Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Reaktives Licht mit Atmel AVR

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2359
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von upigors »

thomas_st hat geschrieben:
Das bedeutet ca. I = 2A. Schafft das das Relais?
Viele Grüße,
Nee, ohne weiteres gebastel nur 1A :ops:
Bild..Bild..[
Benutzeravatar
schnasemann
Geocacher
Beiträge: 235
Registriert: Mi 29. Okt 2008, 21:41

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von schnasemann »

2A :ops: dann habe ich da wirklich auch nur mit halboffenen Augen gelesen.
Dann rate ich auch zu einem Mosfet, mein Vorschlag wäre der IRFU 9024N gewesen, lässt sich einfacher löten.
rewa6358
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Fr 16. Okt 2009, 20:51

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von rewa6358 »

Hey,
was ein super Thread mit super Usern. Tausend dank für Eure Antworten. :gott:
Über die 2 A kann ich noch nix genaues sagen, habe die Lichterkette
( http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0448121870 )
erst gestern Abend gekauft und bin mal gespannt, was da geliefert wird.
Wahrscheinlich muss das Solargedöns weg und dafür einige Monozellen ran.
Das ganze Ding soll dann im Wald an ein Tännchen, unter dem ein etwas größerer Cachebehälter (mit kleinen Geschenken drin) versteckt ist.
Dachte an einen Nachtcache für Kinder, der in dieser Konstellation bis zum 6. Januar bleibt und dann wird die Lichterkette und der Behälter abgeholt und eine Munbox als "normaler" Cache dort hingelegt.
Das lässt sich dann bei Bedarf jedes Jahr wiederholen.
Aber zu Euren Vorschlägen:
Falls der Strom tatsächlich Richtung 2 A geht, wird wohl die Optokopplerlösung mit MosFET drankommen, ansonsten scheint mir ein Reedrelais echt praktisch zu sein.
Und zur Relaisspule ne Freilaufdiode, damit der Tiny nicht beleidigt ist.
Vielleicht sind das ja Low Power LED's, dann wären es nur 200 mA.
Also Tausen Dank
Rainer
Bild

Dummzuschwätzen der erste Schritt zur dunklen Seite ist
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24939
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von radioscout »

Ich würde auch einen MOSFET benutzen (nein, ich würde was altes und billiges aus der Bastelkiste nehmen aber das ist ein anderes Thema) aber ohne Optokoppler. Wozu brauchst Du die galvanische Trennung?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
rewa6358
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Fr 16. Okt 2009, 20:51

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von rewa6358 »

Den Opto woltte ich eigenlich einbauen, weil ja die Lichterkette ne ordentliche Antenne darstellt, zudem war ich mir beim Tiny-Ausgang nicht sicher, ob die Spannung zum sicheren Durchsteuern des MosFet reicht (in dem Fall wohl doch N-Kanal?)
Zuletzt geändert von rewa6358 am Mo 30. Nov 2009, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Dummzuschwätzen der erste Schritt zur dunklen Seite ist
rewa6358
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Fr 16. Okt 2009, 20:51

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von rewa6358 »

Gerade das Angebot der Lichterkette nochmal angeschaut,
die schreiben Leuchtdauer 5-8 Stunden, das geht mit Solar nur mit Low Power LED's,
oder einem viel größeren Panel, vom Akku ganz zu schweigen.
Und:
wenn ich den Tiny mit 3 Zellen (4,5V) betreibe, ist das Durchsteuern des MosFet auch kein Problem, der Stromverbrauch ist ja wurscht, soll doch nur ca. 3 Wochen laufen. :roll:
Bild

Dummzuschwätzen der erste Schritt zur dunklen Seite ist
rewa6358
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Fr 16. Okt 2009, 20:51

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von rewa6358 »

So, das Material ist da,
und schon gehts nicht.
Mit der aktuellen Bascom-AVR 1.11.9.5 bekomme ich nach dem anlegen einer neuen Datei
sobald ich auf manul programm klicke : "File C......./Test.bin not found"
Die defaultwerte habe ich wie beschrieben eingestellt, die sind auch noch drin.
Wenn ich dann die Meldung wegklicke kommt die nächste:"Could not identify chip with ID:FFFFFF ", danach dann "selected chip and target chip does not match AT90S1200 <>ATtiny461".
Jetzt weiss ich auch nicht mehr weiter!
Mein LPT port steht auf bidirektional, hab sonst im Notebook Compaq NC 6220 mit docking nicht viel Einstellmoeglichkeiten.
Bild

Dummzuschwätzen der erste Schritt zur dunklen Seite ist
PMT
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Sep 2009, 20:46

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von PMT »

Hallo allerseits,
ich habe heute mal ein Reaktivlicht nachgebaut und würde dieses gerne morsen lassen. ich habe aus dem kochbuch das script in c übernommen und überlege wie ich den text ändere.
der code ist

Code: Alles auswählen

// Morsecode für "N 50 12 345"

const BYTE bSequenz1[] PROGMEM = {    0xe8, 0x0a, 0xa8, 0xee, 

                           0xee, 0xe0, 0x2e, 0xee, 

                           0xe2, 0xbb, 0xb8, 0x0a, 

                           0xbb, 0x8a, 0xae, 0x2a, 

                           0xa0, 0x00, 0x00, 0x00 };
kann mir jemand sagen wie ich aus diesen angaben den text lesen bzw ändern kann und eventuell die leerzeit zwischen den einzelnen blinksignalen ändern kann?
Auch frage ich mich ob ich die fusebits exportieren kann als beim speichern mit in den code speichern
rewa6358
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Fr 16. Okt 2009, 20:51

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von rewa6358 »

Die LED-Lichterkette ist da, von wegen Strom, da haben wir uns getäuscht,
das Ding glimmt mit lächerlichen 21mA, hat 3 Farben (rot,blau, grün) die roten
nehmen 10 mA bei 1,8V, die grünen und blauen je ~5mA bei 2,6V.
Da kann ich ohne Verstärker mit jeder Farbe getrennt direkt an den Tiny,
werden halt 3 Ausgänge benutzt, läßt Freiraum für Spielereien (Lauflicht usw.)
Das mit dem parallel-Programmer ging nicht, hab mir einen für USB gekauft,
jetzt nur die Frage: wie muss ich den am Tiny anschliessen (pullups usw.)
hier ein Bild der Anschlussbelegung:

Bild

Wäre für jede Hilfe dankbar.
Bild

Dummzuschwätzen der erste Schritt zur dunklen Seite ist
Benutzeravatar
schnasemann
Geocacher
Beiträge: 235
Registriert: Mi 29. Okt 2008, 21:41

Re: Reaktives Licht mit Atmel AVR

Beitrag von schnasemann »

steht doch quasi alles da.
Suche Dir im Datenblatt die Miso, Mosi, GND, VCC, Reset und SCK raus und verbinde das.
Beim tiny13V sind das zum Beispiel
MOSI 5
MISO 6
VCC 8
GND 4
RESET 1
SCK 7

HTH
schnasemann
Antworten