Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
Geo-Johnny
Geowizard
Beiträge: 1153
Registriert: Di 20. Mai 2008, 11:42
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von Geo-Johnny »

Bursche hat geschrieben:Ruhig Brauner! ...
... Leg dich einfach mal hin, lies nicht so viel in den guidelines (du musst morgen keine Prüfung ablegen) und entspann dich!
:lachtot: :2thumbs:
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
skrell
Geomaster
Beiträge: 309
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 17:28
Wohnort: N52E10

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von skrell »

Es steht JEDEM frei sich eine andere Plattform zu suchen oder selbst ein solches Projekt zu starten.
Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5839
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Wohnort: Pierknüppel

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von jennergruhle »

argus1972 hat geschrieben:Auch B.M. können Wp herunterladen, können die allermeisten der unzähligen Caches auf der Karte sehen, dürfen auch Caches veröffentlichen - kurzum, sie nutzen ein voll funktionsfähiges Portal!

Und was geben sie selbst dafür?

Nicht einen rohen Cent! :kopfwand:

Die Kosten dafür decken ausschließlich die P.M. mit ihren Beiträgen.
Meine Güte, da hat sich aber einer echauffiert! Schädel noch heil?

Nein, definitiv nicht nur die PM mit ihren Beiträgen. Es wurde ja schon aufgeführt, was noch alles dazukommt. Wer hat schließlich nicht (auch als BM) schon Coins, Blechmarken, Signal-Figuren, rait-in-se-räjn-Bücher usw. gekauft...

Außerdem wäre die ganze Plattform *nichts* wert ohne die Beiträge *aller* Cacher mit ihren Caches. Mit Einstellung eines Caches hat man vielleicht 0,0001 Cent zum Umsatz beigetragen. Der Aufwand ist gering - ein wenig Speicherplatz und Traffic (die Arbeit machen ja zu sehr großem Teil Freiwillige). Das Suchen eines Caches durch einen Cacher nach dem Ansehen des Listings verursacht Groundspeak sicher nicht viel mehr Kosten als Cent-Bruchteile.

Merke: Wenn Du eine kommerzielle Leistung kostenlos bekommst, dann bist Du nicht der Kunde, sondern die Ware! Warum wohl ist bei Google jeder Endnutzer-Dienst kostenlos?
Übrigens sind natürlich auch alle Reviewer "Ware" für Groundspeak.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!
Benutzeravatar
Geo-Johnny
Geowizard
Beiträge: 1153
Registriert: Di 20. Mai 2008, 11:42
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von Geo-Johnny »

jennergruhle hat geschrieben:Meine Güte, da hat sich aber einer echauffiert!
Ja genau, wie nennt man eigentlich diese Krankheit? :???:
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von friederix »

Bursche hat geschrieben:
BMs sind auch gar nicht so schlechte Menschen wie du denkst. Auch BMs kaufen coins und trackables, sie legen Dosen und sie suchen Dosen und du darfst mir glauben, Jeremy freut sich über jede coin,
Das hat auch niemand bestritten.
Wären BMs nicht willkommen, würde man sie nicht zulassen.

Hier geht es aber darum, dass sich diese BMs zunehmend darürber echauffieren, dass sie nicht kostenfreien Zugang zu allen Features, oder auch allen Dosen haben.

Vielleicht gibt es aber sogar Cacher, die es leid sind, dass jeder völlig ohne eigenen Einsatz oder Engagement seine aufwändig gestalteten Dosen einfach so "geschenkt bekommt" und mit einem schlichten TFTC huldigt.

Ich weiß ja nicht, aber vor 5 Jahren war eine solche Diskussion undenkbar.

Irgendwas hat sich inzwischen drastisch zum negativen geändert; -
und damit bin ich hier ebenfalls raus.

Schönes WE
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!
Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von Bursche »

friederix hat geschrieben: Wären BMs nicht willkommen, würde man sie nicht zulassen.

Hier geht es aber darum, dass sich diese BMs zunehmend darürber echauffieren, dass sie nicht kostenfreien Zugang zu allen Features, oder auch allen Dosen haben.
....
Ich weiß ja nicht, aber vor 5 Jahren war eine solche Diskussion undenkbar.

Irgendwas hat sich inzwischen drastisch zum negativen geändert; -
und damit bin ich hier ebenfalls raus.
Wobei wir wieder bei der Frage wären, was ist der Grund und was die Reaktion?

Vor 5 Jahren gab es praktische keine PMOs, also war die Diskussion unnötig. Irgendeiner wird jetzt entgegen, dass es vor 5 Jahren keine Handycacher gab.... und die Diskussion dreht sich weiter im Kreis!

Ich denke es sind Sätze wie dieser
friederix hat geschrieben:Vielleicht gibt es aber sogar Cacher, die es leid sind, dass jeder völlig ohne eigenen Einsatz oder Engagement seine aufwändig gestalteten Dosen einfach so "geschenkt bekommt" und mit einem schlichten TFTC huldigt.
oder die flammenden Appelle von Argus, die die Emotionen immer wieder so hochkochen lassen!
friederix hat geschrieben:Wären BMs nicht willkommen, würde man sie nicht zulassen.
Genau! Und es ist nicht die Aufgabe einzelner Cacher, sie zur PM zu bekehren und es ist nicht Sinn der PMO-Funktion, mehr zahlende Mitglieder zu gewinnen.

Ich will will will will will aber, dass andere auch zahlen, schließlich zahle ich auch......Wer so argumentiert, wird immer auf Unverständnis stoßen. Und ich kann dir versichern, Jeremy wäre nicht glücklich, wenn plötzlich tausende caches auf PMO gesetzt würden. Die prall gefüllte Landkarte, von der jedermann Caches runterladen kann ist nämlich sein Kapital. Und wenn er es doch wollte, dann würde er es selbst tun, oder Euch drum bitten!
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von radioscout »

friederix hat geschrieben: Vielleicht gibt es aber sogar Cacher, die es leid sind, dass jeder völlig ohne eigenen Einsatz oder Engagement seine aufwändig gestalteten Dosen einfach so "geschenkt bekommt" und mit einem schlichten TFTC huldigt.
Ich logge PMOC, Muggelcaches und andere Drecksdosen seit einiger Zeit nur noch mit einem Kurzlog. (Ausnahmen sind in besonderen Fällen möglich)
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
MaxPower
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 14:52

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von MaxPower »

Vielleicht ist es ganz gut, dass ich als Newbie nur den Ist-Zustand sehe und nicht durch Entwicklungen der letzte Jahre vorbelastet bin. Ich war auch schon vor meiner kürzlich entdeckten Begeisterung für Geocaching schon viel draußen unterwegs (und hatte mich in diesem Bereich schon zum Post-Materialisten/Post-Ausrüstungs-Fetischisten entwickelt) und kann mich daher oft mit den Meinungen der Geocacher der ersten Stunde identifizieren. Ich bin bekennender Handycacher: nur zum Cachen hätte ich mir, trotz stark ausgeprägten technischen Spieltriebs, nie ein GPS zugelegt und zum wandern allein braucht das ein Mensch mit funktionierendem Orientierungssinn nicht.

Jedenfalls wollte ich mich nach einigen sehr positiven (wie auch sehr negativen) Suchläufen einmal schlau machen, wie das mit der Versteckerei so aussieht und bin dabei über diesen Fred gestolpert.

Ich sehe die dominierende Rolle von GS im Cacheruniversum durchaus kritisch. Vielleicht nerven mich die Premiummitgliedschaften, weil sie einige "alte Hasen" glauben machen, sie könnten sich innerhalb der 'Massenveranstaltung' GC eine elitäre Nische sichern oder hätten innerhalb der Community irgendwelche Sonderrechte.
Oder den Single Point of Failure, den diese zentrale Datenbank darstellt und die damit verbundene Möglichkeit, dass GS mit sich den größten Teil der Community in den Abgrund reißt. Was den kostenfreien Zugang zu den Listings betrifft, bleibe ich ganz entspannt: Im Grunde lebt GS von den Basismembern, insbesondere von denjenigen, die unter die Verstecker gehen oder Trackables auf Reisen schicken.

Letzten Endes bildet die Erscheinungsform und das Verhalten von GS aber ganz gut die eigentümliche Mischung aus privaten und öffentlichen Rollen, Besitzverhältnissen, etc. ab, mit denen sich jeder Cacher auseinandersetzen muss. Und auch mit der eigenen Verantwortung und den Verhaltensweisen gegenüber Mitspielern, anderen Mitmenschen und der Umwelt. Denn bezahlt habt ihr nicht bei der Community, sondern nur bei GS. Oder auch nicht :up:
3 billion devices run Java. And you are afraid of zombies!?
Benutzeravatar
Phelice
Geomaster
Beiträge: 409
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 19:03
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von Phelice »

Wie hiess noch gleich der Reviewer, bei dem man vorab fragen kann, ob die geplanten Stationen kollidieren?
Geht nicht gibt's nicht!
Save us oh Lord from the wrath of the Muggels
Happy healthy vegetarian Linux user and proud.
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Kommerz, Kommerz, nichts als Kommerz...

Beitrag von ElliPirelli »

Phelice hat geschrieben:Wie hiess noch gleich der Reviewer, bei dem man vorab fragen kann, ob die geplanten Stationen kollidieren?
Jeder der Reviewer wird Dir weiter helfen.
Einfach den für Dich zuständigen anschreiben.

(Zuständig ist im Zweifelsfall der, der die meisten Caches einer Gegend veröffentlicht.)
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...
Antworten