Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

TU3 gemuggelt - wie weiter?

Rund um die bajuwarische Metropole an der Isar.

Moderator: Windi

Soll die TU3 wieder mit IR-LED ausgestattet werden?

Umfrage endete am Mo 17. Okt 2005, 08:23

Ja, sie soll
10
56%
Lieber ein Nachtcache mit Taschenlampe
8
44%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 18

dl4mea
Geocacher
Beiträge: 277
Registriert: Di 25. Jan 2005, 22:27
Wohnort: Vierkirchen/Rettenbach

TU3 gemuggelt - wie weiter?

Beitrag von dl4mea »

Hallo,

am Wochenende haben GdE-||-Striker und wir vom Team dl4mea die TU3 gemacht, aber selbst beim zweiten intensiven Anlauf die Installation nicht mehr gefunden. Mich wundert zwar daß das so :!: sauber gemuggelt ist, aber es ist überhaupt nichts mehr zu finden.

Philipp hat mir daraufhin die TU3 zur Adoption überlassen.

Mich würde interessieren was die Allgemeinheit haben möchte: Wieder eine IR-LED oder lieber etwas anderes, wozu keine außergewöhnlichen Hilfsmittel nötig sind. Dazu hätten wir schon eine Idee. Zur IR-LED sei noch zu sagen daß ich kein Nachtsichtgerät habe, d.h. die Station nicht kontrollieren könnte. Das ganze läuft mit dem Umfragetool des Forums von heute ab für 3 Wochen.

Falls wir den Charakter der Station umbauen werden wird natürlich die TU3 archiviert und ein neuer Cache aufgemacht.

Günter (dl4mea)
Benutzeravatar
HerrK
Geomaster
Beiträge: 781
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 07:28
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Beitrag von HerrK »

Und auch hier mal wieder...ein Link wäre sehr hilfreich! :wink:
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 758c12f60a
Benutzeravatar
Neuromancer2K4
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Di 3. Aug 2004, 12:35
Wohnort: 82110 Germering
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuromancer2K4 »

Ich habe TU3 ja schon gemacht und ich kann nur sagen:

Sinn und Zweck von TU3 ist es gewesen, genau das zu "Üben" - also das Aufspüren eines Hinweises mit Nachtsichtgerät.

Die Installation von Herrn "P" ist meiner Meinung nach recht "groß" gewesen und dazu noch an einer sehr exponierten Stelle (Die ersten Bäume in der Reihe, direkt am Rand einer Schonung.)
Dem pflichtbewussten Waldarbeiter fällt das dann natürlich schon auf, wenn er seine "Schützlinge" begutachtet.

Ich würde vorschlagen, das Modell "Ewiger Blinker" hier aus dem Forum zu verwenden, da es sich doch sehr klein umsetzen lässt und somit ohne weitere, äussere Kabel auch in einem Astloch oder ähnlichem verstecken lässt. Ich habe die exakte lage der Schonung nicht mehr im Kopf, aber evtl. lässt sich diese Schaltung dann in dem angrenzenden Waldstück etwas weiter westlich der Schonung "verbauen".
NoPogo
Geomaster
Beiträge: 686
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 12:10
Wohnort: Nämbärch
Kontaktdaten:

Beitrag von NoPogo »

Nur kurz zum Thema Nachtsichtgerät. Ich hab auch keines. Aber ich hab vor ein paar Tagen mit meiner DigiCam rumgespielt und dabei bemerkt, dass man damit auch die IR-LED von einer normalen Fernbedienung auf Funktionsfähigkeit prüfen kann.
Drauf gekommen bin ich, weil mir einfiel, dass ich mal bei einer Videokamera das gleiche beobachtet hatte. Auch mit ihr waren leuchtende IR-LED zu erkennen.

Und eine DigiCam haben bestimmt mehr Leute als ein Nachtsichtgerät. Ich kenn nun aber den Cache nicht, und kann auch nicht sagen, ob das praktikabel ist.
Tschau
NoPogo

Bild
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

NoPogo hat geschrieben:Und eine DigiCam haben bestimmt mehr Leute als ein Nachtsichtgerät. Ich kenn nun aber den Cache nicht, und kann auch nicht sagen, ob das praktikabel ist.
Zum Testen ob eine Schaltung mit IR-LED funzt tut es eine Digicam schon. Das klappt allerdings nur bei kurzen Entfernungen. Um den Cache aus größerer Entfernung zu lokalisieren benötigt man schon ein Nachtsichtgerät.

Ich bin auch dafür ihn wieder als IR-Cache auszuführen.
Bild
dl4mea
Geocacher
Beiträge: 277
Registriert: Di 25. Jan 2005, 22:27
Wohnort: Vierkirchen/Rettenbach

IR-LED mit Digicam

Beitrag von dl4mea »

Hallo,

ich habs mit meiner Nikon Coolpix 2200 probiert. Man muß schon ziemlich nah rangehen damit man was sieht, aber zur Kontrolle würde es reichen.

Aber die Abstimmung läuft ja weiter.

Astlöcher gibt es in den dort vorhandenen Eichen keine. Aber es gibt ja auch andere Ideen... Und mit Sicherheit hat der pflichtbewusste Waldarbeiter keine Leiter dabei, wir aber dann beim montieren schon. :D

Wäre ja nicht das erst mal daß Geocacher mit einer Leiter im Wald rumrennen, oder? :oops:

mfg Günter
GdE-||-Striker
Geomaster
Beiträge: 514
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 13:05

Beitrag von GdE-||-Striker »

Auch wenn es unwarscheinlich ist, dass der Waldarbeiter keine Leiter dabei hat, umso warscheinlicher ist es, dass er eine Kettensäge dabei hat. "Wieder so a komisches Kaschtl. Sepp wirf die Motorsäge an!" :-)

Bin auch dafür ihn so zu lassen wie er ist.

Sascha
dl4mea
Geocacher
Beiträge: 277
Registriert: Di 25. Jan 2005, 22:27
Wohnort: Vierkirchen/Rettenbach

Waldarbeiter

Beitrag von dl4mea »

Ich hab Sascha mittlerweile glaube ich gesagt was ich meine wie die Installation auch gegen Waldarbeiter, Förster oder sonstige Grünkittel sicher gemacht werden kann. Das soll nicht das Problem sein

Günter
GdE-||-Striker
Geomaster
Beiträge: 514
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 13:05

Beitrag von GdE-||-Striker »

Nachdem der Geocaching Artikel in der SZ erschienen ist, bin ich mit einem meiner Komilitonen ins Gespräch gekommen. Dabei habe ich dann erfahren, dass ein Waldbesitzer aus Langenpettenbach sich etwas geärgert hat, dass an seinem Baum Kabel wachsen.

Damit steht fest, die Stage ist wirklich gemuggelt worden!
°
Geocacher
Beiträge: 256
Registriert: Fr 15. Jul 2005, 07:33
Wohnort: Woanners
Kontaktdaten:

Beitrag von ° »

Ich würd mich natürlich auch über IR freuen :wink: war ja damals Sinn und Zweck der Übung
Bild
Antworten