Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Garmin Montana

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

RainerSurfer
Geowizard
Beiträge: 2132
Registriert: Fr 4. Jun 2004, 11:56
Wohnort: Südfranken
Kontaktdaten:

Re: Garmin Montana

Beitrag von RainerSurfer »

Die erste Präsentation war doch schon deutlich vor bekannt werden der Übernahme. Wie sollte da in irgendeiner Form schon was enthalten sein. Selbst wenn jetzt die Übernahme auf dem Papier gültig ist, dauert das entsprechend, bis ein Produkt davon profitiert und dann ist das eher bei den Autonavis zu erwarten.
Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Oregon
Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Garmin Montana

Beitrag von Moeff »

.... da das Montana eine völlig neue Menü-Struktur hat, ist vielleicht schon etwas von Navigon Flow eingeflossen:

http://www.navigon.com/portal/de/uebern ... ew_HH.html
Benutzeravatar
Volker_I.
Geomaster
Beiträge: 629
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 12:22

Re: Garmin Montana

Beitrag von Volker_I. »

Was ich beim Montana schade finde:

1.) das Garmin es nicht gepackt hat oder packen will, ne eigene Fahrradhalterung bzw. Befestigungsmöglichkeit wie Karabinerhalterung beim Oregon bei zu Fuß Nutzung herauszubringen- wird ja schließlich für bike und zu Fuß beworben... :irre:

2.) dass das Teil kein BT hat- wäre ja gerade für Motorradfahrer bzgl, Headset wünschenswert gewesen.

Na ja, villeicht kommt ja mal nen Montana 800 raus... :???:
Bild
Bild
GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2609
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Garmin Montana

Beitrag von GeoSilverio »

Volker_I. hat geschrieben:Na ja, villeicht kommt ja mal nen Montana 800 raus... :???:
Ja klar, für 800 Euro....

Offengestanden finde ich die derzeitigen Preise nicht nur unverschämt sondern irgendwie aus der Luft gegriffen. Ich wüsste gar nicht, "wofür" das ganze Geld denn sein soll? Die Technik kanns nicht sein, die ist in jedem zweiten Handy heutzutage in sehr ähnlicher Form drin. Die Software eigentlich auch nicht, so prall sind die Funktionen nun auch nicht.
Und 400 bis 500 Euro für ein wassderdichtes, stoßfestes Gehäuse? :shocked:

Klar, wem es nicht passt, der muss es ja nicht kaufen. Mach ich bei den Preisen auch nicht mehr. Inzwischen bleibe ich bei meinem Smartphone. Mindestens gleiche Funktion, was das cachen angeht, und ansonsten viel mehr Möglichkeiten.
Klar, Akkulaufzeit und Stoßfestigkeit sind auch zu berücksichtigen. Aber für 400 Euro kann ich mir schon extrem viele Akkus kaufen. :lachtot:

Aber zurück zum Thema: Die vielen verschiedenen Modelle sind wohl in der Vorstellung von Garmin die Lösung für hochoptimierte Geräte.
Man hat sich halt ein Gerät fürs Auto zu kaufen, eines zum Cachen/Wandern, eines fürs Bike und und und...
Ein Gerät, das weitgehend alles ordentlich abdeckt, gibts wohl nicht.
Zuletzt geändert von GeoSilverio am Fr 15. Jul 2011, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.
kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: Garmin Montana

Beitrag von kiozen »

Silverio hat geschrieben:Man hat sich halt ein Gerät fürs Auto zu kaufen, eines zum Cachen/Wandern, eines fürs Bike und und und...
Ein Gerät, das weitgehend alles ordentlich abdeckt, gibts wohl nicht.

Nein, wie den auch, wenn die Anforderungen an die Hardware diametral sind?
GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2609
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Garmin Montana

Beitrag von GeoSilverio »

Das verstehe ich nicht.
Schließt sich das aus, dass ein Gerät schnell genug ist, all diese Aufgaben zu erledigen, robust genug für den Outdooreinsatz, der Bildschirm groß genug, um ihn auch im Auto noch halbwegs erkennen zu können?

Klar, irgend einen Kompromiss muss man halt machen.
Wer unbedingt ein "schickes" Slim-Line-Gerät haben will, will sich nicht einen Outdoor-Knochen anschaffen.
Und wer sehr viel mit dem Auto auswärts, in unbekannter Gegend unterwegs ist, wird sich ohnehin ein "festes" Navi fürs Auto zulegen...

Was ich nur schade finde ist, dass gar kein Versuch unternommen wird, eine Gerätelinie zu schaffen, die das alles kann.
Subraid
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: So 14. Dez 2008, 12:57

Re: Garmin Montana

Beitrag von Subraid »

Eastpak1984 hat geschrieben:Mag sein, jedoch würde ich erst dann davon sprechen, dass Navigon = Garmin ist.

Denn wenn noch überhaupt nichts genehmigt, entschieden oder gekauft wurde,
Entschieden und gekauft ist es. Nur das Kartellamt muss es noch genehmingen.
Eastpak1984 hat geschrieben:wird wohl eher wenig Navigon-Technik im Garmin Montana zu finden sein.
Deshalb schrieb ich ja auch "wird" und nicht "ist schon besser" und hatte es mit einem Smilie versehen. Ich denke es ist klar, dass die Navigon-Technik nicht im Montana auftaucht. Noch ist klar ob überhaupt irgend eine Navigon-Technik in irgend einem Garmin-Outdoorgerät auftaucht.

Sorry für OT.
Garmin Montana 600 (FW 4.90) + 32GB µSDHC Samsung Class 10 mit mod. Sprachdatei, mod. Hintergrundbilder.
TOPO Deutschland 2012 Pro, TOPO France V3 Pro und CN Europa NT 2013.40.
BirdsEye Select France
Einige OSM-Karten
Subraid
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: So 14. Dez 2008, 12:57

Re: Garmin Montana

Beitrag von Subraid »

Volker_I. hat geschrieben:Was ich beim Montana schade finde:

1.) das Garmin es nicht gepackt hat oder packen will, ne eigene Fahrradhalterung bzw. Befestigungsmöglichkeit wie Karabinerhalterung beim Oregon bei zu Fuß Nutzung herauszubringen- wird ja schließlich für bike und zu Fuß beworben... :irre:
In einem schweizer Forum wird davon berichtet, das es ab Juli einen Fahrradhalter von Garmin geben soll.
Garmin Montana 600 (FW 4.90) + 32GB µSDHC Samsung Class 10 mit mod. Sprachdatei, mod. Hintergrundbilder.
TOPO Deutschland 2012 Pro, TOPO France V3 Pro und CN Europa NT 2013.40.
BirdsEye Select France
Einige OSM-Karten
kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: Garmin Montana

Beitrag von kiozen »

Silverio hat geschrieben:Das verstehe ich nicht.
Schließt sich das aus, dass ein Gerät schnell genug ist, all diese Aufgaben zu erledigen, robust genug für den Outdooreinsatz, der Bildschirm groß genug, um ihn auch im Auto noch halbwegs erkennen zu können?

Klar, irgend einen Kompromiss muss man halt machen.
Die Antwort gibst Du dir ja selber. :) Als Kompromiss geht das ja alles.

Nur bin ich persönlich recht kompromisslos, wenn es darum geht ein GPS am Rucksack zu tragen. Da ist vom Formfaktor das 62er in der Größe das Maximum. Mit dem 62er im Auto zu navigieren, grenzt an Wahnsinn. Hier will ich ein großes Display und das Risiko minimieren jemanden über den Haufen zu fahren. Das Leben und die Gesundheit andere Menschen sind mir das zusätzliche Geld durchaus wert.

Aber im Auto will ich kein gepanzertes GPS haben. Wozu auch? Auf dem Motorrad wäre mir ein solides Gerät, das auch einen guten Wasserdruck ab kann unverzichtbar. Das Montana ist hier sicherlich keine schlechte Wahl.

Keine Frage, mein 62er kann für all das hergenommen werden. Es geht. Aber spätestens beim Gefährden andere Menschen ist Schluss mit lustig. Dort sollte kompromisslose Vernunft herrschen.

Was anderes, und da gebe ich Dir recht, ist Garmins Masche Softwarefeatures nach dem Gieskannenprinzip zu verteilen. Das ist ein lächerlicher Versuch einen kleinen Markt weiter künstlich zu segmentieren. Was immer das auch bringen soll. Aber bei der Software war Garmin noch nie rational.
GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2609
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Garmin Montana

Beitrag von GeoSilverio »

Ja, ich wollte auch nichts gegen spezielle Geräte für spezielle Zielgruppen und/oder Anwendungszwecke sagen.
Aber warum (und damit will ich eben auch wieder den kleinen OT-Exkurs zum Montana zurück führen) ein Gerät, das eben eine Sache gut kann, sonst aber nichts, gleich 500 oder gar 650 Euro kosten muss, will mir nicht in den Kopf.
Ich hätte erwartet, dass ein so großes, leistungsfähiges und teures Modell wie das Montana wenigstens all die Features mitbringt, die ansonsten 3 Geräte für jeweils 250 Euro auch mitbringen.

So, ich habe fertig ... ;)
Antworten