloggt), heute probier ich´s stundenlang, aber z.B. nur die Anzeigen unten für den Empfang, eben aber im Kreis keine Nummern und auch kein Fix :roll:
Gewisse Funktionen funktionieren ja auch nur,wenn man Verbindung hat.
Ist halt jetzt blöd, bei dem Wetter, sich raus zu setzen :(
Wahrscheinlich stell ich mich mal wieder blöd an, deswegen bin ich für alle Infos dankbar, auch wenn ich mich seit Wochen durch die Foren kämpfe um mir möglichst viel anzueignen, um nicht dauernd "dumme" Anfängerfragen zu stellen.
Läßt sich scheinbar nicht vermeiden!
Sorry für langen Text(könnt noch viel mehr schreiben) und Danke für Hilfe,gerne auch per PM :) (da kommt bestimmt noch einiges).
Wir wollen endlich raus!!!
Grüße
d´Karlsfelder
Herbert
Eliveras
Geocacher
Beiträge: 269
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 09:17

Beitrag von Eliveras »

Das Teil hat keine Uhr, die im ausgeschalteten Zustand weiterläuft. Beim Kaltstart "weiß" es aus den Almanachdaten also nicht, welche Satelliten sich gerade über Dir befinden und zeigt demzufolge auch keinen Skyview an.

Wenn Du also aus der Tür trittst, und es ist zufällig kein Sat in Sicht, wirst Du auch nicht sehen, wo Du hingehen müßtest.

Warum das Teil trotzdem schneller fixt (lockt) als mein Garmin, ist mir ein Rätsel.

Ich habe den Vorteil, daß ich ich damit auch ganz guten Indoor Empfang habe - sogar mit EGNOS - unsere Wände sind halt nicht ganz so dick.
In der Regel sollten alle Funktionen auch ohne Sat-Empfang zu testen sein. Natürlich machen ohne Fix viele Angaben keinen Sinn.

+ "ewige" Batterielaufzeit
+ Empfang
+ Preis
+ viele Tasten

Hatte ich auch neben den Lobhudeleien auch schon einmal etwas negatives geschrieben?:
- Billiger PlayMo look - davon wird er nicht länger.
- Anzeigedetails recht klein, da Otto-Normalcacher doch idR kurz vor dem Rentenalter ist, hier an die Brille denken.
- Kein lanyard, nur Handschlaufe
- Nur zwei Helligkeitsstufen

Fazit: Übertrifft in Preis Leistung die Garmin Einstiegsklasse bis eTrex Yellow. Und das für US$70,-.

EGNOS ist übrigens gar nicht mehr abschaltbar, es gibt nur noch einen Haken "ohne gültiges WAAS zeige keinen Fix".
TIP: Dieser muß natürlich AUS sein, Cacher haben sonst Probleme, ist eher ein Feature für Flieger und Seefahrer im Safety of Life Umfeld.
Wer später bremst, fährt länger schnell.
Benutzeravatar
d´Karlsfelder
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Fr 2. Dez 2005, 21:08
Wohnort: Karlsfeld

Beitrag von d´Karlsfelder »

Danke erstmal schuma1
also WAAS ist aus(zumindest nicht angekreuzt), geht trotzdem nicht.
Meine befürchtung ist halt, dass das Gerät vielleicht nicht i.o. ist und ich es einfach nicht weiß. Gibt´s Grundsätzliches, was man verkehrt machen kann?
Denke schon :cry:
muß schnell weg, melde mich wieder
Eliveras
Geocacher
Beiträge: 269
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 09:17

Beitrag von Eliveras »

Schalte das Gerät unter freiem Himmel an.
Wähle die Skyview Seite.

Nach relativ kurzer Zeit solltest Du eine Reihe weißer Balken mit Nummern darunter sehen, die die sichtbaren Sateliten repräsentieren.
In einigen davon siehst Du einen grauen Balken, der die Stärke des empfangenen Signals dieses Sateliten anzeigt.
Einige davon (3+) sollten eine Stärke von 2/3 Balkenlänge aufweisen.
Jetzt braucht der Empfänger 30sec ungestörten, ggfs. unbewegten Empfang, um die Bahndaten des jeweiligen Sateliten zu lesen.

War das erfolgreich, schlägt die Farbe auf schwarz um.
Sind 3 Balken schwarz, hast Du in der Regel einen Fix, das Gerät gibt dazu einen kurzen optischen Alarm.

Ist das anders, wenn Du also keinen Empfang hast, vergleiche <hier>.
Sie scheinen überdurchschnittich viele defekte Geräte auszuliefern.

Für alle Fälle hier auch die Anleitung für den Master Reset:
1. Turn unit OFF
2. Press and hold the PAGES key
3. Press and hold the PWR key
4. Release both buttons when the Status Page appears

Falsch machen:
Das Gerät nicht am falschen Ende halten, die dicke Seite mit den Tasten liegt in der Hand.
Display zeigt Richtung Himmel.
Es gibt nichts einzustellen, was den Empfang verhindert, außer
- require WAAS, schlecht übersetzt als WAAS anfordern
- Simulator GPS
Wer später bremst, fährt länger schnell.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

an die begeisteten lowrance-user.
habt ihr vergleiche zu magallans, garmins und sirf-chips mit den lowrance-geräten?
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Eliveras
Geocacher
Beiträge: 269
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 09:17

Beitrag von Eliveras »

Sir Cachelot hat geschrieben:an die begeisteten lowrance-user.
habt ihr vergleiche zu magallans, garmins und sirf-chips mit den lowrance-geräten?
Na ja, was heißt begeistert.
Ist wohl als 16er einfach die nächste Generation gegenüber den alten Knochen mit den 12ern.

Du kennst die Probleme mit Vergleichen, ich benutze meinen LC immer noch sehr gerne, die vermeintlich besseren Empfangseigenschaften (= mehr gefixte Sats) gleicht das LC durch die stärkere CPU aus (Reaktionsträgheit). Fixes in geschlossenen Räumen schaffe ich mit dem LC auch nicht, bzw. mit geringerer Häufigkeit.

Wir brauchen zum Cachen "Subfoot accuracy", davon sind wir einfach immer noch zu weit entfernt (Waldmikro).

Schön ist es, ein paar andere Navigationskonzepte zu sehen. Anders als bei Garmin:
- Der Kompaß zeigt den Track und das Ziel.
- Die Karte kann beschriftete Längen- und Breitengrade, Range Rings und einen Distanzpeiler
- WAAS keine stromfressende Sonderfunktion mehr, sondern einfach Default.
- Beim Kartendisplay kommt neben "Nord" und "gefahrener Kurs" noch "Kursstabil" hinzu (Seefahrt?).
- Die höhere Relevanz der Kursstabilität und Kursabweichung kommt auch in anderen Displays deutlicher hervor.

Wenn ich die Orthongonalline zum Kurs auf dem Zielpunkt schneide, kommt der Alarm: Sie haben ihr Ziel verfehlt.
Lowrance kommt nicht aus der Cacherecke...
Wer später bremst, fährt länger schnell.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

aha, aber ein metrisches system ist doch vorhanden oder?
zeigt das l. auch milimeter an? das etrex zeigt z.b. 1,47m entfernung an - lustig kann aber hilfreich sein.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Magic21
Geomaster
Beiträge: 543
Registriert: So 31. Okt 2004, 19:09

Beitrag von Magic21 »

aha, aber ein metrisches system ist doch vorhanden oder?
zeigt das l. auch milimeter an? das etrex zeigt z.b. 1,47m entfernung an - lustig kann aber hilfreich sein.
Hallo,
metrisches System, dt. Sprachführung, auch Kartendatum Potsdam mit Gauss-Krüger-Gitter, etc alles vorhanden. Es gibt sogar eine interaktive Hilfe zu jedem Menüpunk. D.h. wenn man etwas länger auf einem Menüpunkt verweilt, wird ein kleines Fenster mit der Erklärung zu diesem Punkt geöffnet. Auch diese Funktion ist ein- bzw. ausschaltbar.
Was ich besonders schön finde, dass im iFinder GO 10 Tracks mit jeweils 9.999 Punkten abgelegt werden können. Jeder Track kann in der Graustufe und in der graphischen Darstellung (Streich-Punkt, Punkt-Punkt-Strich, etc.) verändert werden. Und die Enterfungsangabe beim GOTO wird bis auf einem Meter angezeigt.
Wer sich mal näher mit diesem GPS beschäften möchte, dem empfehle ich sich den Emulator für den iFinder H2O anzuschauen. Die Funktionen zum iFinder GO sind fast identisch.
http://www.lowrance.com/Software/PCSoft ... efault.asp

Gruss Magic21
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

aha, das mit den 10tracks wusste ich - nur leider kann man die nicht runterziehen.
gibts da nicht irgendwo ne möglichkeit die daten downzuloaden?
oft ist die schnittstelle im gerät.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Antworten