Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Stress im Arnsberger Wald?

Von schönen Geocaches, schlechtem Wetter und
exzessiven Schützenfesten.

Moderatoren: shapeshifter79, Pike2000

Benutzeravatar
Halfpro
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 23:06
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von Halfpro »

recht hast ......
Cloggy72
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 19:33

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von Cloggy72 »

Halfpro hat geschrieben:Also ich finde es ist jedem selbst überlassen irgendwo rauf rein oder runter oder links oder rechts vorbei zu krabbeln.....

Wenn dort ein verbotsschild ist weis ich das ich es nicht darf...... alles andere ist meine eigenen sache.....
Auch wenn du andere möglicherweise mit deinem Verhalten schädigst? Der Baum früher als geplant abstirbt und nicht geerntet werden kann, die Bahnlinie wegen Bombenverdacht vorrübergehend gesperrt wird und tausende Bahnreisende und tonnenweise Güter liegen bleiben?
Halfpro hat geschrieben:ob ich mich in gefahr begebe oder eine straftat begehe liegt in meinem ermesssen keiner zwingt mich....
Auch bei Ermittlungen wegen Unfall mit Todesfolge oder Schwerverletzten wird die Bahnstrecke möglicherweise einige Stunden gesperrt sein, um alle Fleisch- und Kleidungsfetzen aus den Gleisen und Fahrzeugen zu holen.
Halfpro hat geschrieben:sollte einer von euch das nicht mehr eigenmächtig auf die reihe bekommen sollte er sich mal fachmännischen rat besorgen.....
Einen Rechtsanwalt?

MfG
Der oben stehende Text ist eine Meinungsäußerung, die meine Ansicht zu diesen Themen wiedergibt.
Benutzeravatar
Halfpro
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 23:06
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von Halfpro »

Cloggy72 hat geschrieben:
Halfpro hat geschrieben:Also ich finde es ist jedem selbst überlassen irgendwo rauf rein oder runter oder links oder rechts vorbei zu krabbeln.....

Wenn dort ein verbotsschild ist weis ich das ich es nicht darf...... alles andere ist meine eigenen sache.....
Auch wenn du andere möglicherweise mit deinem Verhalten schädigst? Der Baum früher als geplant abstirbt und nicht geerntet werden kann, die Bahnlinie wegen Bombenverdacht vorrübergehend gesperrt wird und tausende Bahnreisende und tonnenweise Güter liegen bleiben?
Halfpro hat geschrieben:ob ich mich in gefahr begebe oder eine straftat begehe liegt in meinem ermesssen keiner zwingt mich....
Auch bei Ermittlungen wegen Unfall mit Todesfolge oder Schwerverletzten wird die Bahnstrecke möglicherweise einige Stunden gesperrt sein, um alle Fleisch- und Kleidungsfetzen aus den Gleisen und Fahrzeugen zu holen.
Halfpro hat geschrieben:sollte einer von euch das nicht mehr eigenmächtig auf die reihe bekommen sollte er sich mal fachmännischen rat besorgen.....
Einen Rechtsanwalt?

MfG
Also verstanden hast du glaub ich nicht wirklich was von dem .......

Da steht nirgendwo das du sowas tun sollst...... denn was dann passieren kann hast du ja geschrieben :-)

Wenn ich gefahr nicht mehr abschätzen kann brauch ich keinen rechtsanwalt ..... dann brauch ich einen arzt....

achja und der baum auf den ich kletter....... findest das nicht etwas übertrieben???
Cloggy72
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 19:33

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von Cloggy72 »

Halfpro hat geschrieben:achja und der baum auf den ich kletter....... findest das nicht etwas übertrieben???
Wo hab ich das geschrieben?
Der Baum früher als geplant abstirbt und nicht geerntet werden kann,
Eigentor, nicht immer T5 wittern wenn ich Baum schreibe..... das kann auch bei T1 passieren, wenn der richtige Klempner seine Akkuhilti rausholt:
http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=109&t=49145
oder man nur tief und lange genug wühlt:
http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=109&t=49012

MfG
Der oben stehende Text ist eine Meinungsäußerung, die meine Ansicht zu diesen Themen wiedergibt.
Benutzeravatar
ArchyNH
Geocacher
Beiträge: 41
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 16:25
Wohnort: Arnsberg-Neheim

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von ArchyNH »

Also das hat ja so harmlos alles hier angefangen
und nu .........
meiner meinung hat es schon fast nichts mehr mit dem ersten post am Hut
der hier geschrieben wurde
falls es wehn interessiert ich bin der owner vom reich der drachen worum es hier ursprünglich mal ging
und ja der Jäger hat kontakt mit mir aufgenommen und ja ich habe den kontakt gesucht und nein habe bis heute keine antwort
wollte das nur mal kurz mitteilen
der cache ist zu die Dosen alle bis auf eine bei mir zuhause denn auch wenn es vieleicht nur ein Witz war sicher ist sicher
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von Zappo »

Cloggy72 hat geschrieben:....Indem du mich persönlich angreifst weil du eine persönliche Meinung über mich und meine Schreibweise hast machst du es auch nicht gerade besser, sondern giesst nur Öl ins Feuer derer, die mich eh schon hassen. ....
Naja, DICH persönlich habe ich ja nicht angegriffen, zumindest hatte ich das mit meinen -etwas drastisch gewählten Worten- nicht gemeint, sondern Deine Art zu schreiben. (Dich kenne ich nämlich auch garnicht - warum sollte ich Dich dann angreifen?)

Denn diese Art der - wie DU sagst - "überzogenen Schreibe" sehe ich immer noch als kontraproduktiv an, da sich da nur Verteidigungsreflexe bilden. Das läßt auch irgendwie immer einen sendungsbewussten, eifernden Unterton durchschimmern - und da bin ich dann ganz draussen. Sorry - zumindest DA kommen wir sicher nicht zusammen.

auch Gruß, Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von Zappo »

Mark hat geschrieben:
Zappo hat geschrieben:Caches legt man so, daß man niemanden stört und schädigt.
Der zweiten Hälfte des Satzes stimme ich zu. Aber wenn wir nur noch Dosen liegen lassen/legen, die niemanden stören, dann wirds bald einsam.......
Vielleicht verwechselst Du auch "stören" mit "gestört fühlen"? Gestört fühlen sich alle möglichen Leute durch alles mögliche - mein Nachbar stört sich daran, daß Leute vorschriftsmäßig am Gehweg vor seinem Haus parken. Daß da keine wirkliche Störung vorliegt, braucht eigentlich nicht erwähnt werden.
Wenn nachts alle 5 Minuten ein Auto hält, Leute aussteigen und mit Taschenlampen rumfucghteln, das Radio laufen lassen und noch stundenlang miteinander quatschen, sieht das schon anders aus - das ist nachvollziehbar störend.

Ist aber alles ein bisschen sehr OT - vielleicht sollte man einfach abwarten, was die weitere Entwicklung so zeigt.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 7078
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von hustelinchen »

ArchyNH hat geschrieben:der cache ist zu
Sehr schade, den hätte ich gerne noch gesucht.
Herzliche Grüße
Michaela
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von adorfer »

hustelinchen hat geschrieben:
ArchyNH hat geschrieben:der cache ist zu
Sehr schade, den hätte ich gerne noch gesucht.
Caches, die sowohl großrudelfest, wie auch jägersicher sind, die können eigentlich kaum noch schöne Stationen haben.
Von daher: Wenn es Probleme gibt: So schnell wie möglich das Revier wechseln, solange noch nicht zu viele Stationen vandaliert sind.
(Und gerade bei den meisten NCs ist das auch mit wenig Schwierigkeiten möglich, weil sich ein paar km weiter noch ein ähnliches Waldstück finden lässt, sofern es überhaupt genau drauf ankommt.)
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Migu1006
Geocacher
Beiträge: 202
Registriert: So 28. Mär 2010, 21:08

Re: Stress im Arnsberger Wald?

Beitrag von Migu1006 »

Öhm, das war eigentlich nicht meine Absicht, hier eine globale Debatte über T5-Caches, Verbotsschilder und Baumkletterer loszutreten.

Ich hatte vor über einem Jahr meine Meinung zum Thema "Geocaching und Jäger" in einem anderen Forum kundgetan (Zappo erinnert sich vielleicht ;) ) und jetzt stelle ich fest, dass dieses Thema sehr aktuell einen Cache betrifft, den ich auch schon gesucht habe. Was mich total vom Hocker gehauen hat, war dann der log des Jägers, nachdem der Cache archiviert wurde.

Dieser Jäger hat es sich ja scheinbar zum Ziel gemacht, die Wälder um Arnsberg cachefrei zu bekommen. Und wie der owner ja geschrieben hat, haben Gespräche bzw. Gesprächsversuche nichts genützt. Mich würde interessieren, wie wir mit solchen Jägern in einen Dialog kommen, ohne uns gegenseitig verbal was um die Ohren zu hauen.

Ich kann den Ärger der Grünröcke verstehen, wenn Cachedosen direkt unterm Ansitz liegen oder mitten durch die Botanik gerannt wird, um Stationen zu finden. Und es muss meiner Meinung nach auch nicht sein, dass Cacherrudel nachts lärmend durch die Wälder ziehen (tagsüber aber auch nicht, jedenfalls nicht lärmend), noch schlimmer - im Winter im Tiefschnee. Aber bei diesem Cache, von dem ich im Posting berichtet habe, war jede Station max. 5 m. vom Weg entfernt. Es musste nichts durchwühlt oder zertrampelt werden. Diesen Cache hätte ich als Vorzeige-NC deklariert, so gut zu laufen war die Strecke. Und: Der Owner hat ja im Listing ganz deutlich geschrieben, dass Cacher bitte die Runde nicht antreten, wenn die Schranke am Parkplatz geöffnet ist. Er hat auf Jäger hingeweisen und um Rücksicht gebeten.


Also, wie gehen wir mit solchen Konfrontationen um? Das wollte ich eigentlich nur gefragt haben....
Antworten