Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Trennen tut weh, PM ade!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Bleibst du weiter PM?

ja, erst einmal schon
71
33%
ja, ist mir doch egal, was zur Zeit passiert
68
32%
bin noch unschlüssig
17
8%
nein, ich werde nicht mehr verlängern
58
27%
 
Abstimmungen insgesamt: 214

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1189
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von RSKBerlin » Fr 7. Dez 2012, 23:35

Fadenkreuz hat geschrieben:
RSKBerlin hat geschrieben:Und die legale Alternative zu diesem Vorgehen lautet wie?
Es ging ja nicht um legal oder illegal, sondern um die Frage, ob GS irgendwie Verantwortung übernimmt.
Erstens beantwortet das meine Frage nicht. Zweitens hast Du nicht erklärt, inwieweit Groundspeak "Verantwortung" übernehmen soll. Oder wollen wir als nächstes über psychische Beihilfe reden?
Fadenkreuz hat geschrieben:
RSKBerlin hat geschrieben:Stattdessen könnte man Anstrengungen seitens Groundspeaks wie http://www.geocaching.com/parksandpolice/ anführen, die belegen, dass Groundspeak sinnvolle Wege sucht, Natur und Geocaching in Einklang zu bringen.
Man darf doch nicht so blauäugig sein und GS hehre Ziele unterstellen. Mal ehrlich: Was will GS mit all den Regeln erreichen? Ist doch klar: Die wollen möglichst wenig Probleme haben, d.h. sie wollen nicht in juristische Auseinandersetzungen verwickelt werden. Das haben sie bisher perfekt geschafft.
Loriot würde jetzt wohl "Ach?" sagen. Wieviele Unternehmen kennst Du, die zu Ordungswidrikeiten oder Straftaten auffordern? Alternativ: Könnte es nicht vielmehr sein, dass Groundspeak weiteren Schaden vom Ansehen des Geocachings abhalten will? Und wenn ich mir einige Caches im Wald hier ansehe, muss ich sagen: Das wird wohl schwierig werden, denn gegen eine Horde Cacher ist eine Rotte Wildschweine wirklich friedlich.

Aber, wie gesagt, die Diskussion ist müßig. Einige hier scheinen ein psychologisches Problem damit zu haben, dass Groundspeak sich seine Dienste bezahlten lässt und die Grundlage seines Geschäftsmodells verteidigt, nämlich die rechtliche und gesellschaftliche Sauberkeit gelegter Caches. Dabei wäre es doch wirklich einfach, auf eine Plattform auszuweichen, der das egal ist - und die Premiummitglieder von Groundspeak in Ruhe zu lassen.

Werbung:
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2684
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Fadenkreuz » Sa 8. Dez 2012, 01:08

RSKBerlin hat geschrieben:... hast Du nicht erklärt, inwieweit Groundspeak "Verantwortung" übernehmen soll.
Warum sollte ich das erklären? Ich habe doch gar nicht verlangt, dass sie Verantwortung übernehmen sollen.
RSKBerlin hat geschrieben: Könnte es nicht vielmehr sein, dass Groundspeak weiteren Schaden vom Ansehen des Geocachings abhalten will?
Ach was. GS will Geld verdienen. Sie richten alle ihre Tätigkeit so aus, dass sie den Gewinn maximieren können, aber keine juristischen Schwierigkeiten bekommen. Das ist ja auch nicht mal verwerflich. GS ist aber keine Plattform mehr, die noch die Interessen der Cacher vertritt. GS unterstützt Cacher nicht, man verteidigt Cacher nicht, man versucht nicht für Cacher zu agieren, sondern im Zweifelsfall gegen sie.
RSKBerlin hat geschrieben: Dabei wäre es doch wirklich einfach, auf eine Plattform auszuweichen, der das egal ist - und die Premiummitglieder von Groundspeak in Ruhe zu lassen.
Oh, die armen Premiummitglieder, die nicht in Ruhe gelassen werden. Aber was ist mit den Basic Members? Genießen die deinen Schutz nicht?

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1189
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von RSKBerlin » Sa 8. Dez 2012, 06:54

Fadenkreuz hat geschrieben:
RSKBerlin hat geschrieben:Könnte es nicht vielmehr sein, dass Groundspeak weiteren Schaden vom Ansehen des Geocachings abhalten will?
Ach was. GS will Geld verdienen. Sie richten alle ihre Tätigkeit so aus, dass sie den Gewinn maximieren können, aber keine juristischen Schwierigkeiten bekommen. Das ist ja auch nicht mal verwerflich. GS ist aber keine Plattform mehr, die noch die Interessen der Cacher vertritt. GS unterstützt Cacher nicht, man verteidigt Cacher nicht, man versucht nicht für Cacher zu agieren, sondern im Zweifelsfall gegen sie.
Du musst jetzt ganz stark sein: Der kalte Krieg hat vor über 20 Jahren geendet.

Erstens: Die Cacher gibt es nicht. Meine Interessen haben mit denen eines Cachers, dessen Vergnügen darin besteht, 400 Filmdosen an einem Tag unter Bänken hervorzuzerren, exakt gar nichts zu tun. Meine Interessen sind damit dummerweise diejenigen, die am ehesten dazu führen, dass Geocaching als Freizeitbeschäftigung von seltsamen Menschen - und somit als potentielles Problem - wahrgenommen wird: Militäranlagen, Bäume und ähnliches. Erwarte ich, dass der Betreiber einer Plattform sich aktiv dafür einsetzt, dass der § 123 StGB novelliert wird? Natürlich nicht.

Zweitens: Selbst wenn es die Cacher gäbe, wäre es nicht die Aufgabe des Plattformbetreibers, dafür zu sorgen, dass die Interessen dieser Cacher gegenüber Behörden und anderen betroffenen Dritten vertreten werden. So etwas ist die Aufgabe von Verbänden (oder meinetwegen auch Vereinen). Groundspeak ist ein kommerzieller Betreiber einer Plattform, keine Lobbyagentur. Possierlich übrigens, dass auch Versuche, einen Ansprechpartner zwischen deutschen Cachern, betroffenen Dritten und Groundspeak einzurichten, hier direkt als Anschlag auf die Freiheit gewertet werden: http://forum.geoclub.de/viewtopic.php?f ... 5&start=70.

Schließlich: Wenn es denn tatsächlich so wäre, dass Groundspeak eine Gelddruckmaschine für Großkapitalisten ist, warum dann überhaupt diese Umfrage? Wenn Groundspeak so offensichtlich böse ist, dann ist es ja nur eine Frage der Zeit (einer kurzen Zeit, wenn alle Menschen so hellsichtig und gewissenhaft sind wie Du und die anderen, die hier munter gegen Groundspeak polemisieren), bis niemand mehr Mitglied dort ist. Geschweige denn zahlendes Mitglied. Womit sich Dein Problem von selbst erledigt. Das ist doch eine fantastische Sache. Du solltest Dich freuen, statt hier durch die Veröffentlichung von Verschwörungstheorien Zweifel daran zu nähren, dass ein von Dir behauptetes Problem überhaupt besteht.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5465
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von JackSkysegel » Sa 8. Dez 2012, 09:04

Guten morgen!

Ich hab mich gefragt ob ich irgend etwas verpasst habe, dann hab ich den letzten Beitrag gelesen und mit Erleichterung festgestellt: Offensichtlich nicht. ;)

@RSKBerlin: Versuchs doch mal mit lesen und damit meine ich ganz unvoreingenommen. Vielleicht verstehst du dann auch irgendwann was hier seit einiger Zeit diskutiert wird. Das hat übrigens mit "kalter Krieg" nichts zu tun. Ich finde ja das du dich sehr gut ausdrücken kannst, tolle Fremdwörter und so. Leider mangelt es für mich da doch recht stark am Inhalt, was es auch schwer macht auf deine Aussagen einzugehen.

Ich erwarte nicht von Groundspeak, dass sie illegale Dinge verteidigen oder gutheissen. Ich erwarte allerdings, dass Dinge die in Deutschland erlaubt sind, auch von G$ akzeptiert werden. Auch ein wenig Stellung beziehen und sich auch mal hinter ihre Kunden stellen wäre ein feiner Zug.
Wie stehst du denn dazu wenn irgendwo ein Jagdpächter sich bei Groundspeak über Caches in einem Waldgebiet beschwert (normale Dosen in Wegnähe, keine Nachtcaches oder ähnliches) und diese dann einfach archiviert werde. Mit welchem Recht denn? Nur weil er Geocaching nicht mag oder schlecht informiert ist?
Unechter Cacher (Tm)

Nicole
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: Di 16. Jun 2009, 20:06

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Nicole » Sa 8. Dez 2012, 10:14

Guten Morgen :ops:
Vielen Dank für die vielen Meinungen. Bei deren Anzahl, war die Umfrage vielleicht nicht ganz unberechtigt.
Ich habe so den Eindruck, dass sowohl Qualität als auch Quantität neuer Caches zur Zeit sehr stark abnimmt. Kann natürlich auch am Wetter liegen. Aber wer macht sich schon die Mühe einen neuen, aufwändigen Multi zu legen, wenn er anschließend Gefahr läuft, dass er den nicht freigeschaltet bekommt, weil irgendein Blödsinn einem Reviewer nicht in den Kram paßt. Egal, ich will nicht mehr Öl ins Feuer gießen.
Rund 1/3 aller Teilnehmer der Abstimmung werden die PM nicht verlängern oder sind noch unschlüssig. Ist doch ein interessantes Ergebnis, oder.
@Mod: somit darf diese Abstimmung gerne geschlossen werden.

VG und ein schönes Winterwochenende
Nicki

Benutzeravatar
rolf39
Geowizard
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 5. Jul 2010, 20:11
Wohnort: 23795 Bad Segeberg
Kontaktdaten:

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von rolf39 » Sa 8. Dez 2012, 10:27

Abgesehen davon, daß 25 % nur ein Viertel sind, kann man daraus nicht die Berechtigung der Umfrage ableiten.
Die Unschlüssigen einfach den Abmeldern zuzurechnen, ist schon sehr gewagt, zumal die Mehrheit PM bleiben will.
Ob alle Teilnehmer überhaupt PM sind, ist auch fraglich.
Die Überschrift ist auch nicht gerade sinnvoll, denn wenn mir ein Abschied weh tut, trenne ich mich nicht freiwillig.
Bild
GPSmap 62 - Nüvi 1390T

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Cachebär » Sa 8. Dez 2012, 10:34

Ja, Rolf, 25% sind ein Viertel, allerdings...
Rund 1/3 aller Teilnehmer der Abstimmung werden die PM nicht verlängern oder sind noch unschlüssig.
=34% =1/3
LG, Thorsten

Benutzeravatar
rolf39
Geowizard
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 5. Jul 2010, 20:11
Wohnort: 23795 Bad Segeberg
Kontaktdaten:

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von rolf39 » Sa 8. Dez 2012, 10:37

Erst alles lesen, dann korrigieren ;)
Bild
GPSmap 62 - Nüvi 1390T

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5465
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von JackSkysegel » Sa 8. Dez 2012, 10:40

Ich glaube eh nicht, dass eine Abstimmung hier im Forum representativ ist. Würde man alle Cacher befragen würde das Ergebnis wohl deutlich anders aussehen.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8604
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von MadCatERZ » Sa 8. Dez 2012, 10:42

Cachebär hat geschrieben:Ja, Rolf, 25% sind ein Viertel, allerdings...
Rund 1/3 aller Teilnehmer der Abstimmung werden die PM nicht verlängern oder sind noch unschlüssig.
=34% =1/3
Also sind je nach Lesart 2/3 bis 3/4 der Antworter (nicht der Befragten!) im Geoclub(nicht in der Community) gewillt, ihre PM zu verlängern, das sagt ungefähr nichts aus.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder