Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Die Luft ist kühl, es dunkelt, der Cache am Berge funkelt.

Moderator: DRunners

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5955
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von JackSkysegel » Di 2. Dez 2014, 22:41

Da kann man wohl nichts machen wenn der Bürgermeister dagegen ist. Unter Groundspeak wird man dann dort keine Caches mehr listen können.
Zum Glück gibt es Alternativen.
Unechter Cacher (Tm)

Werbung:
Benutzeravatar
Svensson
Geomaster
Beiträge: 407
Registriert: Do 16. Jan 2014, 21:52
Wohnort: DDR
Kontaktdaten:

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von Svensson » Mi 3. Dez 2014, 00:01

PHPHPH hat geschrieben:PROBLEM
Ja, du hast es eigentlich gut gemeint und dabei unbewußt den "Fehler" gemacht, schlafende Hunde zu wecken.
PHPHPH hat geschrieben:Und ganz ehrlich: das nächste mal frage ich auch nicht mehr nach Erlaubnis sondern mache es einfach.
Exakt so handhabt es die Mehrheit der Cacheowner und i.d.R. jucken diese Caches die Obrigkeit wenig bis gar nicht (mal von LPs/NCs) abgesehen). Bsp.
PHPHPH hat geschrieben:Wie nur kann ein Bürgermeister gegen Geocaching sein??
Das würde ich ihn in einem persönlichen, aufklärenden Gespräch direkt fragen.
KreuterFee hat geschrieben:Ich denke auch, das hier eine großflächige Archivierung sinnvoll ist.
Schließlich ist ja jetzt klar, das die dortigen Dosen zumindest gegen die GS Richtlinien verstoßen.
Aber sonst geht's dir noch gut, hmm? Btw: Hast DU für alle deine Dosen eine explizite Genehmigung???
rolf1327 hat geschrieben:Je nachdem wie die Antwort des Bürgermeisters formuliert ist könnte das sogar für die Reviewer von Interesse sein, dann können Sie das komplette Waldgebiet für Geocaches sperren.
JackSkysegel hat geschrieben:Unter Groundspeak wird man dann dort keine Caches mehr listen können.
Da bereits ein Reviewer auf diesen Thread aufmerksam geworden ist und aktiv teilgenommen hat, könnte das in der Tat geschehen.
JackSkysegel hat geschrieben:Zum Glück gibt es Alternativen.
Exakt.
Magst du Annanass oder Trocken?

Benutzeravatar
KreuterFee
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: So 21. Aug 2011, 09:45
Wohnort: Hannover

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von KreuterFee » Mi 3. Dez 2014, 07:49

Tatsächlich liste ich nicht auf G$, die Plattform ist total überlaufen.
Und natürlich habe ich meine Dosen Vorort abgesprochen.
Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war.
XD

Rheininsel
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: Mo 11. Jan 2010, 22:14
Wohnort: 56179 Niederwerth

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von Rheininsel » Mi 3. Dez 2014, 09:53

JackSkysegel hat geschrieben: Zum Glück gibt es Alternativen.
Interessant das einige immer denken, dass entsprechende Ablehnungen nur für Groundspeak gelten.
Wenn ein Grundstückseigentümer gegen einen Cache ist, so gilt dieses logischerweise für jegliche Plattformen. Da sollte der Schreiber drüber nachdenken.

Gruß
Rheininsel

Rheininsel
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: Mo 11. Jan 2010, 22:14
Wohnort: 56179 Niederwerth

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von Rheininsel » Mi 3. Dez 2014, 09:57

Svensson hat geschrieben:
PHPHPH hat geschrieben:Wie nur kann ein Bürgermeister gegen Geocaching sein??
Das würde ich ihn in einem persönlichen, aufklärenden Gespräch direkt fragen.

Das würde ich auch vor Ort persönlich machen.

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13323
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von moenk » Mi 3. Dez 2014, 10:04

Dem Bürgermeister schick mal ein paar schöne Beispiele wie damit der Tourimus gefördert wird. Ein ganz altes Beispiel ist die Stadt Papenburg schon vor knapp 10 Jahren:
http://www.papenburg-tourismus.de/DE/Se ... =318&pid=1
Suchst Du noch oder loggst Du schon?

-gullinborsti-
Geocacher
Beiträge: 177
Registriert: Di 23. Okt 2012, 21:59

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von -gullinborsti- » Mi 3. Dez 2014, 10:44

moenk hat geschrieben:Dem Bürgermeister schick mal ein paar schöne Beispiele wie damit der Tourimus gefördert wird.
Im Gegenzug schickt der dann warscheinlich ein Beispiel wo Oma Emmi (o.b.d.A.) die Gemeinde wegen vernachlässigung der Verkehrssicherungspflicht verklagt, weil ihr ein Vogel auf den Kopf gekackt hat. In dem Augenblick wo der Bürgermeister etwas offiziell genehmigt muss er auch die Verantwortung übernehmen und sich mit den Problemen, die daraus resultieren herumschlagen.

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von Zweiauge » Mi 3. Dez 2014, 10:50

Wenn ich Bürgermeisterin wäre, würd ich hoffen, das viele (schöne) Caches gelegt werden, aber mich keiner um Erlaubnis fragt.
Ein schöner Earth, eine Tradirunde wos niemanden stört aber schön zum spazieren ist, nette Multis und Mysties, die sich mit der Stadt und ihren Sehenswürdigkeiten beschäftigen, vielleicht noch zwei oder drei "Highlights", seien es interessante T5 oder ein spannender Lost Place..
Mit der Kombi bekommt man vermutlich alle Cacher aus dem Bundesland mal auf einen Tagesbesuch in die Stadt.
Nur wenn mich dann wer um Erlaubnis fragen würde... müsste ich als verantwortungsvoller Mensch wohl trotzdem "Nein" sagen.
Eigentlich sollten die Bürgermeister selber anonym schöne Caches legen und Einfluss auf die Community gewinnen, um die Cachelandschaft zu optimieren, um ihrer Stadt einen Gefallen zu tun.

Paus-online
Geocacher
Beiträge: 197
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:57
Wohnort: Bad Sobernheim

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von Paus-online » Mi 3. Dez 2014, 11:04

Nur weil da ein Bürgermeister gegen Geocaching ist, soll großflächig der ganze Kuhberg von Caches befreit werden? Was soll das denn?

Ich glaube nicht, dass der ganze Kuhberg Eigentum der Stadt ist. Vielleicht traf das gerade auf den Teil zu, in dem der neue Cache gelegt werden sollte.

Aber in Ehrfurcht zu erstarren, nur weil die Obrigkeit Geocaching nichts abgewinnen kann, halte ich grundsätzlich für falsch.

Wie sollte mir irgendein Bürgermeister verbieten können, auf einem Grundstück, das nicht der Stadt gehört, einen Geocache zu legen? Der einzige, der das könnte, wäre ja wohl der Eigentümer...

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1124
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Wo fragt ihr nach Erlaubnis

Beitrag von spaziergaenger » Mi 3. Dez 2014, 11:19

PHPHPH hat geschrieben:PROBLEMWie nur kann ein Bürgermeister gegen Geocaching sein??
Was soll ich jetzt machen. Grüße
PHPHPH
Das nächste Mal Prioritäten setzten und einen anderen Bürgermeister wählen.
Ein Gespräch würde sicher auch was bringen, vor allem wenn man gleich mal ein paar Beispiele mitbringt, dass selbst Städte und Ämter aktiv Caches auslegen: http://www.geocaching.com/profile/?guid ... 2d65b&ds=2 , auf OC sind die noch viel aktiver.
Gruß, Spaziergänger

Gesperrt