Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fragen zu etrex und eMap

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Antworten
schnoeppi
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Mi 13. Jul 2005, 17:50
Wohnort: NRW, Niederrhein

Fragen zu etrex und eMap

Beitrag von schnoeppi »

Hallo zusammen,
bisher habe ich mich intensiv mit der Navigation auf dem dem PocketPC beschäftigt. Meine ersten Cache-Erfahrungen habe ich auf dem PocketPC mit Hilfe von Glopus (MDA2 + Royaltek RBT3000 Bluetooth GPS) gemacht. Glopus ermittelt immer "recht schön" einen Mittelwert in einem bestimmten Zyklus, diesen habe ich als GC Punkt benutzt.
Mit diesem Programm habe ich auch meine ersten Caches gelegt.

Nun habe ich hier zur Auswahl einen Garmin etrex (Software 2.20) und Garmin eMap vorliegen. Diese Geräte wollte ich heute mal dazu benutzen, die ermittelten Koordinaten vom PDA mit den Garmin Geräten abzugleichen.

Doch das war nichts mit den PDA Koordinaten Abgleich. Selbst die beiden Geräte empfangen unterschiedliche Koordinaten. Sie lagen direkt aneinander in meinen Händen als ich die Wegpunkte aufgezeichnet habe und haben trotzdem "gewaltige" Abweichungen.

Beispiele:
etrex N ...° 39.831', O ... ° 45.330 '
emap N ...° 39.813', O ... ° 45.321'

etrex N ...° 40.127', O ... ° 46.434'
emap N ...° 40.142', O ... ° 46.444'

Für ein Gerät soll ich mich entscheiden, daher nun meine Frage:

Es geht mir nicht um die grafische Anzeige der Karte, dies kann ich durch die Kopplung Garmin + PDA erreichen. Hier habe ich Pathway und OZI Explorer bzw. Glopus. Diese stellen mir die Position auf der Karte dar.

Ich bin der Meinung, der eMap misst die Koordinaten genauer braucht aber nach einem "Satabriss" länger bis zum Fix.
Der etrex ist schneller wieder mit dem Fix da, misst aber scheinbar ungenauer.
Die Genauigkeitswerte in Metern beim Empfang scheint der eMap auch genauer anzuzeigen.

Kann dies sein? Habt ihr dafür eine Erklärung?
Wieso messen beide Empfänger an der gleichen Stelle eine andere Koordinate (während der eMap den Waypoint rechts des Weges setzt, zeichnet der etrex die Daten am linken Wegrand auf - überprüft mit TTQV3 auf Top10 Karte)?
Wie würdet ihr an meiner Stelle entscheiden?

Ich bin für jede Antwort dankbar.

Grüsse
Schnoeppi
TTQV/PathAway 5 Pro, Garmin GPSMap60CSX, Garmin Oregon
Benutzeravatar
die_zittauer
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 13:14
Wohnort: 02763 Zittau
Kontaktdaten:

eMap Nutzer

Beitrag von die_zittauer »

Hallo,
also wir nutzen seit kurzen das Garmin eMap (FW 2.9). Da wir leider keine Vergleichsmöglichkeiten haben, schildere ich kurz unsere Erfahrungen.

Bei den 10 Caches in 3 Tagen waren wir voll zufrieden mit dem Gerät. Auf freier Fläche hatten wir eine Genauigkeit bis 4,5m und im Wald war es selten schlechter als 10m. Das Wiederfinden der Sats nach einem Verbindungsabriss dauerte je nach Umgebung zwischen 15s und 1min. Für diese Einätze benötigten wir 2Akku-Sätze. Wir hatten, wenn wir das Ziel kannten, die GPS-Info Seite an um die Ergebnisse zu sehen.

Wir haben die ersten Caches mit PDA gemacht. Doch leider ließ die Akkulaufzeit bei Navigation sehr zu wünschen übrig. (HW: ASUS Mypal620+SW: GPSTuner). Und es sah auch etwas komisch aus, das PDA in der Einen und die GPS-Maus in der anderen Hand. :lol:

Nun sehe ich mir die Koordinaten auf der Karte des eMap an. Suche mir eine Straße (zusätzliche Straßenkarte für die Region aufgespielt) raus und fahre per Medion Navigator 4.2 hin. Dort geht es dann zu Fuss mit dem eMap weiter. Im PDA sind dann die Beschreibungen mit Text und Bildern. Da wird dann gerechnet und geschrieben. Wir finden es als perfekte Kombination.

Wir würden auf die Kartendarstellung nicht mehr verzichten wollen, da das Gerät somit auch als Stadtplan genutzt werden kann. Ok, das geht mit dem PDA auch, aber da habe ich wieder das leidige Stromproblem. Zum Aufzeichnen und auswerten einer Radtour ist es auch nützlich. Zumal man dort gleich die größten Straßen sehen kann. Dies ist sehr hilfreich, wenn man in einer fremden Gegend unterwegs ist.

Ich hoffe, mein Erfahrungsbericht hat dir ein wenig geholfen. Und nun noch meine Gedanken zu den Abweichungen.

Den Abgleich mit dem PDA haben wir bis jetzt nicht gemacht. Die Abweichungen könnten meiner Meinung jedoch aus den verschiedenen Empfängern kommen. Jeder Empfänger wird eine Abweichung mitbringen. Die Datenverarbeitung (vor allem im PDA) könnte auch noch eine gewisse Fehlerquelle darstellen. Und da wäre dann noch das Baujahr der einzelnen Modelle. Die GPS-Entwicklung rast förmlich dahin und es wird auch bei Garmin Neuerungen geben, welche nur ein Gerät intus hat. Da ich nur ein kleiner angehender Wirtschaftsing. bin, bitte ich die techhnischen Anmerkungen nicht überzubewerten. Es sind halt meine Gedanken.

Hier im Forum kann man recht viel über das eTrex lesen.
Bild Bild Bild Bild
Antworten