Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie könnte ein Cachebewertungssystem auf oc.de aussehen?

Aktuelle Nachrichten aus dem Opencaching-Netzwerk.

Moderator: mic@

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver »

Lion & Aquaria hat geschrieben:Für den Durchschnitts-Logger wäre es am sinnvollsten eine kleine Skala von 1-5 (Sterne) anzuklicken... alle Votes werden arithmethisch zu den abgegebenen Votes gemittelt.. so ergibt sich im Schnitt ein faires Ergebnis, welches für alle Cacher aussagekräftig sein sollte... Weil jeder kann ungefähr seine Position zur Masse einschätzen :)
Sicher: für den Benutzer muss es einfach sein und es ist für den Anfang auch das einfachste.

Entweder eine Scala von 1 bis x oder die Icons des Caches (sobald vorhanden) einblenden und per Klick kann man Zustimmung oder Ablehnung dazu geben.

Ich denke so ein Bewertungssystem muss sich entwickeln. Zuerst muss man sich entscheiden, welche Daten wie bewertet werden - auf dieser Basis muss dann das Bewertungssystem eine ganze Weile auskommen - denn wenn man erstmal ein paar 10000 Logs hat die nach einem Schema bewertet wurde, wird es schwer sein ein neues Bewertungsschema zu etablieren ohne ein paar große Fragezeichen bei den Benutzern hervorzurufen.

So wie ich Tiger verstanden habe, ist sein System sehr gut wenn man viele Bewertungen hat - allerdings dürfte es einen einzelnen Prgrammierer auch eine ganze Weile beschäftigen. Von dem her halte ich es für besser eine gute Datenbasis zu schaffen und diese vorerst mit einem einfachen Mittelwert oder ähnlichem anzuzeigen.

Sobald dann genügend Bewertungen vorhanden sind merkt man wo schwächen sind und kann diese beheben. Oder es meldet sich jemand der sich gerne ausschließlich um die Auswertung das Bewertungssystem kümmert ... früher oder später halte ich das für gut möglich, dass sich da jemand findet (vielleicht auch als Seminar-/Vordiplom- oder Diplomarbeit?).

Eines ist sicher: Wenn das Bewertungsssystem funktioniert ist das eine feine Sache, da gerade für ausländische Geocacher eine "Besondere Caches"-Liste für einen kurzen Abstecher sehr wichtig ist. Deutschland ist groß und die Liste der besonderen Geocaches ist lang - diese von Hand zu pflegen ist ein Aufwand der nicht betrieben werden muss (mit einem kleinen Rest-? versehen).

ups ... jetzt schreib ich schon 1h Stunde an so ner Mail und das Ding hier liegt immernoch im Hintergrund ...
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria »

Es muss hie glaube ich klar zwischen Bewertung und Kategorisierung unterschieden werden.

Bewertung geschieht durch die Logger und sollte einfach und ohne Aufwand zu gestalten sein. Eine von-bis Skala für den globalen Eindruck des Caches in Verbindung mit dem Cache-log sollte hier reichen (somit wären wir dann wieder beim Amazon-Prinzip ;) ). Also Anzeige Logs mit Bewertung und oben im Overwiev den Durchschnitt.

Kategorisierung ist ein Thema, was in eiem engen zusammenhang mit den Attributen eines Caches steht.. da ist noch einiges zu entwickeln denke ich :)

Gruß
Lion
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria »

noch eine Idee, welche den TFT-Jäger ihr Fröhnen noch etwas würzen dürfte (suchen wir nicht alle die Herausforderung :wink: ).

Der Cacheowner gibt zum Einstellen des Caches nur die Strecke und den Zeitaufwand an (ein paar Eckdaten zum vernünftigen Vorausplanen sollen ja schon vorhanden sein), jedoch werden die Difficulty und Terrain-Wertung durch die Loggerwertungen berechnet (sprich: zusätzlich zum Log selber kann der Logger noch eine D/T Wertung abgeben [und vieleicht auch noch ein rating von 1-5 Sternen für den Gesamteindruck]).

Sprich, bei einem Neuen Cache ist auch die Wertung unklar - Urwald, fremde Lande, die "unendlichen Weiten", oh ja, daß ist wahres Abenteuer 8)

Zumal kann bei dieser Methode eine spätere D/T-wertung "niemals" falsch sein, weil die Cacher(die den Cache gefunden haben) so entschieden haben :)

Wäre eine Variante, die einfach ist. Sowohl was Logaufwand(usibility), als auch Programmierung... Würde dem Spiel bestimmt einen zusätzlichen Spaßfaktor bringen :)

Gruß
Lion
Benutzeravatar
Gagravarr
Geomaster
Beiträge: 792
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 12:36
Wohnort: Odenwald / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Gagravarr »

Lion & Aquaria hat geschrieben:noch eine Idee, welche den TFT-Jäger ihr Fröhnen noch etwas würzen dürfte (suchen wir nicht alle die Herausforderung :wink: ).Lion
Klasse Idee, in jedem OC-Cache muß ein 19"-TFT für die TFT-Jäger drin sein
Lion & Aquaria hat geschrieben:Sprich, bei einem Neuen Cache ist auch die Wertung unklar - Urwald, fremde Lande, die "unendlichen Weiten", oh ja, daß ist wahres Abenteuer 8)
Die Idee ist nicht ganz so gut, denn so weiß ich nicht, ob ich bei einem Cache meine Kinder, den Hund oder was auch immer mitnehmen kann. Und ich steht nur ungern 3m entfernt von einem Cache vor einer 50 Meter hohen Felswand :wink:
Viele Grüße...
Uwe mit Cache-Retriever Hazel


BildBild
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria »

ups.. FTF nicht TFT *gggg*

deine Bedenken bezüglich Kinderfreundlichkeit, Hund ja oder nein, oder die Erforderlichkeit besonderer Ausrüstung, würde ja nur das (irgendwann kommende) Attributesystem, abgedeckt... ansonsten gebe ich dir recht wäre das etwas wertfrei... auf der anderen Seite muss man ja nicht als erster hinstürmen. Jedem stände es ja frei, zu warten, bis ein anderer (mutigerer :wink: ) den Cache zuerst findet und dann bewertet.

Gruß
Lion
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24885
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Für Cacher mit körperlichen Einschränkungen währe das eine Katastrophe.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria »

ok das argument is nicht zu verachten.. vielleicht sollte der Owner doch eine Angabe machen :D aber den korrekturgedanken, finde ich trotzdem gut 8)
Benutzeravatar
Eselchen&Radschläger
Geocacher
Beiträge: 104
Registriert: Mi 16. Mär 2005, 11:07
Wohnort: Düsseldorf/Meerbusch & Kassel

Beitrag von Eselchen&Radschläger »

Wie oft wurde denn bisher über die Schwierigkeit der richtigen Bewertung diskutiert...
Und jetzt wollt ihr das allen Cachern überlassen :? :wink:
Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver »

Eselchen&Radschläger hat geschrieben:Wie oft wurde denn bisher über die Schwierigkeit der richtigen Bewertung diskutiert...
Und jetzt wollt ihr das allen Cachern überlassen :? :wink:
Warum nicht? Vielleicht funktioniert es ja ohne Flamewars ;)
Und bevor sich die Community dran aufhängt, ist das auch schnell wieder abgeschaltet ...

Es könnte ein System geben, das durch subjektive Bewertungen ein objektives Ergebnis liefert ... oder es könnte auf der Basis eine Bewertung "der Cache gefällt Cacher XY - da mir alle anderen Caches gefallen, die XY gefallen, wird mir auch dieser gefallen" geben.

Ich sehe eine kritische, objektive und ehrliche Bewertung besser an, als eine die keinem Weiterhilft ... wie es in vielen Logs von "nicht so tollen Caches" der Fall ist. Damit wird auch dem Owner nicht geholfen.


Die Methoden der Statistik sind hier nahezu unerschöpflich ... auch für anonyme Systeme ...


Schöne Grüße,
Oliver
Benutzeravatar
Eselchen&Radschläger
Geocacher
Beiträge: 104
Registriert: Mi 16. Mär 2005, 11:07
Wohnort: Düsseldorf/Meerbusch & Kassel

Beitrag von Eselchen&Radschläger »

In Ordnung,
dann schließe ich mich der Idee an die schon mehrfach genannt wurde:

Sterne für Schwierigkeit und Terrain, sowie eine Zeiteinschätzung.
Daraus dann einen Mittelwert gebildet und neben die Angaben des Owners gestellt. Daneben noch eine Sternebewertung von 1-5 für erfüllte Erwartungen.

Außerdem keine Zweiklassengesellschaft. Auch wenn einer ein paar hundert founds hat muss er nicht unbedingt besser bewerten als ein Gelegenheitscacher mit bisher 40 founds.
Antworten