Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Welcher Kompass

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24533
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Man bekommt ihn auch ganz billig, wenn man den billigsten Anbieter sucht:
http://gt.preissuchmaschine.de/gt_front ... image1.y=0
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
Mega Man
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Mi 22. Sep 2004, 21:49
Wohnort: Celle

Beitrag von Mega Man »

Hi,

das Buch welches "Bilbowolf" in seinem Fred anspricht ist auch aus meiner Sicht sehr gut geeignet, um als Neuling die Materie kennenzulernen oder auch mal als Nachschlagewerk! Ich selbst benutze es auch!

Gruß Marc
Benutzeravatar
yopi
Geocacher
Beiträge: 92
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 11:38
Wohnort: München

Beitrag von yopi »

bumpkin hat geschrieben:
yopi hat geschrieben:Meiner persönlichen Meinung nach sind die Bundeswehrkompanden "Conat II" der Firma Breithaupt (Kassel) die allerbesten. Neu ca. 100,- EUR, bei eBay etwa für 30,- bis 50,- EUR zu haben.
Uneingeschränkt zu empfehlen!

Gruß Roland
Das sehe ich anders. Sicher ist der Conat ein sehr guter Kompass, habe selber einen. Aber er hat leider keine 360° sondern eine militärische 6400 Einteilung, also für mancherlei Aufgabenstellungen beim GC nicht geeignet.
Hmm, ok also ich habe wohl keinen Conat II sondern einen einfachen Conat, dieser hat jedoch eine klasse 360° Einteilung. Die unterschiede zum original BW-Conat ist wohl die Farbe, Gradeinteilung und das der BW-Conat den Spiegel automatisch beim öffnen hochklappt.
Gruß Roland
Bild
morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix »

Bilbowolf hat geschrieben:Ich habe es ja nicht glauben wollen und gerade den Vergleich gemacht: Tchibo <> Recta==> Also das Problem ist nicht das Gehäuse den der Recta zeigt richtig an (Beweis nicht durch die Bilder erbracht, ist klar). Der Tschibo K. ist einfach nicht gut gelagert. Fakt ist: Das Ding ist unbrauchbar!
Hi, ich habe einige von diesen Conraddingern gekauft, welche bis auf die Farbe anscheinend mit Tschibo identsich sind. Ich pack die gerne als Tradeitem in Schätze und benutze auch selbst einen. Zumindest bei meinen Conradteilen sehe ich das Problem mti der schlechten Lagerung nicht. Die arbeiten alle einwandfrei. Durch die Flüssigkeitsdämfpung sind sie aber nicht ganz so schnell wie "luftgelagerte". Wenn ich mich um 90 Grad drehe, braucht der Kompass etwa 2 Sekunden bis die Anzeige stimmt.

Sind also die Tschibos nur optisch gleich zum Conrad 5€ Kompass?

Grüße
Rudi

EDIT: Hab grad nochmal getestet: Das Conrad-Teil muss natürlich möglichst waagerecht gehalten werden, weil die Skalenscheibe sonst am Kompassboden aufsetzt und damit "blockt" er natürlich.
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild
Benutzeravatar
sherlok
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mo 18. Apr 2005, 14:11
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von sherlok »

morsix hat geschrieben: Sind also die Tschibos nur optisch gleich zum Conrad 5€ Kompass?
Der Conrad Kompass sieht ganz genau so aus wie das Tchibo Teil (und ist im Moment für 3,95 zu bekommen). Auch die Bedienungsanleitung sieht identisch aus.
Meinem T. Kompass kann ich den halten wie ich will eine vernünftige Anzeige ist in keinem Fall hinzubekommen.
TH
Bild
morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix »

sherlok hat geschrieben:
morsix hat geschrieben: Sind also die Tschibos nur optisch gleich zum Conrad 5€ Kompass?
Der Conrad Kompass sieht ganz genau so aus wie das Tchibo Teil (und ist im Moment für 3,95 zu bekommen). Auch die Bedienungsanleitung sieht identisch aus.
Meinem T. Kompass kann ich den halten wie ich will eine vernünftige Anzeige ist in keinem Fall hinzubekommen.
Die Frage ist natürlich, es scheint mir immer noch der gleiche Hersteller zu sein, ob da irgendwann die Serie modifiziert wurde (noch billiger produzieren). Denn dann würden irgendwann die Conrad-Teile auch so ein Mist sein ... oder hat der Hersteller speziell für Tschibo gefertigt und musste noch billiger werden als die massenherstellung des Standard-Billigheimers (Conrad) ?

Mich würde ja der direkte Vergleich Tschibo-Conrad interessieren. Vieleicht bringt ja jemand auf den nächsten "Nachtschwärmer" in München das Tschibo-Dingens mit?

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild
Benutzeravatar
sherlok
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mo 18. Apr 2005, 14:11
Wohnort: Oldenburg

Conrad Kompass

Beitrag von sherlok »

Mir ist eben noch aufgefallen, dass der 2,95 Einfachkompass von Conrad auch mal bei Tchibo verkauft wurde. Den habe ich mir damals bei Tchibo zur ausrichtung meiner Satschüssel gekauft und der war vernünftig benutzbar (bis er mal recht engen Kontakt mit dem Boden hatte ;-) ).
Der Zulieferer scheint also der gleiche zu sein.
TH
Bild
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Conrad Kompass

Beitrag von Starglider »

sherlok hat geschrieben:zur ausrichtung meiner Satschüssel
Da habe ich doch glatt beim ersten überfliegen "Salatschüssel" gelesen. 28 Grad drinnen sind einfach zuviel, ich sollte in die Tiefgarage umziehen.
-+o Signaturen sind doof! o+-
Benutzeravatar
sherlok
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mo 18. Apr 2005, 14:11
Wohnort: Oldenburg

Re: Conrad Kompass

Beitrag von sherlok »

Starglider hat geschrieben: Da habe ich doch glatt beim ersten überfliegen "Salatschüssel" gelesen. 28 Grad drinnen sind einfach zuviel, ich sollte in die Tiefgarage umziehen.
Hier ist es auch nicht gerade kühler und ein schöner Salat (z.B. mit Schafskäse) mit Joghurtdressing wäre nicht schlecht ;-)
Wenn der Serverraum nicht so laut und beengt wäre, würde ich dahin umziehen, denn da gibt es eine Klimaanlage.
TH
Bild
Prof. Farnsworth
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: So 24. Apr 2005, 15:39

Beitrag von Prof. Farnsworth »

Recta hat aber auch günstigere Kompasse im Angebot, z.B. den DT 100 für ca. 15 Euro.
Antworten