Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

ZDW
Geocacher
Beiträge: 98
Registriert: So 26. Jun 2011, 15:02

Re: Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von ZDW »

Was haltet ihr davon, wenn man statt den Hutmuttern eine weitere Platte oben drauf packen würde, die man mit Flügelmuttern fest macht? Damit bannt man die Gefahr, das das Seil vom Schoner springt, z.B. wenn man unter eine Brücke einschwingt.
Benutzeravatar
fockel007
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Di 28. Sep 2010, 21:39
Wohnort: 56812

Re: Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von fockel007 »

ZDW hat geschrieben:Was haltet ihr davon, wenn man statt den Hutmuttern eine weitere Platte oben drauf packen würde, die man mit Flügelmuttern fest macht? Damit bannt man die Gefahr, das das Seil vom Schoner springt, z.B. wenn man unter eine Brücke einschwingt.
Wenn das Seil beim Einschwingen da raus springen sollte , wär das schon eine recht große Bewegung.
Eine weitere Platte wäre zwar eine Lösung, aber wenn das Seil nicht flach an der Kante ankommt (weil z.B. höher angeschlagen) wäre die latte eine zusätzliche Reibestelle. auch der Ein- und Ausbau würde länger dauern.


Auf alle Fälle eine gute stabile und Preisgünstige Idee. Jetzt noch ne Idee für Brückenpfeiler wo man 2 dieser Systeme von unten einbauen kann und du kannst ein Patent drauf anmelden.
Benutzeravatar
die fantastischen 3
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: Mi 13. Okt 2010, 10:17

Re: Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von die fantastischen 3 »

ZDW hat geschrieben:Was haltet ihr davon, wenn man statt den Hutmuttern eine weitere Platte oben drauf packen würde, die man mit Flügelmuttern fest macht? Damit bannt man die Gefahr, das das Seil vom Schoner springt, z.B. wenn man unter eine Brücke einschwingt.
Könnte man zwar prinzipiell machen (dann einem Winkel ohne Sicke drauf), aber das Rausspringen des Seils kannst Du hier doch einfach verhindern, indem Du eine Reepschnur durch die zahlreich vorhandenen Löcher ziehst und das Seil damit festlegst. Seitlich bremsen ja die Bolzen und ein belastetes Seil wird nicht so hoch hüpfen, daß es da rüber kommt (denke ich).
Ich hatte die ganze Sache auch vorwiegend für statische Situationen (Ab-/Aufseilen über eine Scharfkante, Seilbahnverspannung etc.) konzipiert.
fockel007 hat geschrieben: ... Jetzt noch ne Idee für Brückenpfeiler wo man 2 dieser Systeme von unten einbauen kann und du kannst ein Patent drauf anmelden.
Da arbeite ich noch dran ;) , habe auch schon so'ne Idee, aber der Betatest steht noch aus. Sollte aber prinzipiell hinhauen.

Den unteren Schoner gestern an der Brücke haben wir auch "ferngesteuert" eingebaut. Wenn das Ding erstmal sitzt, sitzt es. Durch die geringe Seilreibung im Vergleich zu einem normalen Schoner wird er nicht hin- und herbewegt, da die kleinen Auflagepunkte (Schraubenköpfe) sich unter etwas Druck ganz gut in Stein oder Beton "krallen".

Gruß
Michael
Benutzeravatar
BriToGi
Geowizard
Beiträge: 1681
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 15:46

Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von BriToGi »

Sehr schick, hat es einen bestimmten Grund warum die Bolzen versetzt angebracht sind?
FarLion
Geocacher
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Jun 2007, 23:20

Re: Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von FarLion »

Diese Form der Kantenschoner kennt ihr alle, oder? Weil preiswert verfügbar, wesentlich leichter, auch für die Slackline, nur halt weniger robust. Das Seil läuft ebenfalls sehr leicht drüber und es hat ebenfalls einen kleinen Abstand zur Wand. Man sollte nur aufpassen die milchig weißen aus PE (?) zu kaufen, und nicht die die andersfarbigen aus PVC (viel brüchiger).
Viele Grüße,
FarLion
ZDW
Geocacher
Beiträge: 98
Registriert: So 26. Jun 2011, 15:02

Re: Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von ZDW »

die fantastischen 3 hat geschrieben: Ich hatte die ganze Sache auch vorwiegend für statische Situationen (Ab-/Aufseilen über eine Scharfkante, Seilbahnverspannung etc.) konzipiert.
Ich hätte das Ganze eher für bewegte Seile gedacht, zum Beispiel als Zweitsicherung oder wenn man sich vom Partner ablassen lässt. Dafür sind die normalen Textil- und Kunststoffschoner nämlich eher ungeeignet und bei deiner Konstruktion sollte die Reibung deutlich geringer sein. Allerdings könnte sich das Seil unter Last evtl. so in die Sicke drücken, dass es sich kaum noch bewegen lässt (wie bei den Bremsschlitzen der Tuber).
Benutzeravatar
HiPfo
Geomaster
Beiträge: 523
Registriert: Fr 24. Aug 2007, 06:39
Wohnort: Himmelpforten

Re: Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von HiPfo »

:2thumbs: Super Tipp ! :2thumbs:
Es gibt 10 Sorten von Menschen, die das binäre System verstehen: die einen tun es, die anderen nicht!
Tillepille
Geocacher
Beiträge: 264
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 22:25
Wohnort: 44892 Bochum

Re: Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von Tillepille »

Ich kann erst am Mittwoch wieder in meinen Baumarkt, bis dahin sind wohl alle Winkel mit Sicke ausverkauft...
Bild
Benutzeravatar
fockel007
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Di 28. Sep 2010, 21:39
Wohnort: 56812

Re: Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von fockel007 »

BriToGi hat geschrieben:Sehr schick, hat es einen bestimmten Grund warum die Bolzen versetzt angebracht sind?
wegen der vorgebohrten Löcher, je nach Modell / Hersteller der Winkel sind die Löcher in verschiedenen Größen drin um verschieden dicken Nägeln / Schrauben halt zu bieten. Geh mal davon aus das einfach die vorhandenen Löcher genutzt wurden und nicht extra die anderen aufgebohrt wurden.
Benutzeravatar
die fantastischen 3
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: Mi 13. Okt 2010, 10:17

Re: Tip: Scharfkantenschoner - billig, schnell, robust

Beitrag von die fantastischen 3 »

fockel007 hat geschrieben:
BriToGi hat geschrieben:Sehr schick, hat es einen bestimmten Grund warum die Bolzen versetzt angebracht sind?
wegen der vorgebohrten Löcher, je nach Modell / Hersteller der Winkel sind die Löcher in verschiedenen Größen drin um verschieden dicken Nägeln / Schrauben halt zu bieten. Geh mal davon aus das einfach die vorhandenen Löcher genutzt wurden und nicht extra die anderen aufgebohrt wurden.
Danke! :) Besser hätt' ich's nicht formulieren können. (Man könnte auch sagen: aus Faulheit meinerseits :roll: ).
Wenn man möchte, daß das ganze auch auf jeder Seite einzeln kippfrei aufliegt, einfach eine dritte Schraube pro Schenkel einsetzen.
An mehr oder weniger rechwinkligen Kanten kippt aber auch so gar nichts, zumal ich die Enden der Winkel soweit umgebogen habe, daß sie so tief liegen wie die Schraubenköpfe und auch noch als Auflage dienen.
ZDW hat geschrieben:Ich hätte das Ganze eher für bewegte Seile gedacht, zum Beispiel als Zweitsicherung oder wenn man sich vom Partner ablassen lässt. Dafür sind die normalen Textil- und Kunststoffschoner nämlich eher ungeeignet und bei deiner Konstruktion sollte die Reibung deutlich geringer sein. Allerdings könnte sich das Seil unter Last evtl. so in die Sicke drücken, dass es sich kaum noch bewegen lässt (wie bei den Bremsschlitzen der Tuber).
Klar geht das auch, das Seil flutscht sehr gescheidig über den Schoner. Verkeilen wird sich da nichts, die Sicke ist bei meinen Winkeln so breit, daß das unmöglich ist. Habe gerade noch ein Bild gemacht, siehe unten!
Wir haben, wie gesagt, damit eine Seilbahn gespannt und sogar unter Last (mit eingehängtem Kletterer) wieder abgelassen. Man sollte natürlich beim Kauf auf die Form der Rinne achten, kann schon sein, daß es da engere/spitzwinkligere Exemplare gibt.

Grüße
Michael
Dateianhänge
10,5er Statikseil in der Sicke.
10,5er Statikseil in der Sicke.
KS-mit 10.5 Seil.jpg (46.45 KiB) 446 mal betrachtet
Antworten