Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lampen: Maglites und andere Lampen mittlerer Reichweite

Moderator: elho

Benutzeravatar
bofax
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: So 10. Jul 2005, 14:24
Wohnort: München-Solln
Kontaktdaten:

Beitrag von bofax »

@ajcrowley

Wie schon geschrieben habe ich sowohl die 26 LED-Lampe (für so 5 Euro bei Ebay) und die Nuwai ALC-352L 5Watt Luxeon (70 Euro bei Ebay).

Zur Laufzeit der 26LED-Lampe kann ich leider noch nichts sagen, ich habe momentan 3xAAA Duracell drin, bis jetzt lief sie etwa 4 Stunden durchgehend ohne dass sie merklich dunkler geworden wäre. Sie hat natuerlich kein DC/DC drin. Mit ihr konnte ich einen etwa 2-3cm langen und 0,5cm breiten Reflektor auf etwa 90m (Little Nightmeer) Entfernung bei feuchtem Wetter nicht sehen.
Bei Ebay gibts diese Lampen immernoch wie Sand am Meer zum Startpreis 1,99.


Mit der Luxeon 5 Watt (braucht 2x CR123 und hat einen DC/DC drinnen) hat das auf das Erste Anstrahlen *problemlos* geklappt. Die hat auch einen brauchbaren Fixfokus. Zum Reflektorsuchen scheint sie also recht gut geeignet zu sein, nur die Laufzeit von nur 1 Stunde ist recht mau (bei 100%, sie laesst sich aber auch auf 50% und 25% dimmen).
Bei Ebay: http://cgi.ebay.de/Nuwai-ALX-352L-Nites ... dZViewItem

Fazit: 5 Watt Luxeon ist zum Reflektorsuchen optimal (hell, weit, Fokus), die 26 LED IMHO unbrauchbar. Zum Gehen habe ich eine Stirnlampe und benutze die 26 LED auch nicht..

BoFax
Bild
Benutzeravatar
de_Bade
Geowizard
Beiträge: 1287
Registriert: Do 7. Apr 2005, 23:33
Wohnort: 60529 Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von de_Bade »

ok, deckt sich also mit meiner allgemeinen theorie:
3 lampen braucht der nachtcacher:
- Stirlampe zum laufen
- was kleines zum suchen
- was hellen zum reflektoren suchen (da reicht es dann ja auch wenn die nur 1 std brennt)
Orthographie und Interpunktion dieses Postings sind willkürlich und frei erfunden. Jegliche Übereinstimmungen mit geltenden Regeln sind zufällig und in keinster Weise beabsichtigt.
AJCrowley
Geomaster
Beiträge: 448
Registriert: Do 19. Aug 2004, 14:07
Wohnort: Biebesheim
Kontaktdaten:

Beitrag von AJCrowley »

@bofax:

Danke, muss ich wohl überlesen haben *AschenbecherüberdemKopfausleer*
Dann werde ich mir so ein Ding mal bestellen. Für die Reflektorsuche hab ich ja immer noch den schwarzen, großen, amerikanischen Prügel. Für die Nahbereichssuche ist die MagLite doch etwas unpraktisch (gerade wieder bei Epedimie - Mutantenallee gemerkt)
grisu1702

Beitrag von grisu1702 »

Hallo AJCrowley,

also meine hat auch so etwa drei Stunden Dauerbetrieb runter. Letzten Samstag war ich nachts mal im Teufelsmoor unterwegs und muss sagen, mir gefällt sie. OK, hat keine Riesenreichweite, aber für sowas habe ich ja die Mag. Für den Nahbereich bis ca. 50 mtr. ist sie super.

Kommt eben halt auf die regional Reflektoren an, meine bestehen zur Hälfte aus Antennenkabel welches mit Reflektorfolie beklebt wurd, Größe ca. 6 - 10 cm, je nach Entfernung.

Also für das Geld ist sie klasse (meine Meinung) und als Ergänzung zur Stirnlampe und Mag-Lite perfekt.

Soweit mein kleines Statement.

Gruß
Andreas
bumpkin
Geomaster
Beiträge: 481
Registriert: So 30. Jan 2005, 19:51
Kontaktdaten:

Beitrag von bumpkin »

Hallo AJ
hatte ich am Moutain Night Vario dabei, da konntest Du sie doch in Aktion sehen. :lol:
Wie de_Bade schrieb drei Lampen braucht man und das ist eben die kleine für die unproblematischen Fälle (z.B. kleine Reflektoren bis etwa 50 m). Von der Laufzeit reicht sie mindestens für eine komplette Nachtschicht (ca. 8 h) habe sie dabei allerdings nicht durchgängig eingeschaltet.

Gruß Thomas
---
dl4mea
Geocacher
Beiträge: 277
Registriert: Di 25. Jan 2005, 22:27
Wohnort: Vierkirchen/Rettenbach

26 LED Taschenlampe -> Stromfresser

Beitrag von dl4mea »

Hallo,

schon mal nachgemessen? 4,5V aus drei AAA Zellen und 2A ziehen die. Wie lange das wohl gut geht?

Wir probieren jetzt mal mit Batterien, aber dann wird wohl doch ein Schaltregler nachgeschaltet.

mfg Günter
dl4mea
Geocacher
Beiträge: 277
Registriert: Di 25. Jan 2005, 22:27
Wohnort: Vierkirchen/Rettenbach

Testergebnis...

Beitrag von dl4mea »

Wir hatten die zwei LED-Lampen bei Munich City Nights 1 im Einsatz.

Also, die 26 LED Lampe ist wirklich stark. Geht zwar nicht auf Entfernung, aber der Nahbereich wird wirklich klar und breit ausgeleuchtet. Leider aber stört halt daß da 2A Stromverbrauch aus AAA-Zellen nur einen Kurzzeitbetrieb erlauben. Wir werden dieser Lampe wohl einen Schaltregler und einen 12V-Bleiakku im Rucksack nachschalten.

Die andere mit 12 LED und Babyzellen ist hervorragend, Martin hat damit 3,5h Dauerbetrieb gemacht und es war keine Müdigkeit zu sehen.

Beide Lampen sind vollständig zerlegbar, daher können auch problemlos defekte LED ausgetauscht werden.

Alle Reflektoren wurden mit diesen zwei Lampen problemlos gefunden.

Wenn man die Preise im Auktionshaus anschaut, dann lohnt sich eine Sammelbestellung.

Günter, DL4MEA
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Re: Testergebnis...

Beitrag von Windi »

dl4mea hat geschrieben:Alle Reflektoren wurden mit diesen zwei Lampen problemlos gefunden.
Das ist bei Munich City Nights auch kein Problem.
Bild
Lord Gundolf
Geocacher
Beiträge: 16
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 16:58
Wohnort: 25876 Schwabstedt
Kontaktdaten:

Proudly made in USA

Beitrag von Lord Gundolf »

Moin,
ich bin zwar nicht jede Nacht unterwegs, aber schon mal öfter. Von MagLites bin ich absolut überzeugt, auch wenn ich sonst nicht grad ein Fan von USA und dort produzierten Waren bin!! Ich habe eine 2D und eine 6D.
Zum Gewicht: Die 6D ist natürlich schwerer als 2D...... :? Aber was wird denn sonst noch mit rumgeschleppt?! Ich will auf mein kleines 6D nicht mehr verzichten!! Also außer nem Rucksack, dem in Navigation allwissenden und der Lampe hab ich eigentlich nichts dabei. Einziger Nachteil bei allen Lampen aus Metal; im Winter werden die Finger sehr schnell sehr kalt!!
Nette Grüße,
Justus
Benutzeravatar
mcmagic
Geocacher
Beiträge: 97
Registriert: Mo 18. Apr 2005, 11:17

Re: Proudly made in USA

Beitrag von mcmagic »

Lord Gundolf hat geschrieben:Moin,
ich bin zwar nicht jede Nacht unterwegs, aber schon mal öfter. Von MagLites bin ich absolut überzeugt, auch wenn ich sonst nicht grad ein Fan von USA und dort produzierten Waren bin!! Ich habe eine 2D und eine 6D.
Zum Gewicht: Die 6D ist natürlich schwerer als 2D...... :? Aber was wird denn sonst noch mit rumgeschleppt?! Ich will auf mein kleines 6D nicht mehr verzichten!! Also außer nem Rucksack, dem in Navigation allwissenden und der Lampe hab ich eigentlich nichts dabei. Einziger Nachteil bei allen Lampen aus Metal; im Winter werden die Finger sehr schnell sehr kalt!!
Nette Grüße,
Justus
warum gibts für die MagLite noch kein Neopren Schlauch :idea: ? Dann würden auch die finger warm bleiben :?:
Antworten