Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Sportrak Color discontinued? Ersatz Explorist 500?

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider »

Mogel hat geschrieben:16 Farben sind auch ein Scherz. Es reicht zwar theoretisch für eine Landkarte, aber jedes 1 Euro-Cellphone hat zwanzigtausendmal mehr Farben.
Bei jedem 1-Euro-Cellphone stotterst du die restlichen 300,- Euro aber die nächsten zwei Jahre mit deinen monatlichen Gebühren ab.
Vergleiche können ja gerne hinken, aber bitte nicht mit der Nase auf dem Boden schleifen :D

Gibt es irgendwo GPSrs zum leasen?
Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri »

Das hört sich zwar alles nicht schlecht an, aber am Display hätte ich ja nun nicht gespart... :cry:

Geringere Auflösung und weniger Farben als das G60C, schade, schade, schade. Wann lernt man da endlich, dass gerade bei Mapping-Geräten das Display gar nicht gut genug sein kann? Nicht umsonst laufen viele schon mit dem PDA im Weathercase und einem Bluetooth-GPS herum. Da erkenne ich wenigstens was auf der Karte und habe nicht immer nur einen zu kleinen oder zu großen Ausschnitt im Bild...
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Die 16 Farben reichen voll für eine Kartendarstellung. Mehr soll das Gerät auch nicht können, es sei denn, es gibt bald Kameras im GPSr. :?
Eigentlich ist das noch zu viel meiner Meinung nach, lieber SW ohne Backlight als Farbe mit Licht (so wie beim Meridian Color). ST Color und 60CS ist viel besser in der Beziehung.

Auflösung gebe ich dir recht. Aber man hat den Eindruck, die haben nicht viel in die Software investiert, guckt euch das Handbuch an, ist eigentlich fast das selbe Benutzerinterface wie bei den heutigen Geräten.
Zuletzt geändert von DocW am Do 20. Jan 2005, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.
inactive account.
Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel »

Ich weiß auch, warum die GPS-Geräte so teuer sind im Vergleich zu PDAs und Handys. Sie haben so museumsreife, erhaltenswürdige Technologien im Softwaremanagement und beim Display, dass man schon Liebhaberwert zahlen muss.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

das ist total schade.
ich weiss nicht was die sich denken.
ham anscheinend noch nie was von shareholder value gehört.
oder die sind gar nicht an der börse.
ich denke mal, es wird nur noch eine gpsr generation dauern (1 jahr) und dann wird garmin einen ähnlich guten empfänger haben, wie magellan und dann können die einpacken. vielleicht setzt garmin ja bald den sirf2 ein oder so.
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Wir können von Glück sagen, dass die Schnelllebigkeit die GPSr-Branche nicht erreicht hat!!!!
Lieber ein robuster, zuverlässiger Empfänger, der auf mehrere Jahre Lebensdauer unter rauen Bedingungen entwickelt wurde, als so ein schnelllebiger Müll wie bei den Telefonen. Spätestenes nach zwei Jahren sind die reif für die Tonne! Wenn Nokia GPS bauen würde, wieviel Leute würden irgendwo verloren gehen???
Die mögen zwar nekische Displays haben, aber wenn man die Technologie zur LCD-Kontaktierung nicht im Griff hat, dann ist das nicht gekonnt.
Schau dir mal die Qualität eines Garmin 12 an, oder ein Etrex yellow. Oder auch ein Meridian, die es auch schon bald vier Jahre gibt! Wieviel mein altes Gold auf die Fresse bekommen hat! 10 runtergefallen, drübergelatscht, auf die Steine geknallt, in der Matsche gelandet, abgespült und weiter gings!
Zufriedenheit beim Kunden ist das beste Kundenbindungsprogramm. Firmen wie DaimlerChrysler und VW bekommen ihren ShareholderValue gerade um die Ohren gehauen, billig ist nicht immer besser! Oder wie mein Kollege Frank immer zu sagen pflegt: Scheisse kann man nicht lackieren!
inactive account.
Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel »

Ich sehe es bei so Elektrodingern nicht als Hauptziel an, dass sie möglichst lange halten. Das war vielleicht früher bei den schönen, mechanischen Fotoapparaten so, aber jetzt sehe ich schon zeitgemäßere Software als wichtiger an als Tauchfähigkeit bis 30 Meter :wink:
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Zuverlässigkeit, Stossfestigkeit und IPX7 sowie geringer Stromverbrauch sind schon Kriterien, die beim Outdoorbetrieb irgendwelchem SchnickSchnack vorzuziehen sind und ggf. ziemlich bedeutsam auch für das eigene Wohlergehen sein können.
Schmeiss mal dein 250€ Telefon aus 1m Höhe auf den Steinboden. Der hübsche TFT ist dann Geschichte.
inactive account.
Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri »

Als "Betreiber" zweier völlig verschiedener GPS-Lösungen (einmal Meridian Color, und einmal Bluetooth GPS mit PDA) finde ich schon, dass Zuverlässigkeit und Bedienbarkeit auch unter "rauen" Bedingungen usw. echtes Geld wert sind. Schon mal den PDA auf einen Stein knallen lassen?
Fazit: Ich gehe an sich viel lieber mit dem Meridian cachen und greife nur für anständige Topo-Karten auf den PDA zurück.

Daher wäre ich als Kunde deutlich glücklicher, wenn man mir ein robustes GPS-Handgerät mit enstprechender Bedienung verkaufen würde, das über ein hinreichend gutes Display zur anständigen Kartendarstellung verfügt. Ich persönlich finde Farbe für Karten schon besser, um z.B. schnell Straßen von Flüssen unterscheiden zu können. Aber gute Ablesbarkeit ist sicher ebenso wichtig. Da sind, speziell was das Color angeht, einige SW-Displays um Lichtjahre voraus.
Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri »

DocW hat geschrieben:Die 16 Farben reichen voll für eine Kartendarstellung.
Ich stimme zu, daß mehr im Grunde nicht gebraucht werden. Meine Aussage war "marketing"-mäßig begründet: Beim direkten Vergleich wird Otto-Normal-Verbraucher IMHO das "bessere" (sieht halt insgessamt schöner aus, mit seinen feineren Strukturen und dem bunteren Bild) Display des Garmin vorziehen. Mindestens ungefähren Gleichstand hätte ich da aus verkaufstechnischen Gründen hergestellt.

Ich vermute aber, dass es ein größerer Aufwand wäre, der Betriebs-Software mehr Farben beizubringen. Und die Software-Abteilung bei Magellan ist halt nicht die größte. Daher machen physikalisch mehr Farben im Moment wahrscheinlich einfach keinen Sinn.
Antworten