Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Zwei geocacher suchen und finden...

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Antworten
Lochmuehle

Zwei geocacher suchen und finden...

Beitrag von Lochmuehle »

Wass ist wenn:
zwei geocacher zusammen suchen und zusammen finden...
Dürfen/sollen dann beide den fund 'loggen' ?

Ernest
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

dann loggen beide den ff zusammen.
Lochmuehle

Beitrag von Lochmuehle »

Sir Cachelot hat geschrieben:dann loggen beide den ff zusammen.
Als Neuling werden mir dumme Fragen hoffentlich vergeben:
Wie können beide zusammen loggen ? So weit ich verstanden habe meldet sich einen User an und 'logt' das er den Cache gefunden hat. Wenn beide das tun, ist der cache zweimal gefunden worden, was nicht stimmt.
Unter zusammen loggen verstehe ich das beide zusammen vor dem Bildschirm sitzen, das kann aber nicht sein was du gemeint hast.

Mir sind die zähler eigentlich egal, möchte aber in der übersicht der caches in meiner nähe sehen welche ich gefunden habe und welche nicht. Habe vor bis Jahresende alle in einem Radius x zu finden.

Ernest
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Das ist nur ein Spiel - wenn 2 Geocacher loseiern, die beide einen eigenen Account haben, dann loggen eben beide den Cache als gefunden. Es haben ihn ja auch beide gefunden, oder?
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Re: Zwei geocacher suchen und finden...

Beitrag von Schnüffelstück »

Lochmuehle hat geschrieben:Wass ist wenn:
zwei geocacher zusammen suchen und zusammen finden...
Dürfen/sollen dann beide den fund 'loggen' ?

Ernest
Das ist die Sache mit dem einmaligen und dem mehrmaligen Spiel:

Wenn man nur einmal zu zweit unterwegs ist und einer findet den Cache, dann hat der andere quasi ohne eigenes Zutun einen Cache gefunden.

Normalerweise sucht man aber nicht nur einen Cache mit einer Station, sondern mehrere Caches und/oder Caches mit mehreren Stationen, wir haben also ein wiederholtes Spiel. Normalerweise findet mal der eine, mal der andere den Cache/Reflektor/Böller/sonstwas. Falls nun immer einer findet und der andere blind/unwillig/suchfaul/phantasielos/sonstwie vor sich hintappert, dann wird es dem "ewigen Finder" trotz allem Sportsgeist irgendwann zu blöd werden und er könnte evtl. der Versuchung erliegen, den Cache "nicht zu finden" und dem erfolglos suchenden Kollegen zu sagen: "Also ich hab ihn schon gesehen/gehoben/geloggt, jetzt mache ich mal Pause und Du darfst weitersuchen." Schließlich will der Kollege ihn vielleicht auch mal selbst finden, braucht aber halt eine Minute länger dafür.

Blöd isses natürlich, wenn immer nur einer sucht/navigiert/rechnet und der andere wie ein Pudel hinterherläuft, um sich dann im Logbuch als Finder einzutragen. Dass dem Arbeitstier dann recht schnell die Lust ausgeht, ist wohl nachvollziehbar.
Ohnehin ist es gerade bei schwierigeren Multicaches so wichtig, das eigene Hirn nie auszuschalten und auch mal selbst zu lesen, zu rechnen, zu peilen und zu leuchten. Wenn alle Augen lesen und alle Hirne denken, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, Fehler sofort zu finden und nicht erst nach mehrstündigen Irrläufen oder Suchen.

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
Neuromancer2K4
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Di 3. Aug 2004, 12:35
Wohnort: 82110 Germering
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuromancer2K4 »

Jupp, ganz meine Meinung.

Mission Echo hat es am Wochenende gezeigt...

Wir waren zu viert im Unterholz unterwegs und mal hat der eine, mal der andere die Hinweise schneller gefunden / entschlüsselt, als die anderen, was aber nicht heißt, dass der eine besser ist als einer der anderen.

Gerade dann, wenn es um einen komplizierten Cache geht, trägt jeder mit seinem Wissen und / oder seiner vorhandene Technik dazu bei, das Team voran zu bringen.

Als wir dann an einer defekten Station auf ein anderes Team getroffen sind, war es für mich eigentlich auch ganz logisch, dass sich das andere Team nach einem kurzen Plausch wieder von unserem Team abgesetzt hat, da sie eben NICHT nur Mittläufer sein wollten, sondern die Aufgaben selber lösen wollten.

Ganz klar! Beim Geocachen geht es doch eigentlich jedem darum, seine eigenen Erfolgserlebnisse zu haben und einen guten Cacher macht an der Ecke dann aus, nicht gleich loszurennen, wenn er als erster den Hinweis entdeckt hat, sondern auch den anderen eine Chance zu lassen und evtl. nur einen Tip zu geben.

Das ist fairer Teamgeist.

Und wenn dabei ein FF rausspringt, ist es sicher legitim, alle Teammitglieder den FF auch so zu loggen!
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Neuromancer2K4 hat geschrieben: Als wir dann an einer defekten Station auf ein anderes Team getroffen sind, war es für mich eigentlich auch ganz logisch, dass sich das andere Team nach einem kurzen Plausch wieder von unserem Team abgesetzt hat, da sie eben NICHT nur Mittläufer sein wollten, sondern die Aufgaben selber lösen wollten.
Bei Nachtcaches ist es natürlich doppelt schwierig, Abstand zu halten, da man das "vorausgehende Team" ja meilenweit sieht.

Ein Beispiel war Little Nightmeer, wo eine andere Gruppe zwar schön hinter uns blieb, aber als wir an einer Stelle (mal wieder wegen fehlendem Reflektor) recht lang rumtappten, haben sie eben mitgesucht. Peter und ich haben es dann einfach mal probiert, uns auf unsere Intuition verlassen und schon ging es weiter und wir waren wieder in die zwei Teams getrennt. Bis wir am Cache ankamen und auch dort recht lange erfolglos gesucht haben, irgendwann haben sich die anderen dazugesellt und nach langer gemeinsam erfolgloser Suche haben wir es schließlich zusammen gefunden.

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
Antworten