Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Projektion (Standortberechnung per Strecke und Winkel)

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
Millhouse
Geocacher
Beiträge: 176
Registriert: So 25. Jul 2004, 00:11
Wohnort: 46562 Voerde (Niederrhein)
Kontaktdaten:

Beitrag von Millhouse »

@Chris HB: Wenn man beim Betrachten eines Waypoints nochmal MENU drückt, dann kann man den Menupunkt PROJECT WAYPOINT auswählen. Damit kann man einen Wegpunkt projizieren. Man kann übrigens auch die Einheit von km auch auf m und anderes umschalten. Die Nordreferenz wird wohl aus den Geräteeinstellungen in MAIN MENU->SETUP->HEADING übernommen.

Es scheint also, das Garmingeräte auf
N48° 38,699
E 12° 05,967

kommen und Magellangeräte auf:
N 48°38,697
E 12°05,960
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

ja ich denke die mag. nordpol-sache wirds sein.
klingt logisch.
gibts denn noch unterschiede zwischen magellan und garmin.
der nordpol ist doch bekannt. N 90 E 0 oder?
Benutzeravatar
shia
Geomaster
Beiträge: 872
Registriert: Do 19. Aug 2004, 08:11
Wohnort: München

Beitrag von shia »

Bei N90 dürfte der E-Wert keine Rolle mehr spielen, woll nich? :idea:
Gruß,
shia

----------------------------------------------
Natur - Kultur - Politur!
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Sir Cachelot hat geschrieben:ja ich denke die mag. nordpol-sache wirds sein.
klingt logisch.
gibts denn noch unterschiede zwischen magellan und garmin.
der nordpol ist doch bekannt. N 90 E 0 oder?
Das ist der Gitter-Nordpol, oder? Ich hab "Heading True" drin, finde ich auch am sinnvollsten, da der magnetische Pol ja wandert und die Caches selten mitwandern.

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
ingo_3
Geomaster
Beiträge: 630
Registriert: Fr 2. Jul 2004, 09:24
Wohnort: München-Nord

Beitrag von ingo_3 »

Gitter Nord ( wahr im Garmin) ist der Norden des jeweiligen Koordinatensystems ( GK, UTM ) in dem rechtwinklig strecken- und flächentreu gerechnet werden kann (ebene Trigonometrie).
Geogr. Koordinaten sind sphärische Koordinaten bei denen ist die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten der Großkreis und keine Gerade und ein Dreieck hat auch mehr als 180 Grad Innenwinkel. Hier gibt es eigene Formeln eben die sphärische Trigonometrie.

ingo_3
ingo_3
--------

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

Oscar Wilde


Bild
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

ingo_3 hat geschrieben:Gitter Nord ( wahr im Garmin) ist der Norden des jeweiligen Koordinatensystems ( GK, UTM )
ingo_3
Also ich habe die Möglichkeiten:
- True
- Grid
- Auto Mag Var
- User Mag Var

Grid ist also wenn ich das richtig verstanden habe N90 EX bzw. entsprechend anders in anderen Systemen. Und was ist dann True? Ist das die Stelle an der Messner die Fahne reingehauen hat oder was?

Grübelnd,

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
ingo_3
Geomaster
Beiträge: 630
Registriert: Fr 2. Jul 2004, 09:24
Wohnort: München-Nord

Beitrag von ingo_3 »

Die zwei Mag Nordangaben sind klar.
True ist die Nordrichtung für geogr. Koordinaten ( sphärische ).
Grid oder Gitter ist die Norddrichtung in ebenen Koordinaten-Systemen ( GK, UTM etc.)

ingo_3
ingo_3
--------

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

Oscar Wilde


Bild
Bild
Benutzeravatar
HeatseekerGER
Geocacher
Beiträge: 139
Registriert: Sa 3. Jul 2004, 15:09
Wohnort: Göttingen / Wilhelmshaven
Kontaktdaten:

Beitrag von HeatseekerGER »

Ich denke zum Geocachen ist die Anzeige magnetisch Nord eigentlich die Sinnvollste, da ja viele von uns auchnoch einen Kompass mitführen und der ja magnetisch Nord anzeigt (auch wenn die Abweichungen schon gering sind in unseren Breiten).
Was jetzt eigentlich die interessanteste Frage ist, warum zeigen die Geräte bei einer Einstellung von Geogr. Nord leicht unteschiedliche Koordinaten an. Rundungsfehler? Unwarscheinlich. Andere Berechnungsart? Evtl, wenn man die strecke von hier 5,5km nicht auf Höhe 0m NN berechnet sondern evtl auf 300m NN dann wird der Bogen länger, bzw der Punkt liegt näher dran. Oder das Gerät berechnet Punkt zu Punkt Verbindungen ohne die Entfernung über die Erdkruste zu nehmen, also quasi durch die Erde hindurch. Müßte man mal überprüfen indem man einen Punkt auf der andreren Seite der Erde nimmt. Dann müßte das eine Gerät ja den Durchmesser der Erde anzeigen als Entfernung dahin und das andere den halben Erdumfang.
ODER es haben sich da bei einigen dochnoch falsche Einstellungen eingeschlichen. und es liegen doch alle sehr genau aufeinander.

Grüße
HeatseekerGER
Bild
Benutzeravatar
HeatseekerGER
Geocacher
Beiträge: 139
Registriert: Sa 3. Jul 2004, 15:09
Wohnort: Göttingen / Wilhelmshaven
Kontaktdaten:

Beitrag von HeatseekerGER »

Also ich hab's mal mit meinem Magellan Sportrak Pro ausprobiert.
Bin von 0°00,000 N / 0°00,000 O
nach 0°00,000 N /180°00,000 O
"gegangen" (habe eine Route erstellt) und habe dabei ein Entfernung von 20002Km, also der halbe Erdumfang. Was sagen denn eure Geräte?
(habe WGS84, normal)
Grüße HeatseekerGER
Bild
Benutzeravatar
Gargish
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Do 10. Jun 2004, 08:46

Beitrag von Gargish »

HeatseekerGER hat geschrieben:Ich denke zum Geocachen ist die Anzeige magnetisch Nord eigentlich die Sinnvollste, da ja viele von uns auchnoch einen Kompass mitführen und der ja magnetisch Nord anzeigt (auch wenn die Abweichungen schon gering sind in unseren Breiten).
Meine Werte (etrex gelb):
TRUE/GRID: 48 38.699 / 12 05.967
MAGNETIC: 48 38.764 / 12 05.921

Die TRUE Koordinaten SOLLTEN eigentlich bei allen Geräten gleich sein (hab mal auch einen Test mit Project von N0 0.000 E0 0.000 nach Peilung 000 durchgeführt und bin nach wie vor auf dem Nullmeridian. Man sollte einfach dazuschreiben ob man wahr oder magnetisch gemessen hat und vielleicht längere Strecken als ein paar 100 Meter vermeiden.
Antworten