Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hirschlausfliegen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Kennst du Hirschlausfliegen

ja
66
25%
nein
195
75%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 261

Benutzer 854 gelöscht

Beitrag von Benutzer 854 gelöscht »

Als Coolwater und ich letztens bei der Artefaktreihe waren, ist mir auf dem Heimweg im Bereich der rechten Schulter ein riesiger Placken aufgefallen. Dachte erst natürlich, na toll, ne Zecke. Zu hause gleich nachgesehen, das war aber nur eine Pustel in Größe einer 1-Euro-Münze. Dann noch 2 weitere festgestellt. Hat gejuckt wie ein übler Mückenstich und ist nach 3-4 Tagen erst abgeklungen.

Ich bin mir sicher, das es nur ein Biss oder Stich sein konnte. Jetzt weiß ich, was es gewesen sein dürfte.

War kurzärmelig, aber an allen freien Stellen dick mit Autan eingerieben. Nun ja, Schnakenstiche, Zecken und ähnliches Getier hab ich ja auch keins mit heim geschleppt.....

Greetz Sandman633
Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz »

Sandman633 hat geschrieben:Als Coolwater und ich letztens bei der Artefaktreihe waren, ist mir auf dem Heimweg im Bereich der rechten Schulter ein riesiger Placken aufgefallen. Dachte erst natürlich, na toll, ne Zecke. Zu hause gleich nachgesehen, das war aber nur eine Pustel in Größe einer 1-Euro-Münze. Dann noch 2 weitere festgestellt. Hat gejuckt wie ein übler Mückenstich und ist nach 3-4 Tagen erst abgeklungen.

Ich bin mir sicher, das es nur ein Biss oder Stich sein konnte. Jetzt weiß ich, was es gewesen sein dürfte.
Könnte auch ein Bremsenstich gewesen sein. Die Viecher stechen auch gerne von außen durch T-Shirts und lassen sich durch Autan nicht stoppen.
Bild
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Ich schlage vor diesen Fred "Geotalk" zu verschieben.
Geht eigentlich alle an.
Bild
RSG
Geowizard
Beiträge: 1306
Registriert: So 17. Jul 2005, 17:07
Wohnort: daheim

Beitrag von RSG »

Boah.... sehen die ekelig aus ... :x
Gruß R S G
Benutzeravatar
safri
Geomaster
Beiträge: 612
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:19
Wohnort: 61348 Bad Homburg

Beitrag von safri »

Wer ist denn fürs Verschieben zuständig? Ich würde dann darum bitten.

Eigentlich gab es diese fiesen Hirschlausfliegen nur einmal vor ca. 8 Jahren im Taunus und der einzige andere Ort, an dem ich sie schon einmal an den Schweifrüben einer Isländerherde gesehen habe, war am Rande des Naturschutzgebietes Göhrde (bei Lüneburg).

Dieses Jahr hat es wirklich in sich:
erst die Eichenprozessionsspinner im Mai, dann unendlich viele Zecken und nun noch zum krönenden Abschluss im September die Lausfliegen.

Da könnte man glatt zum Wintercacher werden :twisted:
Bild

Bild
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

safri hat geschrieben:Wer ist denn fürs Verschieben zuständig? Ich würde dann darum bitten.
Bitteschön!
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
DL3BZZ
Geoguru
Beiträge: 3755
Registriert: Di 15. Feb 2005, 15:45
Kontaktdaten:

Beitrag von DL3BZZ »

Moin Moin,

appropo kleine Tyrannen:
Heute stand bei uns in der Tageszeitung, es gibt noch andere kleine Biester.
Hier sind es die Larven der Grasmilbe. Sie sind nur 0,3 mm groß, lassen sich von Grasspitzen abstreifen. Dann wandern sie an Armen u. Beinen entlang, bis die in Gürtelgegend, an die Achseln o. die Ränder enganliegender Kleidung kommen. Dort durchbohren sie mit ihrem Stech- u. Saugrüssel die oberste Hautschicht u. injizieren ihren Speichel. Dieser Stich wird nicht bemerkt. Erst nach einigen Stunden rufen die Speichelsektrete heftiges Jucken hervor, das nach 2 - 3 Tagen besonders stark wird. Die roten Quaddeln können bis zu 3 Wochen bei empf. Personen wirken :evil: .
Die betroffenen Stellen sollte man mit einer Mischung aus H2O u. etwas Essig o. Zitronensaft abwaschen.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ
Bild
Benutzeravatar
safri
Geomaster
Beiträge: 612
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:19
Wohnort: 61348 Bad Homburg

Beitrag von safri »

Milben gibt es schon immer und jedes Jahr wieder:
Besonders schlimm für allergische Lebewesen, Menschen und auch z.B. Hunde!
Bei der Hirschlausfliege dagegegen hege ich die Hoffnung, dass sie nächstes Jahr witterungsbedingt vielleicht nicht wieder so verstärkt auftritt!
Bild

Bild
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

safri hat geschrieben:Bei der Hirschlausfliege dagegegen hege ich die Hoffnung, dass sie nächstes Jahr witterungsbedingt vielleicht nicht wieder so verstärkt auftritt!
Das hatte ich dieses Jahr auch von den Zecken gehofft nachdem der letzte Winter so kalt war.
Pustekuchen. War schlimmer als die Jahre zuvor.
Bild
GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex »

Oha, das könnten die Viecher gewesen sein die mich vor ca. 4 Wochen angefallen haben.

War mit Curry Gassi und während die nach ner Maus gewühlt hat, hatte ich dauernd irgendwelche fliegenden Viecher an den Waden "kleben" - Bremsen waren es aber nicht. Die ließen sich auch nicht abschütteln, sondern mussten weggeschnippst werden. Das wurde dann so nervig das ich mich im Laufschitt aus dem Staub gemacht habe.

In den nächsten Stunden entwickelten sich die ca. 10 leicht geröteten kleinen Einstichstellen, zu 3-5 cm großen dunkelroten Flecken, die wahnsinnig gejuckt haben was stellenweise auch schon in Schmerzen überging.

Reagiere auf nix allergisch und bei Snaken und Moskitos (im Urlaub) kann ich auch dem Juckreiz leicht widerstehen, aber diese Stiche hätte ich am liebsten mit ner Flex abgeschrubbt.....
Antworten