Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lieben Cacher Jäger ???

Moderator: Zappo

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

radioscout hat geschrieben:Bei der BW werden sämtliche Munitionsteile gesammelt und wieder verwertet. Messing enthält viel Kupfer. Daher ist es nahezu unmöglich, irgendwo BW Munitionsteile zu finden.
?!?!? Ähh ... nein. Beim Bund kann jeder Wehrdienstleistende ohne größere Probleme Hülsen einstecken und mit leichtem Mehraufwand scharfe Munition. Beides kann - wie alle Bundis wissen - bei Eintritt einer schwerwiegenden Folge mit Gefängnis bis zu X Jahren bestraft werden.
Bild
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Also gegen leere Munitionsteile hatte zu meinen BW-Zeiten 1988-1990 niemand etwas wenn man sich das was mitgenommen hat.
Bei scharfer Munition hätte es aber gewaltige Probleme gegeben.
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Windi hat geschrieben:Feuerwerkskörper halte ich für sehr grenzwertig.
Die Grenze ist für mich durch die Art des Caches gegeben. Bei einem Kindercache haben Böller nix zu suchen. Bei ME sehe ich kein Prolem, weil da wohl selten Kiddies ohne Eltern unterwegs sind.
Schnüffelstück

Bild
Erliort
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Di 21. Sep 2004, 16:26
Wohnort: 65468 Trebur
Kontaktdaten:

Beitrag von Erliort »

Gibt es einen großen Unterschied zwischen dem Sammeln von leeren Patronenhülsen und dem Anhäufen von Ü-Eischrott????

:D
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Erliort hat geschrieben:Gibt es einen großen Unterschied zwischen dem Sammeln von leeren Patronenhülsen und dem Anhäufen von Ü-Eischrott????
Die Ü-Eier können zumindest nicht explodieren. Wenn ich da an die eine Hülse aus Loazzolos Abschiedscache denke (die mit dem intakten Zündplättchen) - und ich habe bei einem anderen Cache in der Frankfurter Gegend schon mal so was gelesen. Das kann leicht ins Auge gehen. :evil:
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Erliort
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Di 21. Sep 2004, 16:26
Wohnort: 65468 Trebur
Kontaktdaten:

Beitrag von Erliort »

Deshalb sprach ich ja auch von leeren Hülsen!
Zumindest kann es ja der "Angeklagte" nicht gewesen sein!
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Erliort hat geschrieben:Deshalb sprach ich ja auch von leeren Hülsen!
Ach so. Für mich war eine Hülse bisher leer, wenn kein Pulver drin war. Allerdings beschränken sich meine Fachkenntnisse in der Gegend auf das Allernötigste.
Erliort hat geschrieben:Zumindest kann es ja der "Angeklagte" nicht gewesen sein!
Nicht direkt. Aber wo kam die Hülse wohl ursprünglich her - der Gedanke liegt nahe, oder?
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Eliveras
Geocacher
Beiträge: 269
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 09:17

Beitrag von Eliveras »

Eine Patrone verfügt an aktiven Teilen über eine Zündkapsel (Zündhütchen) und die Treibladung.

Die Zündkapsel ist der hintere Teil, auf den der Schlagbolzen trifft.
Wenn die Zündkapsel keine Einschlagspuren des Schlagbolzens aufweist, ist sie aktiv.

Entfernt man also von einer unbenutzten Patrone Geschoß und Treibladung, verbleibt eine aktive Zündkapsel an ihrem Platz.

Auch eine Zündkapsel alleine reicht in ihrer Sprengkraft aus, um beim naiven Spiel erhebliche Schäden anzurichten.

Nach Piggeldy haben wir ein paar Mails getauscht und sind übereingekommen, daß es noch eine unbekannte Quelle für diese teilweise aktive Munition geben muß.

Man kann nicht von jedem die korrekte Beurteilung von Munitionsbestandteilen erwarten, die Folgerung sollte sein, diese nach Möglichkeit nicht zu verwenden und korrekt zu beseitigen.

Bei Unfällen besteht ein Haftungsrisiko, dessen sich die Cachergemeinde ja durchaus bewusst ist (siehe Richtlinien, was nicht in Caches auftauchen sollte).
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

schuma1 hat geschrieben:Eine Patrone verfügt an aktiven Teilen über eine Zündkapsel (Zündhütchen) und die Treibladung.

Die Zündkapsel ist der hintere Teil, auf den der Schlagbolzen trifft.
Wenn die Zündkapsel keine Einschlagspuren des Schlagbolzens aufweist, ist sie aktiv.
Und so Eine hatten wir am Samstag in den Fingern. Da keiner der bisherigen Logger was von der Hülse schrieb nehme ich an, die gehörte zur Grundausstattung oder jemand hat die "so nebenher" dazugelegt.
schuma1 hat geschrieben:Nach Piggeldy haben wir ein paar Mails getauscht und sind übereingekommen, daß es noch eine unbekannte Quelle für diese teilweise aktive Munition geben muß.
Also von Euch war das Log, das ich gesehen hatte (ich wusste nicht mehr, bei welchem Cache und von wem). Komisch ist nur, dass Kaltduscher schon bei Piggeldy war und auch wie üblich 2 Hülsen reingelegt hat. War er sich 100%ig sicher, dass keine davon scharf war?
schuma1 hat geschrieben:Bei Unfällen besteht ein Haftungsrisiko, dessen sich die Cachergemeinde ja durchaus bewusst ist (siehe Richtlinien, was nicht in Caches auftauchen sollte).
Die Richtlinien sind IMHO für hiesige Verhältnisse leicht übertrieben. In Amerika herrschen AFAIK im Haftungsrecht etwas andere Verhältnisse als hierzulande. Bei uns wird eher mal von denkenden Menschen ausgegangen.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Erliort
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Di 21. Sep 2004, 16:26
Wohnort: 65468 Trebur
Kontaktdaten:

Beitrag von Erliort »

Die Spekulationen und Mutmaßungen über Kaltduschers Aktivitäten nehmen ja mittlerweile ungeahnte Auswirkungen an.
Da er selber nicht mitliest, wäre es sinnvoll ihm persönlich mitzuteilen, dass er scharfe Munition gefälligst selbst entsorgen soll.
Für den übrigen, im Cacherjargon genannten ungefährlichen "Militärschrott",
wird es schon genug Abnehmer geben! :
Antworten