Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie könnte ein Cachebewertungssystem auf oc.de aussehen?

Aktuelle Nachrichten aus dem Opencaching-Netzwerk.

Moderator: mic@

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

-Tiger- hat geschrieben:Man könnte eine Abstimmung in einer Matrix für bestimmte Eigenschaften z.B. Lost-Place Faktor, Wanderfaktor, Drive-In Faktor, Nachtcache-Faktor, Kindertauglichkeit etc. einrichten, jeweils mit der Möglichkeit, einen kurzen Kommentar abzugeben.
Ein neues Bewertungssystem macht m.E. dann Sinn, wenn es deutlich über die bisherigen Möglichkeiten hinausgeht. Unter bisherigen Möglichkeiten verstehe ich auch Cacheicons. Beispielsweise könnte man bei der Einstellung des Cache die CacheIcons abfragen und jeder der den Cache loggt, kann diesen zustimmen oder ablehnen. Wenn ich bei einem Cache sehe: Laut Owner ein behindertentauglicher Normal-Size Cache, aber laut den Findern ein Micro mit Klettereinlage, dann wäre das durchaus eine wertvolle zusätzliche Information.

Auch bei ebay muss niemand eine Bewertung abgeben, es machen aber trotzdem fast alle.
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24869
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

umhasi hat geschrieben:Davon ab: meinst Du wirklich, das jemand für einen Leitplankenmicro stimmen würden?
Ja.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mattes + paulharris »

Mir (PaulHarris) ist nicht ganz klar, wozu ein Bewertungssystem gut sein soll.
Meist cacht man ja doch "heimatnah" und da kennt man seine Cacherkollegen und weiß in etwa, ob einem die Caches bestimmter Owner liegen. Bei Caches neuer Owner kann ich meist ganz gut anhand der Beschreibung abschätzen, ob der Cache vermutlich klasse ist oder ich erst mal in Ruhe die Überarbeitung abwarte. Ansonsten bieten die logs meist "zwischen den Zeilen" genug Infos über die Qualität. Im Urlaub bin ich halt auf die Logs angewiesen oder kann eine Anfrage nach Empfehlungen loslassen. Auf Bewertungen von Cachern, die ich nicht kenne und deren Verläßlichkeit / Vorlieben ich nicht einschätzen kann, würde ich mich ohnehin nicht verlassen.
Bild
D-Buddi

Beitrag von D-Buddi »

mattes + paulharris hat geschrieben:Mir (PaulHarris) ist nicht ganz klar, wozu ein Bewertungssystem gut sein soll.
Meist cacht man ja doch "heimatnah" und da kennt man seine Cacherkollegen und weiß in etwa, ob einem die Caches bestimmter Owner liegen. Bei Caches neuer Owner kann ich meist ganz gut anhand der Beschreibung abschätzen, ob der Cache vermutlich klasse ist oder ich erst mal in Ruhe die Überarbeitung abwarte. Ansonsten bieten die logs meist "zwischen den Zeilen" genug Infos über die Qualität. Im Urlaub bin ich halt auf die Logs angewiesen oder kann eine Anfrage nach Empfehlungen loslassen. Auf Bewertungen von Cachern, die ich nicht kenne und deren Verläßlichkeit / Vorlieben ich nicht einschätzen kann, würde ich mich ohnehin nicht verlassen.
Wir sind halt in Deutschland, d.h.:

- gc.com ist amerikanisch und damit der Teufel
- es muß alles bewertet werden was nur zu bewerten geht
- es muß irgendeine Statistik geben auf die offiziell alle pfeifen die aber benötigt wir um zu vergleichen, in diesem Land muß man immer vorne sein
- alles muß umsonst sein, eher noch Geld dazu geben

Ein smilie muß für den ganzen Text reichen, man muß in diesem Land immer Schnäppchen machen :wink:

Jörg
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24869
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

mattes + paulharris hat geschrieben:Meist cacht man ja doch "heimatnah" und da kennt man seine Cacherkollegen und weiß in etwa, ob einem die Caches bestimmter Owner liegen.
Und für das Cachen fern der Heimat halte ich "local cache guides" für die beste Möglichkeit, Hilfe bei der Auswahl der Caches zu geben.
Sowas könnte als Wiki angelegt werden. Jeder, der Lust hat beschreibt in seiner Region die Caches nach bestimmten Cacherprofilen.

Ich könnte z.B. Hinweise auf die einfachen Traditionals in und um Aachen geben und teamguzbach eine Liste mit den Nightcaches in Hessen und Bayern machen.
Wer irgendwo cachen will sucht sich zunächst die Region und dann die Liste der von ihm bevorzugten Cachetypen raus.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- »

radioscout hat geschrieben: Und für das Cachen fern der Heimat halte ich "local cache guides" für die beste Möglichkeit, Hilfe bei der Auswahl der Caches zu geben.
Sowas könnte als Wiki angelegt werden. Jeder, der Lust hat beschreibt in seiner Region die Caches nach bestimmten Cacherprofilen.
Yep, so sehe ich das auch. Ein klasse Beispiel ist eine inoffizielle Liste der Caches in Wien mit Kommentaren zu Touri-Tauglichkeit etc. Bei der Masse von Caches die es da gibt und dazu noch oft falschen Labels (viele Tradis in Wien sind keine) ist ein Local Guide eine tolle Lösung. Genau sowas könnte vollständig automatisiert als Ergebnis aus einem sauber aufgesetzen Bewertungssystem herauskommen. Dann wäre z.B. eine automatische Suche nach allen Caches an sehenswerten Orten, die sich in max. 1h machen lassen und ggf. Kindertauglich sind im Umkreis von 30 km um Wien möglich. Wer nicht mit dem Auto unterwegs ist, schränkt die Suche weiter ein auf Caches mit ÖPNV Anschluss usw. Vorteil gegenüber einem einfache Wiki ist, daß die Bewertung ein Abbild der Meinungen vieler User wird und damit hoffentlich relativ objektiv ausfällt, da einzelne Ausreißer bedingt durch unterschiedliche Geschmäcker nicht ins Gewicht fallen. Dazu kann die Ausgabe bereits fertig formatiert mit Übersichtskarte usw. gestaltet werden. Das ist zwar bisher nur eine Vision, ich fände es aber ein gigantisches Feature.

Für die "Statistik ist bäbä.. deutscher Mist" etc. Schimpfer wird hoffentich an dieser Stelle klar, daß es nicht um Bewertung zum Selbstzweck oder zum sich dran "aufgeilen" geht sondern darum gezielt Caches zu selektieren, die einen interessieren könnten. Und das auch in Gegenden wo man eben nicht jeden Cacher persönlch kennt (was oft schon nach 100km der Fall ist).

Tiger
Bild
HHL

Beitrag von HHL »

radioscout hat geschrieben:…Und für das Cachen fern der Heimat halte ich "local cache guides" für die beste Möglichkeit, Hilfe bei der Auswahl der Caches zu geben.….
das gibt es auch schon. nennt sich »bookmarks«

happy hunting - the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)
umhasi
Geocacher
Beiträge: 82
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 10:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von umhasi »

-Tiger- hat geschrieben:Anderes Beispiel, schau dir mal Eb*y an, auch dort ist die Bewertung immer mit einem Kommentar verknüpft. Warum machen die das bloß alle, wenn es doch soo überflüssig ist?
Tja, das frage ich mich auch immer wieder. Steht sowieso nix interessantes drin. Bei Ebay würde ein Bewertungssystem á la "War alles ok" oder "War Bockmist" komplett reichen. Die Leute schauen ja eh nur nach den Prozenten.
-Tiger- hat geschrieben:Dann wäre z.B. eine automatische Suche nach allen Caches an sehenswerten Orten, die sich in max. 1h machen lassen und ggf. Kindertauglich sind im Umkreis von 30 km um Wien möglich. Wer nicht mit dem Auto unterwegs ist, schränkt die Suche weiter ein auf Caches mit ÖPNV Anschluss usw.
Also für mich sind das alles Dinge, die der Owner vor dem Approven in seine Cachebeschreibung bringen müsste. Ggf. durch Cacheicons oder Ähnliches. Die daraus resultierende Suchfunktion ist Teil der Webseitenfunktionalität.

Eine Bewertung des Caches gibt aber der Suchende nach Absolvierung des Caches ein. Und da bin ich sicher, daß keiner Lust hat ellenlange Bewertungen einzugeben.
-Tiger- hat geschrieben:Und das mit dem erst vor Ort erkennen, ob einem ein Cache gefällt, ist genau der Knackpunkt. Ein Bewertungssystem soll ermöglichen, schon vorher zu selektieren, sonst könnten wir es gleich lassen. Oder dachtest du, es geht nur um eine weitere Statistik, wo man sich am Schluß was drauf einbilden kann, daß man nen toll bewerteten Cache hat? Für letzteres reicht dein Vorschlag vollkommen aus.
Du redest aber nicht von einem Bewertungssystem sondern von einer besseren Kategorisierung der Caches VOR DEM CACHEN.
Vielleicht sollten wir die Begrifflichkeiten besser klären.
Was Du möchtest sind einfach bessere Cachebeschreibungen, welche per Suchfunktion einschränkbar sind.
Diese Funktionalität ist m.E. Aufgabe des Owners und des Sitebetreibers.
Worum es mir geht ist eine Bewertung des Caches nach dem Cachegang. Ich will einfach nur zum Ausdruck bringen können, ob mir der Cache nun gefallen hat, oder nicht.
-Tiger- hat geschrieben:wird hoffentich an dieser Stelle klar, daß es nicht um Bewertung zum Selbstzweck oder zum sich dran "aufgeilen" geht sondern darum gezielt Caches zu selektieren, die einen interessieren könnten.
Und eben darum reicht es nach dem Cachen "Daumen Hoch" zu klicken oder eben auch nicht. Damit wird durch einen Mausklick deutlich gemacht, ober der Cache nun seiner Beschreibung entsprochen hat, oder nicht.
don't let the SUN go down on me (george michael) - http://www.hasipara.de
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria »

Für den Durchschnitts-Logger wäre es am sinnvollsten eine kleine Skala von 1-5 (Sterne) anzuklicken... alle Votes werden arithmethisch zu den abgegebenen Votes gemittelt.. so ergibt sich im Schnitt ein faires Ergebnis, welches für alle Cacher aussagekräftig sein sollte... Weil jeder kann ungefähr seine Position zur Masse einschätzen :)
Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- »

umhasi hat geschrieben:Du redest aber nicht von einem Bewertungssystem sondern von einer besseren Kategorisierung der Caches VOR DEM CACHEN.
Vielleicht sollten wir die Begrifflichkeiten besser klären.
Was Du möchtest sind einfach bessere Cachebeschreibungen, welche per Suchfunktion einschränkbar sind.
Ich rede von einem Bewertungssystem als Basis einer Kategorisierung. Harte Fakten wie ÖPNV Anschluß kann der Owner normalerweise selbst sauber kategorisieren, ob ein Cache aber in schöner Landschaft liegt oder ob die Aufgaben bei einem Multi Spaß machen, können aber nur die Cacher bewerten. Man sollte davon ausgehen, daß jeder Cache-Verstecker seine eigenen Werke für gut hält, sonst würde er sie nicht auslegen. Ob das aber auch so von den Suchern empfunden wird, lässt sich nur durch eine Befragung herausfinden. Genau das Ergebnis einer solchen Befragung können dann andere Cacher heranziehen, um die Caches herauszufiltern, die potentiell ihrem Geschmack entsprechen. Da hier eben nicht nur harte Fakten sondern sehr stark das subjektive Empfinden eine Rolle spielt, ist für ein verwertbares Ergebnis ein detailliertes Bewertungssystem nötig. Es ist eben eine andere Qualität der Aussage ob ich sage, den Cache fand ich "irgendwie gut" oder ob ich sage, "Schöne Aussicht an der Final Location, langer und steiler Aufstieg von 3 Stunden durch sehr naturbelassenen, romantischen Mischwald, bei Regen nicht empfehlenswert, da der Boden sehr schlammig ist usw...". Ich will ja später nicht nach "aus irgendwelchen gründen vermutlich toller Cache" suchen sondern z.B. nach "Wandercaches mit landschaftlich reizvollem Final".

Tiger
Bild
Antworten