Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

GCVote auf der Beta-Karte

Qualitätssicherung auf einen Klick

Moderator: UF aus LD

Benutzeravatar
BonnerGuido
Geomaster
Beiträge: 605
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 15:19
Wohnort: 53757 Sankt Augustin
Kontaktdaten:

GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von BonnerGuido »

Dank araber95 und dem Source-Code von GCComment habe ich jetzt eine gute Vorstellung davon, wie die neue Karte funktioniert und welche Probleme sie GCVote bereitet. Ich will das mal hier öffentlich diskutieren, vielleicht hat ja jemand tolle Ideen dazu.

Die neue Karte bekommt die Caches als grafischen Layer und als JSON-Liste. Den Layer kann ich für GCVote vergessen. Die JSON-Liste enthält nur die Koordinaten des Caches und eine seltsame neue ID. Um die GCVote-Sterne nachzuladen, muss ich natürlich den Cache identifizieren können.

Jetzt ist die Frage, ob die neue ID konstant und (ein-)eindeutig ist. Wenn sie das ist, frage ich mich, warum nicht Waypoint oder GUID benutzt wird. Und selbst wenn sie den jeweiligen Cache dauerhaft identifiziert, müsste ich eine Zuordnung zwischen neuer ID und Waypoint/GUID pflegen, was ohne zu spidern unmöglich sein dürfte.

GCComment identifiziert die Caches so zu sagen über ihre Koordinaten, was für diese Anwendung wahrscheinlich gut genug funktioniert. GCVote hätte da aber ein Problem, weil der Server dann eine Datenbank mit Cache-Koordinaten pflegen müsste. Da ist wieder die Frage, wie ich (legal) an die Informationen kommen soll.

Wenn man auf einen Cache klickt, lädt die neue Karte Informationen zum jeweiligen Cache nach. In dem Moment liegen alle von GCVote benötigten Informationen vor, aber nur für diesen einen Cache. Entsprechende Abfragen automatisch für alle Caches auf der Karte abzuschicken, dürfte ziemlich langsam sein und würde auf jeden Fall den berechtigten Zorn Groundspeaks hervorrufen.

Zur Zeit sehe ich also nur die Möglichkeit, die Sternchen in dem PopUp-Fensterchen zum einzelnen Cache anzuzeigen. Man müsste also erst das jeweilige Cache-Icon anklicken, um die GCVote-Informationen zu sehen.
UncleOwen
Geomaster
Beiträge: 394
Registriert: Sa 13. Jan 2007, 01:09

Re: GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von UncleOwen »

Kannst Du mal ein paar Beispiele zur Zuordnung ("neue ID" <-> "Waypoint") nennen? Groundspeak hatte schon immer 3 Systeme im Einsatz (eben Waypoint, GUID und einen Integer-Wert). Das schöne ist, dass sich Waypoint und Integer-Wert ineinander umrechnen lassen, den Algorithmus hab ich irgendwann mal im Cachewolf-Forum gepostet.
Benutzeravatar
BonnerGuido
Geomaster
Beiträge: 605
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 15:19
Wohnort: 53757 Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von BonnerGuido »

Oh, der Integerwert ist mir bisher noch nicht begegnet. Du scheinst aber Recht zu haben:
GC1HVAD: RLYA
GC1HV9Q: RLYz
GC1H65B: RP2n
GC29VW5: fbNW
GC20DFJ: g6M5
GC22GRN: yf5R
Es scheint sich wirklich um eine komprimierte Form des Waypoints zu handeln. Schnell, mach mal jemand einen Mystery draus, dann ist die Frage in 5 Minuten geklärt...
UncleOwen
Geomaster
Beiträge: 394
Registriert: Sa 13. Jan 2007, 01:09

Re: GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von UncleOwen »

Hmm... das ist dann aber noch eine neue Kodierung...
UncleOwen
Geomaster
Beiträge: 394
Registriert: Sa 13. Jan 2007, 01:09

Re: GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von UncleOwen »

Achja, der alte Code befindet sich unter http://www.geoclub.de/viewtopic.php?p=427774#p427774 bzw. http://www.geoclub.de/viewtopic.php?p=439996#p439996 - aber der liefert andere Ergebnisse. Vielleicht ist er ja trotzdem hilfreich.

Meine aktuelle Spekulation: GC-Code wird in Integer umgerechnet und das wieder zur Basis 62 (26 Kleinbuchstaben, 26 Grossbuchstaben, 10 Ziffern - vielleicht fehlen aber auch wieder welche) dargestellt. Dabei ist aber nicht 0=0, [...] 9=9, A=10, [...], sondern die Zuordnung ist irgendwie bunt gemischt.
cahhi
Geowizard
Beiträge: 1639
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von cahhi »

Wie kann man die Werte auslesen? So könnten wir abgleichen, ob die neue ID in der Tat konstant und eindeutig ist. Wenn jeder andere IDs bekommt, können wir uns die Überlegungen sparen.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard
Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3168
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06

Re: GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von KoenigDickBauch »

In den Waypoinsts werden nicht alle Buchstaben verwendet. Somit könnte es eine Base37 (oder weniger) auf Base62 (oben erwähnt) sein. Dies würde zu einer Komprimierung führen.

1HVAD -> RLYA

vielleicht kommt man dahinter, wenn man mehr solche Kombinationen hat. 1H scheint auf R abzubilden...
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild
Benutzeravatar
Angrentil
Geomaster
Beiträge: 775
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:59

Re: GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von Angrentil »

KoenigDickBauch hat geschrieben:In den Waypoinsts werden nicht alle Buchstaben verwendet. Somit könnte es eine Base37 (oder weniger) auf Base62 (oben erwähnt) sein. Dies würde zu einer Komprimierung führen.

1HVAD -> RLYA

vielleicht kommt man dahinter, wenn man mehr solche Kombinationen hat. 1H scheint auf R abzubilden...
Aber nicht eineindeutig, Guido hat auch folgendes Beispiel angegeben:
GC22GRN: yf5R
Und da dürfen keine Deppen rein, da gibts 'nen Deppendetektor im Eingangsbereich und 'nen Deppenreflektorschild und Deppentreppen führen die Verirrten zurück in die Welt... [Die Dosenfischer]
Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3168
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06

Re: GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von KoenigDickBauch »

Angrentil hat geschrieben:
KoenigDickBauch hat geschrieben:In den Waypoinsts werden nicht alle Buchstaben verwendet. Somit könnte es eine Base37 (oder weniger) auf Base62 (oben erwähnt) sein. Dies würde zu einer Komprimierung führen.

1HVAD -> RLYA

vielleicht kommt man dahinter, wenn man mehr solche Kombinationen hat. 1H scheint auf R abzubilden...
Aber nicht eineindeutig, Guido hat auch folgendes Beispiel angegeben:
GC22GRN: yf5R
Vorsicht wenn Datenkomprimierung ansteht, so darf man sich nur den Anfang ansehen. Da die Bits ja unterschiedlich verteilt werden, ist ein späteres R sicher für was anderes genutzt (Bitverteilung).
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild
Benutzeravatar
BonnerGuido
Geomaster
Beiträge: 605
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 15:19
Wohnort: 53757 Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: GCVote auf der Beta-Karte

Beitrag von BonnerGuido »

Im HTML der Beta-Map findet man so eine Zeile:

Code: Alles auswählen

userSession = new GSPK.UserSession('HzHd', {userOptions:'pBOdopvLJ',
sessionToken:'-N66CVjavESXcJuFKWWSYM5prDmR3omF2gtUGEJMayfuhkCdwc-k0', subscriberType: 3});
Das Session-Token wird (als Parameter st) für weitere Abfragen benötigt:

Code: Alles auswählen

http://www.geocaching.com/map/beta/map.info?x=17225&y=11323&z=15&k=falm&st=-PN66CVjavESXcJuFKWWSYM5prDmR3omF2gtUGEJMayfuhkCdwc-k0&ep=1
Das (JSON-) Ergebnis enthält die neuen IDs, die man wiederum benutzen kann, um weitere Daten (inkl. GC-Code) zu einem Cache zu bekommen:

Code: Alles auswählen

http://www.geocaching.com/map/beta/map.details?wptid=RLYz&k=falm&st=-PN66CVjavESXcJuFKWWSYM5prDmR3omF2gtUGEJMayfuhkCdwc-k0&ep=1
(Das Obige stammt mehr oder weniger direkt von araber95.)

Eventuell ist es aber einfacher, gleich die Kommunikation mit dem GC.com-Server mitzuschneiden, während man ein wenig auf der Karte rumklickt.

Weil Caches mit gemeinsamen GC-Code-Präfix auch das gleiche wptid-Präfix zu haben scheinen, gehe ich davon aus, dass es eine Umrechnung gibt, wie sie von UncleOwen und KoenigDickBauch umrissen worden ist.
Antworten