Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocoins selbst herstellen

Numismatik für Geocacher.

Moderatoren: Los Muertos, DL3BZZ, matlock75

8812
Geoguru
Beiträge: 4392
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von 8812 »

xerxi hat geschrieben:Wo bekommt man bei diesem Zengarten einen Code..muss man die anschreiben?
Auf der Coin-Seite im Shop. Fast ganz unten.
Benutzeravatar
Dunkelziffer
Geocacher
Beiträge: 77
Registriert: Fr 24. Apr 2009, 22:18

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von Dunkelziffer »

steingesicht hat geschrieben: :lachtot: entschuldige bitte - aber der war gut - die Dinger sollen ja auch reisen und nicht in der Vitrine stehen. Also nix gegen Sammelleidenschaften, es gibt auch viele schöne Coins - aber der Hintergedanke dabei ist (bei Geokrets* erst recht) dass die Teile reisen sollen, deswegen bekommt man bei geokrety auch nur eine Nummer und darf frei nach Lust und Laune gestalten.
Meine persönliche Meinung: wenn eine Kleinserie von liebevoll handgemachten Coins auf Reisen geschickt wird, sind die schneller weg als ein Lämmchen mit dem Schwanz wackeln kann. Es mag eine Zeit gegeben haben wo man damit noch den kleien Kreis der Cahergemeinde beeindrucken konnte. aber die ist (vorerst) vorbei. Selbst "billige" Coins kommen mittlerweile reihenweise weg, was meinst du was dann erst mit solchen Schmuckstücken passiert?
Beleman hat geschrieben: Vermutlich aber nur, weil das vorher zu arg verklausuliert wurde. Schlussendlich ist's ja auch nur ein Trackable wie TB und Geocoin auch. Und das Konzept versteht der durchschnittliche Mega-Event-Besucher gewiss ohne weitere Erklärung.
Natürlich. Das weißt du, das weiß ich. Aber der Durchschnittscacher liesst keine Blogs und Foren, auch nicht wenn er auf ein Mega geht. Wie viele Kollegen gibt es allein hier, die eine Coin gefunden haben und nicht wissen, wie man richtig damit umgeht? Und es ist nur ein Bruchteil, der dafür extra in einem Forum nachfragt.

Und das mit den hunderten von Fragen habe ich mir ja nicht ausgedacht. Die Leute sehen eine bunte Metallplakette mit Trackingcode, und wollen wissen was das ist. Ein Cachekin. "Aha, und was soll das sein? Noch nie gehört."

Das hat nichts mit Verklausulierungen zu tun, sondern damit dass das Hobby Geocaching mittlerweile komplexer ist als die breite Masse bereit ist sich mit dem Spiel zu befassen. Das trifft bei Cachekinz genau so zu wie bei GeoKretys.
Bild
Benutzeravatar
xerxi
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Di 30. Aug 2011, 15:47

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von xerxi »

hmmm...und wenn ich einen Selbstzerstörungsmechanismus mit Stinkbombenfunktion die bei nichtsachgemäßer Nutzung losgeht , einbaue ? :D Scherzle
Naja es war nur mal so eine Idee die mir eben Spaß gemacht hätte. Ich denke ich mache mal eine Serie und schaue dann was passiert. Den hauptsächlichen Wert den die Coins dann beinhaltet hätten wäre meine Arbeitszeit und als Material hätte ich ein nicht zu kostspieliges gewählt wie Kupfer oder Bronze. Gut in Relation zu denen die ich bisher so gesehen habe vielleicht schon wertvoller , aber jetzt doch nicht so als dass ich mich ruinieren würde :)
Nein, Stil ist nicht Ende des Besens :)
Benutzeravatar
TGderErste
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 12:29
Wohnort: Göttingen

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von TGderErste »

Wieviele Codes bräuchtest Du denn, also wieviele Coins hattest Du vor zu erstellen?

Edit: Was die Geokrets angeht, die sind Spitze :up:
Freiheit in der Gestaltung, kostenlos, unkompliziert, für Sammler haben sie keinen nominellen Wert. :D
Ich habe unlängst eine kleine Schmuckserie Geokretys hergestellt. Hat mir superviel Freude bereitet, diese Aktion.
Interpunktionsfehler sowie Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen dem Zweck, die kognitive Flexibilität des Lesers zu schulen :D
Benutzeravatar
xerxi
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Di 30. Aug 2011, 15:47

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von xerxi »

Wieviele wären denn sinnvoll ?
Nein, Stil ist nicht Ende des Besens :)
Benutzeravatar
TGderErste
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 12:29
Wohnort: Göttingen

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von TGderErste »

:D
Auf diese Frage kannst nur Du eine Antwort finden... ich fragte aus dem Grund, weil ich mit dem Gedanken spiele auch mal eine Runde Geocoins unters Cachervolk zu werfen... wenn ich 50 Codes bestellen muß als Minimum könnte es sehr gut sein, das ein paar übrig sind :)
Interpunktionsfehler sowie Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen dem Zweck, die kognitive Flexibilität des Lesers zu schulen :D
Benutzeravatar
xerxi
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Di 30. Aug 2011, 15:47

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von xerxi »

Das ist gut zu wissen :D Also vom Prinzip her ist es so dass ich ein Grundmodell mache dass ich dann so vorbereite dass ich es duplizieren kann. Prinzipiell kann ich dann auch mal 100 Stück herstellen. Mir geht es darum einen Erfahrungswert zu haben wieviele denn vom Prinzip her sinnvoll sind, Wieviel Caches macht denn ein Anfänger so durchschnittlich und wieviele wären sinnvoll evtl als Verlustcoins in Petto zu haben? Kann man das in Zahlen wenigstens ungefähr sagen?
Nein, Stil ist nicht Ende des Besens :)
Benutzeravatar
TGderErste
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 12:29
Wohnort: Göttingen

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von TGderErste »

Ich denke, das in Zahlen zu fassen wird eher schwierig. Es kann sein, das eine Coin mehrere tasusend Km reist (hatte erst letztens eine solche gefunden) dann gibt es Coins, die ewig in der Hand der Finder sind, manchmal Monate, bevor sie weiterreisen. Dann sind da noch die, die nach 1,5 Jahren als verloren gedacht scheinen und auf einmal doch wieder im Cachekreislauf auftauchen, und dann noch die, die geklaut werden (oder tauchen sie irgendwann wieder auf, ist schwer zu sagen)
Interpunktionsfehler sowie Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen dem Zweck, die kognitive Flexibilität des Lesers zu schulen :D
Benutzeravatar
xerxi
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Di 30. Aug 2011, 15:47

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von xerxi »

Gut ,dann formulieren wir es mal andersrum...um zu erreichen dass ein Coin eine Weile "überlebt"..wieviel Schwund kann man einkalkulieren....soll heissen.. reichen dazu sagen wir mal 20 Coins aus um der natürlichen Selektion vorzubeugen?
Nein, Stil ist nicht Ende des Besens :)
Benutzeravatar
TGderErste
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 12:29
Wohnort: Göttingen

Re: Geocoins selbst herstellen

Beitrag von TGderErste »

Rein wissenschaftlich betrachtet und laut Statistik bleiben von den 20 Coins 2-4 im Umlauf. Jedenfalls wird von verkauften Coins nur ein geringer Teil in den Umlauf gebracht, ca. 80 % landen in Sammelalben. Die meisten Coinsammler sitzen, wenn man mal im Internet auf Recherche geht in den USA.
Interpunktionsfehler sowie Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen dem Zweck, die kognitive Flexibilität des Lesers zu schulen :D
Antworten