Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Planeten-Krams: Warum verlängert?

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5136
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Planeten-Krams: Warum verlängert?

Beitrag von jennergruhle » Di 10. Apr 2018, 14:14

Kalleson hat geschrieben:
Di 10. Apr 2018, 09:47
Ich habe keinen blassen Schimmer, von welchem Planeten-Krams ihr redet, aber ich mag den letzten Beitrag von RSKBerlin.
Na dies hier: https://geoclub.de/forum/viewtopic.php?f=115&t=80307
Im eigenen Profil zu "bestaunen" unter https://www.geocaching.com/play/friendleague
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Werbung:
Benutzeravatar
Herados84
Geomaster
Beiträge: 600
Registriert: So 12. Jan 2014, 19:32
Wohnort: Varel

Re: Planeten-Krams: Warum verlängert?

Beitrag von Herados84 » Di 10. Apr 2018, 15:25

Also ich habe die Punktevergabe dazu genutzt einfach mal wieder nach Caches mit vielen Favoritenpunkten zu suchen und konnte mir so zwei größere Runden zusammen suchen, die an zwei Sonntagen abzulaufen waren. Dann gab es noch zwei NCs obendrauf und fertig waren +500 Punkte. Ganz ohne Stress, sondern mit Spaß und schönen Orten bzw. tollen Stationen bei den NCs. Ich nehm diese Souveniraktionen gern als Anlass mal wieder in der Gegend rumzugucken. Ansonsten verlasse ich mich eher auf meine gespeicherten Caches, die ich mal rausfiltere oder über Empfehlungen finde um ne Tour zu planen. Es schafft einfach etwas Abwechslung und da hab ich nichts gegen.

Gruß Herados84



capoaira
Geocacher
Beiträge: 93
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 18:01
Wohnort: Bremen

Re: Planeten-Krams: Warum verlängert?

Beitrag von capoaira » Di 10. Apr 2018, 16:38

Ich finde es etwas abstrakt Cacher nach Anfänger und Profis zu unterscheiden! Was soll so etwas???

Das verlängern ist in meinen Augen etwas unnötig, wer es schaffen wollte hat es geschafft, wer kein Interesse an den Souvenirs hatte, eben nicht oder ganz neben bei doch.

Ich kenne einige die auch gerne online mit App cachen. bzw nur die Caches gespeichert haben, die unbedingt gespielt werden sollen (viele FPs o.Ä) und den Beifang nicht.

Ich ziehe meine PQs ganz gerne auch mal morgens. Wenn dann morgens der Server Platt ist (wie in den USA) kann man nicht Cachen gehen.
Wir konnten ja nur nicht abends Loggen.
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1189
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Planeten-Krams: Warum verlängert?

Beitrag von RSKBerlin » Di 10. Apr 2018, 18:29

capoaira hat geschrieben:
Di 10. Apr 2018, 16:38
Ich finde es etwas abstrakt Cacher nach Anfänger und Profis zu unterscheiden! Was soll so etwas???
Naja, es kommt halt immer darauf an, ob man am Ende auf der Seite der Gewinner oder auf der der Verlierer steht. Ich persönlich, also von meiner Warte als Extremproficacher, kann nichts Falsches daran erkennen, dem ungewaschenen Pöbel seinen rechtmäßigen Platz zuzuweisen. Großmutter pflegte in solchen Situationen stets zu sagen: "Peasants should walk in the gutter." Wie recht die Gute doch hatte.
capoaira hat geschrieben:
Di 10. Apr 2018, 16:38
Das verlängern ist in meinen Augen etwas unnötig, wer es schaffen wollte hat es geschafft, wer kein Interesse an den Souvenirs hatte, eben nicht oder ganz neben bei doch.
Du siehst das falsch. Richtig ist: Wer es nicht geschafft hat, ist auf der Seite der Verlierer. Das Cacherleben ist kein Streichelzoo.
capoaira hat geschrieben:
Di 10. Apr 2018, 16:38
Ich kenne einige die auch gerne online mit App cachen. bzw nur die Caches gespeichert haben, die unbedingt gespielt werden sollen (viele FPs o.Ä) und den Beifang nicht.

Ja, auch so ein Problem. So wird das nichts mit dem Extremproficachertum. Glaube es jemanden, der es weiß.
capoaira hat geschrieben:
Di 10. Apr 2018, 16:38
Ich ziehe meine PQs ganz gerne auch mal morgens. Wenn dann morgens der Server Platt ist (wie in den USA) kann man nicht Cachen gehen.
Wir konnten ja nur nicht abends Loggen.
Ich mache morgens lieber ganz andere Dinge. Irgendetwas Stilvolleres. Wobei der gemeine Münchner durchaus dazu neigt, Stil für das Ende eines Besens zu halten. Aber sei's drum.

Benutzeravatar
Fаd℮nkreuz
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 01:03

Re: Planeten-Krams: Warum verlängert?

Beitrag von Fаd℮nkreuz » Mi 11. Apr 2018, 08:30

Kalleson hat geschrieben:
Di 10. Apr 2018, 09:47
Ich habe keinen blassen Schimmer, von welchem Planeten-Krams ihr redet ...
Echte Ignoranten (wie wir es sind) interessiert das einfach nicht. Ich weiß nicht mal, was die erwähnte "Friend League" ist. Es gibt aber auch noch die unechten Ignoranten. Das sind diejenigen, welche darüber lamentieren, dass bei Groundspeak sowieso immer alles schlimmer wird und die nicht müde werden mitzuteilen, dass sie bei diesem oder jenem Quatsch garantiert nicht mitmachen werden.

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2944
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Planeten-Krams: Warum verlängert?

Beitrag von baer2006 » Mi 11. Apr 2018, 08:34

RSKBerlin hat geschrieben:
Di 10. Apr 2018, 18:29
Wobei der gemeine Münchner durchaus dazu neigt, Stil für das Ende eines Besens zu halten. Aber sei's drum.
Tststs! Immer diese stänkernden Saupreißn :D !

Grüße aus München!

Benutzeravatar
kirchwitz
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: So 8. Jan 2012, 04:27
Ingress: Resistance

Re: Planeten-Krams: Warum verlängert?

Beitrag von kirchwitz » Do 12. Apr 2018, 03:44

Lichtinsdunkel hat geschrieben:
Mo 9. Apr 2018, 21:47
Auch, wenn ich mich eher als "Genusscacher", denn als "Hardcore-Cacher" bezeichnen würde, war es kein Problem, die Punkte innerhalb von drei Wochen einzusammeln, obwohl ich mich aufgrund eines temporär defekten Knies fast ausschließlich auf Stadtcaches beschränken musste.
"Hardcore-Cacher" ist ergo eine Frage der persönlichen Definition.
Dies ist ein Webforum für Hardcore-Geocacher, und natürlich dürften hier viele die Herausforderung als Kleinkram betrachten. Die 500 Punkte schafft man quasi in einer Mittagspause. Und natürlich gehört es zum guten Ton, sich dennoch darüber aufzuregen, dass Groundspeak mit dieser Aktion mal wieder auf Masse statt Klasse setzt.
Bleibt die Frage, warum Groundspeak verlängert hat. Um Leuten, die sich sowieso nicht darum scheren, eine zusätzliche Chance zu geben, etwas zu erreichen, was sie nicht zwangsläufig erreichen wollen?
Mit Serverausfällen ist die Verlängerung für mich nur unzureichend erklärt.
Warum will Groundspeak unbedingt, dass möglichst viele Leute alle Souvenirs einheimsen?
Der Hardcore-Cacher ist süchtig und holt sich, egal ob mit oder ohne Souvenir, sowieso jeden Tag sein Dutzend Funde, sonst geht er abends unglücklich ins Bett. Im Gegenteil, der Hardcore-Cacher verachtet die Souvenirs regelrecht, weil - bisher jedenfalls - praktisch jeder sie relativ leicht bekommen kann.

Souvenirs erfreuen vor allem die Casuals, weil man dafür schon etwas mehr leisten muss, als bloß alle Jubeljahre einen leichten Tradi einzusammeln, aber dennoch braucht man nicht seinen Alltag auf den Kopf zu stellen. So war es jedenfalls in den letzten Jahre.

Souvenirs sind motivierend. Man fühlt sich zugehörig zur Geocaching-Gemeinde.

Natürlich besteht Geocaching nach wie vor aus zwei Welten, und die Souvenirs machen einen Casual nicht zu einem "echten" Cacher. Die Souvenirs halten aber gerade die Casuals bei der Stange und tragen zur Finanzierung von Groundspeak bei.

Macht man die Souvenirs für die Casuals unerreichbar und verdeutlicht ihnen, wie unwürdig sie doch eigentlich sind, könnte sich die breite Masse vielleicht abwenden. Beispielsweise Niantic freut sich über jeden Kunden, der lieber Pokemon jagt statt Geocaches, und von deren Events kann Groundspeak nur träumen.

Groundspeak will Geocaching vielleicht neu positionieren, möglicherweise weg vom Hobby für die Massen. Ein cleverer Schachzug?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder