Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Jaxi2
Geocacher
Beiträge: 231
Registriert: Sa 8. Aug 2009, 10:05
Wohnort: 35037 Marburg

Re: FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von Jaxi2 »

Ich habe ein Garmin etrex H und bin mitr diesem hochzufrieden. Du hast zwar keine richtige Kartendarstellung, was aber auch ein besonderer Reiz ist. bei diesem Gerät gebe ich die Koordinaten aber immer von Hand ein, da im Lieferumfang keine Kabel drinn ist (ich glaube, dass das nochmal so um die 20€ kostet).

LG, Jaxi2
Bild Hochzieher
Benutzeravatar
Rotschreiber
Geocacher
Beiträge: 97
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 01:32
Wohnort: 53

Re: FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von Rotschreiber »

Ich würde Dir auch zum etrexH raten. Bei dem Preis kannst du für den Anfang nichts falsch machen. Und dann wagst du dich an einen Cache in einem Gebiet, so du dich auskennst, heran...

Kannst es ja 2 Wochen testen...
Grüße, Rotschreiber
Benutzeravatar
Hawkeye23
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 09:06

FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von Hawkeye23 »

Hallo

Hab mir mal so einige einträge hier angeschaut und weis jetzt immer nochnicht welches Gerät ich mir holen soll(te).

Bin ganz neu im Caching geschäft und hab auch noch keinencach gefunden, richtig gesucht. bin jetzt seit hast 2 Wochen dabei jeden schippsel aus dem Internet über das Hobby zu lesen.
Hört sich alles sehr gut an.

Ich hab auch für den Anfang Unser altes Navi, nen Medion MD95000, umgebaut, so gut ich das mit meinem sehr kleinen Sachvestand hinbekomme, so das ich da jetzt GLOpus drauf hab. läuft auch so einigermassen.

Hab jetzt zum Testen ob das Geocachen was für mich, uns ist, Also meine Freundin und Unsere 2 1/2 jährige Tochter, nen GPS Empfänger ausgeliehen bekommen, für 1-2Wochen.
Ist nen Magellan explorist 100.

Hab mir jetzt aber auch schon einige Geräte im Internet/ bei Amazon "angeschaut".

Würd jetzt gerne wissen welche Erfahrungen Ihr mit dem Geräten habt, was neben dem Gerät noch für kosten auf mich zukommen und ob es die eventuel irgendwo noch günstiger gibt? abgesehen vom superschnapper bei Ebay.

Und ganzklar wozu würdet Ihr mir Raten^^

Hier die Links von Amazon:

http://www.amazon.de/Garmin-GPS-eTrex-V ... 293&sr=1-1

http://www.amazon.de/Garmin-GPS-eTrex-L ... 273&sr=1-1

oder doch das einfache :
http://www.amazon.de/Garmin-eTrex-H-GPS ... 152&sr=1-1

Eine Frage hab ich dann noch: Das dich die ersten, na ich sag mal, 100 caches auch mit dem "güstigen" Gerät finde hab ich auch schon gelernt, aber welches Gerät benutzen die High-End Cacher?

So das wars erstmal, glaub Ich^^

Schonmal jetzt danke für die Antworten

Grüße
Hawkeye2379
Returntaste
Geocacher
Beiträge: 105
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 23:03

Re: FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von Returntaste »

Hallo Hawkeye23!

Die von dir erwähnten Geräte kann man wunderschön auf der Garminseite miteinander vergleichen. Da kannst du dir Spezifikationen und technischen Details nebeneinander anzeigen lassen ("Vergleichen"-Link bei den entsprechenden Geräten).

Ich persönlich habe nur Erfahrung mit dem "etrex Legend HCx".

Der Nachteil gegenüber dem teureren "eTrex Vista HCx" ist, das das "etrex Legend HCx" keinen Kompass und Höhenmesser hat.

Das mit dem fehlenden Kompass ist ein kleinwenig nervig, wenn du dich etwas länger an einer Stelle aufgehalten hast und du dann in eine bestimmte Richtung gehen willst (weil dort z.B. ein Cache liegt). Das Legend zeigt dir erst die richtige Himmelsrichtung an, wenn du dich ein paar Meter bewegt hast. Beim Vista müsste dieses (eigentlich zu vernachlässigende) Problem aufgrund des integrierten Kompasses nicht auftreten.

Bei dem ganz günstigen "eTrex H" kannst du keine Karten installieren, du hast noch nichtmal eine Basiskarte drauf, so weit ich weiß. Wenn man ein Karte hat, auf der ich erkennen kann, das ich in 300 m einen Fluss habe, den ich überqueren muss, ist das schon ganz hilfreich.

Es gibt auch mit http://www.OpenStreetmap.de eine Nullkosten-Alternative zu anderen teureren Karten, falls du hier sparen möchtest.

Und vielleicht möchtest du das dein Navi nicht ausschließlich zum Geocaching nutzen. Vielleicht möchtest du ja auch mal eine Rad-/Wandertour vorher planen und dich von deinem Navi führen lassen. Dann wäre ein Karte schon prima.

Ob die Garmins besser sind als dein Medion MD95000 kann ich nicht beurteilen - zu diesem Thema habe ich gleich in diesem Forum selbst ein paar Fragen.........

Gruß,
Returntaste

P.S.
Keine Ahnung was ein "High-End-Cacher" nutzt.
Returntaste
Geocacher
Beiträge: 105
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 23:03

Re: FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von Returntaste »

Hallo!

Ich klink mich jetzt auch mal hier ein:

Eigentlich will ich jemandem ein (gebrauchtes) Gerät schenken, mit dem man auf Cache-Jagd gehen kann und das mich maximal 55 Euro kostet. Derjenige ist ein Anfänger, hat geringe Geocacheerfahrungen, weiß aber nicht ob das Thema langfristig begeistern wird.

Nun hat ein Bekannter mir ein "YAKUMO delta 300 GPS" empfohlen. Oder soll ich doch versuchen ein "Garmin eTrex Venture H" zu schenken? Ich glaube preislich wird das schon schwierig für 55 Euro eines der beiden Geräte zu bekommen.

Vor-/Nachteile YAKUMO delta 300 GPS (sagt's mir, wenn ich mich hier irre):
+ Cachebeschreibung komplett aufs PDA
+ größeres Display
+ zusätzliche Features (z.B. Kalender)
+ ich kann verschiedene Programme auf dem Ding installieren
+ Kartendarstellung
– komplizierter zu bedienen
– empfindliches Geräte
– Akku hält nicht lang

Vor-/Nachteile Garmin eTrex Venture H:
+ nicht ganz so kompliziert zu bedienen
+ nicht so empfindlich (Wasserdicht)
+ Akku hält wesentlich länger
– Keine eigenen POIs, dadurch Cacheanzahl auf 500 beschränkt
– Keine Karten
– Keine komplette Cachebeschreibung auf's Gerät

Was ich nicht weiß:
1. Bei welchem ist der Empfang besser?
2. Welches Gerät würdet ihr verschenken.
3. Gibt's ansonsten noch Alternativen, die sich in dem Preisrahmen bewegen?

Danke schonmal für eure Antworten,
Returntaste
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von radioscout »

Der PDA hat eine Sirf-2-Antenne, also eine Antenne, die schon einige Jahre alt ist und die deshalb logischerweise nicht mit dem modernen Antennen-Chips mithalten kann.
Wie hier im Forum zu lesen ist, musst Du wohl auch erst die Static Navigation abschalten und den hochempfindlichen Modus abschalten, was IIRC nur mit einer neuen Firmware möglich ist.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Returntaste
Geocacher
Beiträge: 105
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 23:03

Re: FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von Returntaste »

Ich weiß nicht, ob radioscout mir geantwortet hat...
naja, wenn ja, dann sind hier immer noch Frage 2 und 3 offen.....

2. Welches Gerät würdet ihr verschenken.
3. Gibt's ansonsten noch Alternativen, die sich in dem Preisrahmen bewegen?
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von radioscout »

Schenk ihm das Garmin.
Mit diesem sehr alten PDA wird er aufgrund der sehr alten Antenne speziell als Anfänger große Probleme haben.
Wenn man die Firmware der Antenne austauscht geht es mit dem Gerät etwas besser aber es ist und bleibt ein altes Gerät welches für die Straßennavigation gebaut wurde.

Dürfen es wirklich nur 55 Euro sein?

Den PDA wirst Du wahrscheinlich schon deutlich billiger bekommen. Das Gerät ist von 2004.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
GAF_HG
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Mo 24. Aug 2009, 13:26
Kontaktdaten:

Re: FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von GAF_HG »

Selbe meinung wie Radioscout. Das gelbe Venture ist optimal für einsteiger, und teilweise für 80-90€ bei Iih Bääh zu bekommen... Hatte meins damals von dort und eigentlich nix zu bemängeln. Lediglich der nicht vorhandene Kompass nervt teilweise. Da ich das Gerät auch auf Bergtouren einsetze habe ich mir letztens ein Vista HCx gegönnt und das Venture an einen Bekannten weitergegeben der es "nur" ausschliesslich zum Gelegenheits-Cachen einsetzt. Keine klagen bisher und er kam sofort damit zurecht.
Bild
Madison_Layn
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 12:18
Wohnort: Berlin

Re: FAQ - Das richtige Einsteigergerät

Beitrag von Madison_Layn »

Nachdem ich die letzte Woche hier durchs Forum geschlichen bin und mich durch dieverse Beiträge gewühlt habe, habe ich abschließend noch ein paar Fragen. :ops:

Ich habe das Garmin eTrex Vista HCx näher ins Auge gefasst allerdings haben mich die negativen Kundenbewertungen verunsichert.
1. Das handling sei umständlich und kompliziert.
2. Das zommen und scrollen in der Karte dauere lange.
3. Das Kartenmaterial sei unverschämt teuer ( dies kann ich ja mit openstreetmaps umgehen)
Ich wohne in Berlin und würde gerne OpenstreetMap nutzen.
Funktioniert dies auf allen Garmin kartenfähigen Geräten die Karten portieren können?

Aber auch das eTrex Legend HCx wäre interessant, dies hat aber keinen eingebauten Kompass.
Wie lässtig ist es, aus eurer erfahrung, kein eingebauten Kompass zu haben.

Danke für eure Antworten schon mal an dieser Stelle
Antworten