Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Muss der Baum das aushalten?

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von do1000 »

Von deinen zwei Spezis hätte ich gerne mal die Namen, von mir aus auch per PN.

Ich auch bitte.
Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von Die Schatzjäger »

@Nerre, @Orimha:
Wenn ihr weiter Grundsatzdiskussionen führen wollt, macht ihr das bitte per PM ? Danke !

@cacher_cl:
Die Namen vielleicht lieber nicht im Thread schreiben, sonst wird den beiden Spezis heute Abend noch das Haus abgefackelt :-)

@All:
Eigentlich wollt ich den Thread gerade -wie do1000 ja auch schon angemerkt hatte- schließen. Aber es sieht jetzt doch so als als würdes nicht ganz ins lächerliche abdriften.
Geben wir dem Thread also noch mal 2 Posts und hoffen das beste...
Bild
Benutzeravatar
Nerre
Geowizard
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 22:51

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von Nerre »

Die Schatzjäger hat geschrieben:@Nerre, @Orimha:
Wenn ihr weiter Grundsatzdiskussionen führen wollt, macht ihr das bitte per PM ? Danke !
Ich denke daß wir nun eigentlich nen guten Abschluß für unsere Diskussion haben, oder? :2thumbs:

Noch ein Einwurf zur mutwilligen Schädigung: Am häufigsten lief mir diese bisher bei Drahtseilaufgaben über den Weg, bei denen der mittlere Baum, der eigentlich nicht beklettert werden sollte, kein Totbaum war (sprich durch die Gefahr die Leute wirklich effizient vom Klettern abhielt), sondern ein armer, kleiner und nicht wirklich tragfähiger Baum. Dieser wurde dann entweder bis an den Boden bezogen damit man an die Dose kam, oder so beklettert daß alle Äste und Zweige abbrachen, oder das Seil wurde in ihm eingebaut oder umgelenkt, wodurch er stark beschädigt wurde. Bei einem mitlerweile archivierten Cache dieser Art im Koblenzer FoF hatte sich durch wiederholte Faulheit beim Einbau sogar eine 2-3 cm (!!!) tiefe Furche in den Baum gescheuert! Da geht es nicht mehr ums Kambium sondern Kernholz. :explode:
In so einem Fall kann der Owner dann wirklich nichts dafür, aber ich würde als Owner so etwas gar nicht legen, oder wenn, dann nur mit Totbäumen, damit höchstens der Kletterer, der Schäden und Gefahren in Kauf nimmt, darwinistisch ausscheidet. :veg:

Das hindert dann auch deine Axt-Gang daran, den kleinen Baum in der Mitte einfach zu fällen und dann zu loggen "Geil ey, coole Aufgabe aber für den Nächsten wohl nur noch T1".
Zuletzt geändert von Nerre am Mi 8. Jun 2011, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
Sei kreativ!
Benutzeravatar
NC666
Geomaster
Beiträge: 443
Registriert: Mi 16. Mai 2007, 22:38
Wohnort: 41065 Mönchenladbach
Kontaktdaten:

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von NC666 »

Nerre hat geschrieben:[...] dann nur mit Totbäumen, damit höchstens der Kletterer, der Schäden und Gefahren in Kauf nimmt, darwinistisch ausscheidet. :veg:
:2thumbs: :applaus:
Nerre hat geschrieben:Das hindert dann auch deine Axt-Gang daran, den kleinen Baum in der Mitte einfach zu fällen und dann zu loggen "Geil ey, coole Aufgabe aber für den nächsten Wohl nur noch T1".
Needs Maintenance...

Hat jemand von euch eigentlich Bilder von solchen Beschädigungen? Vielleicht kann man ja mal einen So-Nicht-Bilderthread anlegen. Ich für meinen Teil werde zukünftig verstärkt drauf achten, ob ich durch Cacher verursachte Beschädigungen finden und dokumentieren kann.
Bild Bild
Benutzeravatar
Nerre
Geowizard
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 22:51

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von Nerre »

Die Idee gab es schonmal, gefolgt von einer endlosen Diskussion ob ein solcher Pranger hilft. Das Fazit war "eher nein". Und selbst anonymisiert gäbe es wohl das Problem, daß die, die faul sind und unwissend solchen Mist machen, sicher auch nicht vorher auf solche Infoseiten schauen. Denn zum richtigen Einbau und Co gibt es schon genug Seiten von Baumpflegern.
Würde das Thema daher lieber gleich abwürgen, sonst wird eh nur der Teil der sich darum dreht abgeschnitten und in den Prangerthread verschoben wie ich unsere Admins kenne. ;)
Sei kreativ!
Benutzeravatar
NC666
Geomaster
Beiträge: 443
Registriert: Mi 16. Mai 2007, 22:38
Wohnort: 41065 Mönchenladbach
Kontaktdaten:

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von NC666 »

Es ging mir nicht nicht ums Anprangern, sondern darum, das Bewusstsein zu schärfen. Einen abgetretenen Ast erkennt man sicherlich auf Anhieb, aber auf existierende Scheuerstellen z.B. habe ich noch nie geachtet.
(Ja, ich benutze Seilschoner und/oder Kambiumschoner.)
Bild Bild
Benutzeravatar
Nerre
Geowizard
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 22:51

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von Nerre »

NC666 hat geschrieben:Es ging mir nicht nicht ums Anprangern, sondern darum, das Bewusstsein zu schärfen.
Ich weiß, ich weiß, habe ich auch so verstanden. Habe nur die alte Diskussion zusammengefaßt. Da war das Bestreben das gleiche aber am Ende sprach jeder davon daß es auf einen Pranger hinauslaufen würde.

Das Scheuern ist ein großes Problem für das Kambium und der Grund für den Kambiumschoner. Ein großer Baum mit vielen Ästen über der Dose steht da besser da, als einer der nur eine einzige große Gabel hat und jeder immer dort einbaut, da sich die Belastung durch Seile mehr verteilt. Dafür kann man in solchen astreichen Bäumen oft schlechter den Schoner einbauen, wenn man es denn macht. Wenn zu viele Äste zwischen beiden Leinenenden hängen, ist oft ein würgender Einbau die bessere Lösung, denn dort ist es egal ob 1 oder X Äste inder Schlaufe eingesperrt sind, die Last hängt am obersten und eine Reibung gibt es nicht wirklich, da die Seilbewegung unterhalb der Schlinge bleibt.

Wer ohne Kambiumschoner rumläuft ist also noch lange kein Schurke, vielleicht kennt er nur einfach andere Methoden. ;)

Siehe Bilder:

klassischer Einbau:
Bild

Einbau mit mehreren Ästen, hier Balken:
Bild
Sei kreativ!
da_miche
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 09:34

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von da_miche »

Nerre hat geschrieben: Wer ohne Kambiumschoner rumläuft ist also noch lange kein Schurke, vielleicht kennt er nur einfach andere Methoden. ;)

Siehe Bilder
Danke Nerre für die Bilder. In der Tat geht ein Kambiumschoner nicht immer und überall leicht rein. Das Würgen werd ich mal probieren - nur, dumme Frage: sollte da nicht besser ein Karabiner zwischen Schlaufe und Aufstiegseil? Sonst ist ja beim Hochziehen doch immer die gleiche Stelle der Schlinge die Seil-auf-Seil reibt, und das ist wie wir alle wissen BÖSE!

Andererseits mag ein Karabiner auch nicht so gern quer belastet werden, von daher bin ich mir dann doch eher unsicher... Vielleicht ein Ring? Oder das Schlingenende (in dem der Karabiner hängt) nochmal unten anschlagen, dann gibts im Bruchfall nur einen Ruck und es geht nicht ganz abwärts...

Gruß,
da_miche
Orimha
Geomaster
Beiträge: 308
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 00:28

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von Orimha »

Die Schlaufe sitzt doch immer wo anders - je nach dem wie hoch der Ast sitzt. Also Pilotschnur einbauen, Seil rüber ziehen, wenn Seil unten gesteckte Acht um das Aufstiegsende knoten, hochziehen = unterschiedliche Höhe = unterschiedliche Positionen der Schlaufe. Und für das Ende mit der Schlaufe dran, ziehst Du halt mal einen Meter mehr oder weniger durch. Klar, irgendwann triffst Du sicherlich auch mal die gleichen Stellen, aber das ist zu vernachlässigen.

Gruß
Michael
da_miche
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 09:34

Re: Muss der Baum das aushalten?

Beitrag von da_miche »

Naja, für die 20 (oder noch mehr) Meter hoch und runter ist die Schlaufe immer an der gleichen Stelle... Aber ok, wenn das bisher noch keinen Mantel beschädigt hat dann riskier ichs auch mal mit meinem Seil :) Hab ich wohl mal wieder zu pessimistisch gedacht...

Danke,
da_miche
Antworten