Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie sicher muß ein Multi sein?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Ist eine Redundanz bei Multis wünschenswert?

Ja, der Cache sollte auch zu finden sein, wenn einige Zahlen fehlen
26
46%
Nein, der Cache darf nur zu finden sein, wenn alle Zahlen gefunden wurden
31
54%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 57

Benutzeravatar
Cachemaus
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: So 12. Jun 2005, 11:49
Wohnort: N48 33. E8 51.
Kontaktdaten:

Beitrag von Cachemaus »

An einem Cache lautete die Frage "Welche Ziffer steht auf dem obersten Brett der Bank?". Die Bank war weg. Das ergab 10 Finalpunkte, die man anlaufen konnte oder man ließ es bleiben. Wir schlossen 4 Punkte aus, und liefen die restlichen, jeweils etwa 100 Meter auseinaderliegenden Punkte ab und fanden am 9. Punkt den Cache. Über diesen Fund haben wir uns doppelt gefreut. Wo ist also das Problem?
Liebe Grüße,
Achim

Bild

http://www.cachemaus.de
Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri »

Cachemaus hat geschrieben:An einem Cache lautete die Frage "Welche Ziffer steht auf dem obersten Brett der Bank?". Die Bank war weg. Das ergab 10 Finalpunkte, die man anlaufen konnte oder man ließ es bleiben. Wir schlossen 4 Punkte aus, und liefen die restlichen, jeweils etwa 100 Meter auseinaderliegenden Punkte ab und fanden am 9. Punkt den Cache. Über diesen Fund haben wir uns doppelt gefreut. Wo ist also das Problem?
Leider machen es manche Owner besonders gruendlich und kreieren Formeln, wo es eben bei einer Unbekannten (Unbestimmbaren ;)) nicht nur 10 potentielle Punkte in der Naehe gibt, sondern erheblich mehr. Gerade wenn es offenbar um Werte jenseits der 9 geht und diese dann auch noch mit anderen multipliziert werden, wird es schnell unuebersichtlich.

IMHO soll es jeder Owner so machen, wie's ihm Spass macht. Das ist ja gerade das Schoene, dass es soviel unterschiedlich gemachte Caches gibt. Persoenlich bauen wir normalerweise ein bisschen Redundanz ein, damit man eben nicht voellig verloren ist, wenn's mal schlecht laeuft. Ich bin nur auch immer wieder erstaunt, wie wenig im Fall der Faelle davon tatsaechlich Gebrauch gemacht wird...

HoPri
TB-Cito
Geomaster
Beiträge: 968
Registriert: Sa 20. Aug 2005, 22:56
Wohnort: RT

Beitrag von TB-Cito »

Cachemaus hat geschrieben:An einem Cache lautete die Frage "Welche Ziffer steht auf dem obersten Brett der Bank?". Die Bank war weg. Das ergab 10 Finalpunkte, die man anlaufen konnte oder man ließ es bleiben. Wir schlossen 4 Punkte aus, und liefen die restlichen, jeweils etwa 100 Meter auseinaderliegenden Punkte ab und fanden am 9. Punkt den Cache. Über diesen Fund haben wir uns doppelt gefreut. Wo ist also das Problem?
sehe ich auch so..wo liegt das problem :?: ist es nicht klasse, ein cache auch dann zu finden, wenn eine station nicht angelaufen werden kann aus welchem grund auch immer..fehlende bank..schild..tafel..es werden sich immer veränderungen ergeben und nicht jeder owner kann gleich reagieren, wenn forstabeiten zu gange sind.
da finde ich es schon löblich, wenn man den cache auch mit überspringen einer station gefunden werden kann, als sich einen wolf zu suchen.
denkt nur mal an die anreise, die der ein oder andere aufbringt um einen cache zu finden.
Nur wer vom Weg abkommt lernt die Welt kennen!
Rucksäcke sind ja auch immer schwerer zu ertragen!
Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- »

TB-Cito hat geschrieben:denkt nur mal an die anreise, die der ein oder andere aufbringt um einen cache zu finden.
Das ist aber eine Argumentation für "schlechte Verlierer". Warum reisen die Leute an? Für einen Punkt in der Statistik oder um einen schönen Tag in der Natur zu verbringen und sich ggf. der Herausforderung zu stellen? Für den reinen Statistikcacher ist ein nicht lösbarer Multi ein Desaster, für den Naturfreund ist es zwar eine gewisse Enttäuschung aber kein Weltuntergang. Abgesehen davon gibt es fast überall mehr als nur einen Cache in einem überschaubaren Umkreis. Wenn man einen abbrechen musste, kann man ja weiter zum nächsten und da auf Erfolg hoffen. Gerade bei einer langen Anreise kommts dann auf weitere fünf Kilometer nicht an. Ich finde, es gehört auch dazu, daß man mal einen Cache nicht findet. Wer damit nicht umgehen kann, gehört zur oben erwähnten Kategorie der schlechten Verlierer und sollte vielleicht mal an sich selbst etwas arbeiten und lockerer werden.

Tiger
Bild
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24533
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Es gibt neben dem Statistikcacher und dem Wanderer, der nebenbei noch einen Cache finden will noch viele andere Cachertypen. Den, der einfach gerne Dosen sucht und findet, den, der gerne tauscht, den, der mit seinen Kindern cachen geht usw.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
Team-Crossgolf
Geowizard
Beiträge: 1763
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:16

Beitrag von Team-Crossgolf »

Ich sag nur "Shit happens" - das muss reichen.

Eine Findegarantie gibt es nicht - und was macht Ihr, wenn die Hilfe gemuggelt wird :wink:
Keine Macht Den Zahlen
Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- »

*** NEWSTICKER *** NEWSTICKER ***

Neu: Die "Groundspeak Geocacher Findeversicherung" in Zusammenarbeit mit der "Arroganz Versicherungsgruppe"

Wir alle kennen das Problem, wir sind früh morgens aufgestanden und 300km zu einem Multicache gefahren. Nach Stunden der Sucherei und einer Zeit unglaublicher Entbehrungen fehlt an der vorletzen Stage die ersehnte Filmdose mit dem Hinweis zum Final. Bei dem Cache handelt es sich noch um einen alten "non-redundancy" Cache ohne bebilderte Notfall-Anleitung, wie man ohne die Stages abzulaufen zum Final kommt. Um den nun drohenden vollkommenen Verlust des Selbstvertrauens durch einen sogenannten "DNF" zu verhindern bleibt uns nur, den gesamten Wald umzugraben - oder der Abschluss der "Geocacher Findeversicherung".

Für nur 199,- € im Monat bietet die "Arroganz Versicherungsgruppe" Ihnen folgende Leistung. Im Fall eines DNF wird innerhalb von 2 Stunden duch ein speziell ausgebildetes Rettungsteam per Hubschrauber eine Ersatzdose abgeworfen. Die Ersatzkoordinaten werden Ihnen per SMS mitgeteilt. In der Dose befindet sich ein Logbuch und einige einfache Tauschgegenstände (Ü-Ei Figuren, Bookcrossing Bücher, Duftkerzen und Parfümproben). Für weitere 49€ monatlich bekommen Sie die Deluxe Package, hierbei sind dann als Tauschgegenstände entweder eine Boeing 737 Cabrio mit Ledersitzen, Eine Insel in der Südsee oder Südostasien in der Box enthalten. Zusätzlich gibt es bei der Deluxe Version garantiert in jedem dritten Ersatzcache einen TB oder eine Geocoin.

*** NEWSTICKER *** NEWSTICKER ***




macht bitte schnell den Thread zu bevor mir noch mehr so Ideen kommen ;)

Tiger
Bild
Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri »

Was macht man eigentlich mit Traditionals, wenn da was weg gekommen ist? Die Versicherung sollte (fuer weitere 49,-Euro) auch Tradis mit einschliessen.

Am besten es gibt nur nur Virtuals an riesigen Landmarks. Oops, auch die koennen wegkommen. So ein Mist. Da fuehrt letztlich nix an der Versicherung vorbei... :roll:

Gruss,
HoPri
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Wo kann ich diese Versicherung abschließen? :wink:
Bild
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24533
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Bei jeder Versicherung, die gerne pleitegehen will.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Antworten