Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

jaman hat geschrieben:ja, schönen dank auch, schnüffelstück, weißt du vielleicht, wo es kartenbilder vom alan 600 gibt?
Leider nein, hast Du schon mal im Forum von Alan (map50 oder wie das heißt, muttu in der FAQ kucken) nachgefragt?
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
sherlok
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mo 18. Apr 2005, 14:11
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von sherlok »

balu hat geschrieben: Woran erkennt man die neue Version auf den ersten Blick?
Mir ist als Unterschied noch aufgefallen:
Grüne Beleuchtung = Alte Version
Orange Beleuchtung = Neue Version
TH
Bild
Dannebrog
Geocacher
Beiträge: 207
Registriert: Mo 25. Jul 2005, 11:03
Wohnort: Kreis SU

Beitrag von Dannebrog »

Hallo zusammen, hab jetzt den gesamten hochinteressanten Thread durch und wollte noch etwas aus eigner Erfahrung beisteuern!

Hab mit dem gelben eTrex angefangen und wollte aber etwas später doch die Kartendarstellung haben, da ich das Gerät auch auf meinem Quad nutzen wollte. Da ich mit dem eTrex mehr als zufrieden war, fiel die Wahl verständlicherweise auf das eTrex legend.

Positiv: bin superzufrieden mit dem Gerät und hatte auch noch nie ein Problem mit dem zugegebenermaßen geringen Speicher. Benutze aber auch nur die MetroGuide Karten und weiss nicht inwiefern Topo-Karten ein Problem wären. Auf meinem Quad muss das Gerät heftige Vibrationen aushalten und hatte bisher noch keine Ausfallerscheinungen. Würde das Gerät deshalb als vibrationsresistent beschreiben. Wasserdichtigkeit ist schon öfters unfreiwillig überprüft worden - keine Probleme. Gummierung löst sich auch nach häufiger Benutzung nicht ab. Gerät ist kompakt, das Diplay bei jedem Lichteinfall wunderbar zu lesen, die s/w Grafik hervorragend. Der Empfang mit der oft kritisierten Patch-Antenne hat mir bisher immer vollkommen ausgereicht - auch für´s Geocachen!

Negativ: habe das Gerät im Urlaub mit der Nackenschlaufe am Griff unseres Kinderwagens befestigt. Dabei ist der Plastiksteg am Gehäuse, der die Schlaufe hält, abgebrochen. Das finde ich ein bißchen schade, da die Belastung meiner Meinung nach nicht besonders groß war (aber offensichtlich doch zu viel)... Jetzt habe ich die Schlaufe am Bajonettverschluß des Batteriedeckels befestigt. Funktioniert auch prima! Zweites Manko: manchmal verliert das Gerät trotz absolut freiem Himmel plötzlich den Sat-Kontakt und findet ihn plötzlich nach ein paar Sekunden wieder. Das Spiel kann sich innerhalb von ein paar Minuten mehrmals wiederholen. Nach einem Neustart (bei dem ja die aktuelle Navigation, Trackaufzeichnung, etc... gottseidank erhalten bleibt) ist alles wieder im Lot. Der Fehler passiert ganz plötzlich und ist nicht nachvollziebar. Ein Software-Update hat nichts gebracht. Da es aber mit dem Warmstart getan ist und es ausserdem nicht allzuoft vorkommt, kann ich damit prima leben!

Grüße,
Mike
harrossurfjoker
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Mi 28. Dez 2005, 22:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von harrossurfjoker »

Hi,

ich hab auch einen Foretrex 101. Die Problematik mit dem Datenkabel (orginal Garmin) hat mich auch ein paar Tage ziemlich genervt. Der Trick bei der Geschichte ist, das man den Stecker in den Garmin reinsteckt und denkt er ist drin, aber er geht dann noch 2-3 mm ueber einen Widerstand hinaus weiter rein und dann klappt das auch auf Anhieb. Auch die kommunikation mit dem Mapsurce, div. Free und Shareware auf laeptop und PC unter Win2000 klappt problemlos, Firmwarestand ist 2.30 und das Geraet hab ich in USA ueber Amazon.com gekauft.

Gruss

Harro
Foretrex 101
GPSmap 76C

Wer mehr wissen will, speziell zu Bully und Reparaturen:
http://www.harroschoettler.com
Skype: HarrosurfJoker
Benutzeravatar
explora
Geocacher
Beiträge: 57
Registriert: Di 11. Jul 2006, 00:30
Wohnort: Stralsund

Beitrag von explora »

@ Sir Cachelot

Du hast relativ am Anfang dieses Freds mal geschrieben, daß
[...] die Magellans eine nicht abschaltbare average funktion. [...]
haben.
Woher hast Du diese Info? Ich konnte das nirgendwo finden. Um mit unserem explorist 100 möglichst genaue Positionen zu erzielen, rechne ich die Mittelwerte immer (mühsam) selber aus - könnte ich mir ja dann sparen.

Übrigens: Einen minus-Punkt zum explorist (betrifft glaube ich alle) der mir noch einfällt wäre die fehlende Tastaturbeleuchtung.

schöne Grüße,
Explora
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!
Bild
Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse »

Von mir ein paar ergänzungen zum Extrex Legend, bei mir seit über einem Jahr in Betrieb (habe ich mir damals aus den USA mitgebracht, neu, Kosten ca. 120€).
Dannebrog hat geschrieben:... fiel die Wahl verständlicherweise auf das eTrex legend.

Positiv: bin superzufrieden mit dem Gerät und hatte auch noch nie ein Problem mit dem zugegebenermaßen geringen Speicher. Benutze aber auch nur die MetroGuide Karten und weiss nicht inwiefern Topo-Karten ein Problem wären.
Ich benutze Topos, im "Heimatgebiet" reicht der Speicher auch locker aus. Für Urlaubseinsätze oder Caches, die weiter weg sind, spiele ich nach Bedarf andere Kartenkacheln auf - geht problemlos per MapSource.
Allerdings finde ich bei detailreichen Topos mit vielen Höhenlinien das schwarz-weiß Display etwas nervig...
Dannebrog hat geschrieben:Auf meinem Quad muss das Gerät heftige Vibrationen aushalten und hatte bisher noch keine Ausfallerscheinungen. Würde das Gerät deshalb als vibrationsresistent beschreiben. Wasserdichtigkeit ist schon öfters unfreiwillig überprüft worden - keine Probleme. Gummierung löst sich auch nach häufiger Benutzung nicht ab. Gerät ist kompakt, das Diplay bei jedem Lichteinfall wunderbar zu lesen, die s/w Grafik hervorragend.
Kann ich voll unterschreiben!
Dannebrog hat geschrieben:Der Empfang mit der oft kritisierten Patch-Antenne hat mir bisher immer vollkommen ausgereicht - auch für´s Geocachen!.
Im Direktvergleich mit Garmin 60CS-/Vista-Cachern und PDA-Cachern (Sirf II, wenn ich mich recht entsinne) schließt mein Legend gelegentlich etwas schlechter ab - dabei ist das weniger der "absolute" Empfang oder die Genauigkeit, häufig braucht das Legend einfach länger, um einen Fix zu bekommen. Im Wald ist der Empfang schneller mal weg.

Aber: An mangelndem Empfang ist die Suche bei mir nur gescheitert, wenn auch die anderen Geräte nix mehr anzeigten!

Im Falle des Falles eine Frage der Geduld.
Dannebrog hat geschrieben:Negativ: habe das Gerät im Urlaub mit der Nackenschlaufe am Griff unseres Kinderwagens befestigt. Dabei ist der Plastiksteg am Gehäuse, der die Schlaufe hält, abgebrochen. !.
Ist mir auch passiert, ich bin allerdings an einem Zaun hängen geblieben. Ich habe mir für 10 € eine Neopren-Schutzhülle angeschafft, da ist ein Karabiner dran - und daran hab ich einen weiteren Karabiner zum Einhaken an den Rucksack und eine Trageschlaufe zum Um-den-Hals-hängen befestigt.
Dannebrog hat geschrieben:Zweites Manko: manchmal verliert das Gerät trotz absolut freiem Himmel plötzlich den Sat-Kontakt und findet ihn plötzlich nach ein paar Sekunden wieder.
Das Problem hatte ich noch nie! Ein 60er-Nutzer klagte aber über das Problem, seit er ein Software.update durchgeführt hatte - vielleicht ist es doch die Software?

Happy Caching, Ilsebilse
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.
Dannebrog
Geocacher
Beiträge: 207
Registriert: Mo 25. Jul 2005, 11:03
Wohnort: Kreis SU

Beitrag von Dannebrog »

Ilsebilse hat geschrieben:
Dannebrog hat geschrieben:Zweites Manko: manchmal verliert das Gerät trotz absolut freiem Himmel plötzlich den Sat-Kontakt und findet ihn plötzlich nach ein paar Sekunden wieder.
Das Problem hatte ich noch nie! Ein 60er-Nutzer klagte aber über das Problem, seit er ein Software.update durchgeführt hatte - vielleicht ist es doch die Software?
Happy Caching, Ilsebilse
Wenn ich da kurz nachtragen darf: das lag daran, daß ich das Gerät oft im Batteriespar-Modus betrieben habe. Im Normalmodus (beim Geocachen) tauchte das Problem nie auf.

Mitlerweile bin ich durch einen glücklichen Zufall auf ein Venture Cx und TOPO-Karten umgestiegen. Das Teil ist zwar um Längen besser als das s/w Legend, aber trotzdem würde ich dieses immer noch empfehlen da es zum cachen wirklich völlig ausreicht.
Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse »

Ein kleines Update aus meiner gestrigen Cachetour: Anstatt meines Legend hatte ich gestern einen Explorist 200 dabei (Ersatzgerät, da sich ein befreundeter Cacher das Legend wegen der seriellen Schnittstelle ausgeliehen hatte). Ohne die ewige Garmin vs. Magellan-Diskussion aufgreifen zu wollen (ich bin da neutral): Ich fand den Explorist in Punkto Bedienbarkeit und Features nervig/umständlich - das mag Gewöhnungssache sein. Liebgewonne Features des Legend fehlten z. T. (zum Bsp. Anzeigen der Empfangsgenauigkeit auf der Seite mit dem Navi-Pfeil).
In Sachen Empfang hing der Explorist leider deutlich hinter den Garmins(ohne X)/PDA der anderen Cacher hinterher!
Ich will mein Legend zurück. :cry:
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.
Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Beitrag von Die Baumanns »

Ilsebilse hat geschrieben:... Liebgewonne Features des Legend fehlten z. T. (zum Bsp. Anzeigen der Empfangsgenauigkeit auf der Seite mit dem Navi-Pfeil).
In Sachen Empfang hing der Explorist leider deutlich hinter den Garmins(ohne X)/PDA der anderen Cacher hinterher!
Ich will mein Legend zurück. :cry:
Bei den magellans kannst Du einstellen, was Dir angezeigt werden soll.
Es geht dann auch die EPE.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild
Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse »

Die Baumanns hat geschrieben:Bei den magellans kannst Du einstellen, was Dir angezeigt werden soll.
Es geht dann auch die EPE.
Das man die Einstellung ändern kann, ist mir wohl bewußt (funktioniert auch sehr ähnlich beim Legend), aber leider gab's da nicht das Einzustellen, was ich mir anzeigen lassen wollte.
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.
Antworten