Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Akkus für GPSr (AAA u. AA)

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Welche interne Stromversorgung nutzt Ihr für Euer GPSr?

Ich habe nur Batterien.
9
14%
Ich benütze beides gemischt.
5
8%
Ich nehme Akkus (außer es sind gerade keine geladen).
49
78%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 63

Benutzeravatar
nontoxicprinting
Geomaster
Beiträge: 386
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 13:22
Wohnort: 84036 Landshut

Akkus für GPSr (AAA u. AA)

Beitrag von nontoxicprinting »

Ich habe mir für mein Geko 201 gestern 4 AAA-Akkus gekauft (Media-Dings, "AccuPower", 19.90 Euronen). Sie sollen laut Aufdruck 1000 mAh haben. Jetzt werd`ich mal sehen, ob ich die Laufzeit von dem Kleinen GPSr etwas erhöhen kann.
Wie sind Euere Erfahrungen?

Joschi
Taekwandodo
Geocacher
Beiträge: 47
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 11:44
Wohnort: Mörfelden-Walldorf

Beitrag von Taekwandodo »

Also ich benutze in meinem Vista nur Akkus! AA und zwar die von Ansmann oder GP. In Größen von 2000mAh bis 2200mAh. Gibt die auch schon mit 2400mAh stunden ... aber bei über 20 Akkus reicht das erst mal.
Ich bin sehr zufrieden. Mein Vista hält damit locker 8 Stunden Dauerbetrieb aus. Je nach signal Stärke und Staliten verfügbarkeit auch länger! Jedenfalls hab ich das Ding auch schon mal 12 Stunden auf einer Tour mit mir rumgeschlept und keine Akkus gewechselt! :)

Ich find knapp 20 Euro für vier AAA Akkus doch recht happig!
Die Ansmann mit 900mAh kosten im Netz keine 11 Euro!

Greets
Tschaki
Bild
Männer alleine im Wald ...
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Taekwandodo hat geschrieben:Ich find knapp 20 Euro für vier AAA Akkus doch recht happig! Die Ansmann mit 900mAh kosten im Netz keine 11 Euro.
Die 900er Ansmänner sind zwar dort geringfügig teurer, aber ich habe mit AkkuPlus.de bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Verkauft auch über Ebay, ich weiß jetzt aber nicht mehr, ob dort billiger oder im Shop.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Taekwandodo
Geocacher
Beiträge: 47
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 11:44
Wohnort: Mörfelden-Walldorf

Beitrag von Taekwandodo »

Von den Piraten kam letztens dieser Link
KLICK
Da hab ich meine Infos her ;)
Hab da jetzt auch mal bestellt und warte mal ab ...;)
Bild
Männer alleine im Wald ...
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Ich habe jetzt vier 2400mAh von Ansmann, ersetzen meine alten 1800mAh und 2200mAh. die sich die Kids unter den Nagel gerissen haben.
Die 2400mAh haben spürbar mehr Kapazität, ich kam mit dem Meridian Gold >16h damit aus. Nun mit dem Platinum mit Kompassmehrstromverbrauch komme ich trotzdem noch über einen Cache-Tag ohne Tausch.
Und bei Rückkehr kommen die Akkus sofort ins Powerline4, so dass es nie leere Akkus gibt.
inactive account.
Benutzeravatar
Bilbowolf
Geowizard
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bilbowolf »

Ich habe Akkus von Conrad und Ansmann (die Dicken) und ein Ansmann Ladegrät. Hat einiges gekostet aber es lohnt sich. Weitere Akkus sind auch sonst im Haushalt verteilt.
Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten »

Bedingt durch viel Kinderspielzeug Und natürlich Geocachingspielzeug :D , gibts bei mir nur Ansmann. AAA 800mAh, AA 2200mAh, Baby 3500 mAh, Energy16, etc. Werd mir jetzt noch ein zweites Energy16 kaufen, da durchs Caching erhöhter Bedarf besteht.

Obwohl mein VistaC mit den Akkus seeehr sparsam umgeht.

Ich bin seeehr zufrieden!

Und ich werde auch wieder bei Mobil Energy bestellen.
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!
Nemo
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: Di 7. Sep 2004, 11:50
Wohnort: 86316 Friedberg

Beitrag von Nemo »

Hallo,
habe schon schlechte Erfahrungen mit "billig"-Akkus gemacht. Wenn ein "faules Ei" dabei ist, dann wirds ganz schnell Dunkel.

Bisher sehr gute Erfahrungen hab ich allerdings mit den grün-orangenen GP-Akkus (NiMH) gemacht. In der Grösse AA hab ich schon verschiedene Sätze (von 1300mAH bis 2300mAH) im Einsatz: Bisher ist noch keiner kaputt gegangen.
Die GPs gibts recht günstig bei http://www.pollin.de, Die AA-NiMH2300mAH z.b. für 2,95€/Stück.

Nicht vergessen: Sehr viel macht auch die Qualität des Ladegerätes aus! Eine Auffrischung kann jeder Akku von Zeit zu Zeit vertragen. Und der berühmte Memory-Effekt ist, auch wenn die Werbung manchmal anderes behauptet, immer noch ein Thema!

Nemo
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Nemo hat geschrieben:Und der berühmte Memory-Effekt ist, auch wenn die Werbung manchmal anderes behauptet, immer noch ein Thema
Gerade aus dem Web gefischt: Bei den NiMH-Akkus wird häufig damit geworben, dass sie keinen Menory-Effekt haben. Das ist richtig, denn hier nennt man die gleiche Erscheinung Lazy-Battery-Effekt.

Kein Wunder, dass dann jeder Hersteller behaupten kann, seine NiMH-Akkus kennen keinen Memory-Effekt. :(
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Taekwandodo
Geocacher
Beiträge: 47
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 11:44
Wohnort: Mörfelden-Walldorf

Beitrag von Taekwandodo »

Die GP Akkus bekommt man auch günstig bei Reichelt. 2100mAh für 2,45.

Ladegerät kann ich die Energy Geräte von Ansmann empfehlen. Microprozessor gesteuert mit Auffrischungsfunktion.
Und mit GP oder Ansmann Akkus hatte ich bisher nie Probleme!
Ich kauf mir da lieber auch was anständiges! Für mich ist da das Geld sonst am falschen Ende gespart.

Greets
Markus
Bild
Männer alleine im Wald ...
Antworten