Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kompass - wofür?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Kompass - wofür?

Beitrag von argus1972 »

HansHafen hat geschrieben:... wenn ich einen Cache finden will, dann habe ich keinen Bock stundenlang hin und her zu rennen, weil das Navi ohne Kompassfunktion nur die richtige Richtung erkennt, wenn ich in Bewegung bin.
Naja, vielleicht braucht man beim Cachen den Kompass auch nicht wirklich zwingend, wenn das Beuteschema entsprechend (hüstel) "flach" ist, sorry :p . Je nachdem, was man so bevorzugt sucht, braucht man ja vielfach nicht mal GPS. Der Hint "magnetisch" oder "Leitplanke" ist in den allermeisten Fällen schon eindeutig genug, damit das Finderglück lacht und dann ist eine sauber anzeigende Nadel natürlich schon fast Overkill. :D

Ich möchte den Kompass jedenfalls keinesfalls missen und zwar genau aus den Gründen, die Du eben genannt hast.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Benutzeravatar
baby hübner
Geomaster
Beiträge: 731
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 11:47
Wohnort: 10245 Berlin

Re: Kompass - wofür?

Beitrag von baby hübner »

Den Kompass in der voller Größe angezeigt nutze ich auch nicht. Trotzdem ist er immer eingeschaltet, damit der Positionspfeil in der Karte stets richtig ausgerichtet ist.

Zusätzlich ist eines der Datenfelder noch mit einem Pfeil belegt, der Richtung Ziel zeigt. Wenn ich allerdings etwas darüber nachdenke, nutze ich diesen Pfeil eigentlich gar nicht.

Lieber orientiere ich mich über die Karte an meiner Umgebung. Irgend jemand hier in der Hölle meinte allerdings, dass sei nicht ganz so sportlich... :rollsmile:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24898
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Kompass - wofür?

Beitrag von radioscout »

Es gibt so Multi-QtA in der Art: in welcher Richtung siehst Du den Strommast? Und in welcher Richtung die Kirche?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Kompass - wofür?

Beitrag von t31 »

ich hab' sogar noch einen richtigen Kompass in der Tasche. Schaut man ab und an in welche Richtung man läuft, kann eínem das GPS sogar ausfallen oder verlustig gehen und man wird immer noch im groben wissen wo lang. Anosnten gibt es gerade bei Multis oft so etwas wie "gehe in den Westflügel", "Paul hat Infos und wartet in der östlichen Baracke", "Nimm das Treppenhaus im Norden".

Ehrlichgesagt bin bass erstaunt, dass jemand mit 3000 Funden noch nie einen Kompass gebraucht hat. Mein Beileid. :^^:
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool
Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Kompass - wofür?

Beitrag von rs-sepl »

t31 hat geschrieben:Ehrlichgesagt bin bass erstaunt, dass jemand mit 3000 Funden noch nie einen Kompass gebraucht hat. Mein Beileid. :^^:
Eben. Es ist doch recht häufig, dass man per Kompass irgendwas anpeilen muss. Allerdings braucht man dazu ja nicht zwingend den GPS-Kompass, sondern kann einen "echten" nehmen.
Benutzeravatar
waws
Geomaster
Beiträge: 378
Registriert: Di 23. Aug 2005, 20:00
Wohnort: Neumünster

Re: Kompass - wofür?

Beitrag von waws »

HansHafen hat geschrieben:nur die richtige Richtung erkennt, wenn ich in Bewegung bin.
HansHafen
Hallo Hans,
wenn ich auf Cachesuche bin, bin ich immer in Bewegung, ich habe noch keinen Cache durch stehenbleiben gefunden! Aber vielleicht mache ich ja was falsch, ich lasse mich da gerne belehren.

Gruß
Werner
Bild
Benutzeravatar
dewib
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 14:15
Wohnort: bei Bad Tölz

Kompass - wofür?

Beitrag von dewib »

Du bleibst zwischendrin nie stehen, um dich umzuschauen, eine Station zu suchen, eine QTA zu lösen, Koordinaten zu berechnen?

Du hast das GPS nie mal lose in der Tasche, wenn's sowieso 500m geradeaus auf dem Feldweg geht, sondern immer in Marschrichtung in der Hand??
Ever noticed that anybody going slower than you is an idiot, and anyone going faster than you is a maniac? :D
Benutzeravatar
waws
Geomaster
Beiträge: 378
Registriert: Di 23. Aug 2005, 20:00
Wohnort: Neumünster

Re: Kompass - wofür?

Beitrag von waws »

dewib hat geschrieben:Du bleibst zwischendrin nie stehen, um dich umzuschauen, eine Station zu suchen, eine QTA zu lösen, Koordinaten zu berechnen?

Du hast das GPS nie mal lose in der Tasche, wenn's sowieso 500m geradeaus auf dem Feldweg geht, sondern immer in Marschrichtung in der Hand??
Hi,
natürlich bleibe ich mal stehen, aber wenn ich mal eine Pause gemacht habe, aus welchem Grund auch immer, dann weiss ich doch, welchen Kurs ich zu Beginn der Pause anliegen hatte und setze dann auf diesem Kurs den Weg fort.

Und in der Tat packe ich mein GPS bei 500 m gradeaus nicht in die Tasche, sondern behalte es in der Hand (oder um den Hals gehängt), aber nicht weil ich mich sonst verlaufe, sondern weil es mir anders zu umständlich ist.

Wenn ich an einer Station ankomme, dann weiss ich auch, mit welchem Kurs ich diese Station erreicht habe. Und wenn ich eine Station mit Nordkurs erreicht habe und erfahre dort, das ich den Weg nach Westen nehmen soll, dann biege ich mutig und ohne den Kompass zu benutzen nach links ab.

Werner
Bild
Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Kompass - wofür?

Beitrag von robbi_kl »

Ich weiß nicht, welches Gerät du hast, aber bei meinem würde mich der abgeschaltete Kompass sehr stören. Erst ab ca. 3-5 km/h wird auf GPS-Richtungsbestimmung umgeschaltet, dazu müsste ich also erst mal halbwegs zügig loslaufen, um dann ggf. zu merken, dass ich in die falsche Richtung laufe. In schwierigem Gelände ist es oft gar nicht möglich diese Geschwindigkeit zu erreichen - was soll ich dann mit einem eingefrorenen Richtungspfeil? Man könnte auch mal umgekehrt fragen: Warum hast du in 8 Jahren noch nie die Kompassfunktion benutzt, die es dir ermöglichen würde, sofort und auch im Stillstand die korrekte Richtung zu bestimmen? Warum soll ich erst beim Laufen mit 3-5 km/h eine sinnvolle und korrekte Anzeige haben und sonst darauf verzichten, wenn es das Gerät doch kann?
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Kompass - wofür?

Beitrag von HansHafen »

waws hat geschrieben:
HansHafen hat geschrieben:nur die richtige Richtung erkennt, wenn ich in Bewegung bin.
HansHafen
Hallo Hans,
wenn ich auf Cachesuche bin, bin ich immer in Bewegung, ich habe noch keinen Cache durch stehenbleiben gefunden! Aber vielleicht mache ich ja was falsch, ich lasse mich da gerne belehren.

Gruß
Werner
Moin,

super - wieso schreibst du denn eine Frage ins Forum, wenn du dann auf Antworten so ironisch bzw. höhnisch reagierst? Findest du das sonderlich witzig? Was für Antworten erwartest du? Soll ich sagen "Ja, klar - ich warte immer bis die Caches mich anspringen."? Mensch, gut dass du mir meine falsche Auffassung vom Geocachen so super vor Augen führst - DANKE!

Wenn du mit abgeschalteten Kompass glücklich bist - HURRA - dann lass ihn doch aus! Spart sogar Strom! Aber mach dich doch nicht lustig über diejenigen, die ihn benutzen möchten, weil es das ganz erleichtert!

Genauso kann man Geocaches auch allein mit eine (Papier-)Karte und Kompass finden gehen. Klappt auch in gewissem Ausmaß. Deshalb müssen sich die Leute, die das so machen sich nicht über die lustig machen, die ein GPS nutzen. Und auch nicht andersrum.

Somit nochmal die Frage - wieso deine Anfrage, wenn du doch anscheinend keine Antworten haben willst bzw. deine Methode als die einzige wahre betrachtest?

Es gab nette und hilfreiche Antworten - wenn dir das nicht reicht...

BG
HansHafen
Antworten