Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
dewib
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 14:15
Wohnort: bei Bad Tölz

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von dewib »

Mal ein Beispiel vollkommen übertriebener Anwendung der Werbeverbot Guideline. Nach Ansicht meines Reviewers müsste ich dieses Listing (Identifikationsdetails unkenntlich/kursiv):
Dies ist unser erster selbst versteckter Cache, und weil wir große Biergarten-Fans sind, ist's eine BierGartenDose.

Das Versteck liegt in unmittelbarer Nähe unseres Stammlokals.

-----------------------------------

Der "BiGaDo"-Gedanke:

Wer kennt nicht die folgende Situation: Man ist als Cacher in einer Gegend unterwegs, die einem nicht so sehr vertraut ist und fragt sich dann vielleicht: "Wo gibt's a g'scheide Brotzeit?", oder: "Wo kann man den Caching-Tag griabig ausklingen lassen?"

Die BiGaDo-Serie (=Biergartendosen-Serie) hilft ortsfremden Cachern, die lokalen Biergarten-Highlights kennenzulernen.

-----------------------------------

BiGaDo an der NAME DER ÖRTLICHKEIT (= NAME IN MUNDART-SCHREIBUNG)

Wieso wir diesen Ort ausgewählt haben? Kommt an einem sonnigen Tag her und bringt etwas Zeit mit. Findet den Cache und zur Belohung macht's euch danach auf der Südterrasse mit Berglick gemütlich. Dann wisst ihr warum! :-)

Um die Neugier zu steigern:

• Der Ausblick auf BERG1 und BERG2 ist gigantisch und einzigartig.

• Tolles Familienausflugsziel: der kleine Streichelzoo ist ein Highlight für die Kids.

• Idealer Startpunkt für weitere Touren Richtung BERG3, BERG4 oder BERG5.

Parkmöglichkeiten:

1) Wanderer-Parkplatz direkt unterhalb der Wirtschaft, von hier sind es nur etwa 300-400m zum Cache: N 47° 43,xxx' E 11° 31,xxx'

2) Wer Bewegungsdrang verspürt, kann ca. 1,5 - 2 km (rund 20 min.) zum Ziel wandern, wenn er hier parkt: N 47° 44,xxx' E 11° 31,xxx'

Achtung: BiGaDo = Muggelgefahr!

Es handelt sich hier um ein typisches Ausflugslokal. An schönen Tagen, besonders an Wochenenden und Feiertagen, stürmen Wanderer den Laden wie einst die Franzosen die Bastille. Das Cache-Versteck liegt allerdings außer Sichtweite des Gästebereichs etwa 100m entfernt. Dennoch kann die unbeobachtete Suche und Bergung eine Herausforderung darstellen. Es sollte besonders unauffällig vorgegangen werden, um den Cache nicht zu gefährden.

Wer auf solchen Nervenkitzel verzichten will, sollte lieber an einem Werktag bei "sub-optimalen" Witterungsbedingungen auf Schatzsuche gehen, wenn wenig Ausflügler unterwegs sind. TIPP: TAG1+TAG2 ist geschlossen (Ruhetag!). Da wird einem hier kaum jemand begegnen, aber man kann nach der Bergung dann halt nicht einkehren und sich lecker belohnen! ;-)

Verschließt und tarnt den Cache anschließend bitte wieder sorgfältig, damit alle nach euch noch Freude daran haben.

-----------------------------------
ERSTAUSSTATTUNG:

• Cache-Behälter (Lock&Lock 0,5l) mit einem Päckchen Silica Gel

• Muggel-Hinweiskarte (Stash Note)

• Logbuch mit Bleistift und Spitzer (bitte im Cache lassen!)

• Tauschgegenstände
-----------------------------------

Auf dem Weg zum Versteck durchquert man auf offiziellen Wegen das Grundstück der ÖRTLICHKEIT (nur den Parkplatz, keine Gästebereiche). Dies stellt kein Problem dar! Die Wirtsleute sind eingeweiht und einverstanden.
um etwa drei Viertel auf diese wenigen Zeilen kürze, damit es den Guidelines entspricht und werbefrei ist:
Dies ist unser erster selbst versteckter Cache, und weil wir große Biergarten-Fans sind, ist's eine BierGartenDose.

Das Versteck liegt in unmittelbarer Nähe unseres Stammlokals.

• Idealer Startpunkt für weitere Touren Richtung BERG3, BERG4 oder BERG5.

Parkmöglichkeiten:

1) Wanderer-Parkplatz direkt unterhalb der Wirtschaft, von hier sind es nur etwa 300-400m zum Cache: N 47° 43,xxx' E 11° 31,xxx'

2) Wer Bewegungsdrang verspürt, kann ca. 1,5 - 2 km (rund 20 min.) zum Ziel wandern, wenn er hier parkt: N 47° 44,xxx' E 11° 31,xxx'

Achtung: BiGaDo = Muggelgefahr!

Verschließt und tarnt den Cache anschließend bitte wieder sorgfältig, damit alle nach euch noch Freude daran haben.

-----------------------------------
ERSTAUSSTATTUNG:

• Cache-Behälter (Lock&Lock 0,5l) mit einem Päckchen Silica Gel

• Muggel-Hinweiskarte (Stash Note)

• Logbuch mit Bleistift und Spitzer (bitte im Cache lassen!)

• Tauschgegenstände
-----------------------------------
Das kann doch irgendwie nicht ganz ernst gemeint sein, oder? Irgendwie komm ich mir verarscht vor. Was da nicht alles Werbung sein soll und gelöscht werden muss!?! Jegliche Information muss da ja raus. Info=Werbung?

Achso, der Vollständigkeit halber: der Beschreibungstext der BiGaDo-Serie wurde nicht wegen Werbung beanstandet, sondern weil er eine Aufforderung an andere Cacher darstellt, ebenfalls Caches zu legen. Häh?

Und dass der Privatgrund-Hinweis am Ende raus soll, kapier ich auch gar nicht. Ist es doch gerade im Sinne der Richtlinien, bei Privatgrund ein Einverständnis einzuholen und im Listing darauf hinzuweisen, dass der Grundeigner sein OK gegeben hat. Sonst logged doch der Nächstbeste SBA wegen Privatgrund. Daher soll die Info doch EXTRA ins Listing, damit alle Bescheid wissen.

Kann da bitte mal ein anderer Reviewer was dazu sagen?
Ever noticed that anybody going slower than you is an idiot, and anyone going faster than you is a maniac? :D
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von Zappo »

Reviewer bin ich nicht, wundere mich aber, wo das Problem ist.
Nimm alles raus, was nach Biergarten, Werbung, BIGADO aussieht und gut.
Wenn dann nix übrig bleibt, dann laß es.

Wenn die Location aber so ist, wie beschrieben, dann wirst Du ein paar lobende Logs lesen, den einen oder anderen Favoritenpunkt einheimsen und alles ist glücklich.
Sorry, aber die Idee BIGADO finde ich, wie die anderen gefühlten tausend Serien mit HdH, Kirchen, Steinkreuz (geht gerade noch) Keinkreuz usw... nicht sehr innovativ, eher ein bisschen zwanghaft...Serien halt, die eigentlich kein Mensch braucht - der Augenöffner ist es nicht gerade - Biergärten gibts überall, auf jedem Handy angezeigt. Und der "Gebrauch" der Caches ist ja auch ein wenig weit hergeholt. Wieviel Prozent der Leute sind dankbar ob des Tips und rasten da wirklich? Die meisten fahren hin, greifen ab und weiter gehts.

Tja, jetzt sollte ich natürlich die Kurve kriegen :D
Also: Das ist alles natürlich nicht persönlich gemeint, und ich finde ja auch, daß gerade mit Werbung ein bisschen SEHR mit der Goldwaage umgewedelt wird - DIESES Beispiel ist aber eher eines, was auch für mich jenseits der Grenze liegt.

Aber wie gesagt - der springende Punkt ist: Gibt der Cache/die Location einen Sinn, wenn ich das alles vom Ballast befreie - dann kann man den Ballst auch weglassen und der cache ist immer noch gut.
Wenn der Cache OHNE keinen Sinn gibt, dann sollte man auf ihn verzichten.

Gruß Zappo,
welcher zugegebenerweise auch schon VOR Geocaching keine Probleme hatte, die Tränke zu finden....und DANACH auch keine haben wird.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
AlexanderD
Geocacher
Beiträge: 168
Registriert: Do 18. Jun 2009, 10:30

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von AlexanderD »

Zappo hat geschrieben: Gruß Zappo,
welcher zugegebenerweise auch schon VOR Geocaching keine Probleme hatte, die Tränke zu finden....und DANACH auch keine haben wird.
Dann bliebe die Frage offen, ob du nach der Tränke Probleme hättest einen Cache zu finden. :D

Vielleicht meldet sich ja wirklich mal der ein oder andere Reviewer hier und schreibt mal was dazu. Scheint ja einige Leute zu geben, die meinen, dass ihr bei der Bewertung von Werbung manchmal etwas übertreibt.
Es ist mir egal wer dein Vater ist... Solang ich hier angel läuft hier keiner übers Wasser!

Bild
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von Zappo »

AlexanderD hat geschrieben:Dann bliebe die Frage offen, ob du nach der Tränke Probleme hättest einen Cache zu finden. :D
Die Kunst ist, immer zwischen Kür und Pflicht zu unterscheiden - was was ist, verrate ich jetzt mal nicht.

Bin jetzt raus, sonst verplappert man das alles wieder-vielleicht kommt doch noch ein Reviewer.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
dewib
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 14:15
Wohnort: bei Bad Tölz

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von dewib »

Nun, Sinn oder Unsinn der BiGaDo-Serie liegt im Auge des Betrachters. Ich und viele andere finden sie eben gut. Andere nicht. Immerhin rund 80 Caches beinhaltet diese Serie inzwischen, also kann sie soooo unbeliebt nicht sein. Aber darum geht's hier nicht.

Um was es aber geht ist, dass diese 80 Caches durchgegangen sind. Und meiner nicht. Obwohl alle mehr oder weniger die Vorzüge des jeweiligen Biergartens beschreiben und damit ähnlich werblich sind.
Der Reviewer meint, seit Beginn dieser Serie haben sich die Guidelines entwickelt. Nun, die letzte Änderung der Guidelines erfolgte zum 11.02.2011. Nach diesem Tag wurden auch noch zwölf BiGaDo's versteckt und published, allesamt mit ebenfalls mehr oder weniger werblichem Charakter, jedenfalls nicht recht anders als mein Listing.

Dass da ein gewisses Ungerechtigkeitsempfinden entsteht, wenn meins moniert wird, ist wohl verständlich. Zumal hier einfachen Beschreibungen und Informationen zur Örtlichkeit Werbeaussage unterstellt wird. Das ist doch absurd und maßlos übertrieben.
Ever noticed that anybody going slower than you is an idiot, and anyone going faster than you is a maniac? :D
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24890
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von radioscout »

AlexanderD hat geschrieben: Der Sinn des Cachens
Das lese ich ständig in diesem Forum und jedes mal hat das Cache einen anderen Sinn.

Was ist denn nun der Sinn des Cachens und wo kann man das verbindlich nachlesen?

IMHO ist es jedenfalls nicht der "Sinn des Cachens", für irgendwas direkt oder versteckt zu werben. Dabei ist es völlig egal, ob der Ersteller des Listing selber von der Werbung profitiert.

Seltsamerweise scheint es gute und böse Werbung zu geben. Wenn ein Unternehmen Werbecaches versteckt, gibt es vernichtende Kritik aber wenn ein "einfacher User" wirbt, scheint das ok zu sein.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
AlexanderD
Geocacher
Beiträge: 168
Registriert: Do 18. Jun 2009, 10:30

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von AlexanderD »

radioscout hat geschrieben: Was ist denn nun der Sinn des Cachens und wo kann man das verbindlich nachlesen?
Ich denke das ist von Cacher zu Cacher individuell.
radioscout hat geschrieben: IMHO ist es jedenfalls nicht der "Sinn des Cachens", für irgendwas direkt oder versteckt zu werben. Dabei ist es völlig egal, ob der Ersteller des Listing selber von der Werbung profitiert.

Seltsamerweise scheint es gute und böse Werbung zu geben. Wenn ein Unternehmen Werbecaches versteckt, gibt es vernichtende Kritik aber wenn ein "einfacher User" wirbt, scheint das ok zu sein.
Da stimme ich dir vollkommen zu. Nur was hier alles als Werbung gestempelt wird ist fernab von jeglicher Realität! Wie gesagt, dann dürfte es auch keine Kirchencaches mehr geben, weil zu religiös, alle möglichen anderen Dosen wo irgendwo auch nur ansatzweise ein Markenname erwähnt wird müssten archiviert werden. Häuser der Helfer müsste fast komplett ins Archiv. Allein bei meinem Cache liegen 2 Mysteries mit denen es beim Final Abstandskonflikte gab. Ich habe sie gelöst (musste ja wissen wo genau die Dinger liegen) und bei beiden musste man für die Lösung die Website eines kommerziell aggierenden Unternehmens besuchen. Wenn hier wirklich so konsequent vorgegangen würde gäbe es auch keine Diskusion und ich hätte mir wahrscheinlich gar nicht so viel Mühe beim Recherchieren gegeben. Aber da mit zweierlei Maß gemessen wird kann bei einigen Leuten schon mal das Gefühl aufkommen, dass man nicht gleich behandelt wird.
Es ist mir egal wer dein Vater ist... Solang ich hier angel läuft hier keiner übers Wasser!

Bild
Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von quercus »

@AlexanderD: Ich kann dich gut verstehen, ich wäre ähnlich frustriert wie Du. Ich denke jeder Owner kann sich einigermaßen vorstellen, wie viel Zeit und Liebe Du in die Ausarbeitung des Listings gesteckt hast. Meinen Respekt.

An alle, die hier gegen Touriführer Caches wettern : Dann ignoriert sie und macht weiter Eure einfachen Tradis oder kämpft Euch in belanglose Bäume hoch. Klar, als Kölner wäre mir das vielleicht zu langweilig, aber als Tourist ist das was anderes. Ich komme nicht aus Köln und ich würde mich über einen solchen Cache riesig freuen und als erstes angehen. Also schaut ein bisschen über den Tellerrand Eures ... und achtet lieber auf die Mühe, die sich ein Owner mit einem Cache macht.

@Reviewer: Ihr habt eine größere Verantwortung, als irgend welche Spielregeln zu kontrollieren. Ihr müsst es schaffen, mit Euren Entscheidungen das Spiel in die richtige Richtung zu lenken und die Regeln den wechselnden Bedürfnissen anzupassen. Ihr müsst den Spagat vollbringen, der Zwischen Qualität und Rechtmäßigkeit liegt. Das Spiel ächzt unter seiner Popularität und die Zunahme der Belanglosigkeit vieler Caches ist erschreckend.
Ich habe als Schiedsrichter einmal gelernt, das ich nicht primär dafür da bin, das die Regeln eingehalten werden, sondern dass es interessante, faire Spiele gibt.
Wenn es Euch nicht gelingt, Kommunikationsformen zu finden, die die Owner motivieren und wenn Ihr Euch nicht endlich als Helfer für ein besseres Spiel versteht, dann seit Ihr mit verantwortlich für die Zukunft des Spiels. Für Owner, die diese Dinge nicht stören, für 3 Zeilen Listings, für Leitplanken und Microzellen für Powertrails und Klettebäume, für viele schlechte Caches und das Ende vieler alter Cacher.
Mal ehrlich, wer von den Anwesenden würde die Antwort des Reviewers auf den Cache nicht als total arrogant bezeichnen.
Groundspeak und Ihr schießt Euch ins eigene Knie, wenn Ihr Ownern, die sich mit einem einzigen Cache so viel Mühe geben, so dermaßen vor den Kopf stoßt. Mich hätte der Reviewer als Owner verloren, bzw. ich hätte die PDF Datei einfach nach 6 Monaten ausgetauscht :)

Denkt mal darüber nach. Wie gesagt, mich hat dieses Maß an Einsatz beeindruckt. Es hat zumindest eine angemessene Reaktion verdient, Regeln hin oder her. Manches kann man dann vielleicht auch nicht mit einer Note im SMS Stil regeln ...
:langenase2: . :stumm: . :langenase:
Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von quercus »

Eigentlich dürfte es doch gar keine Listings geben, denn Listings für gemeinnützige Zwecke sind doch verboten ... was ist denn eigentlich die Tätigkeit eines Owners? Gewerblich? Was ist denn geocaching? Gewerblich?
:langenase2: . :stumm: . :langenase:
AlexanderD
Geocacher
Beiträge: 168
Registriert: Do 18. Jun 2009, 10:30

Re: Werbung in Listings - Falsch verstandene Guidelines?

Beitrag von AlexanderD »

Hab mich gerade mal in meiner Homezone umgesehen (Umkreis 5 KM):

Der Nachtcache um die Ecke ist einer Hörspielreihe gewidmet. Sogar mit Logo im Listing.

2x Gotteshäuser --> Religiös

Cache über eine kommerziell betriebene Ölmühle

2x Caches über einen Bundesligaverein der als GmbH aggiert

Cache mit dem Namen des Kulturzentrums und Heinweisen auf Veranstaltungen

Ich könnte jetzt noch weitermachen aber ich denke jeder erkennt was gemeint ist. Wenn man das so kleinlich aufdröselt ist in meinen Augen fast jeder Cache zum Archivieren verdammt!

@quercus: Danke dir. Vielleicht der bisher treffenste Beitrag in dieser Diskusion.
Es ist mir egal wer dein Vater ist... Solang ich hier angel läuft hier keiner übers Wasser!

Bild
Antworten