Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Taschenlampen und Scheinwerfer

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Taschenlampen und Scheinwerfer

Beitrag von Windi »

Ich hab mir gestern auch so einen 55 Watt Flak-Scheinwerfer besorgt. Den ab es bei der Metro für 9 Euro.
Wird langsam zur Pflicht für Philipps Nachtcaches.
Bild
Nemo
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: Di 7. Sep 2004, 11:50
Wohnort: 86316 Friedberg

Beitrag von Nemo »

Windi hat geschrieben:Ich hab mir gestern auch so einen 55 Watt Flak-Scheinwerfer besorgt. Den ab es bei der Metro für 9 Euro.
Wird langsam zur Pflicht für Philipps Nachtcaches.
Ich finde eine "normale", aber natürlich gute Taschenlampe sollte ausreichend sein. Ein Cache sollte im Normalfall (zumindest wenn nicht ausdrücklich in der Beschreibung angegeben) ohne allzu spezielle Ausrüstung machbar bleiben. Schliesslich zählen hier die Ideen, nicht die bessere Ausrüstung.
Und ein Cache wie Mission Echo sind das beste Beispiel dafür, sehr anspruchsvoll, aber ohne spezielle Ausrüstung machbar.

BTW, mein Favorit bei den Leuchten:
3D Maglite mit 3W Luxeon LED, lange Batterielaufzeit bei gigantisch viel Licht und immer noch fokusierbar. Das ganze unkaputtbar, nur die vordere Plastikscheibe verkratzt und muss ab und zu gewechselt werden.

Nemo
Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten »

Also selbst Mission Juliet Station 1 war alleine mit meiner Stirnlampe ohne Probleme auffindbar...... :D
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

die-piraten hat geschrieben:Also selbst Mission Juliet Station 1 war alleine mit meiner Stirnlampe ohne Probleme auffindbar...... :D
Du solltest aber auch dazu schreiben, dass bei Mission Juliet nur Station 1 mit einer Stirnlampe zu finden ist.
Bild
Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten »

Naja, wird ja keiner nur mit Stirnlampe losziehen..... :D :D :D
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Nemo hat geschrieben: ...
BTW, mein Favorit bei den Leuchten:
3D Maglite mit 3W Luxeon LED, lange Batterielaufzeit bei gigantisch viel Licht und immer noch fokusierbar.
Gibt es sowas fertig zu kaufen oder hast Du das selber gebastelt?

Hat schonmal jemand eine Halogenlampe in ein normales Maglite (2D oder 4D) eingesetzt? Gibt es damit Probleme durch zu viel Wärmeentwicklung? Schmilzt der Reflektor?
Benutzeravatar
metatron
Geocacher
Beiträge: 147
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 20:37
Wohnort: Idstein
Kontaktdaten:

Beitrag von metatron »

Welche Taschenlampen können die Erfahrenen denn empfehlen ?


Wir verfügen über zwei Stirnlampen mit LED und normaler Birne. Um zu sehen wo man hinläuft finde ich die LEl Ds sehr gut. Die normale Birne geht um Reflektoren zu finden, aber eben nicht sooo weit. Leider kann man damit aber nicht wirklich die Umgebung ausleuchten.
Einen Flakscheinwerfer werde ich mir von einem Freund ausleihen, aber die haben ja sehr kurze Brennzeiten.

Ich suche also ein Lampe die lange brennt, weit leuchtet aber eben auch eine große Fläche abdecken kann, also wohl was fokussierbares. Sollte auch kein Vermögen kosten.
Bild
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

metatron hat geschrieben:Ich suche also ein Lampe die lange brennt, weit leuchtet aber eben auch eine große Fläche abdecken kann, also wohl was fokussierbares. Sollte auch kein Vermögen kosten.
Wenn Du dann noch ergänzt, dass sie ewig halten soll, auch wenn Du sie als Hammer missbrauchst, dann hast Du recht gut eine Maglite beschrieben. Lediglich mit dem Preis, das ist Interpretationssache. Ich denke, eine 3D oder 4D sollte es schon sein, und die kosten so um die 30 Euro.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
AJCrowley
Geomaster
Beiträge: 448
Registriert: Do 19. Aug 2004, 14:07
Wohnort: Biebesheim
Kontaktdaten:

Beitrag von AJCrowley »

wutzebear hat geschrieben: ...auch wenn Du sie als Hammer missbrauchst, ...
Das kann ich bestätigen. Hab auf meinen Camping-Touren mit Motorrad grundsätzlich den Hammer vergessen und dafür meine 2D-Maglite zum einkloppen der Heringe missbraucht. Hat soweit auch funktioniert, bis auf die Kratzer in der Brünierung (oder sind die Eloxiert?) aber Beulen sind keine zurückgeblieben.
Benutzeravatar
hheng
Geocacher
Beiträge: 124
Registriert: Di 14. Okt 2003, 17:00
Wohnort: Stuhr bei Bremen

Beitrag von hheng »

Da kann ich mich nur anschließen.
Wenn du nicht dazu neigst Taschenlampen zu verlieren, ist die Mag 1.Wahl und eine Anschaffung fürs Leben. Nicht zu verachten und sehr praktisch sind neben den 3D und 4D auch die ganz Kleinen die du an das Schlüsselbund hängen kannst.

Horst
Antworten