Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Dosen?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Dosen

Ja
65
60%
Nein
13
12%
Egal
30
28%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 108

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

HHL hat geschrieben:die anderen eher das gegenteil. 8)
:oops: Beim Cachen ? :oops:
Bild
Benutzeravatar
Gagravarr
Geomaster
Beiträge: 792
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 12:36
Wohnort: Odenwald / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Gagravarr »

Wo ich keine Munikisten verwende, habe ich die Lock&Lock im Einsatz (sofern es kein Mikro ist). Der Vorteil von Lock&Lock ist die große Auswahl an Grössen (bei meinem Strietteich-Cache würde ich keine Munibox unterbringen) und das recht idiotensichere Verschliessen. Bisher ist auch ohne Platiktüte drumrum keine Dose undicht geworden.
Viele Grüße...
Uwe mit Cache-Retriever Hazel


BildBild
Benutzeravatar
DL3BZZ
Geoguru
Beiträge: 3755
Registriert: Di 15. Feb 2005, 15:45
Kontaktdaten:

Beitrag von DL3BZZ »

Hi,

habe auch mal ein Set (11-teilig) von den Lock&Lock bestellt. Da sind von kleine bis große Dosen alles dabei. Und die sind net schlecht. Dichter Deckel. Leider will die jetzt meine XYL nicht mehr heraus rücken, sind angeblich zu schade für das Hobby :( . Also noch einmal welche kaufen :wink: .

Bis denne
Lutz, DL3BZZ
Bild
Benutzeravatar
LStrike
Geocacher
Beiträge: 152
Registriert: Mi 9. Nov 2005, 22:46
Wohnort: 90471 Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von LStrike »

Windi hat geschrieben:
HHL hat geschrieben:die anderen eher das gegenteil. 8)
:oops: Beim Cachen ? :oops:
Och, warum denn nicht ... so in freier Natur :D

Aber um mal BTT zu kommen, diese L&L sehen gut aus, hatte ich letztens auch eine gefunden. Ich glaube, die seh ich mir mal näher an :)
Bild
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13342
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk »

DL3BZZ hat geschrieben:Dichter Deckel. Leider will die jetzt meine XYL nicht mehr heraus rücken, sind angeblich zu schade für das Hobby :(
Ist mir auch schon passiert. Bestell einfach Munkisten, die sind nicht viel teurer und für die Frau von Welt völlig unattraktiv.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Meine Frau hat sogar extra mir zuliebe eine Tupper-Party veranstaltet.
Mit Ihren Punkten hab ich mir dann Tupperdosen fürs Geocaching aussuchen dürfen.
Bild
redwire64
Geocacher
Beiträge: 116
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:57
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von redwire64 »

Der Vorteil dieser Lock-Lock Dosen (ich nutze die Emsa-Variante) liegt zweifellos in der ziemlich narrensicheren Bedienbarkeit. Man kann zwar bekanntlich nichts wirklich narrensicher machen, weil Narren einfach zu erfinderisch sind, aber diese Dinger gehen schon ganz gut. Dicht, stabil und einfach.
Ich nutze sie in der zylindrischen 1,3l Variante und versenke sie in Schutzrohren (100er KG Rohr oder ähnlich geht gerade so...) gegen Mäusefraß und Wildschweinbuddelei. Bisher kein Problem damit.
Die rechteckigen Dosen habe ich auch schon gefunden, eine war zwar angefressen, aber immer noch dicht.
Happy hunting
Christian
sorgfältige Planung ist der Schlüssel zu einem sicheren und zügigen Reiseverlauf. <Odysseus>

Bild
Benutzeravatar
Hartmut
Geocacher
Beiträge: 42
Registriert: Do 25. Aug 2005, 19:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Hartmut »

moin,
da hab ich auch was:
Jegliche Planungen stimmen nur bis zum Start, danach entwickelt alles eine Eigendynamik.
Also, ich kenne es nicht anders, mag es auch anfangs alles klappen, aber irgendwann ............

bis denn
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
ich bin zwar verantwortlich für das was ich sage, aber nicht dafür wie du es verstehst.

rechtschreibfehler sind gewollt und deswegen mit voller Absicht erstellt. wer welche findet, darf sie behalten, verschenken oder auch versteigern.
Benutzeravatar
DL3BZZ
Geoguru
Beiträge: 3755
Registriert: Di 15. Feb 2005, 15:45
Kontaktdaten:

Beitrag von DL3BZZ »

redwire64 hat geschrieben:Der Vorteil dieser Lock-Lock Dosen (ich nutze die Emsa-Variante) liegt zweifellos in der ziemlich narrensicheren Bedienbarkeit. Man kann zwar bekanntlich nichts wirklich narrensicher machen, weil Narren einfach zu erfinderisch sind, aber diese Dinger gehen schon ganz gut. Dicht, stabil und einfach.
...
Happy hunting
Christian
Hi,

ja, narrensicher schon, aber es gibt wohl einige, die sind keine Narren, die bekommen sowas auch kaputt :shock: . Schon das ein o. andere mal davon gelesen. Tja, gegen Grobmotoriker kann man schlecht etwas machen, da gehen auch schon mal die Munkisten kaputt.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ
Bild
redwire64
Geocacher
Beiträge: 116
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:57
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von redwire64 »

DL3BZZ hat geschrieben: ...die bekommen sowas auch kaputt :shock: . Schon das ein o. andere mal davon gelesen. Tja, gegen Grobmotoriker kann man schlecht etwas machen, da gehen auch schon mal die Munkisten kaputt.
Munkisten? Kaputt? Sind die aus einem Marvel-Comic entsprungen?
Ich habe mal versehentlich eine Munkiste gefunden, weil ich draufgestanden habe bei der Cachesuche. Das Ding hat so ein Geräusch wie ein sehr großer Knackfrosch gemacht, also eher ...Knoack... und da hatte ich den Cache. Die Dose war unversehrt. (Ich bin etwa 200cm lang und habe entsprechendes Gewicht. ;-))
Also, wieviel überflüssige Kraft muß man aufwenden, um eine Munkiste kaputt zu bekommen?
Sachen gibt es....
Da hat man dann gleich einen Vorschlag für die Abrissbirne des Monats.

Happy hunting
Christian
sorgfältige Planung ist der Schlüssel zu einem sicheren und zügigen Reiseverlauf. <Odysseus>

Bild
Antworten