Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

PQ verkaufen? So hat sich GS das wohl nicht gedacht...?!

Koordinaten-Download für Privilegierte

Moderator: Eastpak1984

Benutzeravatar
Fulsch
Geomaster
Beiträge: 483
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:07
Wohnort: Siegen

Re: PQ verkaufen? So hat sich GS das wohl nicht gedacht...?!

Beitrag von Fulsch » Mo 11. Aug 2014, 22:01

Nun ja, GS hat nunmal eine Monopolstellung. Das ist volkswirtschaftlich nicht korrekt formuliert, aber in meinen Augen extrem nah dran. Ich erinnere mich, als mir mein Kumpel* vor einem Jahr zeigen sollte, was dieses Geocaching eigentlich ist. Und da fing er beim Listing drucken gar nicht an mit den Worten "gc.com ist eine von vielen Plattformen, schau, welche dir am Besten gefällt.". Nein, es hieß eben, dass man sich das da besorgt.
Aus dieser großen Nummer wird man wohl nicht wirklich aussteigen können. Die Gemeinde nutzt es nunmal sehr sehr rege und ein Ausweichen ist sowohl als Owner, als auch als Suchender nicht lukrativ.
Wobei ich gerne den Beitrag zahle. Es ist mein Hobby geworden und 30 Euronen pro Jahr sehe ich voll im Rahmen. Ich finde auch nicht immer alles toll, was die so machen. Ich brauche keine August-Souvenirs. Ich brauche für mich auch keine Matrix oder sonstigen Statistikkram. Was ich möchte ist eben das Medium, das mir die Daten zur Dosensuche bereitstellt, netterweise kann ich das Ganze als PM sogar sehr ansehnlich auf mein Garmin übertragen. Und da schließt sich wohl unser Kreis lieber HansHafen. Denn du sagst es ja so treffend: für dich ist GS Mittel zum Zweck und man muss nicht alles toll finden. So isses!

* An dieser Stelle muss ich nochmal sagen, wie froh ich bin, von einem Cacher der "alten Schule" gelernt zu haben. Ja, es geht immer um die Locations und den Weg, um nette Dosen. Ist einfach toll. Ich mag mir nicht vorstellen, für Tabellen und Gummipunkte Spirenzien machen zu müssen - aber das hält ja jeder, wie er seine Freizeit gut gestaltet empfindet, was auch gut so ist
"Man kann zu allem eine Meinung haben - muss man aber nicht..." (Dieter Nuhr)

:down2:

Werbung:
Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: PQ verkaufen? So hat sich GS das wohl nicht gedacht...?!

Beitrag von HansHafen » Di 12. Aug 2014, 12:03

Fulsch hat geschrieben: * An dieser Stelle muss ich nochmal sagen, wie froh ich bin, von einem Cacher der "alten Schule" gelernt zu haben. Ja, es geht immer um die Locations und den Weg, um nette Dosen. Ist einfach toll. Ich mag mir nicht vorstellen, für Tabellen und Gummipunkte Spirenzien machen zu müssen - aber das hält ja jeder, wie er seine Freizeit gut gestaltet empfindet, was auch gut so ist
Ja... ich frage mich, wann das bei manchen verloren geht.
Es fangen jetzt noch Leute an, die es scheinbar so sehen - stehe gerade in Mailkontakt mit einem Cacher, erst 40 Funde, keinen Multi. Will nun einen Multi von mir spielen, weil die hier in der Gegend einen gewissen Ruf haben. Ist in dem Fall ein Premium - und da habe ich das Listing eben per Mail rausgegeben. Aber man merkt, dass noch nie ein Multi gespielt wurde. Die Cacherin ist nun schon mehrfach vor Ort gewesen - erst ohne genaue Koordinaten, dann mich angeschrieben. Dann mit Koordinaten und nur die erste Dose gefunden und angeguckt. Dazu kommt jetzt noch eine Peilung - aber sie geht das Step-by-Step an und hat da keinen Druck nach dem Motto "MussschnellvielDosenfindenundPunktemachen". Macht scheinbar auch nix, mehrfach zur Location zu fahren...

Andere hängen zack am Telefon, da muss mit TJ alles sofort gefunden sein und ab zum nächsten. Ich frage mich, wann dieses Entdecken wollen, die Location an sich ranlassen dem Punktesammeln weicht?

Sorry, das war jetzt offtopic. :ops:

Wenn man den Bogen zurück zu den PQ kriegen will... nun gut, ich erinnere mich an meine Anfangszeit, da haben wir an einem Abend eben einen Cache gemacht. Und das war toll. Da gab es aber auch noch nicht so viele 08/15-Tradis zum "Statistik-aufhübschen"

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Benutzeravatar
Fulsch
Geomaster
Beiträge: 483
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:07
Wohnort: Siegen

Re: PQ verkaufen? So hat sich GS das wohl nicht gedacht...?!

Beitrag von Fulsch » Di 12. Aug 2014, 12:20

Richtig. Neulich klingelte mein Handy des Abends und eine Kollegin war dran. "Mensch, wir haben absolut keine Zeit und Lust jetzt hier lange zu suchen, sag uns bitte, wo die Dose ist!"
Kurz hatte ich überlegt, einfach nix zu sagen. Wo sind wir denn? Aber gut, wenn das auf die Tour Spaß bereitet, bitte. Ich bin doch immer dann stolz, wenn ich eine harte Nuss nach erheblichem Zeitaufwand geknackt bekomme. Ist eben genau einer der Gründe, wieso ich verhältnissmäßig selten cachen gehe. Ich will einfach auch die nötige Zeit haben, mich auf die Sache einzulassen. Und nicht nur zack zack, hauptsache am Ende des Tages habe ich 10 Dosen gefunden.
Aber war auch offtopic.

Zum Thema PQ kann ich nur noch sagen, dass ich mich immer wieder wundere. Aber wieso sollte es beim Hobby anders als im restlichen Leben sein?! ;-)
"Man kann zu allem eine Meinung haben - muss man aber nicht..." (Dieter Nuhr)

:down2:

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: PQ verkaufen? So hat sich GS das wohl nicht gedacht...?!

Beitrag von eifriger Leser » Di 12. Aug 2014, 12:43

HansHafen hat geschrieben:Wenn man den Bogen zurück zu den PQ kriegen will... nun gut, ich erinnere mich an meine Anfangszeit, da haben wir an einem Abend eben einen Cache gemacht. Und das war toll. Da gab es aber auch noch nicht so viele 08/15-Tradis zum "Statistik-aufhübschen"
Also 08/15-Tradis gab es schon immer. Wo früher 1 Cache lag liegen heute halt 100. Ich finde die Massenbedosung der Fläche einfach erschreckend weil dadurch das Hobby völlig pervertiert wird. Wer die Anfänge des Hobbies miterlebt hat kann über die Entwicklung die das Ganze genommen hat nur den Kopf schütteln. Es wäre mal an der Zeit, dass die Owner selbstkritisch ihren Bestand durchgehen und so gefühlte 90% selbsttätig ins Archiv geschickt würden. Bei den Cachern würde ich mir mehr selektives, umsichtiges Cachen und individuelle Logs anstatt automatisierte blabla-einheits-fieldnotes wünschen. Naja, wenn jeder vor seiner Tür kehrt ist die Sache geritzt...
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7959
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: PQ verkaufen? So hat sich GS das wohl nicht gedacht...?!

Beitrag von Zappo » Di 12. Aug 2014, 12:58

eifriger Leser hat geschrieben:..... Wo früher 1 Cache lag liegen heute halt 100. ..... Naja, wenn jeder vor seiner Tür kehrt ist die Sache geritzt...
Tja, wenn bei einem Multi von 5 km mit 4 Stationen die zu geringe Stationendichte bemängelt wird, und die neue "Runde1-6 plus Bonus" mit der Bemerkung im Listing begründet wird "hier in XYZhausen liegen deutlich zu wenig Caches" (obwohl die Karte vor Symbolen kaum mehr sichtbar ist) beginnt man zu merken, wie die Leute ticken.
Oder besser gesagt, welche Leute beim Geocaching gelandet sind.

Da wird man aber ohne Reformationsbewegung nix dran ändern können. Ist halt so.

Und das Doofe an Runden :kopfwand: ist eben, daß eine Handvoll Fehlgeleiteter die komplette lokale Szenerie versauen können. Man kann eben nicht jedem sagen: "Das ist nicht gut, was Du da machst." Insbesonders, wenn man nur das Ergebnis sieht - dann ists zu spät. Auch das CacherAuenland bei uns bröckelt.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Fulsch
Geomaster
Beiträge: 483
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:07
Wohnort: Siegen

Re: PQ verkaufen? So hat sich GS das wohl nicht gedacht...?!

Beitrag von Fulsch » Di 12. Aug 2014, 13:14

Ich glaube aber auch, dass sehr sehr viele das eigene Cacheverhalten nicht hinterfragen. Ich kann ja immer nur von mir und meinen Ansichten sprechen. Ist aber doch so, dass es sicherlich auch einen Unterschied macht, ob man von einem "alten Hasen" das Spiel erklärt bekommt, oder sich einfach mal eine App auf's smarte Phone zieht, um sich das anzusehen. Denn wo im einen Fall Werte vermittelt werden, zieht der andere los und macht. Und auch das Lesen und mitdiskutieren hier ist für mich sehr wichtig. Ich kann für meinen Teil nur sagen, dass ich mich bewusster mit meinem Suchverhalten beschäftige und auch viele Dinge eher mal überdenke. Man gewinnt immer neue Aspekte hier - das finde ich GUT!
"Man kann zu allem eine Meinung haben - muss man aber nicht..." (Dieter Nuhr)

:down2:

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23927
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: PQ verkaufen? So hat sich GS das wohl nicht gedacht...?!

Beitrag von radioscout » Di 12. Aug 2014, 15:49

Erzeugt der pro Anfrage PQs oder erstellt er die aus der eigenen Datenbank?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Fulsch
Geomaster
Beiträge: 483
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:07
Wohnort: Siegen

Re: PQ verkaufen? So hat sich GS das wohl nicht gedacht...?!

Beitrag von Fulsch » Di 12. Aug 2014, 16:25

Mach doch mal nen Probekauf und lass uns an deiner Erkenntnis teilhaben! ;-)
"Man kann zu allem eine Meinung haben - muss man aber nicht..." (Dieter Nuhr)

:down2:

Antworten