Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mord im Waldhaus

Hightech und Äppelwoi.

Moderator: S!roker

Benutzeravatar
metatron
Geocacher
Beiträge: 147
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 20:37
Wohnort: Idstein
Kontaktdaten:

Mord im Waldhaus

Beitrag von metatron »

Es ist soweit. Im Laufe des Tages wird unser erster Cache nach doch einiger Vorbereitungszeit gelegt. Darauf folgt dann ein Beta-Test und danach werden wir ihn hier wie schon Philipp mit Mission Lima zur Verfügung stellen und danach dann bei GC.com einsenden.

Es wird ein Multistagenachtcache werden. Es soll etwas für Rätselfreunde sein, die aber auch vor körperlichen Herausforderungen nicht zurückschrecken.

Wir möchten uns schon an dieser Stelle für Anregungen und Inspiration bedanken, die wir durch das bewältigen unserer bis jetzt besten Nachtcaches (ML und Pirates Nightmare) von teamguzbach und The Pirates erhalten haben.

Wir hoffen ihr werdet euren Spaß haben und hier auch ein nicht ganz ernstgemeinter (oder doch?) Teaser:
Bild

Wir hoffen, dass wenn alles planmäßig verläuft (immerhin ja unser erster Cache), dass ihr ihn ab Sonntag testen könnt.

Anathema & geometatron
Bild
AJCrowley
Geomaster
Beiträge: 448
Registriert: Do 19. Aug 2004, 14:07
Wohnort: Biebesheim
Kontaktdaten:

Beitrag von AJCrowley »

Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln?
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Das maximale Volumen subterrarer Agrarproduktivität steht in der reziproken Relation zur interlektuellen Kapazität Ihrer Agrarökonomen.
Bild
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider »

Chips. Ich würde jetzt gerne Chips essen. Mist!
Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz »

Nee: Schweinegeschnetzeltes mit Rösti. Bild
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Lakritz hat geschrieben:Nee: Schweinegeschnetzeltes mit Rösti.
Schweinegeschnetzeltes am frühen Morgen? Sehr sympathisch!
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
metatron
Geocacher
Beiträge: 147
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 20:37
Wohnort: Idstein
Kontaktdaten:

Beitrag von metatron »

Nachdem wir gestern Abend auszogen um den Cache zu legen, ging es Anfangs auch gut voran.
Mit jeder Stage klappte es besser und dann als wir uns den letzten Stages näherten und ich gerade den Akkuschrauber zücken wollte, hörte ich ein verdächtiges Geräusch und leuchtete.
Mein Lichtschein gab dann ein älteres Männchen in einem Hochsitz frei. Auf unser freundliches "Guten Abend" plapperte es irgendetwas unverständliches in seinen nicht vorhandenen Bart. Da unser gesuchter Platz definitiv in Hörweite des Männchens war, hab ich den den Akkuschrauber stecken gelassen und wir sind dann abgezogen. Aber die letzten Sachen sollten wir auch im Tageslicht legen können. Also bleibt wohl der Zeitplan und evtl. dann Samstag morgen/mittag die Beschreibung hier.
Bild
Benutzeravatar
metatron
Geocacher
Beiträge: 147
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 20:37
Wohnort: Idstein
Kontaktdaten:

Beitrag von metatron »

So Probelauf gestern Abend bestanden, mit kleinen Änderungen, die vor Ort vorgenommen wurden.


-----------------------

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

erzeugt mit Cacheicons

P bei: N 50 11.673 E 008 19.319


Difficulty: **** Terrain: ****
(hierzu ist Feedback willkommen :))



Benötigte Ausrüstung: gute Taschenlampe (Maglite 3D getestet), genug Schreibzeug (also Blätter und Stifte), 1 gekochte Kartoffel (ja eine handelsübliche Kartoffel)
Nützliche Ausrüstung: Kompass, Sitzkissen für die Rätsel ;)
Dauer: ca. 5 Stunden

Dieser Cache ist als reiner Nachtcache gedacht. Es ist ein recht langer Marsch. Einen Großteil der Distanz kann man auf Wegen zurücklegen, jedoch kommen auch oft Stellen und Aufgaben die etwas mehr Körpereinsatz erfordern. Passt gut auf wo ihr hintretet oder sonst eure Körperteile platziert, es ist nicht ungefährlich im Dunkeln. Dieser Cache ist für Teams ab 2 Personen ausgelegt (nicht wegen des Terrains !). Also bitte nicht alleine losgehen und Frust ersparen.


Am Morgen des 21. Oktober 2004 fand Gernot W. eine Leiche im Kaminzimmer seines Waldhauses. Er rief alle seine Gäste zusammen, um einen Blick auf den vor dem Kamin liegenden Toten zu werfen. Es handelte sich um einen schlanken Mann mittleren Alters in schwarzer Kleidung, der mit dem Gesicht zum Boden auf der Erde lag. „Herrjeh“, rief Anne C. mit schriller Stimme aus, „all das viele Blut! Jenkins wird ein riesiges Theater machen, wenn er den Fleck im Teppich sieht.“
„Das glaube ich nicht“, meinte Tizian S., ein gut situierter Mann mittleren Alters, „denn wenn mich nicht alles täuscht, ist er es, der dort liegt. Na wenigstens weiß man bereits jetzt genau, dass in diesem Fall hier der Butler nicht der Mörder gewesen sein kann, oder?“
Isolde W. verfiel in kreischendes Gelächter und klingelte nach Champagner. Ein wenig jünger als ihr Gatte stand ihr ein wenig kapriziöses Verhalten wohl zu. „Wer sollte denn ausgerechnet den Butler umbringen und vor allem warum? Das muss ein Unfall gewesen sein.“
Der nächste in der illustren Gesellschaft war Dietmar G., ein langjähriger Freund Gernot W.’s, der sich mit leiser Stimme an Anne wandte: „Verflixt und zugenäht. Sieht ganz so aus, als ob Jenkins unseren Plan durch zu brennen vereitelt hat, nicht wahr, meine Liebste?“
„Oh Diddy“, antwortete sie mit spitzem Schmollmündchen, „meinst du etwa jemand hat das getan, um uns bösartig von unserem Tun abzuhalten?“
Gernot W. strich sich gedankenvoll seinen weißen Schnurrbart. „Denke gerade über die Angelegenheit nach. Könnte es möglich sein, dass einer von uns es getan hat? Wenn ja, unangenehm, äußerst unangenehm. Auch und vor allem wenn man bedenkt, dass unsere Geheimprojekte, an denen wir jetzt schon so lange arbeiten, an die Öffentlichkeit geraten könnten.“
Isolde W. warf ihm einen beschwörenden Blick zu. „Vielleicht könnten wir hier einfach alles aufräumen und die ganze Angelegenheit vergessen?“
„Niemals“, entgegnete Gernot mit fester Stimme, „wir müssen die Polizei verständigen, mein Herz. Aber ich frage mich, ob wir nicht Karl Cacher anrufen sollten, um nicht allzu viel Aufsehen zu erregen. Er ist ein alter Freund, der mir noch einen Gefallen schuldet. Außerdem ist Karl ein guter Polizist, kluger Kopf und ausgezeichneter Jäger. Und was die Geheimprojekte angeht, können wir auf seine Verschwiegenheit hoffen.“

Als Polizist Cacher am Ort des Geschehens eintraf, fand die betroffene Gesellschaft die ganze Affäre schon mehr als langweilig.
„Nun, ich muss von jedem von Ihnen wissen, wo sie gestern Abend waren und so weiter“, sagte Cacher. „Danach werde ich versuchen herauszufinden, was die Mordwaffe war, wer sie benutzt hat und aus was für einem Motiv heraus. Ich sehe da ein paar Glasscherben auf dem Boden – offensichtlich war Jenkins gerade dabei, sie zu entfernen, als er einen Schlag auf den Kopf bekam. Sorgfalt, doppelte Sorgfalt ist die Mutter der Kriminalarbeit.“
Nach einer schleppenden Befragung der Anwesenden, die immer wieder durch unpassende Kommentare unterbrochen wurde, kristallisierte sich heraus, dass gestern Abend jeder der Anwesenden an einem der Geheimprojekte gearbeitet hat, allerdings wollte keiner verraten an welchem. Cacher blieb deshalb nichts Anderes übrig, als die Orte der Projekte einzeln aufzusuchen, um eventuelle Beweise und Fingerabdrücke sicher zu stellen. Während Cachers Assistent Harry Garmin im Waldhaus blieb, um die Gesellschaft weiter zu befragen, fuhr Cacher in den Wald zur Koordinate: N 50 11.673 E 8 19.319, um sein Auto zu parken.
Der Weg zum ersten Geheimprojekt beginnt bei N 50 11.617 E 8 19.400 wo ein unscheinbarer Hinweis versteckt ist (das heißt er scheint auch nicht zurück), was er gerade noch so aus den Anwesenden herausquetschen konnte.

Ursprünglicher Inhalt:
- PC-Spiel Operation Flashpoint
- Badeperlen
- 2 Parfumproben
- Grille
- Saltohund
- Kleingeld
- Knobelspiel "indischer Seiltrick"
- Teelichtglas
- 1 Schlüsselbund
- 1 Tischtennisball
- 1 Logbuch
- 1 Kugelschreiber
- Bleistift
- Spitzer
Dank an The Pirates und teamguzbach für tolle Nachtcaches, die einen auf die Idee bringen selber einen zu machen und singecko + Pampelmuse fürs Probelaufen.
Wenn ihr einen Telefonjoker haben wollt, vorher einfach kurz anmailen.
-----------------------

Falls ihn jemand heute oder morgen angehen möchte, bitte kurz per Mail/ICQ melden. Bei einigen Sachen hängt es noch von dem Urteil der ersten "offiziellen" Läufer ab ob noch was geändert wird. Wollten ihn dann am Montag morgen (oder falls ihn hier niemand angehen will, früher) zum approven abschicken.

Hoffe es klappt alles :)
Bild
Benutzeravatar
metatron
Geocacher
Beiträge: 147
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 20:37
Wohnort: Idstein
Kontaktdaten:

Beitrag von metatron »

Der erste hat es geschafft. Glückwunsch an taekwondodo.

Mit etwas Hilfe, weil wir einen kleinen Fehler drin hatten (der heute Mittag gleich ausgebessert wird) haben sie sich super geschlagen.

Nachdem wir heute Mittag nochmal einen Kontrollgang gemacht haben werd ich nochmal nachschauen ob jemand gehen will, ansonsten wird er dann heute Abend zum approven geschickt.
Bild
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider »

metatron hat geschrieben:Dieser Cache ist für Teams ab 2 Personen ausgelegt (nicht wegen des Terrains !). Also bitte nicht alleine losgehen und Frust ersparen.
Hmm. Schade.
Antworten