Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Messer

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
BS/2
Geomaster
Beiträge: 435
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 22:14

Beitrag von BS/2 »

wallace&gromit hat geschrieben:Vermutlich ist die Klinge relativ stumpf geschliffen, damit die Schneide ordenlich was ab kann oder?
Meines war annähernd so scharf wie meine japanischen Küchenmesser, also extrem scharf geschliffen (ausser auf der Rückenseite am Klingenspitz, dort müsstest du es bei Bedarf selbst schneiden, wenn du's zweischneidig haben willst).
Allerdings ist es natürlich nicht rostfrei, daher sollte es nach dem Reinigen immer ein wenig mit Waffenöl eingelassen werden (ich verwende Ballistol).

BS/2
Bild Bild
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8000
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

PUMA

Beitrag von Zappo »

Also ich kann vom Service her bestens PUMA empfehlen.

Ich besitze seit ca. 25 Jahren ein PUMA "White Hunter Outdoor", gabs mal nur kurze Zeit, ist ein kleiner Bruder des m.E. viel zu großen "WhiteHunter" Hab vor 2 Jahren aus Dummheit vorne ca. 1 cm meiner Klinge abgebrochen (man soll halt doch nicht gehärtete Stahlfedern auseinanderbiegen wollen) und die um Rat gebeten. Die haben dann dem Messer eine von Hand eine schöne, passende Jagdnickerform angeschliffen, alles poliert und geschliffen. Das Messer kam zusätzlich mit einer Lederscheide zurück und sah aus wie aus dem Laden-ich konnte nur an den Vernietungen erkennen, daß das kein anderes Messer oder Klinge war. Hat alles NICHTS gekostet.
Leider (im Sinne der Firma) bin ich ein Messerbenutzer, kein Sammlr, und solange ich das Messer nicht verliere o.ä. kauf ich mir auch kein anderes, aber toll ist sowas schon.....


Gruß Der Zappo
Benutzeravatar
Gagravarr
Geomaster
Beiträge: 792
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 12:36
Wohnort: Odenwald / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Gagravarr »

Ich hab gerade das ultimative Messer für urbane (Micro-)Caches gefunden und geordert:

Victorinox Midnight Manager LED Miniatur

Ein Victorinox Mini mit Kugelschreiber hatte ich ja bereits, aber das hier hat eine LED über der Kugelschreibermine (endlich Micros nachts unauffällig loggen) und einen Flaschenöffner (für die Feier danach :wink:). Das kommt in das Schlüsseletui und ist somit immer dabei.

Beim "normalen" Cachens hab ich sonst immer mein Leatherman Classic dabei und in der sonstigen Freizeit meist mein Gerber Gator oder das Benchmade Monochrome in der Hosentasche.
Viele Grüße...
Uwe mit Cache-Retriever Hazel


BildBild
camoman
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Do 6. Apr 2006, 18:45
Wohnort: Oberboihingen

Beitrag von camoman »

Hallo,

ich selbst habe ein "Glock-Messer" seit fast 20 Jahren!!!
Es ist zwar nicht rostfrei, aber dadurch viel besser nachschärfbar als seine "rostfreien" Kollegen. Es wird nicht umsonst von Deutschen "Survival-Paps" Rüdiger Nehberg bis heute empfohlen. (...schöne Grüße an dich Rüdi - du hast mein Leben verändert. ICH DANKE DIR!!!)

Auch das "White Hunter II" von Puma, das neue BW-Kampfmesser "KM 2000" von Eickhorn (Tanto-Form) oder die Survivalmesser "Jungle-King 1 und 2" von AITOR sind von sehr guter Qualität.

Was ganz geiles ist auch das "Orca" (Herberts?) aber es kostet ÜBER 200 EURO!!!!!!!
RedSun
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 18:20
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Messer

Beitrag von RedSun »

Also ich führe grundsätzlich mein Leatherman Wave mit mir, ein sagenhaftes Werkzeug und ich habe noch nie bereut es gekauft zu haben. Da ich ebenfalls Messer liebe und auch mal etwas zur Jagd oder zum Grillen benötige, kann ich noch Puma und Diefenthal empfehlen. Reine Jagdmesser, die auch zum Aufbrechen von Wild geeignet sind und es macht Spaß mit gutem Material zu arbeiten. Qualität hat jedoch ihren Preis, auch kein Thema...
Was mich ein wenig wundert... noch keiner hat hier die gesetzlichen Bestimmungen erwähnt, derzeit sind 8,5 cm das Maximum an Klingenlänge, dass (mit-)geführt werden darf. Viel Spaß also mit eueren 20-30cm Kampfmessern, bei der nächsten Polizeikontrolle
(Stichwort: Verbotener Gegenstand).

Greetings,
RedSun ;)
Wer keine Feinde hat, kann auch kein König sein :)
Benutzeravatar
Flohli
Geocacher
Beiträge: 262
Registriert: Do 13. Nov 2008, 20:14
Wohnort: 40231 Düsseldorf

Re: Messer

Beitrag von Flohli »

RedSun hat geschrieben: Was mich ein wenig wundert... noch keiner hat hier die gesetzlichen Bestimmungen erwähnt, derzeit sind 8,5 cm das Maximum an Klingenlänge, dass (mit-)geführt werden darf. Viel Spaß also mit eueren 20-30cm Kampfmessern, bei der nächsten Polizeikontrolle
(Stichwort: Verbotener Gegenstand).
Das wissen eigentlich die meissten.
Aber Dir ist doch bewusst, dass der letzte Beitrag etwas älter ist, wie
Du hier angemeldet bist?
Zu dem Zeitpunkt war die Gesetzlage noch etwas anders.

Da hast Du ganz schön in die versunkene Threadwelt gegraben.
In einem anderen Forum, wo ich angemeldet bin, würde man Dich als
Leichenschänder bezeichnen. ;)


Die Karte ist schon richtig, dass Gelände ist nur falsch!
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24530
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Messer

Beitrag von radioscout »

Mal eine hoffentlich nicht zu blöde Frage:
Ich habe gestern im Ein-€-Laden fünf Cutter für zusammen einen € gekauft.
Die kann man mit einer Hand öffnen und mit einer Hand im geöffneten und geschlossenen Zustand arretieren.
Fällt sowas auch unter Einhandmesser?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Eiszeit
Geocacher
Beiträge: 88
Registriert: Mo 3. Nov 2008, 10:08

Re: Messer

Beitrag von Eiszeit »

...also das mit deinen Cuttern könnte wohl unter "Legal Reason" :hilfe: :motz: :schockiert: :???: :irre: fallen, sind ja schliesslich zum basteln, Teppich / Tapetes schneiden - solltest du allerdings son Dings mit in die Kneipe/Disco/irgendwas mitnehmen, könnten dir wohl von einem " :zensur: Ordnungshüter :zensur: " unangenehme Fragen gestellt werden - aber dann müsstest du auch ins :zensur: Beutemuster :zensur: passen - so ohne weiteres wird nicht jedem (manchen doch ! :zensur: ) in die Tasche geglotzt. Empfehle das Messerforum :D :D :D für weitere Fragen.

LG

Dead....
Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Messer

Beitrag von t31 »

Einhandmesser klingt bei mir nach: schnell zu bedienen.

Eigentlich sollte doch das sichere verwahren in einer verschlossen Tasche (Rucksack oder andere Behälter) ausreichend sein, denn dann braucht man zwei Hände, jedenfalls hat man ein griffbereites Messer mit zwei Händen schneller einsatzbereit.

Nur so als Gedanke, ich weiß das es da Gesetzt gibt und somit eh nichts daran geändert werden kann und Beamte in der Regel nach Schema F agieren (müssen).
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Messer

Beitrag von SabrinaM »

t31 hat geschrieben:Einhandmesser klingt bei mir nach: schnell zu bedienen.

Eigentlich sollte doch das sichere verwahren in einer verschlossen Tasche (Rucksack oder andere Behälter) ausreichend sein, denn dann braucht man zwei Hände, jedenfalls hat man ein griffbereites Messer mit zwei Händen schneller einsatzbereit.

Nur so als Gedanke, ich weiß das es da Gesetzt gibt und somit eh nichts daran geändert werden kann und Beamte in der Regel nach Schema F agieren (müssen).
Deshalb darf man Einhandmesser heute ja auch noch weiterhin besitzen und benutzen, nur nicht mehr ohne weiteres Führen. Führen bedeutet ja, das man es griffbereit am Mann / Frau hat. Das Einhandmesser im Rucksack mitzunehmen ist kein Problem, weil es dort nicht geführt wird. (Allerdings darf ich dann in Hamburg nicht an der Haltestelle "Reeperbahn" aussteigen, weil dort (wie auf der gesamten Reeperbahn) generell alles an Messern verboten ist, egal ob in der Hosentasche oder im Rucksack :???: Hilft nicht wirklich, wie man regelmässig aus den Medien erfährt). Problem bei der Sache: während der eine Polizist mir die Sachlage so erklärte, guckte der Kollege recht unverständlich und wusste von der ganzen "neuen" Gesetzeslage auch noch nix :kopfwand:

Im Zweifelsfall ist man also dem Wissen und der Auslegung des Beamten ausgeliefert.

Was mich wundert, wie kommt RedSun auf eine generelle Klingenlänge von maximal 8,5 cm??? Selbst der neue Gesetzesentwurf, der im März in Kraft treten soll, erlaubt noch das Führen (!) von feststehenden Messern bis 12 cm Klingenlänge. (Auch so eine komische Regelung... Einhandmesser dürfen nicht geführt werden, aber feststehende Messer bis 12 cm darf ich frei am Gürtel tragen :???: )

Ich verweise nochmal auf die Info-Seite, die die Gesetzeslage ganz gut zusammenfasst:
http://www.messerforum.net/initiative/p ... messer.php
Antworten