Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie sicher muß ein Multi sein?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Ist eine Redundanz bei Multis wünschenswert?

Ja, der Cache sollte auch zu finden sein, wenn einige Zahlen fehlen
26
46%
Nein, der Cache darf nur zu finden sein, wenn alle Zahlen gefunden wurden
31
54%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 57

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz »

pom hat geschrieben:Du hast doch nur Angst, Dir dabei einen Wolf zu reiten. :wink:
Wo du recht hast, hast du recht.

Wie war das? Welche Antwort ist die naheliegendste? (Bei welchem Thema waren wir eigentlich? ;) )
Bild
BlackyV
Geowizard
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Mär 2005, 17:44
Wohnort: Dickes B

Beitrag von BlackyV »

Ausserdem gehört in jede Zwischenstation eine alternative Logmöglichkeit, weil, wenn Wetter und so oder auch..., damit man nicht..., und trotzdem kann...
Benutzeravatar
HerrK
Geomaster
Beiträge: 781
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 07:28
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Beitrag von HerrK »

Hmmmmm...dann kann ich ja gleich nur noch Tradis machen! :roll:
Ein Multi ist ein Multi...da sollte man auch alle Stationen anlaufen müssen um ans Ziel zu gelangen.

Das man bei einigen aktuellen Multis direkt zum Final durchlaufen kann
liegt dann auch eher am Owner selber, weil er in der Beschreibung zu viele Infos im Vorraus Preis gibt.
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

-Tiger- hat geschrieben:möglicherweise versteckt sich in dem Posting irgendwo ein Hauch Satire ;)
Echt ... wo denn?

Nein, Du hast schon recht.

Natürlich kann es mal vorkommen dass man nicht weiterkommt weil eine Station gemuggelt wurde. Dann hat man halt Pech gehabt. Ist zwar ärgerlich aber nicht zu ändern. Deswegen jetzt gleich Regeln aufstellen zu wollen wie ein Multi ausgeführt werden soll und wie nicht halte ich für übertrieben.
Natürlich gibt es besseres alz Abzählen aber solange man sich "nicht den Wolf" zählen muss ist das auch o.k. wenn auch nicht besonders einfallsreich.

Und alle Eventualitäten kann man nicht berücksichtigen. Was nützt das wenn zwar alle Stationen doppelt da sind aber dann der Cache weg sein sollte. Auch eine zweite Dose verstecken?
Bild
mamapapakind
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: So 11. Sep 2005, 17:55
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Beitrag von mamapapakind »

also ich weiß nicht, wofür manche hier alles Regeln aufstellen wollen (wobei Tipps zum Besser machen, die ich mir hier schon geholt habe was anderes sind). Meines Wissens gibt es noch keine Cache-Auffind-Garantie. Wir mögen lieber Multis, weil wir Spaß am Rätseln und an der Natur bzw. an sehenswerten Orten haben. Wir sind schon häufiger Caches zweimal angegangen, weil irgendetwas gefehlt, nicht gepasst oder der Junior nicht mitgemacht hat. Na und, wenn uns die Gegend gefällt, fahren wir eventuell mit einem Tipp oder Kommentar des Owners noch einmal hin.

Nur um unsere Statistik zu verbessern, brauche ich keine Caches, die ich lediglich benzinverfahrend und aus dem Auto fallend machen kann. Aber jedem das seine. I.d.R. weiß man ja aufgrund der Cachebeschreibung, was auf einem zukommt. Wem das nicht gefällt, braucht den Cache ja nicht zu machen, oder? Wenn der Cache bei den Cachern nicht ankommt, wird der Owner das schon merken.

Gruß
Carmen
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24533
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

mamapapakind hat geschrieben:also ich weiß nicht, wofür manche hier alles Regeln aufstellen wollen (wobei Tipps zum Besser machen, die ich mir hier schon geholt habe was anderes sind).
Es sollen (und können, dafür ist gc.com zuständig) keine Regeln aufgestellt werden. Es ist nur eine einfache Frage. Und aus der sich ergebenden Diskussion kann man sicher in paar gute Tips entnehmen.

Ich gehe auch davon aus, daß niemand eine Cachefindegarantie erwartet.

Aber Caches finden macht mehr Spaß als nicht finden. Und bei den aktuellen Benzinpreisen gibt es garantiert keinen, der gerne nochmal zum Cache fährt, weil irgendein #@&%* etwas geklaut oder verändert hat.

Nebenbei kann man Cachezerstören, die Stages von Multis manipulieren, den Erfolg vermiesen, wenn der Cache auch gefunden werden kann, wenn einige wenige Werte fehlen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24533
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Windi hat geschrieben:Was nützt das wenn zwar alle Stationen doppelt da sind aber dann der Cache weg sein sollte. Auch eine zweite Dose verstecken?
Nicht alles doppelt. Lediglich eine Art der Endkoordinatenberechnung, die auch beim Fehlen einiger weniger Werte noch ein brauchbares Ergebnis liefert.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
Cachemaus
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: So 12. Jun 2005, 11:49
Wohnort: N48 33. E8 51.
Kontaktdaten:

Beitrag von Cachemaus »

Ich hatte bei manchen Multis den Eindruck, das die schweren Aufgaben, bei denen die Fehlerhäufigkeit groß war, in die niederwertigsten Stellen der zu errechnenden Koordinate eingegangen sind, sodass man bei einem Fehler mit einiger Ungenauigkeit trotzdem in die Nähe des Finals gelotst wurde. ich habe diese Praxis für meine Caches übernommen, bzw. für mich verinnerlicht.
Liebe Grüße,
Achim

Bild

http://www.cachemaus.de
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24533
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Leichte oder schwere Aufgaben sind nicht das Problem, um das es mir geht. Das gehört primär in die Kategorie "?-Caches".

Das Problem sind (speziell schlecht gewartete) Caches, bei denen Stages von der Art "Bei ... steht ein Schild. Wie viele km sind es nach ...?" oder "bei ... liegt eine Filmdose mit dem Wert von X".

Micros verschwinden, Schilder werden verändert oder beschmiert usw.
Sollte der Cache noch zu finden sein, wenn eine Filmdose weg ist oder ein Schild verändert/abmontiert/zerstört ist?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
mamapapakind
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: So 11. Sep 2005, 17:55
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Beitrag von mamapapakind »

radioscout hat geschrieben: Das Problem sind (speziell schlecht gewartete) Caches, bei denen Stages von der Art "Bei ... steht ein Schild. Wie viele km sind es nach ...?" oder "bei ... liegt eine Filmdose mit dem Wert von X".

Micros verschwinden, Schilder werden verändert oder beschmiert usw.
Sollte der Cache noch zu finden sein, wenn eine Filmdose weg ist oder ein Schild verändert/abmontiert/zerstört ist?
Schlecht gewartete Caches können wirklich ärgerlich sein. Wir haben hier z.B. einen, der als Naturtoillette missbraucht wird, mehrere Finder schon darauf hingewiesen haben, aber nichts passiert. Beim owner ist mir dann aufgefallen, dass dieser sehr viele Caches über ganz Deutschland verteilt hat, also gar nicht die Möglichkeit hat, alle gut zu warten.

Bezogen auf diese Themenstellung würde es heißen, wenn man als Owner Fallback Koordinaten einbaut, plant man den Cache nicht zu pflegen. Aber wer gibt das schon im Voraus zu!?

Bei den meisten Caches, die ich hier kenne, werden Probleme, die beim Suchen des Caches auftreten und die in den Logs beschrieben werden, von den Ownern recht schnell behoben. Also sind m.E. Fallback-Koordinaten nicht unbedingt notwendig. Das Problem von schlecht gewarteten Caches kann man so nicht beheben.

Gruß
Carmen
Antworten