Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

was mir beim cachen so auffiel.......viel was!

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

dcdasuww

Beitrag von dcdasuww »

hheng hat geschrieben:PS: was heißt das "Loan Di zruck, na hauds Di fiere."? :?:
Ja muas I des übasetzn (scheint so), also: "Lehne Dich zurück, dann schnellt es Dich vor." (so in etwa). Das ist ein Motto des Vereins zur Verzögerung der Zeit; Zielsetzung ist die "Entschleunigung des Alltages".
Benutzeravatar
nontoxicprinting
Geomaster
Beiträge: 386
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 13:22
Wohnort: 84036 Landshut

Beitrag von nontoxicprinting »

Gute Sammlung von Beobachtungen.
Ich bin nur etwas ratlos über die sinnvolle Gestaltung von Multis, denn
irgendwo müssen ja die Koordinaten der Stationen herkommen.
Da nimmt man am leichtesten Zahlen aus der Umgebung und bastelt so lange an ihnen herum, bis sie die gewünschte Koordinaten ergeben.
Mit Peilungen (z.B. 6km 5°) habe ich es schon versucht, aber die sind nicht wirklich zuverlässig und brauchen auch Zahlen.
Irgendwelche Installationen vor Ort erweisen sich oft als pflegebedürftig. Da lege ich lieber was Neues.
Mein letzter Schatz ist ein gereimtes Rätsel, aber da sind die (wenigen) Rückmeldungen bisher eher ratlos... Ich wollte es halt mal etwas anspruchsvoller gestalten.

Vielleicht können wir ja mal anfangen, besonders gelungene Arten von Stationen oder Rätseln in einem Fred zu sammeln, dass jeder sich unabhängig von der Region fortbilden kann. (Bitte NICHT mit nur Links auf die Cache-Beschreibungen, da stehen die Stationen oft eh nicht drin, sondern etwas verallgemeinert hier im Forum, damit man sich aus dem Allgemeinen wieder etwas Neues/Besonderes machen kann )

Ich wäre froh um jede Anregung dieser Art - konstruktiv halt.

Joschi
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Ja mei, des hängt halt auch von der Umgebung ab. In Manhatten kann man schlecht eine Munkiste verbuddeln, dafür kann man soo dermaßen geniale Urban Micros legen, da lacht das Herz! Eine der Ideen werde ich sicher hier recyclen oder als Backup für den Fall eines nochmaligen Verschwindens des Glockenspiels aufheben.

Im Central Park merkt man auch, woher die Sprüche von wegen "Invasion von Virtuals" kommen.

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
BumBum

danke allen

Beitrag von BumBum »

Hallo
Also es war logischer weise kein Angriff auf einen speziell, eher auf gewisse Strömungen.
Mein Hintergedanke war in etwa " anregungen zu geben um das geocaching Niveau anzuheben und häufige Unstimmigkeiten auszumärzen" zum wohle aller sollte unser aller Hobby sich doch eher am guten Niveau orientieren und nicht an von begeisterten euforischen Nebies die eine art des caches begriffen haben und diesen Typ dann gleich häufig auslegen. Schaut euch mal regionen an in denen das Cachen neu aufkommt, dort gibt es eben einen auffallende häufigkeit von Kinderwagen tauglichen <2/2 caches mit reichlich Überraschungseier inhalten etc. denkedann immer, schade aber wie lieblos und fantasielos doch die Owner sind. Auffallend wenn man dann ins Ausland geht odr weit weg von zuhause, und einem ganz neues über den Weg läuft.
Fand Philips gemachte aussage SEHR ZUTEFFEND!! zitat singemäß....." also bevor ich die ersten 100 caches gemacht hatte hatte ich noch keine richtige Übersicht über die Bandbreite des Geocachings.....

Nach jetzt selbst ca 100 caches bei mir , kann ich dem nur sehr zustimmen. Leider haftet dem geocaching eh schon etwas "massenhaftes" mitlerweile an, kennt doch jeder auf Tour plant man immer gleich 5-6 besser 10-12 caches an einem tag zu knacken....
Eine erfreuliche neue wende sind die aufwendigen Abendteuer/nacht caches , mit herausforderungs carakter. Wenn auch sicherlich nicht jedermans sache.
Wenn der ein oder andere aus dieser obigen Beobachtungsliste etwas für sich herrauslesen konnte und eventuelle fehler zukünftig vermieden werden, dann war es das posting doch schon wert, oder, zu unser ALLER gunsten.
Sorry bin leider nicht mit net gesegnet sodaß ich nicht täglich mitdiskutieren kann. Auch bezogen sich meine "D-norderfahrungen" auf die region Holländische Grenze, also auch mir sind die häfigen Micros z.B um Hamburg und so bekannt. Auch kann ich mich noch errinnern wie bei einem event einer sagte ....also in Nordhessen haben die ganz andere Art zu cachen, sehr viele Traditionell gleich neben dem Parkplatz....
Tja da ist dann halt auch das geocaching ein Spiegelbild der Regionenvielfalt Deutschland.
Und einer Vielfalt ist obiges Newie verhalten sicherlich nicht zuträglich....denke mal das ein gesundes verhältnis so zwischen 30-50 gefundene auf 1 versteckten ist, mit zunehmenden finds näturlich etwas sinkend.
So, gutes wetter ist heute, werd mal wieder versuchen den final eines Multis direkt zu heben......meine persönliche Antwort auf zu brave caches :wink:
Wollte wirklich niemandem auf die Füße treten sondern nur etwas zum nachdenken anregen. Um eben etwas FANTASIEVOLLERE caches zu bekommen.....als die ewigen rumlauf zahlenables....zzzzzzhhhhhrrr
BumBum

neues Brauch das land,

Beitrag von BumBum »

Gute Sammlung von Beobachtungen.
Ich bin nur etwas ratlos über die sinnvolle Gestaltung von Multis, denn
irgendwo müssen ja die Koordinaten der Stationen herkommen.
Da nimmt man am leichtesten Zahlen aus der Umgebung und bastelt so ...... Ich wollte es halt mal etwas anspruchsvoller gestalten.

Vielleicht können wir ja mal anfangen, besonders gelungene Arten von Stationen oder Rätseln in einem Fred zu sammeln, dass jeder sich unabhängig von der Region fortbilden kann.
Ich wäre froh um jede Anregung dieser Art - konstruktiv halt.
Ja DAS grundproblem haben wir alle, wir müssen uns halt etwas einfallen lassen wie man richtungen und Entfernungen angibt/misst ohne ZAHLEN. Bsp. Militärjargon ..begib dich zu Kugelbaum 600 drei Fingerbreit von Felswand in yxz° , oder peile übermauerecke und verkehrsschild ...120 Schritte weit :idea: .....snabla, nahhh, naaaah erste neue Gedankengänge....
tja ihrgendwie müssen wir ALLE indiustriell abgestumpften neu lernen fantasievoll zu denken und nicht ein Schema autohahnbreit austreten.

SEHR lobenwert fielen mir die caches von Geo Bone auf , alle GRUNDVERSCHIEDEN, da macht sich einer gedanken, und seine caches machten auch promt Spaß !!
tüss euer euch liebender BumBum
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Re: neues Brauch das land,

Beitrag von Schnüffelstück »

BumBum hat geschrieben:Bsp. Militärjargon ..begib dich zu Kugelbaum 600 drei Fingerbreit von Felswand in yxz° ,
Damit hatte ich als Kriegsdienstverweigerer schon mal ernsthafte Probleme an einem Cache. Aber egal, jetzt weiß ich es.

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
BumBum

Für Falsch gelabelte Militärfahrzeug besitzer

Beitrag von BumBum »

Ok
für alle Verweigerer...
...von der felswand aus drei mal die Breite einer gefüllten Bettpfanne nach rechts......begib dich 54 mal die Länge eines Infusionsständers in diese richtung....
Ja ja und dann nen MILITÄR Jeep fahren Pharisääääher :twisted: :D :wink:
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Re: Für Falsch gelabelte Militärfahrzeug besitzer

Beitrag von Schnüffelstück »

BumBum hat geschrieben:Ok für alle Verweigerer...
...von der felswand aus drei mal die Breite einer gefüllten Bettpfanne nach rechts......begib dich 54 mal die Länge eines Infusionsständers in diese richtung....
Ja ja und dann nen MILITÄR Jeep fahren Pharisääääher :twisted: :D :wink:
Für Krankenhaus-Zivis ganz nett, aber: Was machen die THWler? Pro Schlauchlänge eine Pumpenbreite nach rechts? Oder wird dann in Hebekissenhöhe, Greifzuglänge oder Sauerstofflanzenlängen gemessen?
<böse Unterstellung>
Und für Leute von freiwilligen Feuerwehren geben wir es dann in Bierkastenlängen und Schnapsflaschenbreiten an oder was?
</böse Unterstellung>

Den Jeep haben wir bei der Gobiexpedition gefahren, das ist ein reines Zivilgefährt, nix Militär. Witzigerweise fahren in der ECHTEN Wüste (ich rede hier nicht vom "Dschungel der Großstadt") die Leute auch mit relativ normalen PKWs und Motorrädern über bzw. durch die übelsten Pisten und bei uns kaufen sich die Leute einen Jeep um damit die Leopoldstrasse auf- und abzufahren. Verkehrte Welt.

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
Antworten